Autor Thema: 1. Johannes 4,1  (Gelesen 1208 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
1. Johannes 4,1
« am: 26 April 2008, 18:39:34 »
Geliebte, glaubet nicht jedem Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt ausgegangen.
(1. Johannes 4,1)

Wir leben in einer Zeit, in der sich die Sekten mit unglaublicher Geschwindigkeit ausbreiten. Strenggenommen gibt es eigentlich keine neuen Sekten. Sie sind nur neue Spielarten ketzerischer Gruppen, die schon in den Tagen des Neuen Testaments entstanden sind. Ihre Vielfalt ist neu, nicht aber ihre grundlegenden Lehren.

Wenn Johannes sagt, dass wir die Geister prüfen sollen, meint er, dass wir alle Lehrer anhand des Wortes Gottes prüfen müssen, um diejenigen zu erkennen, die falsch sind. Es sind drei fundamentale Bereiche, wo sich die Sekten als Irrtümer erweisen. Keine Sekte besteht alle diese drei Prüfungen.

Die meisten Sekten haben verhängnisvolle Irrlehren über die Bibel. Sie anerkennen sie nicht als das unfehlbare Wort Gottes, die endgültige Offenbarung Gottes an den Menschen. Bei ihnen haben die Schriften ihrer Gründer und Führer gleiche Autorität.

Sie behaupten, neue Offenbarungen von Gott empfangen zu haben, und rühmen sich »neuer Wahrheiten«. Sie veröffentlichen ihre eigenen Übersetzungen der Schrift, die die Wahrheit verdrehen und verzerren. Sie stellen Überlieferungen auf die gleiche Ebene wie die Bibel. Sie gebrauchen das Wort Gottes in irreführender Weise.

Die meisten Sekten sind ketzerisch in ihren Lehren über den Herrn. Sie leugnen, dass Er Gott ist, die zweite Person der Dreieinigkeit. Vielleicht geben sie zu, dass Er Gottes Sohn ist, aber damit meinen sie etwas anderes als das Gleichsein mit Gott dem Vater. Oft leugnen sie auch, dass Jesus der Christus ist und lehren, dass »Christus« lediglich ein göttlicher Einfluss ist, der über den Menschen Jesus kam. Häufig verneinen sie auch das wahre, sündlose Menschsein des Erlösers.

Ein dritter Bereich, wo die Sekten unter dem Gericht des Wortes Gottes stehen, ist ihre Lehre über den Weg der Errettung. Sie leugnen, dass Errettung allein durch Gnade mittels des Glaubens an den Herrn Jesus geschieht. Jede von ihnen lehrt ein anderes Evangelium, nämlich Errettung durch gute Werke und gutes Wesen.

Wenn Werber dieser Sekten an unsere Tür kommen, wie sollten wir dann reagieren? Johannes lässt keinen Zweifel: »Schickt ihn gleich wieder weg. Vermeidet jeden Kontakt mit ihm. Denn wer diese Verführer auch nur grüsst, unterstützt ihre bösen Absichten und macht sich mitschuldig« (2. Johannes 10).

Quelle: Livenet
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!