Autor Thema: Kurzvorstellung Hansiwoe  (Gelesen 2485 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hansiwoe

  • Gast
Kurzvorstellung Hansiwoe
« am: 24 März 2008, 22:54:05 »
Liebe Hauszellengemeinde
Durch Zufall fand ich eure Seite.Ich freue mich über viele Beiträge,die sich mit meinem
Glauben noch decken.(im täglichen Leben und in der Gemeinde stehe ich oft alleine)

Zu meiner Person:
53 Jahre alt.Seid 28 Jahren verheiratet.Vater von zwei Kindern.Einmal Großvater
Meine Familie und ich besuchen eine Feg.

Da meine Frau aus einer streng katholischen Familie stammt, gilt unseres vorrangiges
Intresse den Meinungen zur katholischen Lehre.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Kurzvorstellung Hansiwoe
« Antwort #1 am: 24 März 2008, 23:23:53 »
Hallo Hansiwoe,

ich freue mich, dass Du die Seite gefunden hast. Herzlich willkommen hier im Forum! Großvater bin ich nicht, aber ich habe etwas mit Deiner Fraua gemeinsam: Auch ich stamme aus einer streng katholischen Familie.

Ich freue mich insbesondere über einen Austausch bzgl. der katholischen Lehre.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Ted

  • Gast
Re: Kurzvorstellung Hansiwoe
« Antwort #2 am: 25 März 2008, 00:22:51 »
Hallo Hansiwoe,

ich schliesse mich den Worten Roland's an.

Ich "komme" zwar nicht aus dem Katholizismus, hatte aber, nicht nur seit meiner Bekehrung zu dem Herrn Jesus Christus, vielerlei Berührungspunkte damit.

Eigentlich habe ich keinerlei "christliche Prägung". Mein Glaube beruht allein auf den Worten der Bibel. Daraus ergaben sich viele Reibungspunkte in christlichen Kreisen, so bin ich dann auch vor ca. fünf Jahren aus der EvLK ausgetreten.

Die "Taufe" genannte Kindsbesprengung halte ich für Verblendung vom Widersacher Gottes. So habe ich mich vor 10 Jahren aufgrund meines Glaubens an den Herrn Jesus Christus taufen lassen. Ich sehe das weniger als "Glaubensgehorsam", als vielmehr ein riesengroßes Geschenk an mich.

Das Fatale, Schmerzliche: ich kenne so gut wie niemanden, der die Konsequenz dieser Erkenntnis so lebt wie ich. Die Welt sowieso, aber auch allernächste Geschwister haben sich abgewendet.

Muss ich hierzu noch eine Bibelstelle angeben?

« Letzte Änderung: 25 März 2008, 00:24:56 von Ted »