Autor Thema: Amen  (Gelesen 3049 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

technophilosoph

  • Gast
Amen
« am: 26 Dezember 2007, 22:07:05 »
Ich vermute seit langem, dass Echnathon als Erster den Monotheismus einführte und sozusagen der Kondensationskern  des späteren monotheistischen Judentums war. Das jüdische Volk, welches sich zu dieser Zeit in Knechtschaft in Ägypten befand, könnte also von dieser Idee elektrisiert worden sein, war dies schliesslich nur knapp 100 Jahre, bevor Moses mit seinem Volk aus Ägypten ausreiste... Nun fällt mir am Schlusswort nach dem Gebet "Amen" die Ähnlichkeit zu Amenophis auf , war doch Echnathon = Amenophis III Ist hier im Gebet vielleicht der Ursprung "Gottes" verewigt?

Schoham

  • Gast
Re: Amen
« Antwort #1 am: 26 Dezember 2007, 22:52:47 »
Ich vermute seit langem, dass Echnathon als Erster den Monotheismus einführte

Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.
1. Mo 1,1


Es war schon früher..

Schoham

  • Gast
Re: Amen
« Antwort #2 am: 27 Dezember 2007, 06:32:54 »
Ich vermute seit langem, dass Echnathon als Erster den Monotheismus einführte

Höre auf Mich, Jakob, und du, Israel, Mein Berufener! Ich bin es, Ich bin der Erste, und Ich bin auch der Letzte! Ja, Meine Hand hat die Erde gegründet und Meine Rechte die Himmel ausgespannt. Sobald Ich ihnen zurufe, stehen sie allesamt da.
Jes. 48, 12.13


Gott ist unser Schöpfer und Er hat die Erde geschaffen.

Und als ich ihn sah, fiel ich zu Seinen Füßen nieder wie tot. Und Er legte Seine rechte Hand auf mich und sprach zu mir: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte  und der Lebende; und Ich war tot, und siehe, Ich lebe von Ewigkeit zu Ewigkeit, Amen!
Off. 1, 17.18

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Amen
« Antwort #3 am: 30 Dezember 2007, 23:29:43 »
Hallo technophilosoph,

willkommen hier im Forum. Ich hoffe, dass Du Dich hier wohl fühlst. Ich habe Deinen Beitrag von "Bibliologie" nach "THEOLOGIE" verschoben, weil es thematisch besser passt.

Zitat
Ich vermute seit langem, dass Echnathon als Erster den Monotheismus einführte und sozusagen der Kondensationskern  des späteren monotheistischen Judentums war.
Das jüdische Hauptbekenntnis Schema' ("Höre, Israel") nennt in 5. Mose 6,4  Jahwe EHAD (Einer)/LXX HEIS/Vulgata UNUS und unterscheidet ihn in mehreren Punkten von dem "einen" Gott, von dem auch Ägypter ( Ägypt. Religion) und Sumerer sprechen können. Im damit verwandten Moselied ist es JHWH BADAD (allein/MONOS/SOLUS) (5. Mose 32,12) und kein "fremder" Gott, der Israel leitet.

Deshalb kommt für mich nicht Echnathon in Frage, der angeblich den Monotheismus einführte, sondern es war eine Offenbarung des lebendigen (biblischen) GOTTES.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!