Autor Thema: Was bedeutet die Frau im Christentum?  (Gelesen 9896 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #45 am: 25 November 2012, 19:44:37 »
Hallo Bob,

Zitat
Viel Theologie, wenig Geist.
Die Bibel enthält auch viel Theologie. Hat sie deshalb auch "wenig Geist"?

Zitat
Diese Frage kann nur unser GEIST beantworten,
Das ist falsch. Unser Geist kann diese Frage nicht beantworten. Diese Frage kann allein das Wort GOTTES beantworten.

Zitat
Mit Theologie versteht man absolut nichts.
Wenn man nur leere Phrasen drescht, versteht man auch absolut nichts.

Zitat
NUR MIT:ES STEHT GESCHRIEBEN.
Und warum hälst Du Dich nicht daran?

Zitat
Gerade davon aber weicht ihr ab.
Im Gegenteil, wir weichen nur von Deiner theologischen Ansicht ab. Du stellst nur Worthülsen in das Forum und kannst (oder willst?) Deine Ansichten nicht begründen.

Zitat
Schweigen ist Schweigen und unabhängig davon was man unter Lehre verstehen will!
Wenn man diese Verse oberflächlich liest, könnte man meinen, dass Paulus den Frauen allgemein Weissagung, Predigt, Lehre oder Beten (oder vielleicht auch, wenn man den Kontext ansieht, das Zungenreden) verbietet, wenn die Gemeinde zusammenkommt. Wir wissen jedoch, dass es Prophetinnen gab (Apg.21,9) und natürlich hatten auch nicht alle Frauen Ehemänner, die sie zu Hause fragen konnten. Letztere Aussage beweist denn auch, dass Paulus hier auf eine ganz bestimmte Frage antwortet (7, 1), die die Korinther ihm gestellt hatten: die Frage, ob die Ehefrauen mit ihren Männern während des Gottesdienstes über das Gesagte diskutieren dürfen. Das würde Unruhe schaffen, selbst wenn die Frau neben ihrem Mann säße; falls die messianischen Gläubigen jedoch die allgemeine jüdische Praxis jener Zeit befolgten (wie es die Orthodoxen noch heute tun), dann saßen Frauen und Männer getrennt, und es war ganz einfach untragbar, dass sie sich mit Zurufen über die Mechizah (die Trennwand) hinweg verständigten. Paulus platziert die Anweisung bewusst an dieser Stelle, weil er sich hier mit Fragen des Anstands und der öffentlichen Ordnung in Gemeindeversammlungen befasst.

Zitat
Ausreden finden Christen immer!Das ist das größte Problem.
Klingt ganz so, als ob Du hier aus eigener Erfahrung schreibst.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Einen Teil einer Bibelstelle zu ignorieren ist sektiererisch
« Antwort #46 am: 25 November 2012, 19:47:49 »
Hallo Pilger,

Zitat
einen teil einer bibelstelle zu ignorieren ist sektiererisch.
Damit hast Du vollkommen recht. Leider sind viele Gruppierungen des exklusiven Brüdertums davon betroffen. Es wird ein Teil eines Verses aus seinem Zusammenhang gerissen und verabsolutiert.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

BOB

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #47 am: 30 November 2012, 16:41:58 »
liber bob,
1.kor14, 34: schweigen;
1.kor.14,35: daheim fragen.

wer nur vers 34 betont, liegt falsch.

liebe grüsse
pilger

In der Gemeinde schweigen, ist klar! :)

Pilger

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #48 am: 30 November 2012, 18:59:36 »
lieber bob,
viele leiten von diesem vers 34 ein allgemeines schweigeverbot ab, das war ja unsere diskussion.
ich bin froh, dass du dies nun richtig gestellt hast.

liebe grüße
pilger

BOB

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #49 am: 11 Dezember 2012, 20:48:41 »
Natürlich ist dort nicht gemeint, daß meine Frau nicht vor/nach der Predigt nach einem Taschentuch fragen darf.
Es geht um geistliches Reden, nur darum.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #50 am: 11 Dezember 2012, 22:15:29 »
Wo steht in der Bibel geschrieben, dass die Frau sich nicht an geistlichen Gesprächen beteiligen darf?
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

BOB

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #51 am: 12 Dezember 2012, 10:27:51 »
Im Gottesdienst ist das so klar, daß es zum Grundwissen jedes Christen gehört.
Die Ordnung Gottes fordert das vom Anfang an.Wer dagegen handelt wird nicht anerkannt von Gott, ist nicht dabei.

Pilger

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #52 am: 12 Dezember 2012, 14:59:33 »
lieber bob,
wenn du mit deiner bemerkung: der ist nicht dabei, die entrückung oder die seligkeit meinen solltest, dann müsste ich dir ganz energisch widersprechen!

liebe grüße
pilger

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #53 am: 13 Dezember 2012, 21:30:23 »
Zitat
Wo steht in der Bibel geschrieben, dass die Frau sich nicht an geistlichen Gesprächen beteiligen darf?
Zitat
Im Gottesdienst ist das so klar, daß es zum Grundwissen jedes Christen gehört.
Die Ordnung Gottes fordert das vom Anfang an.Wer dagegen handelt wird nicht anerkannt von Gott, ist nicht dabei.
Und wo steht jetzt in der Bibel geschrieben, dass Frauen sich nicht an geistlichen Gesprächen beteiligen dürfen?
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #54 am: 22 Mai 2015, 21:09:21 »
Bei den letzten Beiträgen ging es etwas hin und her mit BOB, den ich auch in seinem Forum kennenlernen durfte und mancher seiner unbiblischen Ansichten. Solche negative Erfahrungen, wie ich sie leider mit ihm machte, sollten m.E. aber nicht dazu führen, die gesamte Brüderbewegung schlecht zu machen.

Zu dem Thema hier möchte ich gerne eine
Stellungnahme des Bruderrates der Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden (im BEFG)

„Zum Dienst der Frau in der Gemeinde“

erwähnen und empfehlen: hier

Herzliche Grüße,
José