Autor Thema: Was bedeutet die Frau im Christentum?  (Gelesen 9894 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pilger

  • Gast
Re: Frauen mit Vision
« Antwort #30 am: 01 November 2012, 18:37:51 »
Lieber Jose,
Frauen treffen sich intern um die genannten Ziele miteinander zu erreichen.
Das hat aber mit Ordination oder dergl. nicht zu tun, sondern ist ein "erweiterter" Frauenkreis.

Frauen treffen sich mit Frauen um Frauenfragen aus der Bibel für den Alltag zu besprechen, nach dem Motto: Die älteren Frauen belehren die jungen Frauen.

Und dann wird noch miteinander gebetet für alle Gebetsanliegen!

Liebe Grüße
Pilger
« Letzte Änderung: 01 November 2012, 18:40:07 von Pilger »

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Frauen mit Vision (BFP)und die Frauenordination
« Antwort #31 am: 01 November 2012, 22:27:32 »
Lieber „Pilger“,
wenn ich z.B. die untere Aussage lese, dann fällt es mir schwer, nicht an „Frauenordination“ zu denken. Dabei spielt es keine Rolle, zu welche Gemeinde Noor van Haften gehört.

Zitat

Mit dieser Geschichte beginnt Noor van Haften eine ihrer drei Predigten auf der BFP-Frauentagung und hat damit die volle Aufmerksamkeit der fast 400 Teilnehmerinnen:

Quelle: Frauen mit Vision


Herzliche Grüße,
José

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Das Lehrverbot für Frauen bezieht sich ausschließlich auf DIDASKO
« Antwort #32 am: 01 November 2012, 23:54:34 »
Hallo José,

Du schreibst:
Zitat
du beziehst dich m.E vorrangig auf das "selig werden durch das Kindergebären", wobei du erwähnst, dass es verschiedene Auslegungen gibt.
Mir geht es um das Lehrverbot für Frauen. Es ist keine Empfehlung, sondern ein Verbot.

Ich habe versucht, den Zusammenhang zwischen dem Lehrverbot und Kindergebären darzustellen:
Zitat
Die verheiratete Frau findet ihr Heil nicht dadurch, dass sie sich von ehelichen und mütterlichen Aufgaben löst, in der Meinung, eine "höhere" Freiheit durch einen Lehrdienst zu erreichen (DIDASKO, d. h. "Lehren als Leiterdienst mit Autorität"). Mitten in ihrem Alltag kann sie die Heiligung in jeder Hinsicht realisieren, Wenn sie darin bleibt (Kolosser 1,23; 1. Korinther 3,14; 7,20.24) und sich nicht weglocken läßt, wird sie gerettet werden, auch durch die Schmerzen der Mutterschaft hindurch.

Zitat
Es ist keine Empfehlung, sondern ein Verbot.
In diesem Thread geht m. E. niemand davon aus, dass das Lehrverbot für Frauen nur eine Empfehlung sei.

Zitat
was dann nur für die Verheirateten gelten würde, oder?
Nein, denn im Grundtext steht GYNE und das bedeutet die Frau im allgemeinen, bezieht sich also nicht ausschließlich auf verheiratete Frauen.

Zu beachten ist, dass sich das Lehrverbot für Frauen ausschließlich auf "DIDASKO-Lehre" bezieht. Für eine "KATECHEO-Lehre" oder eine "SOPHRONEO-Lehre" existiert kein Lehrverbot für Frauen in der Heiligen Schrift.

Zitat
wenn ich z.B. die untere Aussage lese, dann fällt es mir schwer, nicht an „Frauenordination“ zu denken. Dabei spielt es keine Rolle, zu welche Gemeinde Noor van Haften gehört.
Zitat
Mit dieser Geschichte beginnt Noor van Haften eine ihrer drei Predigten auf der BFP-Frauentagung und hat damit die volle Aufmerksamkeit der fast 400 Teilnehmerinnen:
Ich lese hier nichts von einer "Frauenordination". Wir haben die Predigten nicht gehört. Auch hier gilt: Waren es KATECHEO- oder SOPHRONEO-Predigten ist es vollkommen in Ordnung und im biblischen Rahmen. Waren es "DIDASKO-Predigten", so sind diese Praktik abzulehnen, da sie den biblischen Rahmen sprengt. Da ich nicht anwesend war, kann ich mir darüber keine Meinung bilden.

Ich finde es auch nicht in Ordnung, Pilger eine "BFP-Frauenordnination" zu unterstellen. Wenn er als Insider uns mitteilt, dass es im BFP keine Frauenordination gibt (und er hat dies ausführlich begründet), dann glaube ich ihm das.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Der BFP und die Frauenordination
« Antwort #33 am: 02 November 2012, 00:29:23 »
Zitat von: Roland
Ich finde es auch nicht in Ordnung, Pilger eine "BFP-Frauenordnination" zu unterstellen. Wenn er als Insider uns mitteilt, dass es im BFP keine Frauenordination gibt (und er hat dies ausführlich begründet), dann glaube ich ihm das.

Hallo Roland.
Es hat mit Sicherheit niemand ein Interesse daran jemand etwas zu unterstellen, es geht um den Austausch. Tatsache ist - und das habe ich zum ersten Mal gestern gelesen -, dass beim Thema „Frauenordination in Deutschland“ auch der BFP erwähnt wird. Siehe auch meinen Beitrag: hier.

Zitat

Ich habe vorhin eine Suche im Internet durchgeführt und da gibt es einiges was zur Besorgnis Anlass gibt, z.B. hier: Marsch durch die Institutionen » Frauenordination » Mitteldeutsche Kirchenzeitungen, 8. Oktober 2010. Der Artikel ist nicht neu, aber hat sich daran was geändert oder wird etwas falsch dargelegt?


Kannst du dazu etwas sagen?

Gruß, José

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #34 am: 02 November 2012, 00:41:43 »
Hallo José,

Pilger hat Deine Frage bereits hinreichend beantwortet:

Zitat
Ich war selber auf der Konferenz anwesend in der die Ordination der Frauen nicht beschlossen wurde, sondern "nur" eine bestätigende Segnung nach abgeschlossener Ausbildung.

Den Titel "Pastorin" gibt es im Bfp offiziell nicht. Wer immer anders berichtet ist falsch informiert.

Mir genügt Pilgers Antwort. Er war auf der Konferenz anwesend und kennt das Ergebnis nicht aus zweiter Hand.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #35 am: 02 November 2012, 02:15:59 »
Hallo Roland, hallo "Pilger",
danke für eure Antworten.

Zwar sehe ich Tendenzen, die in Richtung Predigtdienst von Frauen geht, auch im BFP, aber ich will es so stehen lassen.

Gruß, José




Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #36 am: 03 November 2012, 12:04:55 »
Nachdem ich meinen gestrigen Beitrag geschrieben habe, fand ich einen wichtigen und warnenden Artikel, daher habe ich das Thema eröffnet: Frauen sollen predigen und leiten - Ein Trend setzt sich durch.

Das Thema hier: „Was bedeutet die Frau im Christentum?“, umfasst mehr als nur das Thema, ob eine Frau eine leitende Funktion in einer Gemeinde übernehmen soll oder nicht, darüber sind wir uns sicherlich alle bewusst.

In der ersten Antwort in diesem Thema lesen wir:
Über den Dienst und der Stellung der Frau in der christlichen Gemeinde findest Du hier Informationen.

Roland,
du hast dir mit der umfangreichen Ausarbeitung viel Mühe gegeben und bist auf viele Themen eingegangen:
  • Leiturgia
  • Martyria
  • Diakonia
  • Die Grenzen des Dienstes einer Frau nach neutestamentlicher Ordnung
  • Frauen und Predigtdienst
  • Die Frau schweige in der Gemeinde (1. Kor. 14,34)
  • Die Kopfbedeckung der gläubigen Frau
  • Es soll nicht Mannszeug auf einer Frau sein.... (5. Mose 22,5)

Zu einigen der Themen gibt es bereits eigene Threads. Ich finde alle Themen wichtig, denn es ist Gottes Wort. Und ich möchte alles ernst nehmen, damit ich Gott von Herzen bitten kann: „Herr, bitte öffne mein Herz, dein Wort recht zu verstehen!“. Die Verheißung haben wir, dass der Heilige Geist uns in aller Wahrheit leiten will.

Meine persönliche Sorge war von Anfang an meiner Bekehrung, dass ich wenn ich mich nicht demütige vor Gott, ich Sein Wort auch nicht recht verstehen kann bzw. es schwer wird, aus Irrtümern herauszufinden, denn Gottes Wort sagt: "Bevor ich gedemütigt wurde, irrte ich. Jetzt aber halte ich dein Wort." Ps 119,67.

Grüße und Gottes Segen,
José

BOB

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #37 am: 05 November 2012, 09:43:05 »
Der BfP hat sich vor kurzer Zeit für die Frauenordination oder wie immer man das nennen will , entschieden.
Frauen können dort Pastorinnen werden, eine Rebellion gegen Gottes Ordnung.

1.Kor.14:

Wie in allen Gemeinden der Heiligen
34sollen die Frauen schweigen in der Gemeindeversammlung; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt.
35Wollen sie aber etwas lernen, so sollen sie daheim ihre Männer fragen. Es steht der Frau schlecht an, in der Gemeinde zu reden.
36Oder ist das Wort Gottes von euch ausgegangen? Oder ist's allein zu euch gekommen?

37Wenn einer meint, er sei ein Prophet oder vom Geist erfüllt, der erkenne, dass es des Herrn Gebot ist, was ich euch schreibe.
38Wer aber das nicht anerkennt, der wird auch nicht anerkannt


Noch mal Vers 38:
38Wer aber das nicht anerkennt, der wird auch nicht anerkannt


Pilger

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #38 am: 05 November 2012, 19:51:45 »
Lieber Bob,
die angebene Bibelstelle 1.Kor.14, 34.35 passt überhaupt nicht zum Thema.
Das NT unterscheidet deutlich zwischen Lehre und Lehre.
Vielleicht nimmst Du dir Zeit den Artikel von Roland durchzulesen?

Liebe Grüße
Pilger


http://www.hauszellengemeinde.de/index.php/de/ekklesiologie/123-die-moeglichkeiten-des-dienstes-der-frau-in-der-gemeinde-jesu

BOB

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #39 am: 08 November 2012, 18:38:27 »
Ich habe das natürlich gelesen.
Viel Theologie, wenig Geist.
Gerade das aber ist für Christen notwendig.
Diese Frage kann nur unser GEIST beantworten, dazu muß der Sinn der Ordnung Gottes verstanden worden sein.
Mit Theologie versteht man absolut nichts.
Die Ordnung Gottes beginnt mit der Schöpfung. Satan hat dagegen rebelliert und wurde gestürzt.
Dann griff er Gottes Ordnung im Garten Eden erfolgreich an.
So ist es bis heute, erfolgreich greift er Gottes Ordnung an,mit Theologie verhindern wir sein Wirken nicht.
NUR MIT:ES STEHT GESCHRIEBEN.
Gerade davon aber weicht ihr ab. ???

Pilger

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #40 am: 08 November 2012, 18:44:36 »
Lieber Bob,

gerade mit der Schrift habe ich argumentiert:
zuerst Schweigen, dann daheim fragen.

Eigentlich ganz einfach ;)

Liebe Grüße
Pilger

BOB

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #41 am: 20 November 2012, 11:16:24 »
Lieber Bob,
die angebene Bibelstelle 1.Kor.14, 34.35 passt überhaupt nicht zum Thema.
Das NT unterscheidet deutlich zwischen Lehre und Lehre.
Vielleicht nimmst Du dir Zeit den Artikel von Roland durchzulesen?

Liebe Grüße
Pilger



Schweigen ist Schweigen und unabhängig davon was man unter Lehre verstehen will!
Ausreden finden Christen immer!Das ist das größte Problem.

Pilger

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #42 am: 20 November 2012, 18:16:24 »
lieber bob,
einen teil einer bibelstelle zu ignorieren ist sektiererisch.

liebe grüße
pilger

BOB

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #43 am: 21 November 2012, 10:03:44 »
Welchen?

Pilger

  • Gast
Re: Was bedeutet die Frau im Christentum?
« Antwort #44 am: 21 November 2012, 13:09:32 »
liber bob,
1.kor14, 34: schweigen;
1.kor.14,35: daheim fragen.

wer nur vers 34 betont, liegt falsch.

liebe grüsse
pilger