Autor Thema: Was sind Werke ?  (Gelesen 3011 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sarah

  • Gast
Was sind Werke ?
« am: 05 November 2007, 10:34:52 »
Ihr Lieben  --heard--,

eine Frage beschäftigt mich. Es ist ja immer viel die Rede von WERKEN, die wir tun sollen oder tun werden. Es gibt ja fleischliche Werke und geistliche Werke.

Hier mal eine Bibelstelle aus Eph 2, 8-10:

Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch2:Gottes Gabe ist es;
2:9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.
2:10 Denn wir sind seine Schöpfung, erschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.


Was bedeutet hier speziell dieser Vers, dass wir in guten Werken wandeln sollen, die Jesus zuvor bereitet hat?

Was sind WERKE für Euch?

Bin auf Eure Antworten gespannt!

Lieben  --heard-- Gruß vom  --sheep-- Sarah

Schoham

  • Gast
Re: Was sind Werke ?
« Antwort #1 am: 09 November 2007, 18:31:08 »
Was bedeutet hier speziell dieser Vers, dass wir in guten Werken wandeln sollen, die Jesus zuvor bereitet hat?

Geistige Werke - also dienen für den HERRN aus Seinem Geist - können wir nur dann,
wenn wir uns Ihm so 100% zur Verfügung stellen, wie es uns der Herr Jesus
vorgelebt hat. Wenn wir das tun - dann wollen wir in allen Dingen den Willen
des Vaters tun. Das heisst, das Er - Gott - uns in Seine Pläne mit hineinfügen kann.
Wir nicht unsere Arbeit tun und dann Gott um den Segen bitten. Sondern das wir
das tun was Er will. Unsere Werke mögen auch gut sein und so erscheinen und doch
sind gute Dinge oft die Feinde des Besten. Und das Beste ist sich Gott als Ganzopfer hinzugeben.

In der Bibel steht manchmal, das es so hat geschehen müssen, damit die
Schrift erfüllt würde.

Also der Plan Gottes für diese Welt so läuft wie Gott will.

offenbarung3-16

  • Gast
Re: Was sind Werke ?
« Antwort #2 am: 09 November 2007, 20:09:40 »
Hi Sarah,

beim Stichwort Werke kommen mir zuerst die Sendschreiben Jesu an die 7 Gemeinden in der Offenbarung 1-3 in den Sinn.

Zum Beispiel:

Ephesus:

2 Ich kenne deine Werke und deine Bemühung und dein standhaftes Ausharren, und dass du die Bösen nicht ertragen kannst; und du hast die geprüft, die behaupten, sie seien Apostel und sind es nicht, und hast sie als Lügner erkannt; 3 und du hast [Schweres] ertragen und hast standhaftes Ausharren, und um meines Namens willen hast du gearbeitet und bist nicht müde geworden. 4 Aber ich habe gegen dich, dass du deine erste Liebe verlassen hast. 5 Bedenke nun, wovon du gefallen bist, und tue Buße und tue die ersten Werke! Sonst komme ich rasch über dich und werde deinen Leuchter von seiner Stelle wegstoßen, wenn du nicht Buße tust! 6 Aber dieses hast du, dass du die Werke der Nikolaiten hasst, die auch ich hasse. 7 Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem will ich zu essen geben von dem Baum des Lebens, der in der Mitte des Paradieses Gottes ist.

Smyrna

8 Und dem Engel der Gemeinde von Smyrna schreibe: Das sagt der Erste und der Letzte, der tot war und lebendig geworden ist: 9 Ich kenne deine Werke und deine Drangsal und deine Armut – du bist aber reich! – und die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden und sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans.

Offenbarung 2,2ff

Jesus legt großen Wert auf die Werke, die in dem Fall oben durch die Gemeinden getan werden. Gerade im Hinblick auf eine Gemeinde oder Versammlung wird deutlich, was Werke sein können: Eben Dienst in der Gemeinde, Dienst am Nächsten, und natürlich zuerst Jesus zu dienen. Ich denke das TUN, das ARBEITEN für Jesus und z.B. auch für SEINE Gemeinde sind Werke.

Bei der Gemeinde zu Ephesus kann man sehen, daß sie auch Werke hatten aber keine Liebe! Aus dem Grund, sagt Jesus, daß sie 1. zur 1. Liebe zurück kehren müssen UND wieder die 1. Werke tun sollen, da Werke ohne Liebe umsonst sind (1. Kor 13)

Bei Smyrna sieht man, wie Werke, Drangsal und Armut in einer Reihe genannt werden. Ich denke, wenn man um des Namens Jesu willen verfolgt ist, dann ist das auch ein Werk - überhaupt sehe ich die Nachfolge als ein Werk (etwas zu TUN) an.

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zu meinem Vater gehe. Joh 14,12

Und was die Werke sind, sehen wir im Grund am Leben Jesu: den Armen helfen, das Evangelium verkündigen, Bergpredigt, Kranke heilen uvm, seine Gebote halten ...

Grüße
Michael