Autor Thema: Umgang mit Halloween und Fastnacht  (Gelesen 13380 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
Umgang mit Halloween und Fastnacht
« am: 19 Juni 2005, 15:18:55 »
Anonymer User
Erstellt:
17.03.2005 16:12


Halloween ist amerikanischer Unfug. Samhain hingegen ist das Original schlechthin. An dieser Nacht wird das Tor zur Anderswelt geöffnet und man kann seine Ahnen verehren. Das stärkt und gibt Kraft für den Winter.

Holger

  • Gast
Re: Umgang mit Halloween und Fastnacht
« Antwort #1 am: 03 Juli 2005, 09:17:02 »
Die Fastnacht steht in Beziehung zur 40 tägigen Fastenzeit vor der Passion des HErrn und beendet die Zeit der Ausschweifungen. Einerseits werden alte heidnische Bräuche (Saturnalien?) eingebracht und andererseits auf die Süchte der Menschen Rücksicht genommen, die dann besser fasten können (angeblich). Die Fastnacht kann ich  halbwegs nachvollziehen, obwohl ich die Ausschweifung vorher nicht brauche - ebenso das Bedürfnis, mit den Ahnen Kontakt aufzunehmen, allerdings ist die Frage: auf was lässt man/frau sich dabei ein?

In der Zeit der Ausschweifung mit den eigenen Süchten und den Geistern, die sich daran laben und bei Hallowen mit den (unerlösten) Verstorben und deren Bedürfnissen. Vielleicht sollte man die heidnischen Bräuche wieder ernster nehmen und nach der dort entstehenden realen Gefahr fragen.

Shomer

  • Gast
Halloween und Fasnacht
« Antwort #2 am: 29 März 2006, 15:15:14 »
Wie ich über Halloween und Fasnacht denke, das entnehme man bitte meiner Signatur - alles klar?

Euer Shomer

Holger

  • Gast
Umgang mit Halloween und Fastnacht
« Antwort #3 am: 29 März 2006, 17:21:29 »
Ach Bruder im Herrn - dein Beitrag ist ein unkonstruktiver Akt der Selbstdarstellung. Wenn du zum Thema nichts zu sagen hast, dann lass es doch bleiben.
Warum ihr Evangelikalen bei "nichtevangelikalen" Themen eure Bibel als (Schlag-) Keule benutzt, werde ich wohl nie verstehen - wenn das Thema deinen Götzen nicht betrifft, dann kannst du doch weiter (auf deinen Weg) gehen.
Alles Liebe dabei und Gottes Segen

Schoham

  • Gast
Re: Halloween und Fasnacht
« Antwort #4 am: 29 März 2006, 21:33:59 »
Guten Abend Shomer  :D

Darfst Du im Internet was schreiben?
Steht nicht in der Bibel  :oops:

Liebe Grüsse aus Weisslingen

offenbarung3-16

  • Gast
Umgang mit Halloween und Fastnacht
« Antwort #5 am: 29 März 2006, 22:32:18 »
Hi - Shomer,

persönlich würde ich für mich Deine Signatur wie folgt ändern:

B) Alles, was nicht Gottes Wort ist - wen interessierts ?!

Shomer

  • Gast
Christentum = christliches Heidentum
« Antwort #6 am: 04 April 2006, 17:36:35 »
@Schoham

Das Christentum ist verseucht mit Götzendienst und Heidentum. Wir leben in einem zutiefst heidnischen Umfeld und gebrauchen, um uns zu rechtfertigen, ein paar aus der Bibel zweckentfremdete Verse. Jeder, der meint, Dämonen dienen und Fasnacht feiern zu können - und trotzdem Christ zu sein, der wird fromm zur Hölle fahren, weil kein Götzendiener gerettet sein kann - gemäss Bibel!
 
1Kor 10:14  Darum, meine Liebsten, fliehet von dem Götzendienst!

Du merkst, ich rede Klartext!
Ich bin ja auch ein Shomer!


@Michael

Dein Tipp zu meiner Signatur ist bedenkenswert!
Mein Tipp zu Deiner Signatur: Jesus weckt Tote auf! Siehe Offb. 3,2


Gruss vom Shomer

offenbarung3-16

  • Gast
Umgang mit Halloween und Fastnacht
« Antwort #7 am: 04 April 2006, 18:19:46 »
Hi Shomer !

Was ist der/die/das Shomer ? (wenns die Wikipedia nicht weiß ...)

Ein Großteil des "Christentums" hat auch seinen Ursprung im Götzendienst bzw sich nie vollkommen davon getrennt.

Jesus schon - nur meinen die meisten toten Christen die wie lieblose Zombies durch die Gemeinden streifen, dass sie so toll, lebendig und geistlich seien. Wenn sie wenigstens zu der Einsicht kommen würden, dass sie tot sind und den Geruch des Todes verbreiten.


ave
Michael

Holger

  • Gast
Umgang mit Halloween und Fastnacht
« Antwort #8 am: 04 April 2006, 20:01:17 »
Hallo Shomer (auf deutsch?) das Problem bei deiner bibeltreuen Hetze ist die Verniedlichung und Verharmlosung der heidnischen Einflüsse. Es ist nicht falsch und abzulehnen weil es Jesus und Paulus in einem sehr alten Buch gesagt haben, was die, die diese heidnischen Feste feiern entweder gar nicht lesen oder ablehnen - sondern weil in diesen Feste die entsprechenden Kräfte wirken. Was in deinem alten Buch steht interessiert auch diese Wesen nicht.
Aber das eigentliche Problem ist das Bedürfnis der Menschen nach Kontakt mit der Totenwelt (Hallowen) und dem Ausleben ihrer Triebkräfte (Fastnacht) Ich habe als Katholik eine andere Vorstellung als du vom Leben der Toten und ich bin mir sicher dass hier wirkliche Einflüsse da sind - gegen die gewirkt /gehandelt) werden muss. Dass schaffst du aber nicht mit deinem Buch und tollen Bibelsprüchen. Das sind dann schon die (bösen und heidnischen) christlichen (katholischen) Sakramente und Rituale = aber die wirken (!)
Bei den Trieben sind ebenfalls die biblischen Sprüche nicht sinnvoll = wenn sie rein moralisch bleiben und was ich von dir gelesen haben = ist auf der moralischen und "besserwissenden" Ebene = das interessiert keinen (der an Fastnacht interssierten)

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Das Wort GOTTES ist lebendig und wirksam
« Antwort #9 am: 04 April 2006, 23:10:55 »
Hallo Shomer,

ich finde es gut, dass du so direkt und mit Bibelstellen antwortest.
Denn wir wissen, welche Macht das Wort GOTTES hat:

Denn das Wort GOTTES ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und es dringt durch, bis es scheidet sowohl Seele als auch Geist, sowohl Mark als auch Bein, und es ist ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens. (Hebr 4,12)

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Holger

  • Gast
Umgang mit Halloween und Fastnacht
« Antwort #10 am: 05 April 2006, 08:33:14 »
Hallo Roland - was machst du speziell bei den angesprochenen Themen? Nehmen wir Fastnacht - da spielt das Thema der Besessenheit von Geistern und Dämonen die Hauptrolle.
Ich habe vor einiger Zeit einen (evangelikalen) bibeltreuen Befreiungsdienst miterlebt, der völlig ohne Wirkung blieb und nur eine anschließend rituelle Handlung brachte die erhofften Resultate = was nützt das rezitieren von Bibeltexten, wenn keine Wirkung eintritt?

Shomer

  • Gast
Sogenannte christliche Feste kontra "Wort Gottes"
« Antwort #11 am: 05 April 2006, 08:36:42 »
@Michael
Shomer = hebr. für „Wächter“
Dem anderen was Du geschrieben hast habe ich nichts hinzuzufügen - ausser einem AMEN!

@Holger
Wenn ich Dich recht verstanden habe, rechtfertigst Du mit Deinem Votum Deinen Götzendienst. Wer die Wahrheit ablehnt, der behauptet, dass seine eigene Lüge die Wahrheit ist, der behauptet aber auch, dass der HEILIGE ein Lügner ist. Du wirst IHM dermaleinst begegnen - entweder Du legst Dir schon mal eine hieb- und stichfeste Antwort zurecht oder du denkst um. Ein Moslem, der den Koran ablehnt, ist kein Moslem und ein Christ, der die Bibel ablehnt, ist kein Christ.

@admin
Streit entsteht einerseits über Lehren, die nicht in der Bibel stehen und andererseits über Gottes Wort, das angezweifelt wird.  :(   Niemals aber entstehen Meinungsverschiedenheiten über das Wort. :D

Ich habe nicht den Eindruck, dass der ALLWISSENDE so dumm ist, dass ER nicht weiss, was ER sagt. In der Bibel lese ich nirgends eine Aufforderung an Sünder, Sein Wort oder Teile davon zu interpretieren, zu ignorieren oder sonstwie nachzubessern :!:
Wir verstehen einander!

Herr, Dein Wort, die edle Gabe, diesen Schatz erhalte mir;
Denn ich zieh' es aller Habe und dem grössten Reichtum für.
Wenn dein Wort nicht mehr soll gelten - worauf soll mein Glaube ruh'n?
Mir ist's nicht um tausend Welten sondern um Dein Wort zu tun.

(Zinzendorf)

Euer Shomer

Holger

  • Gast
Re: Sogenannte christliche Feste kontra "Wort Gottes&qu
« Antwort #12 am: 05 April 2006, 15:33:20 »
Zitat von: "Shomer"

@Holger
Wenn ich Dich recht verstanden habe, rechtfertigst Du mit Deinem Votum Deinen Götzendienst.. . .  ein Christ, der die Bibel ablehnt, ist kein Christ

Ein Moslem der den Koran (nicht die Hauptbedeutung gibt) kann ein Sufi sein, Ein Christ der neben der Bibel auch noch die Lehren des Leibes Christi achtet und die Sakramente feiert ist kein Bibeltreuer (!) = Christ ist der Oberbegriff
Zum Götzendienst = wie gehst du denn mit den Einwirkungen der (real wirkenden) Dämonen und Geister um = in dem du Bibelsprüche von dir gibst und die Betroffenen alleine lässt?
Oder kennst du diese Geister nur aus deiner Bibel?

Shomer

  • Gast
Umgang mit Halloween und Fastnacht
« Antwort #13 am: 05 April 2006, 15:44:54 »
Zitat
in dem du Bibelsprüche von dir gibst und die Betroffenen alleine lässt?
Ich kenne eine Diskussionsstrategie, bei der man nicht zugeben will, dass man komplett falsch liegt und deshalb zum Gegenangriff übergeht.

Zitat
Oder kennst du diese Geister nur aus deiner Bibel?

Ich kenne diese Geister z.B. auch von Fasnacht und Helloween - aber nicht nur, Seelsorge ist hier aber nicht das Thema.

Holger

  • Gast
Umgang mit Halloween und Fastnacht
« Antwort #14 am: 05 April 2006, 17:16:26 »
Zitat von: "Shomer"
Ich kenne eine Diskussionsstrategie, bei der man nicht zugeben will, dass man komplett falsch liegt und deshalb zum Gegenangriff übergeht.

Das ist kein Gegenangriff sondern meine Ausgangsfragestellung (auf die dein Posting folgte)
Zitat
Aber das eigentliche Problem ist das Bedürfnis der Menschen nach Kontakt mit der Totenwelt (Hallowen) und dem Ausleben ihrer Triebkräfte (Fastnacht) Ich habe als Katholik eine andere Vorstellung als du vom Leben der Toten und ich bin mir sicher dass hier wirkliche Einflüsse da sind - gegen die gewirkt /gehandelt) werden muss. Dass schaffst du aber nicht mit deinem Buch und tollen Bibelsprüchen. Das sind dann schon die (bösen und heidnischen) christlichen (katholischen) Sakramente und Rituale = aber die wirken (!)

Deine Antwort bestand aus Beschimfung und Arroganz

Zitat
Ich kenne diese Geister z.B. auch von Fasnacht und Helloween - aber nicht nur, Seelsorge ist hier aber nicht das Thema.

Doch - denn darum geht es. Wenn du Fastnacht und Hallowen ablehnst, dann ist die Frage = was tust du / und nicht = was schreibst du (!)
Sich über die (bösen) unbiblischen Feste mit coolen Sprüchen erheben (A,B,B) mag ja dein Ego aufwerten (da hab ichs wieder gegeben - ätsch) aber wie gehst du mit den Betroffenen um die sich auf Totenkontakt und Geisterkontakt eingelassen haben? Ich habe euch bibeltreuen Spinner so satt - denn letztendlich hängt es dann wieder an den Leuten die sich rituell um die Betroffenen kümmern, sich den Gefahren aussetzen, und von euch nur dumme Sprüche kriegen (so wie deine: "Götzendiener" u.s.w = die Gabe der Geisterunterscheidung hast du vielleicht gelesen, dass du sie hast, möchte ich bezweifeln)