Autor Thema: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?  (Gelesen 12732 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Elishua

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Test2
« Antwort #15 am: 17 Oktober 2007, 11:13:27 »
Hallo ihr Lieben,

Liebe Nicole, ich kann sehr gut nachempfinden, was du ausdrücken möchtest!

Auch ich selbst, als ich noch keine so tiefe Bibelkenntnis hatte, dachte auch immer, wenn "Christen" schon 20, 30 Jahre und noch älter, bereits schon als Kind gläubig sind, dann müssen sie Treu sein, Wissen haben und darf dies annehmen, also ihnen folgen! Bis mir Jeshua Kenntnis gab, daß es eben ganz und gar nicht so ist!

Wie und was sind denn nun die sogenannten Geistesgaben, die von den meisten "Christen" so verehrt werden. Z.b. der kranke Torontosegen! Dies ist von unten und hat mit Jeshua nichts zu tun. Auch wenn viele nicht dort waren und wurde ihnen von "Christen" die Hände aufgelegt um auch gackern, bellen, lachen, sich auf den Boden welsen, Tanzen, Zungenreden usw. zu können. Die meisten merken es nicht mal, daß sie einen falschen Geist aufgesetzt bekommen haben. Man denkt sie haben gute Früchte und kennen die Bibel. Auch der Verführer kennt die Bibel und die guten Früchte und vermischt für die "Blinden und Tauben" die nicht sehen und hören die guten Früchte mit den schlechten - auch Sauerteig genannt!

Nun, wird man sagen, aber warum erkennen es die einen und die andern nicht. Ich denke, die IHM gehören und seine Stimme hören und IHN im Herzen haben, denen gibt ER Weisheit, Erkenntnis und die IHM gehören haben einen Schutz.

Den Gemeinden geht es vorallem um die sogeannten Geistes-Gaben, wie ich ganz schnell Heilen kann, ganz viele Menschen zu ihm zu bringen, ganz viel zu missionieren, viel in der Gemeinde sein, Bibelschulen zu besuchen, Tanzen, singen, Musik machen, Feiern, für Menschen beten, jeder muss es sehen, was man alles so tut, fromm zu sein, gehe in den Gottesdienst usw.

Dies geht am Leben vorbei, es sind tote Werke, Menschenwerke und lenkt vom IHM ab und dies ist das Ziel des Verführers!

Auch wie du schon liebe Nicole es richtig getan hast, IHN darum zu bitten,daß ER dich schützt und du die Lüge erkennen kannst und dies erst gar nicht, die Lüge in dein Herz findet!

Nun, dieser Email-Freundin hast du bereits gesagt daß dies nicht richtig sein kann. Mehr kannst du nicht tun. Du bist nicht verantwortlich für ihr Leben für ihr tun, sie entscheidet selbst für ihr Leben. Jeder ist das was er tut, selbst verantwortlich!
Löse dich von ihr! Du darfst sie weiterhin lieben, auch wenn du keinen Kontakt mehr mit ihr hast, auch wenn es weh tut!

Vater trennt Gemeinschaften, Freundschaften, wenn es nicht gut für einen ist. Dies tut oft weh, hat immer einen Sinn, auch zur Züchtigung!

Ich bitte Jeshua/Vater und sage: Ich gebe dir den Menschen in deine Hände und dein Wille geschehe mit ihm, du kennst ihn und weißt wo er steht!

Wem willst du folgen? Wem möchtest du deine Zeit widmen?

Es gibt Gemeinschaften, die einen binden, wie eben die Gemeinden, und solange man gebunden ist, egal mit wem von wem ist man nicht frei!

Frei sein für IHN, der für uns alles gegeben hat!
Gemeinschaft mit IHM ist Grundbedingung!

Willst du frei  - oder gebunden sein!

Was frei sein bedeutet, merkt man erst wenn man frei ist!

Joh.8, 36 Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.

Wahre Freiheit

Joh 8,31 Jesus sprach nun zu den Juden, die ihm geglaubt hatten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaft meine Jünger;

Röm 8,21 dass auch selbst die Schöpfung von der Knechtschaft der Vergänglichkeit frei gemacht werden wird zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes.

1Kor 10,29 Ich meine aber nicht das eigene Gewissen, sondern das des anderen. Denn warum wird meine Freiheit von einem anderen Gewissen beurteilt?

2Kor 3,17 Der Herr aber ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, ist Freiheit.

Gal 2,4 und zwar wegen der heimlich eingedrungenen falschen Brüder, die sich eingeschlichen hatten, um unsere Freiheit, die wir in Christus Jesus haben, zu belauern, damit sie uns in Knechtschaft brächten.

Ermahnung zum Leben in der Freiheit des Evangeliums
Gal 5,1 Für die Freiheit hat Christus uns frei gemacht. Steht nun fest und lasst euch nicht wieder durch ein Joch der Sklaverei belasten!
Warnung vor fleischlichem Missbrauch der Freiheit - Ermahnung zum Leben_durch den Geist

Gal 5,13 Denn ihr seid zur Freiheit berufen worden, Brüder. Nur gebraucht nicht die Freiheit als Anlass für das Fleisch, sondern dient einander durch die Liebe!

Jak 1,25 Wer aber in das vollkommene Gesetz der Freiheit hineingeschaut hat und dabei geblieben ist, indem er nicht ein vergesslicher Hörer, sondern ein Täter des Werkes ist, der wird in seinem Tun glückselig sein.

Jak 2,12 Redet so und handelt so wie solche, die durch das Gesetz der Freiheit gerichtet werden sollen!

1Petr 2,16 als Freie und nicht als solche, die die Freiheit als Deckmantel der Bosheit haben, sondern als Sklaven Gottes.

2Petr 2,19 sie versprechen ihnen Freiheit, während sie selbst Sklaven des Verderbens sind; denn von wem jemand überwältigt ist, dem ist er auch als Sklave unterworfen.

Mt,10,34 Meint nicht, dass ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen; ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

Jeshua möge dir Kenntnis und Weisheit geben und sei gesegnet!



« Letzte Änderung: 17 Oktober 2007, 12:35:01 von Elishua »

Nicolino

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Test2
« Antwort #16 am: 17 Oktober 2007, 12:44:45 »
Hallo allerseits!

Jetzt habt ihr ja doch wieder auf meine Fragen geantwortet (was ich sehr nett finde!). Michael kann ja notfalls das Ganze auslagern in einen anderen Thread, aber letztendlich geht es ja trotzdem um die Frage: Gemeinschaft mit wem und zu welchem Preis?

Lieber Michael, ich stimme Dir absolut zu, was die 99,x% der Zungenredner betrifft. Ich finde durchaus, dass es absolut wichtig ist, sich mit falschen Lehren auseinanderzusetzen. Wie soll man sonst die Wahrheit finden? Außerdem haben mich gerade die falschen Lehrer insofern näher zu Christus gebracht, dass ich bei allem, was mir begegnet, erstmal gründlich in der Bibel nachforsche, ob es sich so verhält. Und wenn ich sehe, was so alles vorgeht in unserer christlichen Welt, dann bleibt mir nur noch, mich umso fester an den Gott der Bibel zu klammern und zu beten, dass er mich davor bewahrt, Falsches anzunehmen.

Als ich 1998 zum ersten Mal von Jesus hörte (davor war ich schon lange lange Mitarbeiterin in der Landeskirche, aber habe in keinem Gottesdienst jemals von einer notwendigen Bekehrung gehört!), habe ich gleich ein sogenanntes "Übergabegebet" gesprochen. Mittlerweile bin ich aber überzeugt, dass ich erst viele Jahre später WIRKLICH zum Glauben kam, als ich von der Notwendigkeit der Buße hörte, vom Glaubensgehorsam und dass - man höre und staune - die Bibel Gottes Wort auch für mein Leben ist. Das hat mir nämlich erstaunlicherweise niemand gesagt. Da ich auch von selbst nicht nach Gottes Wort suchte und lieber in Büchern "christlicher Autoren" las, denke ich mal, dass ich den Heiligen Geist noch gar nicht haben konnte. Man sagte mir nach diesem Gebet, nun sei alles in bester Ordnung, ich sei auf ewig gerettet usw. Das Übliche eben. Das Gute war, dass Gott mich doch nicht losgelassen hat und immer wieder zu sich gezogen hat, bis ich endlich die Wahrheit fand. Zunächst durch einen weiteren landeskirchlichen Pfarrer, der aber immerhin gläubig war/ist. Von dieser Gemeinde musste ich mich dann aber auch distanzieren, weil dort der Alpha-Kurs benutzt wird (ich sollte damals Gruppenleiterin werden und sagte dem Pfarrer, dass ich doch viel zu wenig von der Bibel wüsste. Er meinte, das sei EGAL  :P, denn das Kursmaterial würde genügen... Aaah ja!), Willow-Creek total verehrt wird und auch Rick Warren Eingang in die Gemeinde gefunden hat. HAb diesem Pfarrer dann auch diverses Material zugeschickt, das aufklärt über diese falschen Methoden, aber was soll man antworten, wenn einem dann immer gesagt wird: "Besser so als gar nicht evangelisieren?!" Naja... Ich frag' mich dann auch immer, wie man es als gläubiger Pfarrer weiterhin in der Landeskirche aushält mit Säuglingsbesprengung, einem Großteil von Ungläubigen im Gottesdienst usw. Dieser Pfarrer meint es ja gut und findet es sogar von Vorteil, dass regelmäßig Ungläubige im GD sind (zu diversen "Veranstaltungen" wie irgendwelchen Jubiläen des Sportvereins  :-\), denen er dann die gute Botschaft predigen kann. Ist natürlich die übliche verweichlichte Botschaft, in der kein Wort von Verlorengehen vorkommt. Ich hatte dort auch bei der Gemeindezeitung mitarbeiten wollen und Artikel beigesteuert, die von der Notwendigkeit einer biblischen Bekehrung und Buße sprachen. Die wollten sie natürlich NICHT annehmen. Stattdessen wurden Grillrezepte gedruckt und allerlei Zeug, die nicht das Geringste mit dem Glauben zu tun haben. ... Es ist wirklich schlimm, was heute "gefragt" ist.

Deshalb bin ich auch so froh, dass ich jetzt dieses Forum gefunden habe, um wenigstens in geringem Maße eine Art von Gemeinschaft zu haben, denn ich finde in meiner Umgebung einfach nichts konsequent Biblisches. Was meint ihr denn dazu: Will Jesus, dass wir auf jeden FAll in eine feste Gemeinde gehen, auch wenn überall etwas nicht stimmt? Ich kämpfe immer noch mit dieser Frage.

Mit der kanadischen Charismatikerin muss ich noch eine Weile Kontakt halten, weil ich momentan bei SettingCaptivesFree einen Kurs mache, um von sündigen Essgewohnheiten loszukommen (Lords Table). Sie ist meine Mentorin dort. Die nehmen anscheinend jeden als Mentor, der selbst den Kurs gemacht hat und eine Empfehlung der eigenen Gemeinde aufweisen kann. Anfangs dachte ich, ein Mentor wäre wirklich fit auf geistlichem Gebiet, aber auf meine Fragen hin kamen dann nur Antworten, die mich beunruhigt haben. Letztlich erfuhr ich, dass Lehrfragen überhaupt nicht erörtert werden sollen. Ist wahrscheinlich auch besser so. Ich hatte verdutzt nachgefragt, als die Frau mir mailte, sie habe eine Predigt vorzubereiten, und so kamen wir in diese Auseinandersetzung zum Thema. Sie sagte dann ständig, sie bereue, es überhaupt gesagt zu haben, denn sie wolle MICH nicht damit "verletzen". Ich sagte ihr, dass sie Gottes Gebot verletzt und nicht MICH, aber irgendwie kam das überhaupt nicht bei ihr an... Naja.

@Sarah: Das Problem ist ja, dass man heute schon gleich bei der Bekehrung oder eben dort, wo man zum Glauben kommt, eine bestimmte Brille aufgesetzt bekommt. Davon muss man sich dann mühsam freistrampeln. Hätte ich das nicht getan, würde ich heute an die Unverlierbarkeit des Heils glauben, an Luthers "Gnade allein" (Luther ist natürlich DER unantastbare Glaubensheld! - aber zum Glück hab ich Böhm gelesen..) und sogar an die Allversöhnung, denn ich hatte anfangs viel mit der Langensteinbacher Höhe zu tun. Das muss man als neu Bekehrter ja auch alles erstmal verstehen und zu unterscheiden lernen. Ich bin so dankbar, dass Gott mir die Augen geöffnet hat, aber es macht das Leben ja nicht gerade leichter. Wer bin ich mit meinen 32 Jahren, eine 65jährige zu "ermahnen" oder einen fast so alten Pfarrer? Ist schon blöd.

Gerade deshalb kann ich es kaum abwarten, dass wir alle endlich bei Jesus sind und ENDLICH Gerechtigkeit herrscht, endlich reine Lehre und den Menschen endlich die Augen geöffnet werden! Wäre es nicht wunderbar, wenn es noch wahre biblische Gemeinde gäbe so wie früher in der Apostelgeschichte (obwohl die ja auch schon ihre Probleme hatten, ich weiß)? Mich macht es immer total traurig (über unsere Zeit), wenn ich lese, wie einmütig die ersten Christen zusammenlebten, ihren Besitz verkauften und alles teilten. Wäre es nicht wunderschön, wenn das einzige Thema, worüber man immer wieder sprechen würde mit anderen, Gott und die Bibel ist? Also in einer Weise, dass sich alle darüber einig sind und nicht, um den eigenen Glauben zu verteidigen und gegen eine Wand zu reden? So träume ich vor mich hin und übe mich in Geduld.  8)

Dein Reich komme, Herr!

offenbarung3-16

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #17 am: 17 Oktober 2007, 17:19:11 »
Die Beitragsentwirrung ist fertig.

Elishua

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft?Was ist Kirche?
« Antwort #18 am: 17 Oktober 2007, 17:25:01 »
Liebe Nicole du schreibst:

Natürlich macht Jesus frei, aber auch nicht ohne unsere Beteiligung und Bereitschaft. Über passive Heiligung wäre ich mehr als dankbar, aber so leicht geht's halt nicht... Oder?

Was erwartest du eigentlich!

Jeshua ist keine Maschine mit 100 von Knöpfen !

Es kommt mir vor, als wenn die Gemeinden, dazu gehört auch die du angegeben hast, hier geht es mal wieder um Heilungsgottesdienst, weil ich mir mal ganz schnell Heilung wünsche drücke ich auf den Knopf - Heilung!

Und bin geheilt! Danke Herr!

Dann kommt der nächste Knopf!

Nein, so funktionert es eben nicht. Jeshua läßt sich nicht verspotten!

Ich glaube, du hast das hier geschriebene noch nicht verstanden! Um was es wirklich geht!

Es geht um Hingabe an IHN! Es geht im Gemeinschaft mit IHM! Lies mal auch den Traed von mir in "verschiedenes - Wenn die Liebe fehlt! falls du noch nicht dort gelesen hast!

Viele möchten geheilt werden! Wer möchte das nicht!

Viele habe ich gesehen, die nach Aufruf nach vorne gingen um geheilt zu werden. Da tut dies weh, da tut das weh!
Dann werden Hände aufgelegt, fromm gebetet! Geht es dir besser, bist du geheilt! Die einen schreien ja, die andern weiß noch nicht!

Dann sieht man diese wieder Wochen, Monate, gehen wieder nach vorne wegen Heilung! Dann das gleiche Procedere! Es sind die gleichen Schmerzen wie beim erstemal!

Warum gehen sie dann ein weiteres Mal nach vorne, wenn diese voller Freude berichten, ich bin geheilt, habe keine Schmerzen mehr!

Wenn Jeshua heilt, dann genügt dies IHM einmal zu sagen und dann für immer! ER heilt wann ER will, nicht wir bestimmen, du ich will, daß du mich jetzt sofort heilst! Welch eine Anmassung!

Alles andere ist von unten!

Es geht aber den meisten um körperliche Heilung! Darum geht es Jeshua nicht - es geht IHM um Heilung der Seele! Ist die Seele krank - ist der Körper krank! Also erst die Seele, dann der Körper!

Man rennt zum Arzt, läßt dies und das verschreiben! Hilft es! Mal nein - mal ja! Vielleicht mal kurzfristig. Dann geht es wieder los und man rennt!

Medikamente können kaum heilen und wenn dann vorrübergehend!
Warum kommen denn die Schmerzen wieder, man hat doch dieses Zeug weiß wie oft eingenommen und wieder....

Weil man an die Wurzel des Übels muss! Ein Arzt mit den Medikamenten kann keine Wurzel abschneiden! Und bekanntlich wächst eine Wurzel wieder nach. Und dann wird wieder abgeschnitten, durch Medis cte. dann geht es eine weile gut und dann? Wieder ist das Übel nachgewachsen!

Also was muss geschehen? Die Wurzel muss herausgerissen werden! Und dies kann nur Jeshua! Nun, es gibt Menschen die haben eine Wurzel die heraus muss, andere wiederum haben mehrere!

Mir sagte mal ein gläubiger Arzt, die Wurzeln können wir nicht nehmen, aber ER kann es!

Richtig, Nicole wie du schreibst, das Jeshua frei macht und eigene Beteiligung und Bereitschaft geht es nicht!

Wie weit bist du bereit, deinen Pfahl auf dich zu nehmen und IHM zu folgen!Wie weit bist zu bereit alles zu geben, nicht nur reden, machen!

Wenn du nur 1% gibst, kann ER der 100% für uns gegeben hat, nicht demjenigen, der nicht bereit ist auch 100 % geben, wenn dieser nur 1% gibt!

Und nochmals meine Meinung zu der Gemeinde und Mentorin ist in meinen Augen okkult. Auch wenn du es noch nicht wahrhaben willst, weil du unbedingt geheilt werden willst.

Alles hat seine Zeit, und die Zeit bestimmt ER, wann was geschieht.
Krankheit kann auch zur Züchtigung gehören!

Es geht hier auch nicht um Knochenbrüche!





« Letzte Änderung: 17 Oktober 2007, 17:35:26 von Elishua »

Sarah

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #19 am: 17 Oktober 2007, 18:07:26 »
Hallo Nicole,

wie Elishua richtig schreibt. Mit Gewalt geht gar nichts. Es geht nicht darum, was WIR wollen und WANN es sein soll. ER bestimmt.

So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zu seiner Zeit!(1. Petr 5,6)

Sagt das nicht alles? Was heißt es demütig zu sein? Ist es Demut, wenn man selbst bestimmen möchte, wann Gott was zu machen hat?

Auf der einen Seite lehnst Du alpha-Kurse etc ab (wohlgemerkt ich ebenso!) und auf der anderen Seite vertraust Du auf andere Kurse, bei denen es "primär um Gottes Wort" geht. Merkst Du was? Erkennst Du den Widerspruch?

Wieso nicht gleich auf Gottes Wort vertrauen? Da geht es nicht nur "primär" um Gottes Wort sondern es ist Gottes Wort!

Zitat
denn es geht ja primär um Gottes Wort (Michael, kannst es ja rauslöschen oder so; möchte nur kurz veranschaulichen, dass ich nichts Okkultes tue!). Das

Oh doch, es ist sehr okkult und was fast noch schlimmer ist: Es macht nicht Jesus groß sondern den Kurs! Wenn der Kurs funktioniert, wird man sagen "oh schau mal, dieser tolle Kurs hat mir geholfen...". Da pfuscht man Jesus ins Handwerk und mit Demut hat das auch nichts zu tun!

Vor dieser obigen Bibelstelle steht:
Denn Gott widersteht den Hochmütigen, den demütigen aber gibt er Gnade
Nicht umsonst stehen diese beiden Verse im Zusammenhang.

Wie Elishua richtig fragt: Sind wir bereit uns zu 100% Jesus an verschreiben? Wohlgemerkt: Nicht mit dem Mund und nicht mit vielen Worten sondern mit Taten!

Lieben Gruß von Sarah



« Letzte Änderung: 17 Oktober 2007, 18:11:09 von Sarah »

Nicolino

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #20 am: 17 Oktober 2007, 18:11:38 »
Liebe Elishua,

erlaube mal, ich habe NICHTS, absolut GAR NICHTS mit charismatischen Heilungszaubern und sonstwas zu tun! GANZ im Gegenteil. *seufz*
DU hattest doch geschrieben, dass Jesus alleine frei macht und dass es deshalb wohl keine zusätzlichen Maßnahmen bräuchte. Darauf habe ich geantwortet, dass es diese zusätzlichen Dinge mitunter DOCH braucht, weil Heiligung (ich sprach nicht von Heilung) eben NICHT auf Knopfdruck geschieht, sondern auch viel Disziplin erfordert, die man natürlich nur mit Gottes Unterstützung erreichen kann. Mir scheint irgendwie, Du willst MICH nicht verstehen. Mit Heilung habe ich üüüberhaupt GAR NICHTS am Hut, shcon gar nicht mit Massenveranstaltungen und all diesen Dingen. Ich bin ein absolut nüchterner Bibel-Kopfchrist, um es mal so auszudrücken, allerdings mit viel Gefühl und Sehnsucht nach unserem Herrn Jesus.

Was ist nun mit Deiner Aussage bzgl. der Ernährungsoffenbarung von Jesus? Was HAT Er dir denn nun offenbart?

Etwas frustriert,
Nicole

Nicolino

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #21 am: 17 Oktober 2007, 18:16:44 »
Liebe Sarah,

ich habe in meinem Umfeld keinerlei Gemeinschaft und war nur auf der Suche nach einem Hilfsmittel, um von Abhängigkeiten loszukommen. Einem biblischen Hilfsmittel. Eben weil ich in aller Demut sagen muss, dass ich alleine meine Schwierigkeiten habe.

Aber ich glaub, ich komme hier gar nicht mehr gegen eure Welle der Empörung an. Was soll das dauernd mit dem "auf Knopfdruck"???? Ich weiß nicht, ob man bei einem 60-Tage-Kurs mit viel Bibelstudium und Gebet von Knopfdruck sprechen kann. Außerdem will ich doch nur lernen, zur Ehre Gottes zu leben (wie ich auch in dem anderen Thread gesagt habe und um eure Erfahrungen gebeten habe). Ich will doch von gar nix geheilt oder sonstwas werden. Wie ich im anderen Thread gesagt habe, hab ich nunmal keine reifen Christen in meiner Umgebung, von denen ich mir abgucken könnte, wie man zur Ehre Gottes ISST und trinkt. Ich dachte, ich könnte das dort lernen.

Michael hat mich etwas nachdenklich gemacht bzgl. des Kurses(darauf antworte ich in dem Seelsorge-Thread), aber IHR zwei habt mich völlig missverstanden.

Sarah

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #22 am: 17 Oktober 2007, 18:19:23 »
Hi Du,

ich klinke mich mal kurz dazwischen.

Zitat
absolut GAR NICHTS mit charismatischen Heilungszaubern und sonstwas zu tun!

Lies bitte nochmals Michaels Posting vielleicht dämmert es Dir dann  ;)

Mit diesem Kurs bist Du auf dem Wege dort (in die charismatische Richtung) einzusteigen.

Zitat
Mit Heilung habe ich üüüberhaupt GAR NICHTS am Hut,
Heilung ist ein weit gefächerter Begriff. Dazu gehört alles Mögliche (aufhören mit Trinken, rauchen, abnehmen usw.) egal was. Man WILL etwas haben oder von etwas freiwerden oder etwas lassen und dazu bedient man sich diverser Kurse (so wie Du) - andere gehen eben auf Heilungsveranstaltungen.

Ich verstehe Elishua sehr gut!

Gruß Sarah

Sarah

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #23 am: 17 Oktober 2007, 18:25:19 »
Zitat
aber IHR zwei habt mich völlig missverstanden.
Das mag für Dich so aussehen, da wir Dir nicht nach dem Mund reden!

Wir haben nichts gegen Dich Nicole - versteh das bitte!

Zitat
Außerdem will ich doch nur lernen, zur Ehre Gottes zu leben

Eben - und mit so einem Kurs gibts Du dem Kurs die Ehre und nicht Jesus!

Zitat
Aber ich glaub, ich komme hier gar nicht mehr gegen eure Welle der Empörung an
Wir sind nicht empört Nicole. Wieso sollten wir das? Du batest uns um ehrliche Antworten und die haben wir Dir gegeben! Wieso fragst Du uns, wenn Du die Antwort nicht wirklich hören willst?

Nicolino

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #24 am: 17 Oktober 2007, 18:41:22 »
Liebe Sarah, Dagmar, Elishua,

ich habe Michael gerade schon im anderen Thread geantwortet, dass ich den Kurs beende. Und dass ich ernsthaft ein Brett vorm Kopf hatte, was die charismatische Richtung angeht. Im Kursmaterial selbst ist davon nichts zu merken, aber ich hätte mir das Umfeld genauer ansehen müssen.

Ich danke euch für eure ehrlichen Worte, was ja der Grund ist, weshalb es mir hier so gut gefällt. Das tut dann zwar mal gewaltig weh und man kämpft mit den Tränen, aber es ist im Sinne unseres Herrn.

Ich werde meiner Mentorin jetzt bald noch eine offene Mail schreiben, dass ich den Kurs beende und warum.

Sarah, Du schreibst fast, als wäre es etwas Schlechtes, wenn man von sündhaften Gewohnheiten freiwerden möchte. Das ist doch etwas anderes, als wenn ich körperlich geheilt werden wollte oder so. ... Wie auch immer, dann frage ich euch jetzt mal, wie IHR es macht, wenn ihr von schlechten Gewohnheiten loskommen wollt. Ich kann dafür beten und das Meine tun, aber was ist, wenn ich es nicht hinkriege? ...

Aber Du hast Recht, wenn ichs nochmal genau betrachte, KÖNNTE man tatsächlich so einen Kurs als Hilfsmittel sehen, der eine Krücke sein soll, weil man doch nicht GANZ auf Jesus vertraut.  :( Schon wieder ein Brett vorm Kopf bei mir! Da war ich doch ganz schön blind anscheinend.

Meine Motive waren jedenfalls rein, aber der gewählte Weg war falsch. Ich gebe es zu.

Danke euch ganz herzlich für eure Erkenntnis und dass ihr so offen seid!

Liebe Grüße,
Nicole

Sarah

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #25 am: 17 Oktober 2007, 18:59:51 »
Zitat
Sarah, Du schreibst fast, als wäre es etwas Schlechtes, wenn man von sündhaften Gewohnheiten freiwerden möchte
Quatsch - wie kommst Du denn darauf  :::3

Ich sagte nur, dass wir von uns aus mit Gewalt oder diversen Hilfsmitteln nichts erreichen bzw.wenn wir etwas erreichen oder Erfolg sehen, dann dem jeweiligen "Hilfsmittel" die Ehre geben und nicht Jesus. Es soll aber immer darum gehen, JESUS groß zu machen und IHM alle Ehre zu geben!

Zitat
dann frage ich euch jetzt mal, wie IHR es macht, wenn ihr von schlechten Gewohnheiten loskommen wollt. Ich kann dafür beten und das Meine tun, aber was ist, wenn ich es nicht hinkriege? ...

Vor ca. 8 Jahren hatte ich die "schlechte Angewohnheit" immer diverse Frauenzeitschriften zu kaufen und zu lesen, die sich dann bei mir zuhause gestapelt haben. Die habe ich gerne gelesen! Dann bekam ich irgendwann die Erkenntnis oder den Eindruck von Jesus, dass das nicht gut ist und ich diese Zeit besser nutzen sollte und dass ich mit diesem obeflächlichem Geschreibe und den Artikeln auch noch meine Seele beschmutze. Diese Erkenntnis war sehr stark, damit aufzuhören und Jesus sagte es mir deutlich. Ich wusste was ich zu tun hatte, habe alle sofort weggeschmissen und seither nie mehr eine gekauft. Jesus hatte mir total die "Lust" darauf genommen und ich gebe IHM die Ehre dafür. Ich war gehorsam und Jesus hat geholfen. Neulich hatte ich den Eindruck dass Jesus sagt, ich soll nicht mehr über rote Ampeln laufen auch wenn die Straße frei ist und ich es eilig habe und kein Kind da steht. Und ich stehe jeden Morgen an so einer roten unsinnigen Ampel und alle laufen drüber aber ich bleibe stehen und in dieser kurzen Zeit danke ich Jesus, dass ich überhaupt laufen kann und stehen kann (ist ja auch nicht selbstverständlich). Und wieder hat Jesus die Ehre.

Lieben Gruß von Sarah

Nicolino

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #26 am: 17 Oktober 2007, 19:14:48 »
Liebe Sarah,

was Du mit Frauenzeitschriften erlebt hast, ging mir so ähnlich mit Romanen. Da war es auch einfacher. Aber ESSEn müssen wir ja nun... Damit einen maßvolleren Umgang zu finden, fällt mir (noch) schwer.

Puh, aber weißt Du, in den letzten Minuten fällt es mir wirklich wie Schuppen von den Augen, wie dermaßen BLIND ich war in Bezug auf diese Kurse. Das macht mir echt Angst! Also ich meine, dass man sich von sowas verblenden lässt und meint, damit Gott die Ehre zu geben, stattdessen aber Menschen ehrt oder Kurse oder sonstwas. Ich bin SO froh, dass das Thema heute zufällig aufkam. Das hat mich jetzt echt vor schwererem Schaden bewahrt und ich kann jetzt Buße darüber tun, dass ich mich von sowas habe verleiten lassen. Wie kann man nur so blind sein? Naja, zeigt auch wieder, dass Gott Humor hat, oder? Da beschäftige ich mich mit falschen Lehren und will ja nichts falsch machen, falle aber prompt selbst rein und merke es kein bisschen. Und ihr führt es mir so schön direkt vor Augen... Mit etwas Abstand könnte man fast darüber schmunzeln.

Aber ihr habt mir echt geholfen! Tausend Dank.

Ich schäm' mich total, dass ich so blöd war.

Elishua

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #27 am: 17 Oktober 2007, 19:16:15 »
Liebe Nicole,

wir meinen es gut und lieben Dich!
Liebe kann aber auch weh tun sowie  Wahrheit weh tun kann!

Auch Jeshua züchtigt den, den ER liebt!

Vergiss solche Gemeinden, überhaupt wenn sie aus Amerika kommen!
Du hast ja erkannt (hoffentlich), daß dies immer mit einer versteckten Gefahr verbunden ist. Dies ist Absicht, dies so darzustellen, daß man nicht erkennen kann, das was nicht stimmen kann!

Du bist eigentlich dieser Mentorin keiner Rechenschaft schuldig, warum du aussteigen willst!
Ich sehe hier die Gefahr, daß sie versucht dich wieder einzufangen, indem sie versucht dir ein schlechtes Gewissen einzureden!

Liebe Nicole, ich bin ehrlich und offen und heuchle nicht. Dies wäre nicht in Jeshuas Willen! Und wenn ER mich dazu treibt, dir die Wahrheit zu sagen, dann tue ich es und machmal muss man halt die "Samthandschuhe" ausziehen!

Ich hatte in einem vorigen Posting dich bereits aufmerksam gemacht im Traed "Verschiedenes - Wenn die Liebe fehlt" meine Postings zu lesen!
Da ist bereits ein Teil erklärt vom "freiwerden"!

Auch habe ich auch erst vorhin ebenfalls ein Posting über körperliche und seelische Heilung!

Lies bitte dies in Ruhe erst nochmal durch - du kannst dann gerne fragen, falls was nicht verstehst!

Bitte habe Geduld, betreffend "Ernährung" dies ist noch nicht dran zu posten!

Ich tue wenn ER es mir sagt, nicht wenn Menschen wollen!

Sei gedrückt in Liebe

Sarah

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #28 am: 17 Oktober 2007, 19:50:44 »
Liebe Nicole,

Zitat
Da beschäftige ich mich mit falschen Lehren und will ja nichts falsch machen, falle aber prompt selbst rein und merke es kein bisschen. Und ihr führt es mir so schön direkt vor Augen... Mit etwas Abstand könnte man fast darüber schmunzeln.
oh ja ich glaube auch, dass Gott Humor hat  :D Das habe ich ebenfalls schon oft erleben dürfen!

Zitat
Ich bin SO froh, dass das Thema heute zufällig aufkam. Das hat mich jetzt echt vor schwererem Schaden bewahrt und ich kann jetzt Buße darüber tun, dass ich mich von sowas habe verleiten lassen.
Ich freue mich auch sehr darüber liebe Nicole  :)!!! Und es war bestimmt nicht "zufällig". Auch hierfür dürfen wir Jesus allein die Ehre geben. ER hat uns benutzt zu Dir zu sprechen und hat es so geführt auch wenn das Thema tatsächlich eigentlich ein Anderes war. ER wollte, dass es DARUM geht und Du diese Erkenntnis bekommst. Ist das nicht herrlich, zu erkennen, wie Jesus alle Fäden in der Hand hat und uns führt - wenn wir IHN nur mal endlich dranlassen? Wir, die liebe Elishua, Michael, Dagmar und meine Wenigkeit waren lediglich SEINE Werkzeuge und daher dürfen wir uns auch nicht rühmen. Wir sind nichts - ER ist ALLES! Und IHM gebührt der einzige Dank dafür!

Zitat
Ich schäm' mich total, dass ich so blöd war.
Das brauchst Du nicht! Denn im Grunde bist Du ja einsichtig und hörst auf Jesus, indem Du diesen Kurs aufgibst! Ein Gehorsamsschritt. Andere hätten sich vielleicht beleidigt zurückgezogen.

Leider kann ich Dir zu Essensgewohnheiten nicht so viel sagen - aber wenn es dran ist, wird
Dir vielleicht  Elishua etwas dazu sagen. Wenn Jesus es will und führt. Mach Dir keinen Stress Nicole! Du hast Zeit - nämlich so viel Zeit, wie Jesus es für nötig hält! Lass Dich fallen in seinen liebenden Arm und werde ruhig und warte auf IHN und sein Reden und SEINE Führung!

Jesus hat Dich lieb! Und wir auch!

Lieben Gruß von Sarah

Nicolino

  • Gast
Re: Was ist Gemeinde? Was ist Gemeinschaft ?
« Antwort #29 am: 17 Oktober 2007, 20:07:27 »
Liebe Elishua,

ich muss mir alle Postings nachher noch in Ruhe durchlesen. Ich hatte bis jetzt ja nicht viel Ruhe, da immer meine Kleine dabei war. Werde mir alles noch genau ansehen, was Du geschrieben hast.

Mit der versteckten Gefahr hast Du absolut Recht. Gerade in meiner Situation passt jetzt das Paulus-Wort: 1. Kor 10,12 "Daher, wer zu stehen sich dünkt, sehe zu, daß er nicht falle." Ich dachte, ich sei immun gegen Irrlehrer, aber falsch gedacht... Das Schlimme wäre ja noch nicht mal der absolvierte Kurs gewesen, sondern wenn ich noch in monatelanger Arbeit diese Kurse übersetzt hätte. Damit hätte ich mich mitschuldig gemacht an deren Sünden. Dank euch kann ich das Ganze jetzt abstreifen und mich wieder ganz auf Jesus allein ausrichten.

Seid ihr alle der Ansicht, dass ich meiner Mentorin nichts Näheres mehr schreiben soll, nochmal auf die charismatischen Problemfelder aufmerksam machen? Ich bin mir sicher, dass sie mehrfach nachfragen wird, wenn ich einfach nur sage, dass ich gehe. Soll ich das dann ignorieren? Wäre das nicht zu einfach? - Keine Angst, ich lasse mich mit Sicherheit nicht mehr einwickeln von ihr. Mir ist heute viel zu viel bewusst geworden und einiges hochgekommen, was mir auch vorher schon seltsam vorkam, was ich aber beiseite schob. Mir ist jetzt sogar aufgefallen, dass die Art, wie sie Bibelverse aus dem Zusammenhang pflücken und für ihre Zwecke benutzen, die pure Technik der Schlange ist. Damit will ich nichts mehr zu tun haben!

Etwas erschöpfte Grüße,
Nicole