Autor Thema: Vorstellung und Zeugnis von Ralph  (Gelesen 2743 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ralph

  • Gast
Vorstellung und Zeugnis von Ralph
« am: 21 September 2007, 14:44:54 »
Wie Jesus in mein Leben kam
 
Am 19.02.1979 klopfte Jesus an meine Herzenstür und streckte seine liebevolle Hand aus und fragte mich ob ich es mit ihm wagen wollte.Das war für mich nichts neues,denn Jesus klopfte sehr oft an meine Herzenstür.Aber ich schlug immer die liebevolle dargebotene Hand aus und ging meine eigenen Wege die mich in eine Sekte und zeitgleich zur Drogenabhängigkeit führte.An diesem Tag war ich ganz unten und ich hatte nichts zu verlieren,denn wenn ich jetzt Jesus in mein Herz lasse,dann kann es nur besser gehen,nicht schlechter,so meine Hoffnung und meine intellektuelle Überlegung.
An diesem Tag wagte ich es mit Jesus und Jesus zog in mein Herz ein.Auf einmal von einem Augenblick zum anderen hatte ich die Gewissheit,dass Jesus mich geheilt hat und alle meine Sünden,Krankheiten u.s.w. am Kreuz auf Golgatha auf sich genommen hat für mich.An diesem Tag hatte ich all meine Lasten ablegen können und ich war frei.
Ich fühlte eine Freiheit in Christus und konnte von da an ein Leben in Freiheit führen.
Jesus Christus hat mich frei gemacht und musste jetzt lernen mich immer wieder auf die Freiheit in Christus zu berufen und dies war allerdings nicht leicht.Ich musste auch einsehen,dass ich Hilfe benötige von wiedergeborenen Christen.Im Ort waren Christen die mich immer wieder zu Jesus Christus führten und durch diese lieben Menschen wurde ich zum Herrn geführt.Diese Menschen waren aussergewöhnliche Menschen,denn Menschen die Jesus gerufen hat sind aussergewöhnliche Menschen.Da kann man sich drehen und wenden wie man will.Das ist so.So auch hier.Das durfte ich persönlich erfahren,denn es dauerte nicht lange und ich wurde wieder Rückfällig.Eingeflüstert von der Gegenseite Gottes,dachte ich jetzt,dass diese Menschen mich fallen lassen würden und machte ein Suizidversuch.Ausgewählte wiedergeborene Christen der Gemeinde,die einen Drogenabhängigen noch nie gesehen hatten,kümmerten sich tagtäglich um mich und das 24 Stunden lang.( von diesen Menschen lebt nur noch einer,alle anderen sind beim Herrn.Wegen dieser Menschen habe ich in den letzten Wochen geweint )
Ich konnte mit ihnen einen Entzug unter ärztlicher Betreuung machen.Dies spielte sich alles in meiner Wohnung ab.Dies habe ich bis heute nie vergessen.Diese Menschen haben mich in eine christliche Therapie,weit weg vom Ort,geschickt und auch bezahlt.Dort war ich ein Jahr lang und anschließend in einer christlichen Wohngemeinschaft.Danach war ich auf einer Bibelschule,machte mein Examen,lernte meine Frau kennen und liebe sie seit 23 Jahren,meine Frau und ich waren jahrelang in einer Wohlfahrtseinrichtung beruflich tätig.Jetzt leben wir als Rentner in Stralsund und freuen uns,dass der Herr in unser Leben eingetreten ist und wir uns immer wieder von Jesus leiten lassen.
 
Viele Grüße Ralph 
 
 

Sarah

  • Gast
Re: Vorstellung und Zeugnis von Ralph
« Antwort #1 am: 21 September 2007, 17:45:41 »
Lieber Bruder Ralph,

sei ganz herzlich willkommen hier im Forum und habe ganz lieben Dank für Dein herrliches Zeugnis!

Ja, Jesus ist so gut und ich habe es auch schon oft erleben dürfen, wie ER durch Menschen gewirkt hat und diese mir beiseite gestellt hat.

Die Konfrontation mit Drogenabhängigen ist nicht einfach und auch das habe ich leider schon persönlich erleben müssen und doch liegen mir diese abhängigen Menschen sehr am Herzen und an Deinem Zeugnis erkenne ich, dass es auch "gut" ausgehen kann und dass bei Gott wirklich nichts unmöglich ist. Ein lieber Bruder von mir war auch vor ca. 30 Jahren drogenabhängig und wurde durch Jesus frei und man erkennt diese Liebe zu Jesus in seinem Leben und er strahlt diese Liebe auch so aus und möchte sie auch weitergeben an Andere und das tut er auch. Er geht treu seit 25 Jahren an den Frankfurter Hauptbahnhof und erzählt den armen Abhängigen und auch den Obdachlosen und anderen Menschen dort von Jesus aber hilft auch ganz praktisch durch Kleidung und Lebensmittel und so viele haben dort schon ihr Leben IHM gegeben. Seit einigen Monaten hat es Jesus durch seine Gnade geführt, dass ich auch mit dabei sein kann und ich merke, wie es einem selbst so viel gibt, dort einfach da zu sein und sich vom heiligen Geist leiten zu lassen und ER ist da - ganz spürbar- und einem die richtigen Worte von Jesus schenken zu lassen für die einzelnen Personen, die Jesus an den Stand schickt.

Gottes Segen für Dich lieber Ralph und Deine Frau

Sarah