Autor Thema: Weihnachten = Dienst am Bösen!!  (Gelesen 15347 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Aquila

  • Gast
Re: Weihnachten = Dienst am Bösen!!
« Antwort #30 am: 01 April 2007, 22:18:51 »

Lieber Roland,

zuerst möchte ich, bevor ich hier weiter auf diese "Gerichtsverhandlung" (Mark. 13.9) antworte sagen, dass ich ein Laie bin, weder ein Theologe, noch ein Lehrer, noch ein Prediger und dass ich mich nicht hier messen muss, wer mehr vom Wort mehr weiß oder mehr zitieren kann. Deshalb mal bitte etwas Berücksichtigung.
Außerdem hängen wir hier immer noch in Weihnachten herum, wobei dieses Thema damit nichts mehr zu tun hat.

Ich möchte gerne noch einiges zum Abschluss sagen, dann aber diesen Thread als erledigt sehen, ich habe hier lediglich in Freiheit meinen Glauben kundgetan und bei dem bleibe ich sicher auch.

ich sagte
: Wir bekommen nicht -bumm- den Heiligen Geist,

Bedeutet das, dass Du der Auffassung bist, dass die Gabe des HEILIGEN GEISTES ein (Wachstums-)Prozess ist?

....Ja, das bin ich. Wir sind erst Kinder im Geiste, ich muss mich wohl nicht ständig wiederholen, ich habe das bereits erklärt mit den Bibelstellen von 1. Kor. 12,13 und .......Eph. 4,15, 1. Tess. 3,12, Matth. 13, 30.   
 
ich sagte:Auch in dieser Schriftstelle liegt schon die ganze Vorherbestimmung Gottes
Wo genau liegt in Matth. 13,18 die "Prädestination"?

Ich sehe in dem Gleichnis sehr schön von Jesus erklärt die verschiedenen sog. Christen, die wenn es auf ihrem Weg ein wenig hart wird, wieder aussteigen, bzw. lau sind. Aber der gute Ackerboden, das sind die echten Gläubigen, dort geht der SAME auf. Auch diese Bibelstellen habe ich bereits aufgezählt und mich dazu geäußert.
Vers 23: das sind die Auserwählten:
Bei dem aber auf gutes Land gesät ist, das ist, der das Wort hört und versteht und dann auch Frucht bringt; und der eine trägt hundertfach, der andere sechzigfach, der dritte dreißigfach.

ich sagte:
Ich ändere weder was in der Bibel am Anfang noch am Ende
Du liest verschiedene Dinge hinein, die nicht in der Bibel stehen (Bsp. s. o.). Für mich ist das ein Ändern der Bibel!"?

Für Dich, das ist dann Dein Problem, für mich ist es nicht so. Die ganze Bibel gehört zusammen und ist perfekt, jeder Strich und Punkt, kein Jota wird davon vergehen.
Ich schließe mich hier auch Ted an, dass man nicht jede Aussage des HERRN hier aufschreiben muss und das Wort kennt, resp. was darinnen steht. Anfänger können gerne nachfragen.

ich sagte:
Aber Auserwählung und verlierendes Heil will keiner hören

Nach der Prädestination jücken schon viele die Ohren. Diese Irrlehre ist momentan wieder recht "up to date"."?

Ich denke, es ist eher das Gegenteil der Fall. Wenn ich einem Menschen sage, dass er nichts damit zu tun hat, dass er in den Himmel kommt oder verloren geht, dann möchte er das gar nicht hören. Denn es ist ja leichter zu sagen, "ich" habe mich für Gott entschieden, "ich" habe ja gesagt. Ich stoße dabei nicht auf freudvolle Ohren, denn das ist ja ein Paradox. Kein Mensch sucht Gott, unsere Natur ist sündig und liebt Sünde.

"Verlierendes Heil" wollen die wenigsten hören - da hast Du recht. Lieber vom "lieben Gott" reden, der schon mal ein Auge zudrückt. Und wenn man noch an die Prädestination glaubt, dann "passt" wieder alles - denn GOTT wird sich ja nicht selbst widersprechen? So sehen wir, dass man eine neue Irrlehre dazu braucht, eine alte Irrlehre zu stützen.

Hab ich recht? Michael liebt das, so wie ich das sehe. Ja schön immer aufpassen, dass man ja nicht abfällt, dann kann man jeden Tag stolz ins Bett gehen und sagen, Junge, heute war ich wieder gehorsam und gut, ich habe das Himmelreich verdient. Soll ich jetzt lachen?
Gott hat eine Vorherbestimmung und hat Töchter und Söhne Gottes, die das Heil nicht verlieren können. Und das steht ganz klar im WORT, soweit ich schaue, redet die ganze Bibel davon.

ich sagte:
Es gibt gewisse Fälle, wo Menschen wieder aus dem Lebensbuch rauskommen, z. B. Judas, das erwähnte ich schon.
Und ich dachte, Judas wäre von Gott vorherbestimmt (dazu geschaffen) worden, damit er in die ewige Verdammnis geht. Wo liegt denn jetzt der Fehler?

Das ist kein Fehler. Du verstehst das eben nicht. Er war im Buch drin und wurde wieder gelöscht. Erklärungen sind Gottes Sache, das können wir nicht erklären.

Der im Buch des Lebens eingeschriebene Name kann durch Apostasie, wie z. B. Untreue und Götzendienst, getilgt werden. Das sehen wir schon im Alten Testament an den beiden Stämmen Ephraim und Dan: Sie aber nahmen, was Micha gemacht hatte, und den Priester, den er hatte, und fielen über Lajisch her, über ein Volk, ......
Ephraim hat sich zu den Götzen gesellt; so lass es hinfahren.
(Hosea 4, 17).
Darum fehlen auch bei der Aufzählung der Geschlechter Israels in der Offenbarung (Offb. 7, 4-8) die beiden Geschlechter Dan und Ephraim, deren Erbteil wurde demzufolge Manasse gegeben, einem Sohn Josephs und einem Bruder Ephraims.

Es war aber keine unvergebbare Sünde.
Irgendwie fehlt da nochwas. Sie wurden glaube ich "unter dem Himmeln" von Gott abgewiesen, Gott hat sie nicht für immer dahingegeben, denn im Tausendjährigen Reich sind Dan und Ephraim wieder da unter den 144.000 in der Aufzählung.
Ich werde dazu einen extra Text nachreichen.

Im Neuen Testament ist es Judas (wie Du bereits erwähnt hattest), dessen Name im Buch des Lebens ebenfalls ..........

Daran sehen wir, daß die Möglichkeit besteht, daß unser Name im Lebensbuch des Lammes ausgetilgt werden kann. Es besteht also durchaus die Gefahr für einen, der wiedergeboren ist, daß sein Name im Lebensbuch ausgelöscht wird. Deshalb ist Heilssicherheit eine falsche Sicherheit und eine große Gefahr für das Seelenheil.

Sie sind nicht wiedergeboren, wenn das doch nurmal klar wäre. Heilssicherheit gibt es für die echten, wahren Auserwählten. Ist denn das so schwer zu verstehen? Und bei den Korinthern waren auch ganz viele Mitläufer dabei....

Deshalb sei auch jeder Christ hierdurch gewarnt, nicht vom lebendigen GOTT abzufallen, denn sonst muss er sterben.

Oh, da müssten aber jeden Tag Tausende sterben, aber wir leben nicht mehr unter dem Gesetz Mose. Wer dort sündigte musste sofort sterben, aber heute wartet der, der sündigt auf das Gericht Bibelstelle, Hebr. 10, 27 und für die Auserwählten aber 1. Kor. 12.1.

JESUS CHRISTUS will im Preisgericht die Namen der Überwinder vor seinem VATER und Seinen Engeln bekennen und sie vor ihnen lobend herausstellen, in dem Sinne:
Ich habe deinen Namen offenbart den Menschen, die du mir von der Welt gegeben hast. Sie waren dein, und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort behalten
.

Ja, schön, auch hier redet Jesus von denen, die Gottes Eigentum sind, schon immer, es geht auch hier um die Auserwählten und nicht um die Scheinheiligen, Frommen und Pharisäer.

(Joh. 17, 6). Welch eine Ehre! Wer will’s wagen, wer will’s sagen, was für ein seliger Augenblick das sein wird, wenn JESUS CHRISTUS all die Namen der Überwinder vor dem Vater und seinen Engeln aufzählen und bekennen wird.

Wird Dein Name darin sein? Das ist das Geheimnis dieses Buches, das das Lamme aus der Hand dessen nahm, der auf dem Throne saß. Offbg. 5, 7

ich sagte: Aber er war nie ein "Sohn Gottes",

Wie kann jemand im Buch des Lebens stehen, der/die nie ein Kind GOTTES war?

Weil es Gottes Plan ist, warum muss der Verstand immer alles erklärt haben?

ich sagte:aber sie waren genauso gerechtfertigt wie jeder von uns.

Du erkennst nicht den Unterschied zwischen der Rechtfertigung des Alten und des Neuen Bundes?

Das ist Deine Meinung, aber ich muss hier nicht predigen. Ich weiß sehr wohl, dass diejenigen im AT genauso eine auserwählte Schar haben, als die im Neuen Bund. Willst Du etwa die Juden unter uns stellen?

ich sagte:
wir sind Ihm völlig ausgeliefert.
Also, Du betrachtest Dich mehr als eine Marionette? Wenn Gott Dich dazu vorherbestimmt hat, dass Du in die ewige Verdammnis gehst, dann gehst Du auch dorthin...

Nein, absolut nicht, eher als den Ton. Und Gott tut was ER will. Und wenn ich in die ewige Verdammnis ginge würde ich IHN dort auch noch preisen, für die Liebe und Gnade, die ER mir geschenkt hat, IHN zu sehen, zu verstehen, mit IHM zu reden. Alles was ich habe und bin, bin ich durch IHN. Und ich weiß, dass er mich liebt, auch wenn er mich in die Hölle schickte. Auserwählung lässt ruhen, einen anderen meinen Weg, mein Schicksal in seine Hände nehmen zu sehen ist gut und bringt Frieden. Andere haben nur Angst und Zweifel. Ich sage: Dein Wille geschehe :-)!

Habe ich Dich richtig verstanden? Das Wort GOTTES lehrt etwas anderes: Die Gläubigen werden nicht deterministisch geführt, sondern als Personen beteiligt. Sie sollen den Glauben bewahren (s. 2. Tim. 4,7).

.... der Glaube, der ein für allemal den Heiligen übergeben ist. (find die Bibelstelle grad nicht)

ich sagte: oder als IRRLEHRE hinstellen.

<<<Ich bin der Meinung, dass man Irrlehre auch ruhig als Irrlehre bezeichnen darf. Dazu gehört z. B. die eeieI und die Prädestination. Diese Irrlehren haben sich Menschen ausgedacht, weil sie mit Buße und Heiligung, wie die Bibel sie lehrt, nicht klar kommen.

Klar, wenn es Irrlehre ist. Aber das hast Du in diesem Thread nicht bewiesen und Du kannst es mit dem Wort auch nicht beweisen. Glaube, was Du willst! 

Shalom und gute Nacht!

Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern "Christus lebt in mir". Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und dsich selbst für mich dahingegeben. 21Ich werfe nicht weg die Gnade Gottes; denn wenn die Gerechtigkeit durch das Gesetz kommt, so ist Christus vergeblich gestorben

Also wenn Christus in mir lebt, dann kann er sich nicht selbst wieder ausradieren, oder??? Dann bin ich ein Teil Gottes und ein Teil Gottes kann nicht verloren gehen. AMEN

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Weihnachten = Dienst am Bösen!!
« Antwort #31 am: 01 April 2007, 23:13:16 »
Hallo Aquila,

ich kann Dich beruhigen: Hier gibt es keine "Gerichtsverhandlung". Du musst Dich auch hier mit niemandem messen. Aber es sollte schon erlaubt sein, Fragen zu Deinem Glauben zu stellen. Dies mit einer "Gerichtsverhandlung" gleichzustellen, finde ich etwas deplaziert.

HEILIGER GEIST:
Die Bibel lehrt etwas anderers. Wenn man den GEIST GOTTES bekommt, hat dies nichts mit einem "Wachstumsprozess" zu tun (ich wachse ja nicht in den HEILIGEN GEIST hinein und ER wächst auch nicht in mich hinein), sondern es ist ein punktuelles Geschehen. Bsp.: Das Pfingsterlebnis in Apg. 2,1-4. Hier ist nicht von Wachstum die Rede, sondern von einem punktuellen Geschehen.
Auch die von Dir zitierten Bibelstellen belegen kein "Wachstum" des HEILIGEN GEISTES.
Eph. 4,15: sondern, wahrhaftig in der Liebe, heranwachsen in allen Stücken zu ihm hin, der das Haupt ist, Christus.  Wir sollen also heranwachsen zu CHRISTUS. Vom HEILIGEN GEIST ist hier nicht die Rede.

1. Thess. 3,12: Euch aber lasse der Herr wachsen und überströmend werden in der Liebe zueinander und zu allen, gleichwie auch wir sie zu euch haben,  Hier geht es nicht um den Geistesempfang, sondern dass der HERR (hier ist der HERR JESUS gemeint und nicht der GEIST GOTTES) uns wachsen läßt.

Matth. 13,30: Lasst beides miteinander wachsen bis zur Ernte, und zur Zeit der Ernte will ich den Schnittern sagen: Lest zuerst das Unkraut zusammen und bindet es in Bündel, dass man es verbrenne; den Weizen aber sammelt in meine Scheune!  Auch hier geht es nicht um den Empfang des HEILIGEN GEISTES. Mit Wachsen ist hier das Unkraut und der Samen gemeint. Mit Deiner Behauptung hat das Gleichnis nichts zu tun!

Matth. 13,18:
Jetzt hast Du das Gleichnis nochmal mit Deinen Worten wiederholt. Aber wo steht etwas in in Matth. 13,23 von den Auswerwählten? Hier liest Du wieder etwas in den Bibeltext hinein, das überhaupt nicht in der Bibel steht!

Zitat
Die ganze Bibel gehört zusammen und ist perfekt, jeder Strich und Punkt, kein Jota wird davon vergehen.
Und warum liest Du dann Dinge in die Bibel hinein, die gar nicht drin stehen?

Zitat
dass man nicht jede Aussage des HERRN hier aufschreiben muss und das Wort kennt,
Aber man sollte schon in der Lage sein, auf Nachfrage die Behauptungen biblisch zu begründen, ohne dass man Eisegese betreibt! Wer nicht in der Lage ist, auf Nachfrage seine Meinung biblisch zu begründen zeigt, dass seine Meinung nicht auf die Bibel gegründet ist.

Zitat
Aber Auserwählung und verlierendes Heil will keiner hören
Ich weiß, deshalb bin ich ja auf die "Auserwählung" und auf das "verlierende Heil" eingegangen.

Zitat
Kein Mensch sucht Gott, unsere Natur ist sündig und liebt Sünde.
  Die Aussage ist falsch. Wenn es auch Dich zutrifft, dass Du nicht GOTT suchst, dann darfst Du das nicht verallgemeinern. Ich kenne viele Menschen, die Gott suchen bzw. gesucht haben. Die Irrlehre der Prädestination hat viele Anhänger (schaue Dich doch mal im reformatorischen Lager um). Daher ist es wirklich so: Die Prädestination ist leider z. Zt. recht aktuell und viele Menschen sind auf diese Irrlehre reingefallen. Dass hier ein völlig anderer Gott verkündigt wird, als der GOTT der Bibel, merken allerdings (leider) die wenigsten.

Wenn Du schreibst, dass das "verlierende Heil" die wenigsten hören wollen, hast Du recht. Die meisten vergnügen sich mit der Irrlehre des Heilszwanges (oder auch als "Heilssicherheit" bezeichnet).

Zitat
Gott hat eine Vorherbestimmung und hat Töchter und Söhne Gottes, die das Heil nicht verlieren können.
Damit zeigst Du, dass es nicht der biblische GOTT ist, von dem Du schreibst. Denn der lebendige GOTT hat keine Menschen für die Hölle und den Himmel erschaffen. Sondern GOTTES Wille ist es, dass alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

Zitat
Es gibt gewisse Fälle, wo Menschen wieder aus dem Lebensbuch rauskommen, z. B. Judas, das erwähnte ich schon.
Genau und ich habe noch einige andere Bsp. erwähnt. Es gibt also jede Menge Fälle, wo Menschen aus dem Buch des Lebens gelöscht werden (z. B. wenn Menschen von dem lebendigen GOTT abfallen). Damit wird Deine Irrlehre (Prädestination) zur Makulatur.

Zitat
Erklärungen sind Gottes Sache, das können wir nicht erklären
.  Ja ja, das sind die Sprüche, wenn man den Widerspruch eine Irrlehre zur Aussage der Heiligen Schrift aufzeigt. Dann kann man das nicht verstehen und nicht erlären und außerdem ist ja sowieso alles GOTTES Sache usw.

Zitat
Es war aber keine unvergebbare Sünde.
Ich habe auch nicht von einer unvergebbaren Sünde, sondern von Apostasie (z. B. Götzendienst) geschrieben. Ich freue mich schon auf Deinen Text.....

Zitat
Ist denn das so schwer zu verstehen?
  Ist nicht so schwer zu verstehen. Nur Du widersprichst Dir ständig. Deshalb noch einmal meine Frage: Wie kann jemand im Buch des Lebens stehen, wenn diese Person kein Kind GOTTES ist, weil diese Person angeblich von GOTT nicht auserwählt wurde?

Zitat
Oh, da müssten aber jeden Tag Tausende sterben,
Hier hast Du wieder ein Veständnisproblem. Ich schrieb nicht vom Gesetz Mose, sondern von Apostasie.

Zitat
und für die Auserwählten aber 1. Kor. 12.1
In 1. Kor. 12,1 steht nichts von den Auserwählten, sonden hier wird über die Geistesgaben gesprochen.

Zitat
hier redet Jesus von denen, die Gottes Eigentum sind,
Aber Er redet nicht von den Apostaten, die gläubig waren und vom Glauben abgefallen sind. Wie Du jetzt wieder auf die "Scheinheiligen" und "Pharisäer" ist mir mal wieder ein Rätsel.

Zitat
Wird Dein Name darin sein?
Ja, mein Name steht im Buch des Lebens. Wenn ich abfallen sollte, wird er aus dem Buch des Lebens gelöscht werden. Wird Dein Name im Buch des Lebens stehen?

Zitat
ich sagte: Aber er war nie ein "Sohn Gottes",
  Das beantwortet nicht meine Frage: Wie kann jemand im Buch des Lebens stehen, wenn er nie ein "Sohn Gottes" war?

Zitat
warum muss der Verstand immer alles erklärt haben?
So langsam merkst Du, welche Widersprüche die Irrlehre der Prädestination beinhaltet. Finde ich gut.

Zitat
Willst Du etwa die Juden unter uns stellen?
Das beantwortet nicht meine Frage: Du erkennst nicht den Unterschied zwischen der Rechtfertigung des Alten und des Neuen Bundes?

Zitat
Und wenn ich in die ewige Verdammnis ginge würde ich IHN dort auch noch preisen,
Also bist Du doch nur eine Marionette. Wenn Dich GOTT für die Hölle geschaffen hat, dann hast Du ja keine Wahl. Eine entsetzliche Irrlehre, der Du zum Opfer gefallen bist.

Zitat
der Glaube, der ein für allemal den Heiligen übergeben ist.
  Auch das beantwortet meine Frage nicht: Habe ich Dich richtig verstanden? Das Wort GOTTES lehrt etwas anderes: Die Gläubigen werden nicht deterministisch geführt, sondern als Personen beteiligt. Sie sollen den Glauben bewahren (s. 2. Tim. 4,7). Wie erklärst Du den Widerspruch zu Deiner Lehre?

Zitat
(find die Bibelstelle grad nicht)
Ist doch nicht schlimm. Mach' doch einfach mit Deiner Eisegese weiter......

Zitat
Klar, wenn es Irrlehre ist.
Eben.

Zitat
Aber das hast Du in diesem Thread nicht bewiesen und Du kannst es mit dem Wort auch nicht beweisen
Die Prüfung mit dem Wort GOTTES hat Deine Prädestinationslehre und der Heilszwang schon als Irrlehre gekennzeichnet. Lies den Thread noch einmal in Ruhe durch..... Oder hat Michael doch recht: Was nicht sein darf, das nicht sein kann......

Zitat
Glaube, was Du willst!
  Ja, das ist dann das Ergebnis, wenn eine Irrlehre nicht vor dem Heiligen Wort GOTTES standhalten kann.

Zitat
dann kann er sich nicht selbst wieder ausradieren, oder???
Macht Er auch nicht, aber Er löscht Dich aus dem Buch des Lebens, wenn Du von dem lebendigen GOTT abgefallen bist. Die Voraussetzung ist allerdings, dass Du vorher Buße getan hast. Da Du Anhänger der Prädestinations-Irrlehre bist, habe ich allerdings meine Zweifel, ob Du wirklich Buße getan hast und zu neuem Leben durchgedrungen bist.

Zitat
Dann bin ich ein Teil Gottes und ein Teil Gottes kann nicht verloren gehen.
Leider ein Trugschluss. Wenn Du Dich von GOTT willentlich abwendest, wird GOTT Dich nicht mit Seinem Heil vergewaltigen. Er wird Dich gehen lassen....in die ewige Verdammnis.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Aquila

  • Gast
Re: Weihnachten = Dienst am Bösen!!
« Antwort #32 am: 02 April 2007, 12:24:47 »
Guten Morgen Roland
hart ist das Forenleben.....
 
Dies mit einer "Gerichtsverhandlung" gleichzustellen, finde ich etwas deplaziert.
wieso deplaziert, immer wenn Parteien, Zeugen und Ankläger da sind, ist das eine Verhandlung. In dem Fall bist Du der Ankläger, der Heilige Geist der Verteidiger und ich der Angeklagte....:-), die Zeugen sind das Wort.
Ich vergaß fast "die Geschworenen", die sitzen passiv in den Gängen der Foren!

Da ich noch etwas anderes tue, als stundenlang nur in Foren zu schreiben, werde ich mich kurz fassen und die Antworten später geben. Aber ehrlich gesagt, sehe ich keinen großen Sinn darin, denn wir sprechen zwei verschiedene Sprachen.

Sonnigen Gruß
Aquila
 
 
« Letzte Änderung: 02 April 2007, 16:39:02 von Aquila »

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Weihnachten = Dienst am Bösen!!
« Antwort #33 am: 02 April 2007, 17:26:18 »
 
:::3 :P :::3 :P :::3 :P :::3

Ich freue mich auf sachbezogene Beiträge von Dir!

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Aquila

  • Gast
Re: Weihnachten = Dienst am Bösen!!
« Antwort #34 am: 02 April 2007, 20:04:29 »
:::3 :P :::3 :P :::3 :P :::3
Ich freue mich auf sachbezogene Beiträge von Dir!
Shalom Roland

Die Verteidigung des Angeklagten "Aquila" bittet das hohe Gericht und die Geschworenen die weiteren Verhandlung zu vertagen. Er steht derzeit in Kampf mit einem Grippeteufel. Um diesen zu bewältigen, benötigt Aquila ein Gespräch mit "dem Hohepriester seiner Schwachheit" und die entsprechende Kraft und Ruhe.

Die Zeugen Daniel, Hesekiel, Mose, Johannes und Paulus sind nicht an die hiesige Erdenzeit gebunden und haben dem Antrag bereits stattgegeben.

Die Geschworenen haben sich diesem zu fügen!

Danke für das Verständnis.   :'(


Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Weihnachten = Dienst am Bösen!!
« Antwort #35 am: 03 April 2007, 00:02:11 »
Gute Besserung!!!
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!