Autor Thema: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier  (Gelesen 7939 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TJS

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
    • Neues und Altes (Vorstellung im Forum)
Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« am: 29 März 2007, 16:58:49 »
Im HERRN Jesus Christus geliebte Geschwister, liebe Freunde: Gnade und Friede!

Ich bin neu hier und finde die Informationsdichte auf Rolands Seite bereits seit geraumer Zeit phänomenal!

Bitte verzeiht, dass ich insofern auf eine persönliche Vorstellung hier verzichte, da Interessenten bei Bedarf UNTER DIESEM LINK ( http://www.nua.de/smf/index.php?topic=9.0 ) einiges aus meinem Leben erfahren können.


Herzliche Grüße,

Thomas
« Letzte Änderung: 11 August 2010, 12:39:09 von TJS »
Die Summe DEINES Wortes ist Wahrheit,
und jedes Recht DEINER Gerechtigkeit bleibt ewig.
Psalm 119:160

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #1 am: 29 März 2007, 18:17:31 »
Hallo Thomas,

herzlich willkommen hier im Forum. Ich hoffe, Du findest erbauliche Beiträge. Schön, dass Du Dich gleich im Forum beteiligst.

Dass eine Gemeinde kein Verein sein kann, habe ich durch die Broschüre von H. J. Böhm erfahren. Du hattest mir diese Broschüre vor einigen Jahren zugeschickt. Durch Deine HP (die ich sehr gut finde) bin ich mit dieser Thematik konfrontiert worden.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline TJS

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
    • Neues und Altes (Vorstellung im Forum)
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #2 am: 29 März 2007, 18:32:48 »
Lieber Roland,

vielen Dank für Deinen wohlwollenden Willkommensgruß!

Dass eine Gemeinde kein Verein sein kann, habe ich durch die Broschüre von H. J. Böhm erfahren. Du hattest mir diese Broschüre vor einigen Jahren zugeschickt.

Ich kenne Hans-Jürgen seit c.a. 15 Jahren - er hat sehr viel Gutes und Richtiges zu sagen.

Doch leider vertritt er verschiedene sektiererische Lehren und hat sich sowohl damit, als auch durch seinen schwierigen Charakter in eine geistliche Sackgasse manövriert.

Ich bedauere sehr, dass mit ihm keine Gemeinschaft mehr möglich ist.

Aber das ist ein Kapitel, über das ich mich nicht gern öffentlich äußern möchte.

Herzliche Grüße,

Thomas

Die Summe DEINES Wortes ist Wahrheit,
und jedes Recht DEINER Gerechtigkeit bleibt ewig.
Psalm 119:160

offenbarung3-16

  • Gast
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #3 am: 29 März 2007, 20:11:05 »
Man sollte viel mehr für solche Brüder beten, die sicherlich mehr an der Front stehen durch das aufdecken von Lügen wie die des Prof. Luthers. Selbst Paulus hat für sich Gebet erbeten.

Offline TJS

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
    • Neues und Altes (Vorstellung im Forum)
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #4 am: 07 April 2007, 13:10:19 »
Man sollte viel mehr für solche Brüder beten, die sicherlich mehr an der Front stehen durch das aufdecken von Lügen wie die des Prof. Luthers. Selbst Paulus hat für sich Gebet erbeten.

Hallo, Michael!

Hmm - hört sich im ersten Moment zwar originell an, aber ich bete für Hans-Jürgen bereits seitdem ich ihn kenne.

Das Problem ist halt (oder besser: ein Problem an der Geschichte), dass der Mann eher einem Diotrephes (3Joh 1:9) als einem Paulus ähnelt.

Herzliche Grüße,

Thomas
Die Summe DEINES Wortes ist Wahrheit,
und jedes Recht DEINER Gerechtigkeit bleibt ewig.
Psalm 119:160

offenbarung3-16

  • Gast
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #5 am: 07 April 2007, 14:54:06 »
Zitat
3 Joh 1,9ff
Ist aber schon eine harte Anschuldigung.

Offline TJS

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
    • Neues und Altes (Vorstellung im Forum)
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #6 am: 07 April 2007, 16:17:01 »
Ist aber schon eine harte Anschuldigung.

Leider nicht, sondern harte Realität.

Du "kennst" HJB vielleicht von 3 oder 4 Begegnungen am Kaffeetisch mit Sonntagsgesicht und Sahnetörtchen, eventuell hattet ihr einen netten Plausch am Telefon und es gab eine Menge Übereinstimmung in puncto verweltlichtes Christentum etc.

Pflege aber mal über eine längere Frist Gemeinschaft mit ihm, arbeite mit ihm mal über Wochen oder Monate eng zusammen - dann wird Dir allmählich dämmern, wovon ich rede.

Ich könnte Dir sofort eine Hand voll seriöser, ernsthafter Brüder nennen und Dich mit deren Telefonnummern versorgen, die HJB z.T. noch viel intensiver kennengelernt haben als ich. Diese würden ohne mit der Wimper zu zucken jeden Vorwurf als berechtigt bestätigen, den ich gegen HJB erheben müsste.

Auf Details will ich öffentlich nicht weiter eingehen, würde Dich bei Bedarf aber per PN mit weiteren Informationen versorgen.

Nur ein Beispiel in puncto Lehre:

Laut HJB gehe ich ewig verloren. Grund: Ich sei nicht wirklich nach dem Gebot des HERRN Jesus Christus getauft, denn bei meiner Taufe wurden nicht die Worte 'Ich taufe dich im (bzw. auf den) Namen JESU CHRISTI', sondern die Worte 'Ich taufe dich im Namen des VATERS, des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES' gesprochen.
Somit hätte laut O-Ton HJB 'das entscheidende geistliche Element' bei meiner Taufe gefehlt...!?!

Bei meiner Frau liegen die Dinge ähnlich.
Und selbst wenn anlässlich der Taufe meiner Frau die 'richtigen' Worte ausgesprochen worden wären, so ginge sie laut HJB dennoch ewig verloren. Grund: Meine Frau war bei ihrer Taufe noch keine 20 Jahre alt, sondern 'erst' 17.
Dass meine Frau jedoch sämtliche geistigen und vor allem geistlichen Voraussetzungen für die Taufe besaß, spielt laut HJB solange keine Rolle, bis sie das 20. Lebensjahr erreicht hätte...!?!
Laut Böhms extrem sektiererischer Tauf-Irrlehre ist jede Wassertaufe ab 20 Jahren weniger einen Tag keine Taufe sondern wertlos, verkehrt, Sünde, Betrug.

Klar: Anlässlich der tausendfachen Taufen in Jerusalem (Apg 2) mussten den Aposteln erst die Pässe, Personalausweise oder Geburtsurkunden vorgelegt werden, damit ja ausgeschlossen werden konnte, dass keine Unter-20-Jährigen getauft wurden...!?!

Sorry, aber eine absurdere Verirrung habe ich bei Leuten, die ich noch als Brüder in CHRISTUS ansehen würde, bislang nicht gefunden.

Erstens macht HJB die Gültigkeit der neutestamentlich-christlichen Taufe von unbiblischen, ungeistlichen Voraussetzungen abhängig und zweitens spricht HJB diesem Ritual die Kraft der Sündenvergebung und ewiges Errettet- bzw. Verlorensein zu.
Damit steht HJBs Tauf-Irrlehre den verschiedenen Taufwiedergeburts-Irrlehren der Katholischen etc. Sekten an Verkehrtheit in nichts nach.

Herzliche Grüße,

Thomas
Die Summe DEINES Wortes ist Wahrheit,
und jedes Recht DEINER Gerechtigkeit bleibt ewig.
Psalm 119:160

offenbarung3-16

  • Gast
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #7 am: 08 April 2007, 07:59:00 »
Schalom Thomas,

das ist dann wohl doch eine arge Verirrung. Damit diskreditiert er auch seine guten Schriften über Prof. Luther. Ich kenne aber Hans-Jürgen gar nicht. Da sind wir wieder bei der Wahrheit. Wie kann es nur sein, daß z.B. Hans-Jürgen oder auch andere sich so verrennen ?
Ich denke es gibt Bereiche im Leben und der Lehre, wo der Heilige Geist zum schweigen gebracht wird, so daß Korrektur nicht möglich ist. Man stellt seinen Haß und seine Weisheit über die des Wortes und des Geistes. Im Grund ist das ein schwerer Ungehorsam und damit wird der Heilige Geist sicherlich auch betrübt, so daß er letzten Endes die Wahrheit, die er zu sagen hat, nicht mehr wahrnehmen kann.

Die Folge, keine Liebe zur Wahrheit zu haben sind enorm:

und aller Verführung der Ungerechtigkeit bei denen, die verloren gehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, durch die sie hätten gerettet werden können...
2Th 2, 10

Der Vers bezieht sich primär wohl auf die Gottlosen, aber ich denke, daß immer ein Irrtum den Platz der Wahrheit einnehmen wird. Daß Gott sogar eine wirksame Kraft der Lüge senden wird, weil eben seine Wahrheit uns sein Geist abgewiesen worden sind.

So steht denn nun fest, ihr Brüder, und haltet fest an den Überlieferungen, die ihr gelehrt worden seid, sei es durch ein Wort oder durch einen Brief von uns. 2. Th 2,15

Grüße
Michael


Offline TJS

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
    • Neues und Altes (Vorstellung im Forum)
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #8 am: 08 April 2007, 12:35:25 »
.

Friede Dir, Michael!

Wie kann es nur sein, daß z.B. Hans-Jürgen oder auch andere sich so verrennen ?

Diese Frage habe ich mir auch schon sehr, sehr oft gestellt - insbesondere wegen HJBs Entwicklung.

Du musst in diesem Zusammenhang vielleicht noch wissen:
Anfangs, also vor etwa 15 Jahren, als wir uns kennenlernten, war ich sehr beeindruckt von HJBs Persönlichkeit. Er besitzt zweifellos hervorragende Gaben, die in GOTTES Reich dringend vonnöten sind.
Hans-Jürgen kann äußerst schnell, präzise und messerscharf denken, Zusammenhänge erfassen und in logischen Argumentationsketten nachvollziehbar und leicht verständlich erläutern. Durch ihn sind auch etliche Leute zum Glauben gekommen, darunter ein über 50-jähriger, damals ziemlich verwirrter und kaputter Mann, der im Grund fast erst durch HJB das logische Denken gelernt bzw. wieder erlernt hat. Dieser Mann steht heute noch fest im Glauben, hat nach Jahren auch HJBs Verirrungen erkannt und sich davon abgewandt. Mir sind etliche persönlich z.T. sehr gut bekannt, die durch HJB zum Lesen der Bibel, zum ernsthaften Glauben an CHRISTUS gekommen oder im Glauben vorangebracht worden sind. Heute jedoch steht HJB mit zwei ihm hörigen Schwestern da und meint, dies wäre die Versammlung der (einzig wahren) Heiligen.
Immer wieder mal gibt es den einen oder anderen, der von HJB kurzzeitig begeistert und wie in eine Art Bann gezogen wird.

Der 'Kater' nach dem Erwachen ist jedoch sehr schmerzhaft. So war es auch bei mir.

HJB und ich waren wie Freunde, innerlich sehr eng verbunden. Als es damals mit der Tauf-Irrlehre sowie mit anderen verkehrten Extremen losging, konnte ich es kaum fassen und litt Jahre lang wie ein gepeitschter Hund. Alles in meinen Kräften stehende habe ich versucht, HJB zur Vernunft zu bringen, von seinen irrigen Extremen zu überführen - alles vergeblich. Über eine lange Zeit gingen u.a. Briefe von 20, 30 und 40 Seiten Länge hin und her - alles umsonst.

Irgendwann hatte ich das 'Gespräch' abgebrochen und irgendwann hatte ich auch das Leid einer wirklich schmerzlichen Trennung überwunden.
Bei allen üblen Erfahrungen mit ihm, will ich mich aber an das Gebot von Paulus halten:

»Prüft aber alles, das Gute haltet fest (1Thess 5:21)

Somit bleibe ich dabei: sehr, sehr viel aus Hans-Jürgens Feder ist nicht nur brauchbar, sondern auch hervorragend. Darunter zähle ich unbedingt die meisten Schriften, die Du auf Deiner Seite zur Verfügung stellst, die Schriften gegen den e.V. (da habe ich eigentlich nichts beanstandenswertes gefunden), über den Bart des Mannes (auch wenn dies leider viele Brüder für übertrieben und 'gesetztlich' halten), sämtliche zeitgeistkritischen Artikel wie u.a. bei Johannes Lerle unter "Hans-Jürgen Böhm: Die Menschenrechte im Lichte des Wortes Gottes" ( http://johannes-lerle.net ) veröffentlicht.

Andererseits lehrt er groben und gefährlichen Irrtum (seine spezielle, von ihm entwickelte Tauf-Namen- und Tauf-Mündigkeits-Irrlehren, seine speziell von ihm entwickelte, sonderbare Anti-Trinitäts-Lehre, die besagt, JESUS CHRISTUS sei der VATER, der Sohn und der HEILIGE GEIST etc.), der mich heute noch in manchen Momenten zweifeln lässt, ob er 'nur' ein irrender Bruder mit hervorragender Lehrbegabung oder doch ein gefährlicher Irrlehrer im Schafskleid ist.

Seit geraumer Zeit nehme ich die wohlwollende Haltung ihm gegenüber ein und betrachte ihn lediglich als z.T. zwar extrem, aber "lediglich" irrenden Bruder im HERRN.

Zu Deiner Eingangsfrage: Wie kann es sein, dass sich jemand - noch dazu hochbegabt - derart verrennt?

Meine Erkenntnis in Bezug auf HJB: Hochmut und Stolz!

Der Mann weiß um seine Fähigkeiten, Begabungen und Einflussnahmemöglichkeiten auf Menschen.
Außerdem ist HJB der rechthaberischste und stolzeste Mensch, dem ich je begegnet bin (und ich bin einigen begegnet). Er kann partout keinen Fehler eingestehen, Sünde bekennen schon gar nicht! Das hat er in all den Jahren, seit ich ihn kenne - soweit ich mich erinnern kann - noch nicht ein einziges Mal fertiggebracht.

Er erkennt immer alles richtig (richtiger als alle anderen), beurteilt alles richtig (richtiger als alle anderen), irrt sich nie und ist immer aufrichtig (im Gegensatz zu allen anderen)...!?!

Was willst Du mit einem solchen Menschen auf Dauer in Gemeinschaft anfangen?
Ein Mensch in solch einer Verfassung - dessen Irrtümer und alltägliche menschlichen Fehler aber offen zutage treten - treibt Dich irgendwann in die Verzweiflung, in den Wahnsinn.

Ich habe vor etwa 2 Jahren gemeinsam mit ihm und einem anderen Bruder ein umfangreiches Bauprojekt (Einfamilienhaus der gehobenen Klasse) in Fürth umgesetzt (sämtliche Maurer- und Betonarbeiten). Diese Wochen waren das pure Grauen - nicht wegen der Arbeit, sondern wegen HJBs menschlichen 'Schwächen'.
Der andere Bruder übrigens (der kurioserweise auch durch HJB zum Glauben kam!), hat sich inzwischen ebenfalls von ihm getrennt, weil er es mit ihm nicht mehr ausgehalten hat. Er beurteilt HJB heute genauso wie ich (damals hatte er meine Warnungen noch in den Wind geschlagen).

Wenn er eine Ansicht notgedrungen einmal revidieren musste (ein einziges Beispiel kommt mir gerade beim Schreiben doch noch in den Sinn!), dann waren auch wieder die anderen schuld, weil sie ihm angeblich nicht rechtzeitig die vermeintlich nötigen Stellen aus der Schrift aufgezeigt hätten...!?!

Ja, lieber Michael, das tut ganz schön weh und wäre zum Lachen geeignet, wenn es nicht so schlimm und traurig wäre.

Der HERR Jesus sei mit Dir,

Thomas
« Letzte Änderung: 11 August 2010, 12:59:30 von TJS »
Die Summe DEINES Wortes ist Wahrheit,
und jedes Recht DEINER Gerechtigkeit bleibt ewig.
Psalm 119:160

Offline inchristus

  • Benutzer
  • Beiträge: 184
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #9 am: 15 September 2013, 12:51:44 »
Lieber Bruder Thomas,

nach deiner Schilderung über diesen Bruder Hans-Jürgen bin ich entsetzt. Mit seinen Erkenntnissen dient er der Gemeinde und doch nützt ihm das wenig, da er im Fleisch wandelt und nicht im Geist. Wenn er nicht doch noch umgekehrt, geht er verloren.

Es ist sehr traurig. Was nutzt das ganze Wissen, wenn SEINE Worte sich in seinem Leben nicht niederschlagen.

Liebe Grüße
Astrid
Denn wer mich findet, der findet das Leben und erlangt Wohlgefallen von dem HERRN; wer mich aber verfehlt, tut seiner Seele Gewalt an; alle, die mich hassen, lieben den Tod! Spr 8,35.36

Offline Peter

  • Benutzer
  • Beiträge: 141
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #10 am: 15 September 2013, 13:25:50 »
Zitat:
" ... Sünde bekennen schon gar nicht! Das hat er in all den Jahren, seit ich ihn kenne - soweit ich mich erinnern kann - noch nicht ein einziges Mal fertiggebracht. ..."

Entweder ist er ein sündenloser Mensch, was nach der Schrift gar nicht sein kann, oder er war nie bekehrt! Wissen allein macht noch keinen Glauben, auch der Teufel weiß.

Warum pflegen Gläubige nach mehrfacher Ermahnung immer noch Ungang mit solchen Menschen? Oder steht er wirklich allein da, keine Briefe, Grüße, Einladungen etc. mehr......

Restsonntagsgrüße, herzliche,
Peter

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #11 am: 15 September 2013, 14:30:54 »
Liebe Geschwister,
sollten wir nicht vorsichtiger sein, mit unserem Urteilen über andere? Ist nicht auch viel Verkehrtes an uns? Dabei sind wir vielleicht nicht so vielen Versuchungen ausgesetzt wie andere. Mir ist es ein großes Anliegen geworden, nicht zusätzliche Schuld auf mich zu laden, durch eigenes Verschulden und Unachtsamkeit.

Wie wird es sein, wenn dieses Wort in Erfüllung geht: "So verurteilt nichts vor der Zeit, bis der Herr kommt, der auch das Verborgene der Finsternis ans Licht bringen und die Absichten der Herzen offenbaren wird! Und dann wird jedem sein Lob werden von Gott" 1.Kor 4,5.

Über diese Aussage war ich doch erstaunt:
Laut HJB gehe ich ewig verloren. Grund: Ich sei nicht wirklich nach dem Gebot des HERRN Jesus Christus getauft, denn bei meiner Taufe wurden nicht die Worte 'Ich taufe dich im (bzw. auf den) Namen JESU CHRISTI', sondern die Worte 'Ich taufe dich im Namen des VATERS, des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES' gesprochen.
Somit hätte laut O-Ton HJB 'das entscheidende geistliche Element' bei meiner Taufe gefehlt...!?!

Ähnliche Worte hat auch Roland hier schon geschrieben in diesem Beitrag: Christen wurden im NT immer auf den Namen JESUS getauft. Daher denke ich, dass wir doch alle an der Schrift und in der Abhängigkeit vom Herrn bleiben müssen, damit wir nicht abirren, voneinander lernen und einander ermahnen können.

Mit herzlichen Grüßen,
José

Ruth

  • Gast
Re: Hallo, ich heiße Thomas und bin neu hier
« Antwort #12 am: 15 September 2013, 18:08:46 »
Hallo José,

sollten wir nicht vorsichtiger sein, mit unserem Urteilen über andere?

Ich habe den Thread durchgelesen, und habe kein Urteil von einem der Mitschreiber gefunden!
 
1. Kor. 5, 12: Habt ihr nicht die zu richten, die drinnen sind? Gott aber wird die draußen sind richten. Verstoßt ihr den Bösen aus eurer Mitte! 

Über die Notwendigkeit von Absonderung und dem Benennen und Beurteilen von Irrlehren anhand der Schrift, empfehle ich Dir folgende Texte auf der Hauszellengemeinde-Hauptseite:

http://www.hauszellengemeinde.de/index.php/de/ekklesiologie/437-sekundaere-absonderung

http://www.hauszellengemeinde.de/index.php/de/haeresie-irrlehre/haeretiker/430-kann-man-von-irrlehrern-und-verfuehrern-gutes-lernen-und-uebernehmen

Du schreibst:

Mir ist es ein großes Anliegen geworden, nicht zusätzliche Schuld auf mich zu laden, durch eigenes Verschulden und Unachtsamkeit.

und verweist dann auf 1. Kor. 4, 5. Hier im Thread wurden die falschen Lehren allerdings beurteilt, nicht gerichtet. Es ist in meinen Augen fahrlässige und verantwortungslose Feigheit, wenn Christen zu Irrlehren schweigen, die von solchen verbreitet werden, die "aus ihrer Mitte" zu kommen vorgeben.

Dabei sind wir vielleicht nicht so vielen Versuchungen ausgesetzt wie andere.

Warum schreibst Du in der "Wir-Form"? Es wäre nett, wenn Du Deine Nächsten durch solche und ähnliche verallgemeinernde Aussagen nicht vereinnahmen würdest, wenn Du von Dir schreibst. Denn: Versuchungen und Verfolgungen sind alle wiedergeborenen Geschwister ausgesetzt, die die Wahrheit beim Namen nennen, sich dabei selbst verleugnen, und bereit sind, das Kreuz auf sich zu nehmen! 
« Letzte Änderung: 15 September 2013, 18:22:32 von Ruth »

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Ein jeder achte den anderen höher als sich selbst
« Antwort #13 am: 15 September 2013, 20:22:22 »
Hallo Ruth,
wenn du schreibst:
Zitat von: Ruth
Warum schreibst Du in der "Wir-Form"? Es wäre nett, wenn Du Deine Nächsten durch solche und ähnliche verallgemeinernde Aussagen nicht vereinnahmen würdest, wenn Du von Dir schreibst. Denn: Versuchungen und Verfolgungen sind alle wiedergeborenen Geschwister ausgesetzt, die die Wahrheit beim Namen nennen, sich dabei selbst verleugnen, und bereit sind, das Kreuz auf sich zu nehmen!

Manchmal kann es passieren, dass ich mehr als Frage das „Wir“ verwende, aber siehe es bitte nicht als versuchte Vereinnahmung an. Ich denke, es passiert nicht nur mir leicht, dass wir uns über andere Erheben, sonst würden wir nicht ermahnt werden:

Phil 2,1-4
1 Wenn es nun irgendeine Ermunterung in Christus <gibt>, wenn irgendeinen Trost der Liebe, wenn irgendeine Gemeinschaft des Geistes, wenn irgendein herzliches <Mitleid> und Erbarmen, 2 so erfüllt meine Freude, dass ihr dieselbe Gesinnung und dieselbe Liebe habt, einmütig, eines Sinnes seid, 3 nichts aus Eigennutz oder eitler Ruhmsucht <tut>, sondern dass in der Demut einer den anderen höher achtet als sich selbst; 4 ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern ein jeder auch auf das der anderen! 

Ich denke, da habe ich, – und vermutlich auch andere –, ein Leben lang zu lernen, den anderen höher zu achten als uns selbst.

Mit freundlichen Grüßen,
José