Autor Thema: Verhaltenskodex für Bekehrungen  (Gelesen 1705 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Verhaltenskodex für Bekehrungen
« am: 29 Januar 2007, 23:33:52 »
Weltkirchenrat und Vatikan arbeiten an Verhaltenskodex für Bekehrungen

Ein Bekenntnis zur uneingeschränkten Religionsfreiheit haben Vertreter von sechs Religionen mit einem Aufruf gegen unbotmäßige Abwerbung von Religionsangehörigen verknüpft. 27 Repräsentanten von Christen, Muslimen, Buddhisten, Hindus, Juden und der afrikanischen Naturreligion Yoruba kamen Mitte Mai in Velletri bei Rom zu einer Tagung zum Thema Bekehrung zusammen.

Diese wurde gemeinsam vom Weltkirchenrat (Genf) und dem Vatikan organisiert. Sie bildete den Auftakt zu einem dreijährigen Studienprojekt, das einen Verhaltenskodex zum Thema Bekehrung erarbeiten soll.

Wie es in einer Erklärung des Weltkirchenrats zu diesem ersten Treffen heißt,
Zitat
sollten sich alle von der Zwangsvorstellung heilen lassen, andere zu bekehren.


Quelle: Topic 06/2006
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline kenny

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: Verhaltenskodex für Bekehrungen
« Antwort #1 am: 20 Juni 2007, 15:10:23 »
Ich halte mich an einen ganz einfachen Verhaltenskodex für Bekehrungen, der nunmehr etwa 2000 Jahre alt ist: Den Missionsbefehl Jesu Christi.

Wie heisst es schon bei einem der Propheten: "Wenn ich zu einem Gottlosen sage, dass er wegen seiner Gottlosigkeit sterben muss und du warnst ihn nicht, dann wird er deshalb sterben; ich aber werde sein Blut von Deiner Hand fordern!
Jesus ist der Allergrösste!