Autor Thema: Irrlehre Weihnachten  (Gelesen 5410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Irrlehre Weihnachten
« Antwort #15 am: 19 Januar 2007, 21:47:30 »
Hallo Oliver,
danke für Deine Nachfrage.

Die Arianer und die Zeugen Jehovas leiten von der Aussage denn der VATER ist größer als Ich ab, dass JESUS nicht so sehr GOTT ist wie Sein VATER (sog. "subordinatianische Christologie", d. h. eine Christuslehre, die von der Unterordnung und geringeren Qualität JESU ausgeht).  Das würde jedoch bedeuten, daß JESUS ein Geschöpf wäre, oder zum Polytheismus führen - zwei Standpunkte, die eindeutig unbiblisch sind.

Der VATER und der SOHN sind eines Willens und eines Wesens (vgl. Joh 1,1 - 2; Joh 10,30; Joh 14,9; Joh 20,28).
Der VATER ist nur größer in Seinem Wirken bzw. Seiner Herrlichkeit, als es der SOHN in Seinem Erdenleben war.

Die Bibel bezeugt dies in Philipper 2,6-8: der, als Er in der Gestalt GOTTES war, es nicht wie einen Raub festhielt, GOTT gleich zu sein; sondern Er entäußerte Sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechtes an und wurde wie die Menschen; und in Seiner äußeren Erscheinung als ein Mensch erfunden, erniedrigte Er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja bis zum Tod am Kreuz.

Johannes 14,28 spricht in seinem Kontext vom HERRN JESUS, als er Sich selbst erniedrigt hatte und Mensch war - deshalb war zu diesem Zeitpunkt der VATER größer.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!