Autor Thema: Paulus  (Gelesen 2466 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast

  • Gast
Paulus
« am: 26 November 2006, 15:43:34 »
Hallo, habe eine "illustre" Frage   :D zum Hintergrund Paulus`,
abgesehen davon, das er von Beruf ursprünglich wohl Zeltmacher gewesen ist. Es ging ihm wohl nicht schlecht in seiner Zeit als Saulus, da er wohlhabend war.
Ich selbst, möchte klar sagen, das ich mit ihm -Paulus- kein Problem habe.
Der Schauspieler Johannes Brandrup, der den Paulus spielte, sagte mal in einem Interview, das Paulus nicht zu denen gehörte, die sein Hab und Gut weggaben also opferten, um Jesus nachzufolgen. Er hielt Paulus, nachdem er sich mit der Person beschäftigt hatte, indem er diverse Bücher las, lediglich für ehrgeizig...
Das fand ich merkwürdig, weil ich selbst Paulus nie so empfunden habe. Es käme mir nicht in den Sinn, wenn ich seine Botschaften und Predigten lese.
Da fragt man sich, was das für Quellen sind, auf die sich Autoren beziehen, um eine biblische Gestalt, wie Paulus so negativ zu besetzen..?
Ausserdem hörte ich mal von einem Bruder, das Paulus zeitlebens mit Augenproblemen zu tun hatte. - Stimmt das..?
Ich frage das nur, weil ich darauf in der Bibel bisher nicht geachtet habe...und ich auch Augenprobleme habe.  :D Wenn es wahr wäre, könnte ich mich damit trösten und aufrichten  ;)

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Paulus
« Antwort #1 am: 27 November 2006, 21:12:03 »
Ich weiß nicht, wie Brandrup zu solch einem Urteil kommt, aber es entspricht nicht dem Zeugnis der Heiligen Schrift.

Die Ausbildung des Paulus' fand möglicherweise unter dem für die Entwicklung des Judentums äußerst bedeutenden Rabbi Gamaliel in Jerusalem statt (Apg 22,3). Er war nach eigener Darstellung stolz auf seine israelitische Abstammung und auf seine Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Pharisäer. Nach jüdischem Brauch hatte er neben seiner religiösen Ausbildung auch einen handwerklichen Beruf, Zeltmacher, gelernt. Er hatte optimale Voraussetzungen, um Karriere zu machen.

All das betrachtete er, wie er in einem Brief schrieb, als Dreck (oder Kot) im Vergleich zu dem Leben, das CHRISTUS ermöglichte. Paulus gab nicht nur seine Karriere auf, sondern er verzichtete auf eine Ehe (damit er ungeingeschränkt seinem HERRN dienen konnte). Außerdem wurde er mehrmals gesteinigt, erduldete Schläge und erlitt Schiffbruch - und dies alles um CHRISTI willen. Die Gemeinden, die durch seinen Dienst profitierten, waren verpflichtet, für ihn finanziell zu versorgen. Doch Paulus verzichtete freiwillig darauf.... usw.

Daran kann man erkennen, dass Paulus a l l e s für den HERRN JESUS verlassen und geopfert hat.

Dass Paulus ein Augenleiden hatte, wird in der Bibel nicht explizit bezeugt. Es ist eine Schlussfolgerung aufgrund der Aussage in Gal. 6,11: "Seht, wie weitläufig ich euch geschrieben habe mit eigener Hand!" Ein zweiter Punkt, der gerne für ein Augenleiden herangezogen wird, ist die Aussage Paulus': Pfahl im Fleisch. Allerdings ist m. E. hier keine Krankheit gemeint, daher ist das "Augenleiden" für mich Spekulation.

Ich hoffe, dass meine Antwort jetzt nicht das Gegenteil von "trösten" und "aufrichten" bei dir bewirkt........  ;)
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Stefan

  • Gast
Re: Paulus
« Antwort #2 am: 25 Dezember 2006, 17:48:52 »
Da Paulus vielen sehr unbequem ist, gibt es natürlich immer wieder Versuche, ihn in ein schlechtes Licht zu rücken und z. B. als Irrlehrer darzustellen. Daß er nicht von irgendwelchen Reichtümern gelebt hat, erklärt sich m. E. schon daraus, daß er ja neben seinem apostolischen Dienst weiterhin als Zeltmacher gearbeitet hat. Das hätte er ja sonst kaum nötig gehabt.