Autor Thema: Und ich habe die Dürre gerufen!  (Gelesen 46 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Martin frei

  • Benutzer
  • Beiträge: 65
  • Jesus ist Sieger
    • Cafe Milchladen
Und ich habe die Dürre gerufen!
« am: 05 August 2018, 14:03:45 »
Lieber Leser,

die Nationen lechzen unter der Hitze, Wälder brennen, Wohnraum wird zerstört, Weizenfelder brennen und die Erträge der Landwirtschaft sind sehr reduziert oder fallen auch ganz aus.
In Offenbarung 16,9 steht: "Und die Menschen wurden versengt von großer Hitze, und sie lästerten den Namen Gottes, der Macht hat über diese Plagen, und taten nicht Buße, ihm die Ehre zu geben".
In Haggai lesen wir: "Und ich habe die Dürre gerufen über Land und Berge, über Korn, Wein, Öl undüber alles, was aus der Erde kommt, auch über Mensch und Vieh und über alle Arbeit der Hände" (Haggai 1,11). "Ich plagte euch mit Dürre, Getreidbrand und Hagel in all eurer Arbeit; dennoch bekehrtet ihr euch nicht zu mir, spricht der Herr" (Haggai 2,17).

Viele Menschen und leider auch viele Christen machen sich Gedanken darüber, wie hier eine Lösung gefunden werden kann. Klimaforscher und andere Fachleute werden gehört und beraten über Lösungsmöglichkeiten. Politiker aller Farben streiten über  Lösungsmöglichkeiten.

Was sagst Du zu diesem Thema der letzten Tage?

Lieber Gruß, Martin

Offline Martin frei

  • Benutzer
  • Beiträge: 65
  • Jesus ist Sieger
    • Cafe Milchladen
Re: Und ich habe die Dürre gerufen!
« Antwort #1 am: 07 August 2018, 13:57:26 »
Liebe Leser, liebe Heilige und liebe Interessierte. Die Welt wird und kann keine Lösungen für die Probleme unserer Zeit finden. Weil die menschliche Weisheit immer mit der göttlichen Weisheit kollidiert. In 1.Kor. 1, 20+21 lesen wir: "Wo ist ein Weiser? Wo ein Schriftgelehrter? Wo ein Wortstreiter dieser Welt? Hat nicht Gott die Weisheit dieser Welt zur Torheit gemacht? Denn weil die Welt durch ihre Weisheit Gott in seiner Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt die zu retten, die glauben." Weiter sagt er in Kap. 3, 19+20 "Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit bei Gott. Denn es steht geschrieben: Die Weisen erhascht er in ihrer Klugheit. Und abermals: Der Herr kennt die Gedanken der Weisen, dass sie nichtig sind."
Die Klimaforscher und Politiker bemühen sich emsig, Lösungsvorschläge gegen den rasanten "Klimawandel", die große Dürre in vielen Nationen, die Waldbrände die nur sehr schwer zu löschen sind und große Trübsal für Menschen, Tiere, Ernte und Natur mit sich bringen, zu erarbeiten.
Die Grünen in Würzburg eröffnen ihren Wahlkampf mit dem Slogan: "Klimawandel ist wählbar!" In Haggai lesen wir: " ... Ich habe die Dürre gerufen ... ich plagte euch mit Dürre ..." (Hag. 1,11 und 2, 17). In Offenbarung 16,9 steht: "Und die Menschen wurden versengt von großer Hitze, und sie lästerten den Namen Gottes, der Macht hat über diese Plagen und taten nicht Buße, ihm die Ehre zu geben."

Die Grünen sind eine Partei, die viele Ordnungen und Weisungen Gottes ablehnen und damit in einem deutlichen Widerspruch zum Wort Gottes stehen (z. Bsp. Gender, Interreligiosität, Ehe für alle u.v.m.) - und ihre Weisheit lautet: "Klimawandel ist wählbar - wählt grün und das Klima wird sich zum Guten wenden! Die Bibel sagt: "Wo ist ein Weiser? ... Hat nicht Gott die Weisheit dieser Welt zur Torheit gemacht? ..."
 
Wenn auch Du glaubst, dass das Wort Gottes - Gottes Wort ist, dann gibt es nur eine Möglichkeit dieses bedrohliche Szenario zu beenden. Die Menschen und auch die Christen müssen anerkennen, dass wir umkehren müssen zu Gott, zu seiner Wahrheit, Ihn bitten, dass er uns die Augen öffnet für unsere Schuld. Wenn Menschen, Städte und Nationen umkehren zu Gott und Buße tun für ihre Gottlosigkeit, dann wird Gott sein Wort bestätigen und die Plagen beenden.

Glaubst Du das?

Lieber Gruß
« Letzte Änderung: 07 August 2018, 13:59:03 von Martin frei »