Autor Thema: DEA unterschätzt Charismatik  (Gelesen 832 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
DEA unterschätzt Charismatik
« am: 07 August 2016, 22:21:50 »
Zitat
Nachdem die ARD-Fernsehdokumentation „Mission unter falscher Flagge — Radikale Christen in Deutschland" im August 2014 ausgestrahlt wurde (TOPIC berichtete), hat nun Dr. Michael Diener im Namen der Deutschen Ev. Allianz (DEA) dazu offiziell Stellung genommen. Er wies die Kritik der Fernseh-Macher an charismatischen Gemeinden wie dem Gospel Forum in Stuttgart (Peter Wenz) und der Freien Christlichen Jugendgemeinschaft in Lüdenscheid (Walter Heidenreich) als zu großen Teilen ungerechtfertigt zurück. Dabei verteidigte Diener die Besonderheiten von charismatischen Gottesdiensten. Diese dürften auf keinen Fall wegen ihrer Andersartigkeit verurteilt und in ein schlechtes Licht gestellt werden. Diese angebliche harmlose Andersartigkeit ist keineswegs so harmlos, wie die DEA sie sehen will. TOPIC hat über die Jahre Zeugnisse von Gläubigen gesammelt, die sowohl in Heidenreichs als auch Wenzes Gemeinden schlimme Erfahren machen mussten. Hier das Zeugnis von Gerhard W., der etliche Jahre quasi als rechte Hand von Peter Wenz fungierte:

Unter Handauflegung von Reinhard Bonnke wurde ich wie von einem Blitz getroffen nach hinten auf einen harten Steinboden geschleudert, wobei jegliches körperliche Gefühl verschwunden war. Verletzt wurde ich bei diesem Sturz nicht. Bei einer anderen Handauflegung erlebte ich für einige Sekunden, wie ich aus meinem Körper heraus schwebte und eine beglückende Schwerelosigkeit mich umfing. Gleichzeitig fiel ich nach hinten. Diese und andere Phänomene wie unkontrolliertes Lachen, heftiges Zucken und Schütteln, minutenlange Ohnmacht (Ruhen im Geist genannt) werden bekanntermaßen in charismatischen Gemeinden als besonderes Wirken des Heiligen Geistes charakterisiert. Persönlich operierte ich in meinem Dienst mit denselben Kräftewirkungen ...

Nach meinem Austritt aus der BGG Stuttgart [heute Gospel Forum] und Trennung von ihren falschen Lehren traten für einige Zeit seltsame Phänomene bei mir auf, wie sie nachweislich bei Personen geschehen, die sich aus der Zauberei bzw. dem Satanismus lösen ... Eines Morgens wurde ich plötzlich aus dem Schlaf gerissen, weil ich von einer starken Kraft im Zimmer regelrecht umgedreht und beim Aufstehen nach hinten gerissen wurde. Eine lähmende Strömung kam durch meinen Körper und Todesangst befiel meine Seele. Nur mit Mühe konnte ich mich in ein anderes Zimmer an diesem Morgen schleppen. Immer wieder versuchte mich diese Kraft umzuwerfen oder nach unten zu ziehen. Eine nie erlebte Schwäche befiel mich. Es folgten einige qualvolle Nächte, die ich meist sitzend im Bett verbrachte, weil jedes Mal, wenn ich mich flach hinlegen wollte, „Etwas" an mir zerrte, das mich hinab in ein „Grab" ziehen wollte. So jedenfalls empfand ich es psychisch und physisch. In meiner Arbeit als Ingenieur war ich oft stark durch diese lähmenden Erscheinungen, die mit starkem Schwindel und mit Übelkeit verbunden waren, beeinträchtigt. Manchmal wurde ich für Bruchteile von Sekunden aus meinem Körper gezogen und ich glaubte, nach hinten zu stürzen. Wochenlang hatte ich das schmerzhafte Empfinden, ein Messer würde meinen Rücken und meine Speiseröhre durchbohren. Eine gründliche medizinische Untersuchung erbrachte, dass kein organischer Befund vorliegt ...

Aus der Sicht der BGG-Sekte sind solche Erscheinungen Folge bzw. Strafe für die Abtrünnigen. Ich denke, die wenigen geschilderten Beispiele zeigen jedem nüchternen Christen klar auf, dass es sich hierbei niemals um ein Wirken des Heiligen Geistes handeln kann. Es ist vielmehr eine grausige Schande, diese Phänomene dem Geist der Wahrheit, der Liebe und Sanftmut zuzuschreiben. Hier werden vielmehr direkt Mächte aus dem tiefsten Abgrund angezapft und, weil das Ganze in Worte aus der Bibel eingepackt wird, von den verzauberten Massen als Wahrheit begeistert aufgenommen. Leider werden die geschilderten Tatsachen von vielen Geschwistern nicht ganz ernst genommen oder nicht richtig beurteilt oder eben ganz einfach verharmlost ... Von ganzem Herzen danke ich Jesus, dass er mich und meine Familie durch die Kraft seines Wortes aus dem Bannkreis religiöser Mächte gezogen und wieder gesund an Geist, Leib und Seele gemacht hat. Wir sehen uns beschenkt mit neuer Freude an der gesunden biblischen Lehre und mit einem tiefen, inneren Frieden.

Quelle: "Topic" 11/2014
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: DEA unterschätzt Charismatik
« Antwort #1 am: 14 August 2016, 18:54:23 »
Ob Unterschätzung oder Akzeptanz als Folge von Die DEA, der BFP und die Kasseler Erklärung, beides erscheint mir möglich.