Autor Thema: Himmelfahrt  (Gelesen 589 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Himmelfahrt
« am: 14 Mai 2015, 16:05:45 »
Heute überlegte ich, dass es doch seltsam sei, dass der Vatertag auf den Tag gelegt wurde, an den Christen daran denken, dass Jesus zum Vater gen Himmel aufgefahren ist. Dann kam mir aber der Gedanke, dass es für den Himmlischen Vater es doch so etwas wie „Vatertag“ war, denn Sein Sohn kam nach vollbrachtem Werk wieder zurück zu IHM. Vielleicht ist das eine Gesprächsbrücke von Vatertag zur Christi Himmelfahrt.

Vorhin habe ich festgestellt, dass mein Gedanke nicht neu ist. So hat auf gutefrage.net jemand die Frage gestellt:
Zitat
hallo morgen ist ja Christi Himmelfahrt wiso ist das am vatertag!!
und jemand hat darauf geantwortet:
Zitat
Vatertag gibt's eigentlich nicht. Man machte aus einem christlichen Fest den Vatertag. Weil Jesus ja zu seinem "Vater" fliegt.

Ich kann mir nicht wirklich denken, dass die Festlegung des Vatertages auf dem Himmelfahrtstag etwas damit zu tun hat, dass Jesus wieder zum Vater ging. Es ist wohl eher zu befürchten, dass, wie so oft, dadurch abgelenkt werden soll von der christlichen Botschaft.

Heute Gedenken viele Christen daran, dass Jesus gen Himmel aufgefahren ist. In der Apostelgeschichte wird erwähnt, dass Jesus sich auch nach seinem Leiden in vielen sicheren Kennzeichen vierzig Tage hindurch von Seinen Jüngern sehen ließ (Apg 1,3). Ist deswegen Himmelfahrt 40 Tage nach Ostern? Dass Pfingsten, den es schon damals gab, 50 Tage nach dem Passahfest ist, ist sicherlich unumstritten.

Mir geht es nicht um die Bräuche oder Verteidigung von Kirchenfesten. Ich teile im Wesentlichen die Meinung von Roland, siehe: Verschiedene Fragen, bemühe mich aber mit dem Thema so umgehen, dass ich die Menschen daraufhin anspreche und ermuntere, sich doch damit zu beschäftigen, was die Bibel über die Geburt Jesu, Seinen Tod und Auferstehung usw. sagt.