Autor Thema: Ali findet JESUS  (Gelesen 1865 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Ali findet JESUS
« am: 23 Februar 2007, 17:57:48 »
Auf einer Internet-Seite habe ich folgendes Zeugnis gelesen:

Ich möchte Euch auf ein Video hinweisen, dass ihr Euch unbedingt anschauen solltet. Von einem lieben Bruder, habe ich vor kurzem eine DVD bekommen. Die Zeugnisse auf der DVD sind sehr bewegend und ich möchte sie mit Euch teilen. Wenn ihr das türkische Zeugnis gleich sehen wollt, dann schaut Euch das Video hier an:

Mehr als ein Traum - Ali’s Weg zu Jesus.

Weitere Zeugnise könnt ihr Euch auf der Website  More than dreams anschauen.

Da der Text zu dem Video auf der Website von  More than dreams nur auf englisch verfügbar ist, habe ich ihn für Euch übersetzt.

“Ali ist das Älteste von neun Kindern aber er hat nicht viele schöne Erinnerungen an seine Kindheit. Seine Familie hänselte ihn und behauptete er sähe anders aus als der Rest seiner Familie. Seine Mutter sagt zu ihm, dass sie ihn haßt und er das Kind wäre, dass ihr am unähnlichsten sei. Ali fühlte sich von seiner Familie immer abgelehnt und weinte oft als Kind.

Jedes Jahr arbeitete Ali für vier Monate als Schäfer. Er begann damit, als er 8 Jahre alt war und er arbeitete als Schäfer bis er 18 Jahre alt war. Er führte die Schafe auf die Berge und weil er dort viel Zeit alleine verbrachte und mit jemandem sprechen wollte, ‘erfand er einen Gott’ in seinem Herzen. Dieser Gott war wie ein Freund für Ali. Ali hatte lange Gespräche mit ihm und sagte Dinge wie: ‘Wie wunderbar sind alle deine Schöpfungen’, als er die Blumen, die Sonne, die Steine oder das Gras betrachtete. Er fragte diesen Gott auch Dinge wie: ‘Woher kommt die Süße des Apfels?’, weil er daran glaubte, dass es einen Gott gab, der alles gut machte.

Als er 20 Jahre alt war, begann er Alkohol zu trinken. Mit 25 war er Alkoholiker. Manchmal begann er schon vor 9 Uhr morgens mit dem Trinken. Wenn er nach Hause kam, fragte seine Frau häufig, ob er wieder getrunken hat. Dies machte ihn sehr wütend und er fing an seine Frau täglich zu schlagen. Seine Kinder mußte dies mit ansehen und gingen nach der Schule nur ungern nach Hause. Manchmal gingen sie nach der Schule zu Freunden, solange bis sie wußten, dass ihr Vater bereits schlief. Ali wollte mit dem Trinken aufhören und er fühlte sich schlecht dabei seine Frau zu mißhandeln. Er entschied nach Saudi-Arabien zu ziehen, weil er gehört hatte, dass dort Alkohol verboten wäre. Aber schon in seiner ersten Nacht in Saudi-Arabien fand er Alkohol und trank.

Obwohl Ali kein besonders religiöser Mann war - seine Familie sagte zwar sie seien Muslime, aber sie wußten nicht viel über ihre Religion - entschied er nach Mekka zu gehen, in der Hoffnung, dass ihn das von seinem Alkoholismus befreien würde. Er sagte: ‘Ich habe in meinem Herzen eine Entscheidung getroffen. Ich werde ein wahrer Pilgerer sein. Ich werde ein wahrer Muslim und ich werde aufhören Alkohol zu trinken.’ In seiner ersten Nacht in Mekka hatte Ali einen Traum. In diesem Traum nahm Jesus Ali’s Hand und sagte: ‘Du gehörst zu mir’. Er legte Ali auch die Hand auf und sagte: ‘Du mußt diesen Ort verlassen und gleich aufbrechen’. Als Ali aufwachte fühlte er sich wie als wenn er schweben würde und er berührte seinen Teppich um sicher zu sein, dass er noch auf der Erde war. Er hörte Jesus Stimme weiterhin sagen: ‘Komm mit mir. Du gehörst zu mir.’ Ali’s Freunde sahen einen schimmernden Punkt auf seiner Stirn, an der Stelle wo Jesus ihn berührt hatte, aber als er in den Spiegel sah, konnte er ihn nicht sehen. (Der Punkt sah aus wie ‘Sim’, eine Art glitzerndes Makeup, wie sie türkische Bräute tragen.)

Ali entschied seine Pilgerfahrt fortzuführen. Aber sein erst ein Monat altes Auto wollte nicht anspringen. Er hörte weiterhin Jesus Stimme sagen: ‘Du solltest diesen Ort verlassen’. Als er seine Meinung änderte, und beschloß Mekka zu verlassen, startete sein Auto wieder. Er ging nach Hause in sein Appartement und hörte die selbe Stimme wieder. Dieses mal sagte Jesus ihm, dass er zurück in die Türkei gehen sollte. Drei Tage später war er auf einer “Willkommen zu Hause”-Party in der Türkei. Wieder hörte er die Stimme. Dieses mal sagte Jesus ihm, daß er jedem auf der Party erzählen sollte, dass er nun ein Christ sei. Er tat dies auch, aber die Leute nahmen in nicht wirklich ernst.

Erst einige Jahre nach dem Traum begann Ali zu verstehen, was es wirklich bedeutet Christ zu sein. Er hörte gerade Radio, als er dort eine Stimme sagen hörte: ‘Jesus starb und stand nach drei Tagen wieder von den Toten auf. Er sitzt zur rechten des Vaters.’ Er rief nach seiner Frau und erzählte ihr, dass er über Jesus gehört hat - im Radio. Durch das Radio-Programm erhielt er Bibelstudienmaterial und eine Bibel. Er war 38 Jahre alt und sagte, dass der Tag, an dem er die Bibel erhielt, der ‘vielleicht gläcklichste Tag in meinem Leben’ sei. Nachdem er mehrer Korrespondenzkurse beendet hatte, zogen Ali und seine Familie nach Istanbul, so daß er eine Bibelschule besuchen konnte.

Er macht damit weiter, seinen christlichen Glauben offen und ohne sich zu schämen weiterzugeben. Der Alkohol hat keine Macht mehr über ihn und er liebt und ehrt seine Frau, die er einst so schlecht behandelt hat. Er ist wirklich eine ‘neue Mensch in Christus’ geworden.”


Quelle: Türkische Christen Berlin
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!