Autor Thema: Was ist Wiedergeburt nun wirklich?  (Gelesen 2180 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Aquila

  • Gast
Was ist Wiedergeburt nun wirklich?
« am: 27 März 2007, 22:52:13 »
Zitat
Wenn Du willst, kannst Du gerne einen neuen Themenzweig zu dieser Thematik eröffnen.
Zitat

Lieber Roland,
ich habe das Abendmahl und den Wein stehen lassen und komme zurück zum Thema Wiedergeburt - resp. Bekehrung....

Zitat
Ob sie Paulus mehr Ärger machten als die Galater lasse ich mal dahingestellt. Aber weil Paulus Ärger mit Ihnen hatte, gibt es uns das Recht, ihnen die Gotteskindschaft abzusprechen? Ist das ein Kriterium und beurteilen zu können, ob jemand wiedergeboren ist?


Ich habe ihnen nicht die Gotteskindschaft abgesprochen, das ist Deine Interpretation, ich sagte, sie waren nicht (richtig) wiedergeboren.

Eine Wiedergeburt ist ein weiter Begriff und ein Prozeß, sagen wir, sie standen am Anfang das wäre besser. Nun, warum sagte Jesus zu Petrus (Luk. 22,32 )"wenn Du einst bekehrt bist". Der war ja noch weit davon entfernt... z. B. so sehe ich das bei den Korinthern teilweise auch.

Zitat
Beschenkt GOTT auch Unbekehrte mit den Geistesgaben oder ist hier nicht die Wiedergeburt die Voraussetzung?

Überhaupt nicht, eben das meine ich, er lässt den Segen auf Weizen und Unkraut fallen, oder? Am Ende sagt er ausgerechnet zu denen, die da so meinten, wiedergeboren zu sein: "ich kenne euch nicht", Matth. 7,22....aber sie haben in seinem Namen alles mögliche getan. Sie haben Heilung, sie haben Totenerweckung, sie haben Zungen, usw.


Zitat
Ist jemand, der in ständiger Korrektur ist, denn deshalb kein Christ? Kannst Du das biblisch begründen?

Das habe ich auch nicht gesagt, lieber Roland, dass sie keine Christen waren, s. o.
Wir werden in diesem Leib keine Vollkommenheit bekommen, aber doch zumindest eine Heiligung.

Zitat
Auch wenn ein Sohn/Tochter GOTTES noch nicht zur "Reife" gekommen ist (wie Du es formulierst) - ist er/sie dennoch ein Kind GOTTES. So ist es doch auch im natürlichen Bereich: Nur weil ein Kind noch nicht reif ist und den Eltern möglicherweise viel Ärger verursacht, ist es dennoch ihr Kind, oder? Oder wird ihr Kind erst zum Kind, wenn es zur "Reife" gekommen ist?

Ein Kind wird zum Manne, so wie es Paulus beschreibt, in 1. Kor. 13, 11 ff. es fügt hinzu, wie Petrus es beschreibt, 2. Petr. 1,6
und wird ein Mann in Christo.

Die Bibel spricht von Bastardkindern, Hebr. 12.8, die welche nicht zur Reife kommen, oder wo das Wort auf Stein, Sand und Dornen, Luk. 8, 7 fällt.
Deshalb ist es ja eine ernste Sache mit Gott.
Für mich auf jeden Fall......

Lieben Gruß und Gute Nacht

Aquila


« Letzte Änderung: 28 März 2007, 11:13:44 von Aquila »