Autor Thema: "Volxbibel"  (Gelesen 28817 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Errare humanum est,perseverare diabolocum,corrigere divinum!
« Antwort #30 am: 03 Mai 2006, 20:55:38 »
Hallo Kai,

Zitat
Über manche Dinge lohnt es sich wahrschienlich nicht, weiter darüber zu debattieren.... also auf was können wir uns einigen, oder sollen wir es ganz lassen ??
Wenn ich mir deine nicht ganz ernstzunehmenden Kommentare lese, habe ich den Eindruck, dass du im Moment keine Lust mehr hast, dich über die "verfälschte bibel" weiter auszutauschen. Ich bin mir da ziemlich sicher - du dir auch?  :D
Mit der Unübersichtlichkeit hast du recht. Ich überlasse dir die Entscheidung, ob wir uns weiter über die vb austauschen.

Es sind allerdings noch einige Fragen offen geblieben: Gotteslästerung, Furcht des HERRN/Ehrfurcht vor GOTT. Was hälst du von einem Bibelstudium über diese Themen? Zwecks Übersichtlichkeit können wir neue Threads anlegen.

Zitat
Ja ich habe mich auch an einem bestimmten Tag bewußt für Jesus entschieden, ihm mein Leben übergeben. Möchtest Du das Datum wissen ??
Erst mal freue ich mich, dass meine Fragestellung dieses Mal verständlich war (man muss dich einfach lieb haben.....). Willst du mir denn überhaupt das Datum verraten?

Zitat
Ach, Du legts mir jetzt Martin Dreyer aus ....
Einspruch: Ich habe Dreyer nicht ausgelegt, sondern zitiert. Er hat das Interview meines Wissens nicht dementiert. Deshalb dürfen wir es so annehmen, wie es da steht und brauchen es nicht auszulegen.

Zitat
"Meine Leute" sind demnach zwangsläufig und ausschließlich die Jesus Freaks, die ja eignedlich nur Martin Dreyer Jünger sind.
Nicht ausschließlich, aber die jf gehören mit Sicherheit zu seinen Leuten, da er ja einer der Gründer (oder "der" Gründer der jf ist). Oder bist du da anderer Ansicht?

Zitat
Ach und was leugnen die Jesus Freaks ???
Wo habe ich denn geschrieben, dass die jf etwas leugnen?

Zitat
Vieleicht solltest Du lieber in eine gute Seelsorge gehen,
Am besten bei den jf. "Seelsorge" in Fäkal-Sprache - das wäre mal was Neues  :mrgreen:

Zitat
Ansonsten gehen deine Sicherheiten ( "ich bin mir sicher" ) leider in die Irre, und damit auch deine Schlußfolgerungen.
Ich lasse deine Behauptung mal so stehen. Wenn du sie noch begründen würdest, dann wäre sie glaubhafter.

Zitat
Wenn ich zu einer "Fraktion" bei den Jesus Freaks gehören würde - was ich nicht tue, dann wäre es wohl die des Mahners und Kritiker
Das ist doch schon die zweite gute Nachricht in diesem Thread (nachdem du dich geoutet hast, dass du in erster Linie die EÜ und LÜ liest).

Zitat
Vorrausgesetzt, Dein Urteil über die Straftat ist richtig und wahr.
Der Maßstab ist die Heilige Schrift. Ich verhänge kein Urteil. Wenn jemand es nötig hat (wir wollen jetzt keinen Namen nennen), die Aussagen der Heiligen Schrift zu ändern (wird natürlich anders verkauft: "so leicht verständlich wie möglich zu sein"), dann spricht das für sich. Und wenn der HERR JESUS als kriminelles Subjekt ("Hacker") diffamiert wird, dann ist dies eindeutig Gotteslästerung. Oder siehst du das anders?

Zitat
errare humanum est
Du brauchst mir jetzt nicht zu beweisen, dass du nicht zu einer "Fraktion" der jf gehörst. Ich glaube es dir das auch so.......  :mrgreen:

Errare humanum est, perseverare diabolocum, corrigere divinum!
Irren ist menschlich, am Irrtum festhalten teuflisch, (sich) korrigieren (können) göttlich!

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Spunk

  • Gast
"Volxbibel"
« Antwort #31 am: 03 Mai 2006, 21:56:04 »
Hallo Roland

Zitat

Ich überlasse dir die Entscheidung, ob wir uns weiter über die vb austauschen.


Von mir aus können wir da weiter drüber reden, aber mit welchem Ziel ?
Ich werde Dich nicht von Deinem Urteil abbringen, und Du wirst mich nicht von der Schändlichkeit der VB überzeugen....

Zitat

Es sind allerdings noch einige Fragen offen geblieben: Gotteslästerung, Furcht des HERRN/Ehrfurcht vor GOTT. Was hälst du von einem Bibelstudium über diese Themen? Zwecks Übersichtlichkeit können wir neue Threads anlegen.


Von mir aus gerne. Da werden wir wahrscheinlich auch mehr Übereinstimmungen finden, als beim Thema VB.  :mrgreen:

Zitat
Einspruch: Ich habe Dreyer nicht ausgelegt, sondern zitiert. Er hat das Interview meines Wissens nicht dementiert. Deshalb dürfen wir es so annehmen, wie es da steht und brauchen es nicht auszulegen.


Lieber Roland, Dreyer wurde zitiert mit "für seine Leute", und aus diesen "seine Leute" hast Du die Jesus Freaks gemacht. Ist das jetzt keine Auslegung / Interpretation ?

Zitat

Nicht ausschließlich, aber die jf gehören mit Sicherheit zu seinen Leuten, da er ja einer der Gründer (oder "der" Gründer der jf ist). Oder bist du da anderer Ansicht?


Aha, da kommen dann auch schon die Einschränkungen Deiner Interpretation. Der Gründer der Jesus  Freaks mag er ja sein, aber beweißt das deine Schlußfolgerung ?? Nein ! Und die VB ist auch nicht für Jesus Freaks geschrieben, sie ist nicht unsere Bibel, und sie ist auch nicht meine Bibel ( ich besitze allerdings zwei Exemplare ).

Zitat
Wo habe ich denn geschrieben, dass die jf etwas leugnen?


Nun, das ist meine Interpretation von :

Zitat von: "admin"
die vb ist ein Beleg für das Gottesbild, das unter jf kommuniziert wird. Genaus wie die NWÜ der Zeugen Jehovas ein Beleg ist für das Gottesbild der Zeugen (z. B. Leugnung der Gottheit JESU).


Da Du hier einen Zusammenhang bzw einen Vergleich zu den Zeugen Jehovas herstellst, und bei ihnen die Leugnung der Gottheit Jesu anführts....

Zitat

Am besten bei den jf. "Seelsorge" in Fäkal-Sprache - das wäre mal was Neues


Lieber Roland,

Du scheinst wirklich nicht viel über die Jesus Freaks zu wissen. Nicht viel über das was sie lesen, denken, sagen, bezeugen, tun, lassen, wie sie seelsorgen, wie sie beten, wie sie anbeten, wie sie lobpreisen, wie sie evangelisieren, .... und das alles ohne Fäkalwörter zu gebrauchen ! Ehrlich Du wärest sehr erstaunt. :mrgreen:  :P  8)

Dann könnte man natürlich auch noch überlegen, ob eine Seelsorge mit Fäkalsprache nicht doch das richtige für dich wäre ( keine Ahnung ob soetwas auch bei Jesus Freaks angeboten wird ). Denn vieleicht täte es Dir mal ganz gut, die Enttäuschungen, die Wut, die Verzweiflung, den Zorn, den Ärger, die Trauer, das Verletztsein ..... MAL SO RICHTIG RAUSZUKOTZEN !  :mrgreen:  WAhrscheinlich sind wir hier wieder nicht einer Meinung, aber ich kann mir durchaus vorstellen, das Gott das mag !

Zitat

Wenn du sie noch begründen würdest, dann wäre sie glaubhafter.


Nichts leichter als das  :mrgreen:  Ich kann doch gar nichts dagegen haben, wenn man z.B. die Jesus Freaks kritisiert ! Ich mache das doch selber auch..... :mrgreen:

Zitat
Das ist doch schon die zweite gute Nachricht in diesem Thread (nachdem du dich geoutet hast, dass du in erster Linie die EÜ und LÜ liest).


:D  Siehst Du ! :mrgreen:

Zitat

Der Maßstab ist die Heilige Schrift. Ich verhänge kein Urteil. Wenn jemand es nötig hat (wir wollen jetzt keinen Namen nennen), die Aussagen der Heiligen Schrift zu ändern (wird natürlich anders verkauft: "so leicht verständlich wie möglich zu sein"), dann spricht das für sich. Und wenn der HERR JESUS als kriminelles Subjekt ("Hacker") diffamiert wird, dann ist dies eindeutig Gotteslästerung.



 :?:  :?   :shock:  Was denn nun ? Kein Urteil verhängen - oder - eindeutig Gotteslästerung ??

Zitat

Errare humanum est, ...


Ja, da sind wir uns einig   :wink:

Zitat
perseverare diabolocum


Nicht nur das !! 8)

Zitat
corrigere divinum


Eben !  :mrgreen:

Grüße

Kai

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
"Volxbibel"
« Antwort #32 am: 03 Mai 2006, 22:35:40 »
Hallo Kai,

Zitat
Ich werde Dich nicht von Deinem Urteil abbringen, und Du wirst mich nicht von der Schändlichkeit der VB überzeugen....
Dann schlage ich vor, dass wir diesen Thread beenden, einverstanden?

Zitat
Von mir aus gerne. Da werden wir wahrscheinlich auch mehr Übereinstimmungen finden, als beim Thema VB.
 Das ist doch ein Wort, dann lass uns doch darüber ein Bibelstudium durchführen. Und vielleicht gelingt uns ein Transfer zur vb und es wird deutlicher, weshalb dies ein blasphemisches Buch ist.

Zitat
Ist das jetzt keine Auslegung / Interpretation ?
Der Gründer der jf spricht von "meinen Leuten". Ich denke, dass die Aussage klar und deutlich ist. Du hast daraus "ausschließlich jf" gemacht, was ich allerdings nicht geschrieben habe. Aber wenn es dich beruhigt, dann einigen wir uns auf "Interpretation". Du beziehst dich auf das Statement der jf, die behaupten, dass das nicht ihre "vb" sei. Der Grund ist offensichtlich: Wenn es die offizielle vb der jf wäre, dann wären ausschließlich die jf die Zielgruppe und nur einige jf hätten sich die vb zugelegt. Durch dieses Statement will man die Zielgruppe erweitern. Ist doch ein profitabler Gedanke, der dahinter steht......  :mrgreen:
Und es scheint ja auch zu funktionieren, da in einigen evangelikalen Vereinen der Bedarf bei den Vereins-Jugendlichen nach blasphemischer Literatur offensichtlich vorhanden ist.
Lassen wir es gut sein mit dem Marketing-Trick und wenden uns wichtigeren Dinge zu.

Zitat
sie ist nicht unsere Bibel,
Warum schreibst du "unsere" Bibel, wenn du nicht zu einer "Fraktion" der jf gehörst?

Zitat
Da Du hier einen Zusammenhang bzw einen Vergleich zu den Zeugen Jehovas herstellst, und bei ihnen die Leugnung der Gottheit Jesu anführts....
Genau, aber die Zeugen Jehovas leugnen die Gottheit JESU, nicht die jf. Ich habe den Bezug hergestellt, dass man in der NWÜ genauso das Gottesbild der Z. J. wie in der vb das Gottesbild der jf.

Zitat
Ehrlich Du wärest sehr erstaunt.
Ich kann deine Meinung nicht bestätigen, denn ich habe andere Beobachtungen gemacht (vielleicht definieren wir Fäkal-Sprache auch unterschiedlich). Aber wenn es wirklich so ist, umso besser....... Schade nur, dass Dreyer seine vb in der Fäkal-Sprache herausbringt. Wenn die jf keine Fäkal-Sprache reden, andere Jugendliche auch nicht, dann frage ich mich, warum Dreyer dieses Buch herausbringt.....

Zitat
WAhrscheinlich sind wir hier wieder nicht einer Meinung,
Stimmt, denn deine Vermutung geht völlig ins Leere. Die Intention der Homepage ist die Verbreitung von Hintergrundinformation. Wir bekommen fast täglich eMails, die uns in unserer Arbeit bestätigen (sowohl inhaltlich als auch von der Form). Deine Schlussfolgerung ist unzutreffend.

Zitat
Nichts leichter als das
Und warum tust du es nicht?

Zitat
Siehst Du !
Da kannst du mal sehen, wie du mit "Rächer" und "Inquisiton" voll daneben liegst.

Zitat
Was denn nun ? Kein Urteil verhängen - oder - eindeutig Gotteslästerung ??
Du verwechselst "verurteilen" mit "beurteilen". Das ist ein großer und wichtiger Unterschied.

Ich habe 3 Threads eröffnet - wir können jetzt mit dem Bibelstudium starten:

Furcht des HERRN
http://www.hauszellengemeinde.de/portal/viewtopic.php?t=183

Richten/Verurteilen
http://www.hauszellengemeinde.de/portal/viewtopic.php?t=182

Gotteslästerung:
http://www.hauszellengemeinde.de/portal/viewtopic.php?t=181

Hier noch ein Zeugnis eines lieben Bruders:
Wir hatten in Stuttgart / Ludwigsburg eine Gemeinde mit über 300 Personen aus nur Randgruppenleuten und diese Menschen wurden wirklich frei! Frei von schlechten Gedanken, frei von ihrer alten Sprache und von ihrem alten Denken, frei von Drogen, frei von Hurerei, frei von Krankheiten und Gebundenheiten. Dies alles geschah durch JESUS und nicht weil ich Gottes Wort so servierte, wie sie es wollten, sondern so wie es geschrieben war. Jahrelang habe ich in den verschiedensten Städten Staßengottesdienste durchgeführt und den Menschen zugerufen, es gibt einen Himmel und es gibt eine Hölle, wähle was Du haben willst! Ich brauchte keine neue Bibel, damit die Leute Himmel oder Hölle wählen konnten. Die, die aufrichtig waren, wählten Himmel und wurden nicht über Jahre oder Jahrzente verändert, sondern aus dem Säufer wurde sofort ein Trockener, aus dem Fixer sofort ein Cleaner und aus dem Hurer sofort ein liebender Ehevater! Das ist freimachende Botschaft! Amen! Alles andere ist Flickwerk und zeugt davon, dass die Menschen Gott gar nicht nachfolgen wollen. Viele von diesen Menschen sind heute Missionare in Ländern, wo sich niemand hintrauen würde. Andere arbeiten aktiv in Gemeinden mit.

Die Bibel sagt, wen der Sohn frei macht, der ist recht frei! Der braucht auch keine Spezialbibel für irgendwelche Unaufrichtigen, die nur reden, aber sich nicht bekehren wollen. Das, was in der Luther oder Elberfelder oder Schlachterbibel steht, ist vollkommen genug um die Menschen zu erreichen und zu erretten, vorausgesetzt sie wollen!

http://apgd.net/sonstiges/gaestebuch.htm

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Spunk

  • Gast
Ich streich die Segel
« Antwort #33 am: 04 Mai 2006, 20:16:20 »
Hallo Roland.

Vielen Dank für Dein Angebot, aber ich habe es mir anders überlegt. Ich sehe da keine wirkliche Perspektive. Ich werde mich bemühen, Dich als Bruder "lieb zu haben", aber ich glaube, weiter mit Dir über theologische Dinge debattieren ist für mich wie für Dich vertane Zeit.

Zitat

Dann schlage ich vor, dass wir diesen Thread beenden, einverstanden?

( ... nächste Antwort .... )

Das ist doch ein Wort, dann lass uns doch darüber ein Bibelstudium durchführen. Und vielleicht gelingt uns ein Transfer zur vb und es wird deutlicher, weshalb dies ein blasphemisches Buch ist.


Und das sind zwei Punkte, die für mir aufzeigen, das es keinen Zweck hat.

1. Erst schreibst Du, das Du das Thema beenden möchtest, und nur zwei Sätze später möchtest Du gerne einen Transfer herstellen um doch Deine Meinung über die VB zu beweisen .... :roll:

2. Der zweite Punkt leitet sich für mich aus dem ersten ab. Du präsentierst Dich doch recht Papst-ähnlich. DU hast den Durchblick, und DU hats recht.
Hey, es ist DEIN Forum von DEINER Webseite... von daher kannst Du hier ja schalten und wallten wie Du möchtest, aber mich bringt das hier nicht positiv weiter.

Zitat

Der Grund ist offensichtlich: Wenn es die offizielle vb der jf wäre, dann wären ausschließlich die jf die Zielgruppe und nur einige jf hätten sich die vb zugelegt. Durch dieses Statement will man die Zielgruppe erweitern. Ist doch ein profitabler Gedanke, der dahinter steht......


Ich bin es echt müde, Deinen Unterstellungen zu wiedersprechen. DU hast KEINE Ahnung von den Jesus Freaks ! Und an Deiner Stelle würde ich mal darüber nachdenken, was Gott mit Dir machen wird - hey, wenn M. Dreyer für sein blasphemisches Werk bestraft wird, was passiert dann mit Dir, der Du falsches Zeugnis ablegst, nicht nur wieder Deinen Nächsten, sondern wieder Deine Geschwister !

Zitat
(vielleicht definieren wir Fäkal-Sprache auch unterschiedlich)


DAS scheint mir mitlerweile ganz offensichtlich !
Fäkal bedeutet Ausscheidungen nach mehr oder weniger erfolgreichem Verdauungsprozess. Fäkal - Sprache wäre demnach eine Sprache, die sich sehr auf Begriffe der Körperausscheidungen stützt. "Ey Scheiße ey, voll die Pisse hier...."
WELCHE Fäkalwörter stehen denn in der VB ??? Ich kann das bis jetzt ja nicht ausschließen, habe aber noch keine entdeckt ! Und sollten gar keine drin stehen ....

Zitat

Du verwechselst "verurteilen" mit "beurteilen". Das ist ein großer und wichtiger Unterschied.


Nun, wo aber liegt der Unterschied ?? Beides mal wird ein Urteil gefällt ( siehe Wortstamm ) ! Verurteilen steht dabei aber eher im Zusammenhang mit Bestrafung, wärend Beurteilen ein Zeugnis oder einen Rechenschaftsbericht oder gar nur eine Einschätzung meint.
Von daher habe ich mich bewußt für "verurteilen" entschieden, da Deine "Beurteilung" eine Strafe nach sich ziehen müsste.


An sonsten wünsche ich euch noch viel "Vergnügen" hier ( ist Vergnügen jetzt Sünde ?? ). Seid mir nicht böse, das ich nicht mehr weiter posten möchte ( ich kann mir die Kommentare schon vorstellen  :lol:  ), seid auch nicht traurig, vieleicht treffen wir uns ja mal persönlich, hier oder da oder dort.... wer weiß.

Grüße

Kai

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Fäkalsprache und vb
« Antwort #34 am: 04 Mai 2006, 23:46:32 »
Hallo Kai,

schade finde ich, dass du dich jetzt hinter Vorwänden versteckst, die du selbst konstruiert hast:

Zitat
1. Erst schreibst Du, das Du das Thema beenden möchtest, und nur zwei Sätze später möchtest Du gerne einen Transfer herstellen um doch Deine Meinung über die VB zu beweisen ....
Ich bin auf deinen Vorschlag eingegangen:
Zitat
Von mir aus können wir da weiter drüber reden, aber mit welchem Ziel ? Ich werde Dich nicht von Deinem Urteil abbringen, und Du wirst mich nicht von der Schändlichkeit der VB überzeugen....
In dem Thread hast du einige biblische Begriffe durcheinandergeworfen. Daher finde ich es gut, über diese Begriffe ein Bibelstudium durchzuführen. Du nimmst einfach einen biblischen Begriff und versiehst ihn mit deiner Deutung. Da mir das genauso passieren kann, ist es wichtig, vom Wort GOTTES her die Begriffe zu beleuchten. Wichtig ist doch zu sehen, wie GOTT diesen Begriff definiert und was der HERR darunter versteht. Daher auch der Transfer zur vb. Wenn wir sehen, was GOTT unter Gotteslästerung versteht, dann kann diese Erkenntnis natürlich auch anwenden, um die vb diesbezügl. weiter zu prüfen....

Zitat
Du präsentierst Dich doch recht Papst-ähnlich. DU hast den Durchblick, und DU hats recht.
Jetzt wechselst du wieder von der Sach- auf die Beziehungsebene und diese Vorgehensweise ist äußerst kontra-produktiv. Indem du solche Unterstellungen vorschiebst, weichst du Sachargumenten aus.

Zitat
Ich bin es echt müde, Deinen Unterstellungen zu wiedersprechen.
Dein Problem ist es, dass es bei deinen Widersprüchen geblieben ist und du diese nicht belegen konntest. Schauen wir uns die Marketing-Tricks bzw. Marketing-Sprüche der vb-Macher und die Realität doch mal genauer an:

- Die vb wurde ursprünglich vom R. Brockhaus Verlag für die Veröffentlichung vorbereitet und dort im Herbst 2005 für den Buchhandel angekündigt. Als immer mehr Proteste gegen dieses Buch aufkamen, wurde dafür ein eigener Verlag gegründet, um den Ruf des R. Brockhaus Verlages als „seriöser Bibelverlag“ nicht zu schädigen. Der „Volxbibel-Verlag“ ist aber unseres Wissens unter dem gemeinsamen Dach der „Stiftung Christliche Medien“ mit Brockhaus, Hänssler, Oncken, ERF und Bundesverlag zusammengeschlossen und z. T. auch personell verflochten.

- Weiterhin ist zu fragen: Welche Jugendsprache soll es in der vb denn sein? Jugendsprache ist zunächst einmal gesprochene Sprache, sie lebt von Verkürzungen und teilweise einer eigenwilligen Satzstellung; zudem ist sie kein einheitliches Gebilde, sondern in hohem Maße von Faktoren wie Region, sozialer Gruppe und natürlich Alter abhängig. Bisher gab es noch nie den Fall, dass Bibelübersetzungen ausschließlich der mündlichen Sprache nachgebildet wurden, und letztlich ist dies auch nicht möglich, da gesprochene Sprache eben grundsätzlich anderen Prinzipien folgt als geschriebene. Auch Luthers vielzitiertes Wort, man müsse „dem Volk aufs Maul schauen“, hilft in diesem Zusammenhang nicht weiter, denn zum einen hatte Luther die Sprache der Gesamtbevölkerung im Blick und nicht nur die einer besonderen Gruppe, zum anderen trug seine Bibelübersetzung zur Vereinheitlichung der deutschen Sprache bei und nicht zu ihrer Zersplitterung. Die vb dagegen festigt letztlich kommunikative Barrieren innerhalb der Sprachgemeinschaft.
Martin Dreyer hat weder dem Volk noch der Jugend aufs Maul gesehen (dann hätte er erkannt, dass es eine einheitliche Jugendsprache gar nicht gibt, ja, mehr noch, dass die Jugend in Hameln ganz anders spricht als die in Hannover; ich spreche nicht von der Gemeindejugend, deren Vokabular durchaus dem einer gehobenen Alltagssprache entspricht.), er hat schlicht, wie schon oben angeführt, die Sprache der Kölner Szene (eine andere kann er vermutlich gar nicht) verwendet.
Die Sprache der vb ist keine Jugendsprache, sondern eine Szenejugendsprache, die jeder Jugendliche, der auch nur das Stäubchen Ehrfurcht in sich trägt (mag er nun dieses Wort verwenden oder nicht), schlicht ekelhaft finden muss.

- Selbstverständlich achten Übersetzer immer wieder darauf, wie eine Sprachgemeinschaft etwas ausdrückt, und richten sich dann – auch bei anstehenden Revisionen – in gewissem Maße danach. In der vb scheint es aber darauf angekommen zu sein, Begriffe und Sachverhalte um jeden Preis zu „verjugendlichen“. Wenn Peter Schlobinski,Sprachwissenschaftler und Forscher über Jugendsprache und Jugendkultur, mit seiner Behauptung Recht hat, dass jugendliches Spiel mit Sprache „Teil einer durch Medien geprägten Kultur des Spaßes und der Zerstreuung“ ist, „der Anregung in der Gruppe, in der es um Vergnügen, gelegentlich um den ‚Kick‘ geht“, dann darf doch bezweifelt werden, dass diese Sprache in der Lage ist, biblische Inhalte angemessen wiederzugeben. In der Tat trifft man immer wieder auf Stellen, an denen die Volxbibel sprachlich an ihre Grenzen stößt; auch sie kommt letzten Endes nicht ohne Formulierungen aus, die wohl kaum der Jugendsprache angehören (z.B. „zu Schulden kommen lassen“, Mt. 6,12; „Gefangenschaft von dunklen Gedanken und Taten“, Mt. 6,13; „verordnen“, Lk. 2,1; „für einen besonderen Anlass aufbewahren“, Lk. 15,23).

- Die vb wurde zuerst, insbesondere von ihrem Autor, als "Bibelübersetzung" verkauft. Nach starker Kritik wird jetzt meistens die Bezeichnung freie Übersetzung oder Bibelübertragung verwendet.
Faktisch ist die Volxbibel eine Verfälschung der Heiligen Schrift:
- es wurde keine wissenschaftlichen Übersetzungskriterien beachtet
- es wurde eine Sprache benutzt, die keiner der in der Bibel vorkommenden Personen benutzt hätte
- hinter dem Buch steht eine Sprach-Ideologie, der jede Genauigkeit zum Opfer fällt.

- Zu bezweifeln ist auch, dass es das Ziel einer Bibelübersetzung sein kann, „langweiligen Konfirmanden- und Kommunionsunterricht“ „aufzupeppen“, wie es im „Exposé vb“ heißt. Was schließlich die Voraussetzungen der Übersetzer betrifft, so muss man zum einen von ihnen erwarten können, dass sie gläubige Christen sind, die sich bei ihrer Arbeit vom Heiligen Geist leiten lassen, und zum anderen, dass sie eine hervorragende Kenntnis sowohl der Ausgangs- als auch der Zielsprache besitzen. Unter diesem Aspekt kann das Unterfangen, dass die Volxbibel „das erste Buch der Welt werden [soll], an dem wirklich alle Welt mitschreiben und mitgestalten kann“, nur fehlschlagen.

- Die vb wurde als "Open Source"-Projekt angekündigt. Wobei Open Source wohl der falsche Begriff ist. Creative Commons wär wohl passender. Im Ggs. zu der Ankündigung sind die vb mit "(c) 2005 Volxbibel-Verlag" gekennzeichnet.
Jedoch wird die vb eben als Open Source bezeichnet und als solche müsste der Text grundsätzlich für jeden verfügbar sein. Ist das nicht der Fall, dann ist es ein Etikettenschwindel.

- Wie bereits ausgeführt, läßt sich die vb in die Reihe der Feministschen Bibelübersetzung (auch “Übersetzung in gerechter Sprache” genannt) und der ebenso bewusst verfälschten “Neue Welt-Übersetzung” (Zeugen Jehovas) einreihen. Gemeinsam haben diese sogenannte "Bibeln", dass es ihnen nicht um die exakte Wiedergabe des Grundtextes, sondern um einen an die eigene Ideologie angepassten Text geht.

Zitat
DU hast KEINE Ahnung von den Jesus Freaks !
Wieder so ein "überzeugender" Widerspruch. Wie ich über die jf denke, hat ein Bruder ziemlich gut dargestellt (ich zitiere ihn):
Die Tragik liegt für mich genau darin, daß Martin Dreyer und die Freaks durchaus mal gute Ansätze hatten (die Kultur fand ich schon immer bescheuert; ich rede jetzt nur vom Glauben). Ich erninnere mich an eine gute Predigt Martins bei einem Jugendgottesdienst (nicht bei den Freaks), wo er eine klare Botschaft von der Sünde, vom Kreuz, von der Buße und der Vergebung an die Besucher richtete. Prima, dachte ich damals, daß jemand noch so ein klares Evangelium predigt. Das war übrigens in "normalem" Deutsch, das Martin - wenn er will - perfekt beherrscht, und das damals auch alle verstanden, ob gebildet oder nicht. Überhaupt entsteht die Volxbibel ja nicht als Lösung zu einem identifizierten Verständnisproblem unter jungen Leuten - sondern als vermeintliche Lösung eines Akzeptanzproblems, das nach Martin Dreyers Meinung durch ein "angepaßtes" Wort Gottes umgangen werden kann. Fast schon, als würde er sagen: "Gott, du kannst ja nichts dafür, daß du so altmodisch bist und dir deshalb keiner mehr zuhört - aber laß mal, ich hab da 'ne Idee. Wir machen das schon." Eine solche überhebliche Haltung scheint er entwickelt zu haben.

Naja, und dann fing es langsam an. Es gab die ersten JesusFreaks-Kapuzenpullis zu kaufen, die ersten CDs, das erste Freakstock-Konzert und so weiter. Aus den demütigen Außenseitern, die ihr eigenes Leben für Jesus hingeben wollten, wurde praktisch über Nacht eine trendige Subkultur - eine Art Alternativkirche für diejenigen, die sich unter dem Joch göttlich verordneter Gemeinschaft nicht wohlfühlten und zeigen wollten, "wir sind wer". In der Verkündigung schwenkte die Botschaft um 180 Grad: Aus "Jesus will dir die Sünde nehmen" wurde "Jesus will dir Freiheit von der Gesetzlichkeit geben", als sei es die Schuld der Regeln, daß wir gegen sie verstoßen. Statt den anfänglichen Gebetsgottesdiensten, wo kaputte Menschen ein neues Leben begannen und die Heiligung und Abkehr von den alten Wegen ein vorrangiges Gebetsanliegen war, trat dann charismatisch angehauchte Lehre auf die Bühne: Laß Dich von Gott füllen, er will dich heute wiederherstellen - fühl, wie dich sein Geist durchströmt. Die Musik war anfangs mangels Technik und Können qualitativ schlecht, aber enorm ernst gemeint; später immer kommerzieller und absichtlich schräg, und das war nun plötzlich irgendwie "cool".

Aus dem zu vertilgenden Übel namens Sünde wurde nach und nach - wie bei vielen Anarcho-Gruppierungen in der Geschichte - das Feindbild des Bürgertums, des "Spießers". Hintergrund: Anklage gegen die Generation unserer Eltern, enttäuschte Erwartungen, Politikverdrossenheit, mangelnde Perspektiven - wie bei vielen politischen Randgruppen auch. Hinzu kam lediglich die Anklage gegen die Kirchen, zu exklusiv und zu brav zu sein. In einigen Bereichen hatten die Freaks mit ihrem Aufzeigen eines Zwiespaltes zwischen Leben und Lehre in den Kirchen natürlich recht, aber sie taten dann komischerweise dasselbe und nannten es nur anders. Die äußerlichen Nebensächlichkeiten wurden zu den herausragenden Markenzeichen der Freaks: Die Klamotten, die Musik (falls man sie so nennen kann), das Gottesdienstformat und - die Sprache, mit der man sich arrogant gegen Bildung und etablierte Kultur stellte und den Anarchismus feierte: Es lebe die christliche Punk-Kultur. So nach dem Motto: Die Kirchen wollten uns frommdeutsch beibringen, der Staat hat uns mit allgemeiner Schulpflicht zu erziehen versucht, und wir haben durch alles hindurch unseren Stolz behalten und uns nicht manipulieren lassen. Stolz ist es, nichts weiter. Das coole Gefühl, den Alten und Weisen, den Mächtigen und natürlich Satan selbst den Stinkefinger zu zeigen und in der eigenen Identität und Gemeinschaft stark zu sein. So eine Art Anti-Skinheadszene für diejenigen, die Gewalt "kacke finden" und meinen, alle könnten sich doch lieb haben, wenn nur alle so wären wie sie.

Das Experiment endet mit der Volxbibel in einem traurigen Desaster. Die Anarchie steht einem absoluten Wort Gottes stets feindselig gegenüber. Das begann schon im Paradies. Nur bisher konnte man an der Absolutheit des Wortes Gottes nichts ändern. Sollte die Verlockende Partnerschaft mit einem renommierten Verlag die erhoffte Antwort sein? Die Freaks waren kleine Leute, die niemand kannte. Viele suchten hier Zugang zu einem Glauben, der bislang gutgekleideten Sonntagskirchgängern vorbehalten schien - und viele fanden ihn anfangs auch. Doch wie Willow Creek, Saddleback und andere auch deuteten sie diesen "Erfolg" nach kurzer Zeit als eigene Leistung oder einen Segen Gottes, der ihnen schließlich rechtzugeben schien - und sie propagierten sich selbst, bis sie diese Lüge selbst glaubten. So weit hat sich diese Verblendung durchgesetzt, daß nun wohl jegliche Erkenntnis von Gottes Heiligkeit verschwunden ist und man sich sogar anmaßt, Gottes ewiges Wort anzutasten. Leute, tut euch den Gefallen und laßt es bleiben!

Gleichzeitig dürfen wir aus dieser Sache lernen: Egal, wie gut alles zu laufen scheint - wenn wir uns nicht ständig von unserem Herrn demütigen, dann laufen wir alle Gefahr, unserem Stolz in Wort und Tat Raum zu geben und das gelebte und gelehrte Wort Gottes zu verbiegen. Auch wenn es nicht immer so spektakulär abläuft: Viele (auch in den heutigen Megakirchen in den USA) hatten anfangs eine gottgegebene Vision und ein hingebebenes Herz. Wenn Gott diese Dinge zu seiner Ehre gebraucht, dann wehe uns, wenn wir dies zum Anlaß nehmen, unsere vermeintlich begrabenen fleichlichen Begierden nach Geld und Ruhm und guten Gefühlen wieder aufleben zu lassen und in solch eine Heuchelei geraten.


Zitat
was passiert dann mit Dir, der Du falsches Zeugnis ablegst, nicht nur wieder Deinen Nächsten, sondern wieder Deine Geschwister !
Wo habe ich falsch Zeugnis abgelegt? Wieder nur eine Behauptung von dir und wieder ist sie nicht durch Beispiele belegt.

Zitat
Fäkal - Sprache wäre demnach eine Sprache, die sich sehr auf Begriffe der Körperausscheidungen stützt.
Auch wenn du gleich wieder mit deinem Papst-"Argument" kommst, aber Fäkalsprache hat nicht nur Wörter, die "Körperausscheidungen" beschreiben, sondern behinhaltet auch anale Ausdrücke.

Zitat
WELCHE Fäkalwörter stehen denn in der VB ??? Ich kann das bis jetzt ja nicht ausschließen, habe aber noch keine entdeckt ! Und sollten gar keine drin stehen ....
Dann lies mal, wie die jf die Fäkalsprache in der vb rechtfertigen:  
Zitat
Ich kann zwar verstehen, dass manche denken, dass Kraftausdrücke und Fäkalsprache nicht in die Bibel gehören, aber meiner Meinung nach sind wir nicht berufen, die Sprache zu retten, sondern Menschen. Wir können aber nur Menschen retten, die uns und Gottes Wort auch verstehen. Ich fürchte, dass die fromme Szene durch ihren Rückzug in das „reine Deutsch“ immer mehr zu einer Insel der Sprachlosen wird, auf der man zwar weder F- noch Sch-Wörter verwendet, aber auch von keinem mehr verstanden wird. Jesus wählte einen anderen Weg und drückte sich mitunter in seinen Predigten recht deutlich aus (wie würde man wohl heutzutage „Otterngezücht“ wiedergeben?) Quelle: www.jfrs.de/storch/blog/volxbibel.pdf
Wenigstens besitzen die jf die Ehrlichkeit zuzugeben, dass die vb Fäkalsprache enthält.

Wenn du es dir zumuten willst und du nach Fäkalsprache suchst, dann lies mal die "Seligpreisungen der Bergpredigt", Ps 121,7; Jes 4,4; 2.Petr 2,22; Phil 3,8.


Zitat
Nun, wo aber liegt der Unterschied ??
Um die Frage zu beantworten, wäre ein Bibelstudium notwendig (aber du hast es dir ja anders überlegt). Denn es gibt im Wort GOTTES noch weitere Unterschiede zwischen "verurteilen (richten)" und "beurteilen (prüfen)". Um deine Frage zu beantworten, will ich auf folgende Dinge hinweisen:

Wir erleben heute in der Gesellschaft, in den Kirchen und bis hinein in die christlichen Gemeinden eine durch die Medien verbreitete neue Toleranz, derer sich auch viele Christen gar nicht bewusst sind.  Nicht nur in der evangelischen Kirche herrscht heute ein Pluralismus und Synkretismus, auch bis hinein in die evangelikalen Gemeinden ist man im Zuge einer falschen Einheitsbestrebung offen für Relativismus und aller Art unbiblischer Kompromisse. Manche halten noch fest an ihren Traditionen und äußeren Formen, während der Zeitgeist auch in diesen ‚konservativen‘ Kreisen schon viele erfaßt hat.  Man wehrt sich jedoch in der Regel gegen jegliche biblische Beurteilung von Lehren und Praktiken mit dem aus dem Zusammenhang gerissene Bibelwort „Richtet nicht“.

Es ist exegetisch falsch und irreführend, dieses Wort gegen ein vom Wort GOTTES gebotenes Prüfen der Geister (1. Joh. 4,1) und einer geistlichen Beurteilung aller Dinge (1.Kor. 2,15 ) zu missbrauchen.  Der HERR wendet sich in Matth. 7 gegen ein ungeistliches, liebloses und persönliches Richten und Verurteilen anderer bei eigener geistlicher Blindheit.  Im gleichen Kapitel sagt der HERR, dass wir uns vor falschen Propheten hüten sollen und forderte uns geradezu auf, dieselben zu "beurteilen": An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Und wenn wir dem im gleichen Kapitel stehenden Gebot des HERRN: Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben, und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen! Gehorsam leisten wollen, dann müssen wir Dinge, Zustände und Menschen beurteilen.  Es handelt sich eben um zwei ganz verschiedene Dinge: liebloses und selbstgerechtes „richten“ oder eine notwendigen Beurteilung geistlicher Strömungen und religiöser Verführer.  

Der HERR selbst fordert uns auf: Richtet nicht nach dem Schein, sondern richtet ein gerechtes Gericht (Joh. 7,24).  Fritz Rienecker schrieb in der Wuppertaler Studienbibel zu Matth. 7:  "Jesu Wort: „Richtet nicht„ heißt nicht ... jeder Urteilsbildung über das Verhalten der Menschen sich enthalten. Nein, „Prüfen und Wachen und Achthaben„ auf alles das, was vor Gott nicht recht ist, ist Aufgabe des einzelnen Christus-Nachfolgers, als auch Pflicht der Gemeinde Jesu  ... Und Jesus hat die Heuchler scharf gerichtet"

Gleichermaßen fordert uns GOTTES Wort auf: Prüft aber alles, und das Gute behaltet (1.Thess. 5,21). Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf. (Eph. 5,10.11).  Es ist symptomatisch für unsere Zeit einer falschen, unbiblischen Toleranz, daß dieses gebotene „Prüfen“ oder „Beurteilen“ als böswilliges Richten gebrandmarkt wird, um auf diese Weise jede Art von unbiblischer Lehre und Praxis zu entschuldigen!  Es gibt eine Grenze zwischen Licht und Finsternis, zwischen drinnen und draußen. Was sich ‚drinnen‘, im christlichen Lager abspielt, haben wir nach dem Wort Gottes zu beurteilen: Denn was gehen mich die draußen an, daß ich sie richten sollte. Habt ihr nicht die zu richten, die drinnen sind? (1.Kor. 5,12)

Auch geistliche Leiter, bekannte Evangelisten und der Autor der vb sind nicht unantastbar, und gerade ihr scheinbarer Erfolg ist ein Grund, ihr Tun zu beurteilen. Wir sollen die falschen Propheten erkennen, die viele verführen (Matth. 24,11.24).  Allein das Wort GOTTES ist der Maßstab, an welchem wir alle Lehren und Praktiken zu beurteilen haben.  Die Männer der Bibel scheuten sich nicht, die Dinge und die Personen offen beim Namen zu nennen: Unter ihnen sind Hymenäus und Alexander (1.Tim. 1,20); Dazu gehören Hymenäus und Philetus, die von der Wahrheit abgeirrt sind (2.Tim. 2,16); Denn Demas hat mich verlassen, da er den jetzigen Zeitlauf liebgewonnen hat (2.Tim. 4,10); Alexander, der Schmied, hat mir viel Böses angetan ... vor dem hüte dich (2. Tim. 4,14.15); Ich habe der Gemeinde kurz geschrieben; aber Diotrephes, der unter ihnen der Erste sein will, nimmt uns nicht auf (3.Joh. 9). Sie haben einen Schein der Frömmigkeit, aber deren Kraft verleugnen sie; solche Menschen meide! (2.Tim. 3,5); Seht euch vor, daß ihr nicht verliert, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfangt. Wer darüber hinausgeht und bleibt nicht in der Lehre CHRISTI, der hat GOTT nicht; wer in dieser Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn. Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, so nehmt ihn nicht ins Haus und grüßt ihn auch nicht (2.Joh.8-10); Wenn aber jemand unserm Wort in diesem Brief nicht gehorsam ist, den merkt euch (oder: den bezeichnet) und habt nichts mit ihm zu schaffen (2.Thess. 3,14); Denn solche dienen nicht unserm HERRN CHRISTUS, sondern ihrem Bauch; und durch süße Worte und prächtige Reden verführen sie die Herzen der Arglosen (Röm. 16,18); Wir sind ja nicht wie die vielen, die mit dem Wort GOTTES Geschäfte machen (2. Kor. 2,17); Denn solche sind falsche Apostel betrügerische Arbeiter und verstellen sich als Apostel CHRISTI. Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts. Darum ist es nichts Großes, wenn sich auch seine Diener verstellen als Diener der Gerechtigkeit (2. Kor.11,13-15): Auch aus eurer Mitte werden Männer aufstehen, die Verkehrtes lehren, um die Jünger an sich zu ziehen. Darum seid wachsam! (Apg. 20,30.31); Nehmt euch in acht vor den Hunden, nehmt euch in acht vor den bösen Arbeitern (Phil. 3,2); Denn viele wandeln, daß ich euch oft von ihnen gesagt habe, nun aber sage ich's auch unter Tränen: sie sind die Feinde des Kreuzes CHRISTI (Phil. 3,18).

Diese wenigen Schriftstellen zeigen, daß es unsere Pflicht und Verantwortung ist, die Dinge klar zu sehen und zu beurteilen. Eine Toleranz, die Falschheit und Verführung duldet, ist Sünde. Wir selbst müssen bereit sein, jederzeit Korrektur anzunehmen und auch die Freimütigkeit haben, im Geiste der Sanftmut andere zu korrigieren und wo das nicht mehr möglich ist, falsche Lehre und Werke der Finsternis bloßzustellen.
Quelle: Werner Tietze 1999


Zitat
( ist Vergnügen jetzt Sünde ?? )
Hat das jemand behauptet?

Zitat
Seid mir nicht böse, das ich nicht mehr weiter posten möchte
Warum sollte ich dir böse sein? Du bist ein mündiger Mensch und selbstverständlich respektiere ich deine Entscheidung.

Zitat
vieleicht treffen wir uns ja mal persönlich, hier oder da oder dort.... wer weiß
Ich würde mich darüber freuen, wenn wir uns mal persönlich treffen würden - allerdings ist die Chance sehr gering, dass wir uns auf einem Freakstock-Konzert treffen.....   :D

Ich wünsche dir GOTTES Segen

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Spunk

  • Gast
Re: Fäkalsprache und vb
« Antwort #35 am: 05 Mai 2006, 18:19:40 »
Zitat von: "admin"
Hallo Kai,

schade finde ich, dass du jetzt einige Dinge vorschiebst:


Du sagst ich schiebe vor, und ich sage, Du weichst aus, Du ignorierst.... und was bringt uns das ?


Zitat
Ich bin auf deinen Vorschlag eingegangen:  
Zitat
Von mir aus können wir da weiter drüber reden, aber mit welchem Ziel ? Ich werde Dich nicht von Deinem Urteil abbringen, und Du wirst mich nicht von der Schändlichkeit der VB überzeugen....
In dem Thread hast du einige biblische Begriffe durcheinandergeworfen. Daher finde ich es gut, über diese Begriffe ein Bibelstudium durchzuführen. Du nimmst einfach einen biblischen Begriff und versiehst ihn mit deiner Deutung. Da mir das genauso passieren kann, ist es wichtig, vom Wort GOTTES her die Begriffe zu beleuchten. Wichtig ist doch zu sehen, wie GOTT diesen Begriff definiert und was der HERR darunter versteht. Daher auch der Transfer zur vb. Wenn wir sehen, was GOTT unter Gotteslästerung versteht, dann kann diese Erkenntnis natürlich auch anwenden, um die vb diesbezügl. weiter zu prüfen....


Du bist auf welchen Vorschlag eingegangen ??? Du hast geschrieben, lass uns das Thema Volxbibel beenden. Kannst es aber immer noch nicht lassen :roll:

Zitat
Jetzt wechselst du wieder von der Sach- auf die Beziehungsebene und diese Vorgehensweise ist äußerst kontra-produktiv. Indem du solche Unterstellungen vorschiebst, weichst du Sachargumenten aus.


Dein Problem ist doch, das Du für Sachargumente gar nicht offen bist ! DU hast Deine festgegründete Meinung, und alles was dagegen spricht spricht auch automatisch gegen die Bibel und ist somit vom Teufel - von daher finde ich den Begrif "Papst" gar nicht so unangemessen Du möchtests Dich nicht austauschen, Du möchtest Deine Meinung durchsetzen. Amen.

Zitat

Zitat
Ich bin es echt müde, Deinen Unterstellungen zu wiedersprechen.
Dein Problem ist es, dass es bei deinen Widersprüchen geblieben ist und du diese nicht belegen konntest. Schauen wir uns die Marketing-Tricks bzw. Marketing-Sprüche der vb-Macher und die Realität doch mal genauer an:


Und wo sind nun die Marketing Tricks und Sprüche ??

Zitat
Wieder so ein "überzeugender" Widerspruch. Wie ich über die jf denke, hat ein Bruder ziemlich gut dargestellt (ich zitiere ihn):


Das beweißt doch nur, das ich da richtig lag. DU zitierst EINEN BRUDER wie DU über die Jesus Freaks denkst  :roll:  Selber denken ist Sünde was ?


Zitat
Wo habe ich falsch Zeugnis abgelegt? Wieder nur eine Behauptung von dir und wieder ist sie nicht durch Beispiele belegt.


Du unterstellst ständig einen profitorientierten Hintergrund bei der Volxbibel - und wie willst oder kannst Du dieses falsche Zeugnis richtig werden lassen ?

Zitat
Auch wenn du gleich wieder mit deinem Papst-"Argument" kommst, aber Fäkalsprache hat nicht nur Wörter, die "Körperausscheidungen" beschreiben, sondern behinhaltet auch anale Ausdrücke.


Ich kann anal keine Wörter ausdrücken - das schaffe ich nur oral ( im weiteren Sinne )  :mrgreen:

Zitat
Dann lies mal, wie die jf die Fäkalsprache in der vb rechtfertigen:  


Hey ich habe heute schon das erste gefunden : Klugscheißer ! steht im Matthäusevangelium.
Aber ich möchte noch auf einen weiteren Fehler Deiner Seits hinweisen - dessen Du Dich öffters bedienst - vieleicht um Deinen Argumenten mehr Überzeugungskraft und Dramaturgie zu verleihen :
Du kündigst eine Stellungnahme "der Jesus Freaks" an... und zitierst dann einen Beitrag aus dem Blog von Storch  :roll:  Aha - Storch ist also jetzt "Die Jesus Freaks"  :roll:  :lol:
Vieleicht unterstellst Du den Jesus Freaks ja als nächstes eine eigene Dreieinigkeit ... Martin Dreyer als Schöpfer, Storch als Sprachrohr und .... wen kannst Du denn als Dritten drannhängen  :wink:


Zitat

 Dazu ist noch anzumerken, dass die vb-Macher viele Fäkalausdrücke entfernten, weil der öffentliche Druck zu groß wurde.


öffentlicher Druck ???

Zitat

Zitat
vieleicht treffen wir uns ja mal persönlich, hier oder da oder dort.... wer weiß
Ich würde mich darüber freuen, wenn wir uns mal persönlich treffen würden - allerdings ist die Chance sehr gering, dass wir uns auf einem Freakstock-Konzert treffen.....   :D


Wie geistreich... :roll:  Da ich ein Jesus Freak bin, kann man mich natürlich nur auf dem Freakstock treffen.... ( dabei wußte ich gar nicht, dass das vom 01.01 immer bis zum 31.12 läuft ) ... und woanders als auf Jesus Freaks Veranstalltungen darf sich ein Jesus Freak ja auch nicht aufhalten  :lol:
Und wenn Du Dich mal etwas näher mit den Jesus Freaks beschäftigen solltest... dann könnte es sein, dass Du dahinter kommst, dass das Freakstock KEIN Konzert ist  :mrgreen:

Zitat

Ich wünsche dir GOTTES Segen


Vielen Dank - was wäre man ohne ....

Grüße

Kai

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
"Volxbibel"
« Antwort #36 am: 05 Mai 2006, 21:04:26 »
Hallo Kai,

Zitat
Du bist auf welchen Vorschlag eingegangen ??? Du hast geschrieben, lass uns das Thema Volxbibel beenden. Kannst es aber immer noch nicht lassen
Deine eigenen Kommentare haben für dich offensichtlich nur eine kurze "HWZ":
Zitat
Über manche Dinge lohnt es sich wahrschienlich nicht, weiter darüber zu debattieren.... also auf was können wir uns einigen, oder sollen wir es ganz lassen ??
Zitat
Von mir aus können wir da weiter drüber reden, aber mit welchem Ziel ?
Ich werde Dich nicht von Deinem Urteil abbringen, und Du wirst mich nicht von der Schändlichkeit der VB überzeugen....


Zitat
das Du für Sachargumente gar nicht offen bist !
Ich bin nicht offen für unbegründete Behauptungen und Unterstellungen. Sachargumente sind von dir bisher fast gar nicht gekommen.

Zitat
Du möchtests Dich nicht austauschen, Du möchtest Deine Meinung durchsetzen.
Falsch, ich habe deine Ansichten hinterfragt und damit hast du offensichtlich Probleme....

Zitat
Und wo sind nun die Marketing Tricks und Sprüche ??
Die habe ich einzeln aufgeführt. Du mußt dir halt noch die Mühe machen, sie zu lesen.

Zitat
DU zitierst EINEN BRUDER wie DU über die Jesus Freaks denkst  Selber denken ist Sünde was ?
Lieber Kai, du darfst nicht immer von dir auf andere schließen. Deine Einschätzung ist wieder falsch, denn das Zitat zeigt, dass meine Einschätzung keine Einzelmeinung ist.

Zitat
Du unterstellst ständig einen profitorientierten Hintergrund bei der Volxbibel - und wie willst oder kannst Du dieses falsche Zeugnis richtig werden lassen ?
Ist kein falsches, sondern ein richtiges Zeugnis. Lies dir halt mal die Marketing-Sprüche durch und vergleiche sie mit der Realität.

Zitat
Ich kann anal keine Wörter ausdrücken - das schaffe ich nur oral ( im weiteren Sinne )
Das kommt dabei heraus, wenn man erst in die Tasten haut und später den Denkapparat anwirft.....

Zitat
Du kündigst eine Stellungnahme "der Jesus Freaks" an... und zitierst dann einen Beitrag aus dem Blog von Storch
Ich finde seine Stellungnahme auf jeden Fall ehrlicher als dein Ablenkungsmanöver.

Zitat
öffentlicher Druck ???
Wer sagt's denn, dieses Mal hast du richtig gelesen

Zitat
dass das Freakstock KEIN Konzert ist
Ja, die jf nennen es wohl "Festival" oder "fettes Jesus openair"  :mrgreen:

Zitat
Wie geistreich...
Genau das habe ich über deine Antwort auch gedacht

Zitat
Vielen Dank - was wäre man ohne ....
Du sagst es.......

Lieber Kai, schon wieder ein Beitrag von dir ohne Sachargumente. Deshalb mußtest du dich wohl auch in Witzeleien flüchten.....
Offensichtlich fällt es dir leichter, einige Witzeleien von dir zu geben, statt ein Bibelstudium über diese wichtige Themen durchzuführen.
Eigentlich schade.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Spunk

  • Gast
"Volxbibel"
« Antwort #37 am: 05 Mai 2006, 23:42:02 »
Zitat

Deine eigenen Kommentare haben für dich offensichtlich nur eine kurze "HWZ":


Und Du wirfst mir vor, dass ich ausweiche ?????

Zitat
Ich bin nicht offen für unbegründete Behauptungen und Unterstellungen. Sachargumente sind von dir bisher fast gar nicht gekommen.


Auch ne Begründung um auszuweichen. Und was ist denn mit den Sachargumenten, die ich gebracht habe... übergangen ??

Zitat

Falsch, ich habe deine Ansichten hinterfragt und damit hast du offensichtlich Probleme....


Ich weiß ganz gut wer und was ich bin, und ich kenne auch meine Ansichten. Ich kennen nun aber auch schon zu genüge Deine Strategie der haltlosen Anklage.

Zitat

Die habe ich einzeln aufgeführt. Du mußt dir halt noch die Mühe machen, sie zu lesen.


Gut dann tue ich das noch mal ..... tja, und ich habe wider keine Begründung oder gar Beweiß dafür gefunden, das das Projekt Volxbibel auf Profit aus ist. Eigendlich beweißt es sogar das Gegenteil - falls der Verfasser dieser Zweifelhaften "Thesen" recht hätte :

Zitat
Die Sprache der vb ist keine Jugendsprache, sondern eine Szenejugendsprache, die jeder Jugendliche, der auch nur das Stäubchen Ehrfurcht in sich trägt (mag er nun dieses Wort verwenden oder nicht), schlicht ekelhaft finden muss.


Was nichts anderes bedeutet, als dass es gar keinen Markt für die Volxbibel geben kann. Kein Markt, kein Profit !
Dafür wartet der Text aber mit weiteren Verleumdungen auf, die eigendlich doch eine recht deutliche Sprache sprechen ( wohl formuliert - aber trotzdem bösartig  :!:  ) :
Zitat
er hat schlicht, wie schon oben angeführt, die Sprache der Kölner Szene (eine andere kann er vermutlich gar nicht) verwendet.


Aber vieleicht reicht meine Auffassungsgabe ja auch einfach nicht aus, um die von Dir angekündigten Belege zu finden ( die Sprache könnte ja zu kompliziert sein  :mrgreen:  ). Dann wäre es doch ganz nett von Dir, wenn Du noch mal etwas mehr hervorheben könntest - sonst schreibts Du ja auch schon mal ganz gerne FETT und BUNT.  8)

Zitat
Lieber Kai, du darfst nicht immer von dir auf andere schließen.


Och weißt Du, das ich nicht selber denken könnte und würde, das hat mir noch niemand zum Vorwurf gemacht - noch nichteinmal Leute, die mich nicht leiden können.

Zitat
Deine Einschätzung ist wieder falsch, denn das Zitat zeigt, dass meine Einschätzung keine Einzelmeinung ist.


Es handelte sich auch weniger um eine "Einschätzung" sondern nur um eine kleine lieb gemeinte "Provokation" ( oder nennen wir es netter : kitzelei  :mrgreen:  ). Das deine Meinung keine Einzelmeinung ist, das weiß ich sogar, und ich kenne solche Leute persönlich.....

Zitat
Ist kein falsches, sondern ein richtiges Zeugnis. Lies dir halt mal die Marketing-Sprüche durch und vergleiche sie mit der Realität.


Ja dann mach doch mal Butter bei de Fische und zitier hier doch mal die geldgierigen Marketingsprüche !

Zitat

Das kommt dabei heraus, wenn man erst in die Tasten haut und später den Denkapparat anwirft.....


Ja ich weiß. Jesus hat auch nie gelacht  :cry:

Zitat

Ich finde seine Stellungnahme auf jeden Fall ehrlicher als dein Ablenkungsmanöver.


Wie war das doch gleich mit Ablenkungsmanöver ?? Immerhin schreibst Du jetzt seine Stellungnahme und nicht mehr die Jesus Freaks !  :mrgreen:  Ach, und von was habe ich denn hier wieder abgelenkt - es ist so unübersichtlich... und ich werde alt.

Zitat

Ja, die jf nennen es wohl "Festival" oder "fettes Jesus openair"


Welchen Titel es nun trägt ist doch zweitrangig - es geht auf jeden Fall mehr als um ein Konzert !

Zitat

Offensichtlich fällt es dir leichter, einige Witzeleien von dir zu geben, statt ein Bibelstudium über diese wichtige Themen durchzuführen.
Eigentlich schade.


Tja, was soll man machen ..... der eine weicht aus, erfindet oder verfremdet Anschuldigungen oder beharrt stur auf seine göttliche Meinung, der andere macht halt einen Witz darüber  :wink:

Also, da ich mich nun schon wieder länger hier aufhalte, als ich eigenlich vorhabe ( hatte und immernoch habe ) versuche ich doch mal die Sache auf ein paar übersichtlich Punkte zu reduzeiren :

1. Die Volxbibel verfälscht das Wort Gottes.
2. Die Volxbibel bedient sich Fäkalsprache. ( was auch immer das ist )
3. Die Volxbibelmacher sind aufs Geldverdienen aus.
4. Die Jesus Freaks brauchen die Volxbibel um ihr eigenes Gottesbild in
    schriftlicher Form zu fixieren.

Habe ich was vergessen ?? Falls ja, dann doch bitte ergänzen.

Aber wenn ich jetzt mal von einer Vollständigkeit Deiner / Eurer ( denn ihr seid Viele  :mrgreen:  ) Anschuldigungen ausgehe, wie gehen wir jetzt damit um, was machen wir damit ?

Grüße

Kai

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
"Volxbibel"
« Antwort #38 am: 06 Mai 2006, 00:20:10 »
Hallo Kai,

Zitat
Und Du wirfst mir vor, dass ich ausweiche ?????
Stimmt, du weichst schon wieder deinen eigenen Kommentaren aus, die ich zitiert habe.

Zitat
Und was ist denn mit den Sachargumenten, die ich gebracht habe... übergangen ??
Welche "Sachargumente" meinst du?

Zitat
Ich kennen nun aber auch schon zu genüge Deine Strategie der haltlosen Anklage.
Wieder nur eine unbewiesene Behauptung.

Zitat
Was nichts anderes bedeutet, als dass es gar keinen Markt für die Volxbibel geben kann. Kein Markt, kein Profit !
 Hier hast du die falsche Schlussfolgerung gezogen, denn der Markt ist da (wie die Verkaufszahlen beweisen). Szenejugendsprache bedeutet nicht gleich "Markt"

Zitat
Dann wäre es doch ganz nett von Dir, wenn Du noch mal etwas mehr hervorheben könntest ... Ja dann mach doch mal Butter bei de Fische und zitier hier doch mal die geldgierigen Marketingsprüche !
 Gerne komme ich deinem Wunsch nach. Damit es dir nicht zu bunt wird, führe ich es hier auf:
- Die vb wurde als "Open Source"-Projekt angekündigt und diverse Leute schreiben ihre Vorstellung über biblische Inhalte
- Das wird von den vb-machern korrigiert und als Buch herausgegeben (für rund 10 €).
- Die "Autoren" bekommen für ihre Arbeit normalerweise ein Honorar. Hier ist es umgekehrt: Sie kaufen das Buch und schauen nach, ob sie ihre Beiträge finden....
- Dazu kommen noch andere Käufer, die sich dieses gotteslästerliche Buch ebenfalls zulegen
- Um den Profit zu optimieren, wird noch ein Hörbuch auf den Markt gebracht (kennen wir ja auch von Dieter Bohlen....)
- Damit jeder diese "leicht verständliche vb" auch versteht, wird noch ein Handbuch auf den Markt gebracht.

Gegen diese Dinge ist ja auch nichts einzuwenden - ist schon eine clevere Geschäftsidee. Peinlich finde ich es nur, wenn jemand abstreiten will, dass mit der vb auch Profit verbunden ist. Und dass man mit blasphemischer Literatur Geld verdienen kann, ist auch kein Geheimnis. Das haben andere Verlage schon längst bewiesen, d. h. das Risiko hält sich auch in Grenzen.
Die derzeitige Gesammtauflage beläuft sich auf 65.000 (Stand: März 2006). Die ursprüngliche Auflage betrug 5.000. Wenn die vb nicht profitabel wäre, dann hätte dies der Verlag kaum gemacht, oder? Es ist daher ziemlich naiv, wenn du bestreiten willst, dass mit der vb auch Umsatz verbunden ist.

Zitat
es ist so unübersichtlich... und ich werde alt.
Ja, daran liegt es wohl, dass du deine eigenen Ablenkungsmanöver nicht mehr erkennst...... Ist schon peinlich für dich, wenn jemand aus den Reihen der jf zugibt, dass die Fäkalsprache in der vb zu finden ist (was dir ja bis jetzt noch nicht aufgefallen ist......).

Zitat
es geht auf jeden Fall mehr als um ein Konzert !
Das ist wieder eine Frage der Interpretation!

Zitat
Tja, was soll man machen ..... der eine weicht aus, erfindet oder verfremdet Anschuldigungen oder beharrt stur auf seine göttliche Meinung, der andere macht halt einen Witz darüber
Wieso der andere? Auf dich treffen doch alle die Dinge zu, die du hier aufgezählt hast

Zitat
Habe ich was vergessen ??
Das Wichtigste: Die Gotteslästerung!

Zitat
Aber wenn ich jetzt mal von einer Vollständigkeit Deiner / Eurer ( denn ihr seid Viele  ) Anschuldigungen ausgehe, wie gehen wir jetzt damit um, was machen wir damit ?
Zunächst einmal wurde deutlich, dass diese lästerliche und  gefälschte "Bibel" einen anderen Jesus bezeugt als den, der sich in der echten Bibel offenbart hat (2. Kor 11,4). Durch ein solches verfälschtes Werk kann nach meiner Überzeugung niemand zum wahren Glauben an den HERRN JESUS CHRISTUS geführt werden. Der wahre HEILIGE GEIST, Der den HERRN JESUS CHRISTUS verherrlicht (und nicht verlästert), wird sich niemals mit solchen unheiligen, schmutzigen Abartigkeiten verbinden. Durch die vb wird die Ausbreitung eines verkehrten, falschen "Christentums" ohne Gottesfurcht und Heiligkeit gefördert, das geprägt ist von Weltlichkeit und Unreinheit. Hier müssen sich die Geister scheiden.

Deshalb möchte ich dich bitten, diese Angelegenheit im Gebet vor GOTT zu bringen. Ich bin davon überzeugt, dass Er dir Seinen Willen in dieser Sache offenbart.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Spunk

  • Gast
"Volxbibel"
« Antwort #39 am: 06 Mai 2006, 09:34:54 »
Zitat von: admin
Zitat
Welche "Sachargumente" meinst du?


Sag Du mir das doch ! Schließlich hats Du geschrieben fast keine Sachargumente. Also müssen ja ein paar dabei gewesen sein, nur welche das nach Deiner Auffassung gewesen sein könnten .... woher soll ich das bei Dir wissen welche Du für Sachgerecht hälst  :roll:

Zitat
Wieder nur eine unbewiesene Behauptung.


Man lese einfach diesen Thread  :mrgreen:


Zitat
 Hier hast du die falsche Schlussfolgerung gezogen, denn der Markt ist da (wie die Verkaufszahlen beweisen). Szenejugendsprache bedeutet nicht gleich "Markt"


 :?  Wenn es also doch einen Markt gibt, dann kann das ja nur zwei Gründe haben : 1. Die Volxbibel ist gar nicht so wiederlich wie ihr behauptet und findet deshalb käufer. 2. Die Menschen sind alle so verderbt, das sie sich besonders von einem Unrat wie der Volxbibel angezogen fühlen und sie deshalb kaufen.

Zitat
Gerne komme ich deinem Wunsch nach. Damit es dir nicht zu bunt wird, führe ich es hier auf:
- Die vb wurde als "Open Source"-Projekt angekündigt und diverse Leute schreiben ihre Vorstellung über biblische Inhalte
- Das wird von den vb-machern korrigiert und als Buch herausgegeben (für rund 10 €).
- Die "Autoren" bekommen für ihre Arbeit normalerweise ein Honorar. Hier ist es umgekehrt: Sie kaufen das Buch und schauen nach, ob sie ihre Beiträge finden....
- Dazu kommen noch andere Käufer, die sich dieses gotteslästerliche Buch ebenfalls zulegen
- Um den Profit zu optimieren, wird noch ein Hörbuch auf den Markt gebracht (kennen wir ja auch von Dieter Bohlen....)
- Damit jeder diese "leicht verständliche vb" auch versteht, wird noch ein Handbuch auf den Markt gebracht.


Aber wo beweißt das, das der Profit der Grund für die VB ist ? Vieleicht verstehen wir ja auch was unterschiedliches unter "Profit".

Zitat

Gegen diese Dinge ist ja auch nichts einzuwenden - ist schon eine clevere Geschäftsidee. Peinlich finde ich es nur, wenn jemand abstreiten will, dass mit der vb auch Profit verbunden ist. Und dass man mit blasphemischer Literatur Geld verdienen kann, ist auch kein Geheimnis. Das haben andere Verlage schon längst bewiesen, d. h. das Risiko hält sich auch in Grenzen.
Die derzeitige Gesammtauflage beläuft sich auf 65.000 (Stand: März 2006). Die ursprüngliche Auflage betrug 5.000. Wenn die vb nicht profitabel wäre, dann hätte dies der Verlag kaum gemacht, oder? Es ist daher ziemlich naiv, wenn du bestreiten willst, dass mit der vb auch Umsatz verbunden ist.


Umsatz ist für mich schon mal nicht das Gleiche wie Profit. Umsatz entsteht wenn man etwas verkauft. Profit ist das streben nach finanziellem Gewinn. Und wenn doch die erste Auflage 5000 Stück betrug, wer soll den daran groß profitieren ?? Das die Auflage mitlerweile bei 65 000 liegt, wer konnte das denn ahnen ? Weil also jetzt mehr Volxbibel verkauft werden als gedacht, ist es klar, das die Macher in erster Linie am Profit interesssiert sind  :roll:



Zitat
Ja, daran liegt es wohl, dass du deine eigenen Ablenkungsmanöver nicht mehr erkennst...... Ist schon peinlich für dich, wenn jemand aus den Reihen der jf zugibt, dass die Fäkalsprache in der vb zu finden ist (was dir ja bis jetzt noch nicht aufgefallen ist......).


Da leigst Du nun leider wieder mal falsch ! Liest Du meine Beiträge denn gar nicht ?? :

Zitat
Hey ich habe heute schon das erste gefunden : Klugscheißer ! steht im Matthäusevangelium.   ( 05.05.06 )


WArum sollte mir das also peinlich sein, wenn ich es doch selberauch zugebe !  :mrgreen:

Zitat

Zitat
es geht auf jeden Fall mehr als um ein Konzert !
Das ist wieder eine Frage der Interpretation!


Ach, und was interpretierst Du da so hinein ??

Zitat

Zitat
Habe ich was vergessen ??
Das Wichtigste: Die Gotteslästerung!


Ach ja, wie konnte ich nur.

Das Problem scheint ja doch ganz einfach das zu sein, das Du Deine Meinung für einen Fakt hälst ! Weil Du das so  siehst, muss das so sein. Du empfindest etwas als Gotteslästerung - dann ist es auch eine. Du bist der Ansicht das die VB einen anderen Jesus verkündet ( wieviel hats Du denn schon in der VB gelesen, oder gibst Du wieder nur Meinungen von dritten weiter ? ) - dann ist das so.

Zitat

Deshalb möchte ich dich bitten, diese Angelegenheit im Gebet vor GOTT zu bringen. Ich bin davon überzeugt, dass Er dir Seinen Willen in dieser Sache offenbart.


Da das immer eine gute Idee ist, gebe ich sie auch gerne an Dich zurück.
Ich lasse mich auf jeden Fall gerne korregieren !

Grüße

Kai

Spunk

  • Gast
+++
« Antwort #40 am: 06 Mai 2006, 11:19:28 »
Hallo Roland,

wenn ich Gott richtig vertsanden habe, dann soll ich wohl zwei Dinge tun.

1. Ich werde mich nun wirklich aus dem Forum verabschieden und das Thema Volxbibel mit Dir / Euch beenden.

Und
 
2. Möchte ich mich bei Dir entschuldigen. Es ist ja nun ganz offensichtlich, das wir zwei sehr gegensätzlicher Meinung sind über die Volxbibel.
Es ist / war allerdings falsch von mir, wie ich damt hier umgegangen bin. Ich habe mich ihm "Ton" vergrifffen, mich lustig gemacht und Dich "angegriffen" .... na ja, auf jeden Fall habe ich Dich nicht so behandelt, wie ich es hätte tun sollen ( auch oder gerade wenn man unterschiedlicher Meinung ist ).
Das tut mir leid, und ich bitte um Entschuldigung.



Fromme Wünsche und Grüße spare ich mir mal lieber, und sage ganz simpel : Macht´s gut

Grüße

Kai

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
"Volxbibel"
« Antwort #41 am: 06 Mai 2006, 12:44:46 »
Hallo Kai,

Zitat
Sag Du mir das doch !
Lieber Kai, erst wirfst du mir vor, dass ich auf deine "Sachargumente" nicht eingegangen bin und jetzt kannst du diese Argumente nicht benennen und machst mir deswegen Vorwürfe.

Zitat
Man lese einfach diesen Thread
Genau, dann kann man die unbewiesenen Behauptungen von dir entdecken.

Zitat
Wenn es also doch einen Markt gibt, dann kann das ja nur zwei Gründe haben : 1. Die Volxbibel ist gar nicht so wiederlich wie ihr behauptet und findet deshalb käufer. 2. Die Menschen sind alle so verderbt, das sie sich besonders von einem Unrat wie der Volxbibel angezogen fühlen und sie deshalb kaufen.
Auch diese Schlussfolgerung ist nicht richtig: Wenn es für ein Produkt einen Markt gibt, dann bedeutet es nicht autormatisch, dass das Produkt nicht widerlich ist bzw. die Menschen, die dieses Produkt nutzen, nicht verdorben sind. Denke einfach mal an die Porno-Industrie: Hier gibt es einen Riesen-Markt (wenn ich richtig informiert bin, werden jedes Jahr Milliarden Euro umgesetzt). Nur weil hier die entsprechende Nachfrage ist, bedeutet das nicht, dass die Porno-Produkte nicht widerlich bzw. die Menschen, die diese Produkte nutzen, nicht verdorben sind.

Zitat
Aber wo beweißt das, das der Profit der Grund für die VB ist ? Vieleicht verstehen wir ja auch was unterschiedliches unter "Profit".
Alle die Maßnahmen, die ich aufgezählt habe, dienen dazu den Profit zu erhöhen. Außerdem wurde die vb als "Open Source" angekündigt und zwischenzeitlich hat sich herausgestellt, dass die vb alles andere als Open Source ist. Der englische Ausdruck Open Source bzw. Quelloffenheit meint im Sinne der damit, dass es jedem ermöglicht wird, Einblick in den Quelltext eines Programms zu haben, sowie die Erlaubnis zu haben, diesen Quellcode auch beliebig weiterzugeben oder zu verändern. Open Source-Programme in den meisten Fällen wirklich auch kostenlos erhältlich. Die vb unterscheidet sich erheblich von Open Source, denn es ist ein Buch, das ganz normal gekauft werden kann. Hier sehe ich einen Etiketten-Schwindel zugunsten des Profits.

Zitat
Umsatz ist für mich schon mal nicht das Gleiche wie Profit.
Umsatz (oder Erlös) bezeichnet in der Betriebswirtschaftslehre alle Geldeingänge in einem Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum, die durch den Verkauf von Waren und Diensten entstehen. Der Umsatz ist eine wichtige Größe um den Profit zu ermitteln, da durch ihn die Gewinnschwelle aus Erlös und Kosten errechnet wird.
Profit ist der auf dem Markt realisierte, in Geld ausgedrückte Mehrwert. Umgangssprachlich wird Profit als Synonym für Gewinn gebraucht, was nicht immer richtig ist (und darauf zielt dein Kommentar). Interessant ist vielleicht noch die Tatsache, dass Profit ursprünglich "Gewinn der Seele" bedeutete und erst in den Jahren der Industrialisierung mit materiellem Gewinn in Bezug gebracht wurde.
Der Umsatz ist also, wie bereits beschrieben, eine wichtige Größe um den Profit zu ermitteln

Zitat
Weil also jetzt mehr Volxbibel verkauft werden als gedacht, ist es klar, das die Macher in erster Linie am Profit interesssiert sind
Wenn kein Profitstreben dahinter stehen würde, dann würden die vb-Macher den Preis senken, da der Herstellungspreis pro Expl. bei einer Auflage von 65.000 wesentlich niedriger ist als bei einer Auflage von 5.000. Wenn dieser Preisvorteil nicht an den Verbraucher weitergegeben wird, dann erhöht dies den Profit. Deshalb ist es in meinen Augen naiv, zu behaupten, dass kein Profitdenken hinter der vb stünde.

Zitat
WArum sollte mir das also peinlich sein, wenn ich es doch selberauch zugebe !
Dann können wir jetzt festhalten, dass die vb Fäkalsprache enthält.

Zitat
Ach, und was interpretierst Du da so hinein ??
Für mich ist das Freakstock ein Konzert mit diversen Interpreten.

Zitat
Du empfindest etwas als Gotteslästerung - dann ist es auch eine.
Das ist nicht richtig, da ich mein persönliches Empfinden nicht zum Maßstab erhebe. Ich hatte dir ja angeboten, dass wir zu dieser Thematik ein Bibelstudium durchführen, damit nicht unsere Meinung, sondern GOTTES Wort der Maßstab ist, was Gotteslästerung ist und was nicht. Aber leider hast du ja abgelehnt.

Zitat
Du bist der Ansicht das die VB einen anderen Jesus verkündet ( wieviel hats Du denn schon in der VB gelesen, oder gibst Du wieder nur Meinungen von dritten weiter ? )
Ich beziehe mich bei meiner Bewertung nicht auf die Meinung Dritter, sondern auf Originalzitate der vb. Ich habe in diesem Thread viele Zitate aus der vb gebracht (die von dir auch nicht bestritten werden), die zeigen, dass in der vb ein anderer Jesus verkündet wird, als in der Heiligen Schrift. Hier nochmal ein Beispiel: In der vb wird eine Figur namens Jesus dargestellt, die sich mit einem Joystick beschäftigt und ab und zu mal ausrastet. In der Bibel wird der HERR JESUS verkündigt, der die Werke des Teufels zerstört hat und Sein Leben für unsere Sünden gegen hat.

Zitat
Ich lasse mich auf jeden Fall gerne korregieren !
Finde ich prima. Die Bibel sagt dazu: Seid aber Täter des Wortes und nicht bloß Hörer, die sich selbst betrügen. (Jak. 1,22)

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
"Volxbibel"
« Antwort #42 am: 06 Mai 2006, 12:52:20 »
Hallo Kai,

danke für deine Rückmeldung.

Ich möchte mich ebenfalls bei dir entschuldigen, wo ich dich provoziert habe bzw. dich persönlich angegangen bin. Mir ist es nicht darum gegangen, dich zu verletzen. Wo ich dies getan habe, möchte ich dich um Verzeihung bitten.

Auch ich habe ich nicht so behandelt, wie ich es hätte tun sollen. Aber ich weiß auch, dass der HERR JESUS und du mir vergeben habt. Es ist gut als Christ zu leben (auch mit all meinen Fehlern und Schwächen).

Ich grüße dich mit Johannes 14,6:

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!

Dir auch alles Gute und vor allen GOTTES reichen Segen!

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Mirco

  • Gast
Volxbibel
« Antwort #43 am: 29 Juni 2006, 23:08:19 »
Im nachhinein betrachtet finde ich die Volxbibel garnicht mehr so schlimm, manchmal habe ich aber so den Eindruck, das die Jesus Freaks sich gegenseitig hochschaukeln (will es jetzt aber auch nicht verallgemeinern) wer den abgefahrensten Wortschatz hat. Das fände ich ein bisschen überzogen, es gibt ja durchaus auch noch eine normalen Wortschatz oder? :idea:  Der himmlische Vater hat mir viel Verbissenheit in den letzten Monaten genommen, dafür bin ich dankbar.

Alles Gute Mirco

offenbarung3-16

  • Gast
"Volxbibel"
« Antwort #44 am: 30 Juni 2006, 07:08:37 »
Kritik muss nichts mit Verbissenheit zu tun haben - kann aber. Viele Christen schweigen ohnehin zuviel. Wenigstens wenn es um Gottes Wort geht, sollte es doch einen größere Empörung geben; evtl sind noch nicht alle eingeschlafen.