Autor Thema: Filmserie über Calvinismuss  (Gelesen 11404 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mordechais

  • Gast
Filmserie über Calvinismuss
« am: 17 Januar 2014, 23:49:53 »
Super das das so schnell ging .. dann kann ich heute schonmal anfangen den thread zu starten .. muss allerdings danach auch gleich ins bett und komm dann morgen abend erst wieder dazu ... ( ich hoffe das ist in ordnung wenn ich das dazu schreibe ) ..

also dann mal zum thema .. es geht darum eine serie über calvinismuss zu machen .. aus gegeben anlass versteht sich .. nungut, diesen gibt es seit ca. 400 jahren ..

das thema ist sehr umfassend und ich denke das es sich in mehrere hauptbereiche unterteilen lässt.

als erstes und wichtigstes die biblische grundlage .. die verse mit der sie ihre lehre untermauern .. ich hatte mit 3 calvinisten, unabhängig voneinander, längeren und ausgiebigen schriftverkehr .. dabei haben sich so hallerhand verse angesammelt .. müsste eigentlich alles abdecken was sie so haben .. zur not könnte man noch das neuste video von " keith truth " heranziehen .. wäre natürlich für ergänzungen dankbar... soweit ich das überblicke ist da nicht ein vers bei der nicht leicht zu wiederlegen wäre und auch einige bei denen ich mich noch heute frage in wie weit das mit predestination überhaupt zusammenhängen soll .. in der regel handelt es eigentlich nur um falsche deutung .. im klartext, rein grammatikalisch steht da überhaupt nicht was behauptet wird .. ich geh da so genau drauf ein, weil das der einzige punkt war den ich bei rolands abhandlung vermisst hab. natürlich reicht das was er dazu schreibt absolut, nur möchte ich im film nichts schuldig bleiben .. und ich kenn dieses tennisartige hin und her schlagen von meine verse, deine verse schon aus langen und ermüdenden und vor allem oft auch fruchtlosen diskusionen mit gesetzlichkeitsirrlehren ... ich würde das gerne von anfang an vermeiden .. deswegen möchte diesen film auch als aller erstes machen .. um zweifel auszuräumen bei denen die wirklich demütig sind und für die hoffnung besteht ernstahft zu glauben .. und damit das auch gut klappt bin ich für jede hilfe dankbar die ich kriegen kann .. denn ich weis nur all zu gut wie fehlerhaft ich bin .. und deswegen bin ich auch dankbar das mir diese seite empfohlen worden ist ..

alles was dann kommt ist im grunde das was roland punkt für punkt verfasst hat .. denn das meiste davon hab auch ich so nicht gewusst .. im grunde könnte man sagen das roland das drehbuch geschrieben hat .. und ich das dann gegliedert verfilmen möchte ..

ursprung der lehre ( augustinus )

john calvins regentschaft in genf ... u.s.w.

und schlussendlich wollt ich mir noch einige predigten von paul washer, charles spurgeon und auch mcarthur vornehmen .. garnicht um wiederholt auf den calvinismuss einzugehen, sondern auf den restlichen unsinn den die sonst noch so verzapfen .. denn eigentlich sind die dazu da echte gläubige zu verunsichern ...

das soll keine one-man-show werden, sondern ich wirklich gute arbeit abliefern die gläubige vor dieser lehre bewahrt .. aber mir fehlt das hintergrundwissen .. ich biete an die filmerische arbeit zu übernehmen .. schnitt, schriftsätze, einsprechen, interviews, musik und alles was dazu gehört ...

schonmal vielen dank im voraus für jede art der anteilnahme und auch für kritik ..
bis morgen abend, franco

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #1 am: 18 Januar 2014, 00:06:06 »
Hallo Franco,

Gnade und Friede im HERRN Jesus Christus!

Zunächst ein herzliches Willkommen hier im Forum - ich freue mich über Deine Anmeldung! Nachdem ich Dich zweimal versehentlich gelöscht habe, hat es ja nun endlich geklappt  ;D

Ich finde es prima, dass Du so akribisch vorgehst. Ich bin sehr gespannt auf Deine Filme.

Hier im Forum sind verschiedene Geschwister, die sich intensiv mit der Calvinismus-Irrlehre auseinander gesetzt haben. Daher bin ich überzeugt, dass dieser Austausch sehr fruchtbar wird.

Shalom und bis morgen abend
Roland

Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

mordechais

  • Gast
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #2 am: 20 Januar 2014, 10:12:35 »
ich füg an dieser stelle mal mit copy and paste die verse ein die mir ein anhänger der predestination geschickt hat .. würd die gerne mit jemanden durchgehen ..

ich mein das da tatsächlich keiner bei ist der wirklich greift ..

Römer 9 10-12; 14-18
„10 Und nicht allein dies, sondern auch, als Rebekka von ein und demselben, von unserem Vater Isaak, schwanger war, 11 als [die Kinder] noch nicht geboren waren und weder Gutes noch Böses getan hatten -- damit der gemäß der Auserwählung gefaßte Vorsatz Gottes bestehen bleibe, nicht aufgrund von Werken, sondern aufgrund des Berufenden --,12 wurde zu ihr gesagt: »Der Ältere wird dem Jüngeren dienen«;[5] 13 wie auch geschrieben steht: »Jakob habe ich geliebt, Esau aber habe ich gehaßt«. „
14 Was wollen wir nun sagen? Ist etwa Ungerechtigkeit bei Gott? Das sei ferne! 15 Denn zu Mose spricht er: »Wem ich gnädig bin, dem bin ich gnädig, und über wen ich mich erbarme, über den erbarme ich mich«.[7] 16 So liegt es nun nicht an jemandes Wollen oder Laufen, sondern an Gottes Erbarmen. 17 Denn die Schrift sagt zum Pharao: »Eben dazu habe ich dich aufstehen lassen, daß ich an dir meine Macht erweise, und daß mein Name verkündigt werde auf der ganzen Erde«.[8] 18 So erbarmt er sich nun, über wen er will, und verstockt, wen er will. „

Römer 8,30
 30 Die er aber vorherbestimmt hat, die hat er auch berufen, die er aber berufen hat, die hat er auch gerechtfertigt, die er aber gerechtfertigt hat, die hat er auch verherrlicht.

Römer 11,4-7
4 Aber was sagt ihm die göttliche Antwort? »Ich habe mir 7 000 Männer übrigbleiben lassen, die [ihr] Knie nicht gebeugt haben vor Baal.«[1] 5 So ist nun auch in der jetzigen Zeit ein Überrest vorhanden aufgrund der Gnadenwahl[2]. 6 Wenn aber aus Gnade, so ist es nicht mehr um der Werke willen; sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade; wenn aber um der Werke willen, so ist es nicht mehr Gnade, sonst ist das Werk nicht mehr Werk.
7 Wie nun? Was Israel sucht, das hat es nicht erlangt; die Auswahl aber hat es erlangt. Die übrigen dagegen wurden verstockt,
2 Timotheus 2,10
10 Darum ertrage ich alles standhaft um der Auserwählten willen, damit auch sie die Errettung erlangen, die in Christus Jesus ist, mit ewiger Herrlichkeit.

2 Timoehtus 1,9
 9 Er hat uns ja errettet und berufen mit einem heiligen Ruf, nicht aufgrund unserer Werke, sondern aufgrund seines eigenen Vorsatzes und der Gnade, die uns in Christus Jesus vor ewigen Zeiten gegeben wurde

Matthäus 22,14
14 Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt!

Matthäus 16,17
17 Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Glückselig bist du, Simon, Sohn des Jona; denn Fleisch und Blut hat dir das nicht geoffenbart, sondern mein Vater im Himmel!

Johannes 1,11-13
11 Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht[6], Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; 13 die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren[7] sind.

Johannes 3 7-8
7 Wundere dich nicht, daß ich dir gesagt habe: Ihr müßt von neuem geboren werden! 8 Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren ist.

Johannes 15,16
16 Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und euch dazu bestimmt, daß ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt,

Johannes 10
26 aber ihr glaubt nicht, denn ihr seid nicht von meinen Schafen, wie ich euch gesagt habe. 27 Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach; 28 und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. 29 Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alle, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters reißen. 30 Ich und der Vater sind eins.

Johannes 13,18
18 Ich rede nicht von euch allen; ich weiß, welche ich erwählt habe. Doch muß die Schrift erfüllt werden: »Der mit mir das Brot ißt, hat seine Ferse gegen mich erhoben«

Johannes 6,37-40
37 Alles, was mir der Vater gibt, wird zu mir kommen; und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen. 38 Denn ich bin aus dem Himmel herabgekommen, nicht damit ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat. 39 Und das ist der Wille des Vaters, der mich gesandt hat, daß ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern daß ich es auferwecke am letzten Tag. 40 Das ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, daß jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben hat; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.

Johannes 17
Das komplette Gebet Jesu zu seinem Vater spricht davon lies es ganz hier nur ein paar Schlüßelverse
6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbar gemacht, die du mir aus der Welt gegeben hast; sie waren dein, und du hast sie mir gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt. 
9 Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben hast, weil sie dein sind.

Epheser 1 3-14
4 wie er uns in ihm auserwählt hat vor Grundlegung der Welt, damit wir heilig und tadellos vor ihm[2] seien in Liebe. 5 Er hat uns vorherbestimmt zur Sohnschaft für sich selbst durch Jesus Christus, nach dem Wohlgefallen seines Willens, 6 zum Lob der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns begnadigt hat in dem Geliebten.

Epheser 2,4
4 Gott aber, der reich ist an Erbarmen, hat um seiner großen Liebe willen, mit der er uns geliebt hat, 

Epheser 2,8-10
8 Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch -- Gottes Gabe ist es; 9 nicht aus Werken, damit niemand sich rühme. 10 Denn wir sind seine Schöpfung[4], erschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.

Galater 1,15-17
15 Als es aber Gott, der mich vom Mutterleib an ausgesondert und durch seine Gnade berufen hat, wohlgefiel, 16 seinen Sohn in mir zu offenbaren, damit ich ihn durch das Evangelium unter den Heiden verkündigte, ging ich sogleich nicht mit Fleisch und Blut zu Rate, 17 zog auch nicht nach Jerusalem hinauf zu denen, die vor mir Apostel waren, sondern ging weg nach Arabien und kehrte wieder nach Damaskus zurück.

Philliper 1,5-6
5 Er hat uns vorherbestimmt zur Sohnschaft für sich selbst durch Jesus Christus, nach dem Wohlgefallen seines Willens, 6 zum Lob der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns begnadigt hat in dem Geliebten.

Apostelgeschichte 13,48
48 Als die Heiden das hörten, wurden sie froh und priesen das Wort des Herrn, und es wurden alle die gläubig, die zum ewigen Leben bestimmt waren.

1 Korinther 1,27-31
 27 sondern das Törichte der Welt hat Gott erwählt, um die Weisen zuschanden zu machen, und das Schwache der Welt hat Gott erwählt, um das Starke zuschanden zu machen; 28 und das Unedle der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt, und das, was nichts ist, damit er zunichte mache, was etwas ist, 29 damit sich vor ihm kein Fleisch[8] rühme. 30 Durch ihn aber seid ihr in Christus Jesus, der uns von Gott gemacht worden ist zur Weisheit, zur Gerechtigkeit, zur Heiligung und zur Erlösung, 31 damit [es geschehe], wie geschrieben steht: »Wer sich rühmen will, der rühme sich des Herrn!«
2 Thes 2 13-15
13 Wir aber sind es Gott schuldig, allezeit für euch zu danken, vom Herrn geliebte Brüder, daß Gott euch von Anfang an zur Errettung erwählt hat in der Heiligung des Geistes und im Glauben an die Wahrheit, 14 wozu er euch berufen hat durch unser Evangelium, damit ihr die Herrlichkeit unseres Herrn Jesus Christus erlangt.15 So steht denn nun fest, ihr Brüder, und haltet fest an den Überlieferungen, die ihr gelehrt worden seid,[8] sei es durch ein Wort oder durch einen Brief von uns
Sprüche 16,4
4 Alles hat der Herr zu seinem bestimmten Zweck gemacht, sogar den Gottlosen für den Tag des Unheils.

5 Mose 14,2
2 denn ein heiliges Volk bist du für den Herrn, deinen Gott, und dich hat der Herrerwählt, daß du ihm ein Volk des Eigentums seist unter allen Völkern, die auf Erden sind.

5 Mose 10,15
15 dennoch hat der Herr allein deinen Vätern sein Herz zugewandt, daß er sie liebte; und er hat ihren Samen nach ihnen aus allen Völkern erwählt, nämlich euch, wie es heute der Fall ist.

5 Mose 7,7-8
7 Nicht deshalb, weil ihr zahlreicher wärt als alle Völker, hat der Herr sein Herz euch zugewandt und euch erwählt -- denn ihr seid das geringste unter allen Völkern --,

4 Mose 16,5
 5 und er sprach zu Korah und zu seiner ganzen Rotte so: Morgen wird der Herr wissen lassen, wer ihm angehört, und wer heilig ist, so daß er ihn zu sich nahen läßt. Wen er erwählt, den wird er zu sich nahen lassen.

mordechais

  • Gast
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #3 am: 20 Januar 2014, 19:16:13 »
ok ..  ich fang dann mal an in wie weit ich diese verse interpretiere ..

römer 9, 10-12

ist mir im moment nicht ganz klar, hatte das mal mit nem bruder besprochen .. aber is leider schon einige monate her .. aber es gibt in einzelfällen durchaus so etwas wie vorerwählung .. z.B.johannes der täufer, paulus und auch samuel waren vor geburt auserwählt .. aber das heißt noch lange nicht das das immer und für jeden so gilt ..

römer 9, 14-18

die verse 14- 15 habdlen überhaupt nicht von erwählung, sondern sagen aus das gott seine zusagen auch einhält .. auch wenns mal etwas länger dauert .. wem er gnädig ist dem ist er gnädig u.s.w. .. in vers 16 wird nur gesagt das man da selbst nichts machen kann ... also gnade oder erbarmen erzwingen oder verdienen ..

ich geb zu, bei den versen 17-20 ist bei mir schonmal die bibel durchs zimmer geflogen .. wenn man die verse für sich liest ohne zu wissen was da beim pharao angelaufen ist, find ich die verse unfair .. und das ist nicht der gott den ich kennengelernt hab .. allerdings hatte der pharao seine chancen aber hat sein herz die ersten male selbst verhärtet .. wird aber schwierig das einem predestinationisten zu erklären .. die schrift lässt da leider spielraum für interpretation ..

wäre schön wenn mir da mal einer helfen könnte und klarheit verschaffen ...

Pilger

  • Gast
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #4 am: 20 Januar 2014, 19:28:39 »
Hallo,
über den Calvinismus zu schreiben gäbe ein dickes Buch, denn er hat selber nicht verstanden um was es geht und nur zig Bibelverse zu zitieren ohne den Hintergrund bringt nicht weiter.
Es ist mit der Auserwählung ganz einfach:
http://www.grundtexte.de/index.php?option=com_attachments&task=download&id=304

Nunr wenn man meint man sei etwas besonderes dann pickt man diese Verse heraus, die von Erwählung sprechen.

Natürlich steht das Wort "Erwählung" in der Schrift, aber immer zu einem bestimmten Zweck, aber niemals die einen in den Himmel und die anderen in die Hölle.

Gott versöhnte die Welt mit sich selber - also sind zunächst einmal alle versöhnt und haben die Möglichkeit in den Himmel zu kommen. Keiner ist von vorneherein für einen anderen Weg bestimmt.

Nach Joh.16, 8 stellt der Heilige Geist jedem Menschen die Tatache der Sünde vor Augen so dass er sich entscheiden kann.
Wenn der Mensch sich anders entscheidet ist es seine Entscheidung, aber keine Erwählung in die Hölle.

Wie gesagt: Das Thema ist "abendfüllend" und kaum kurz abzuhandeln. Aber es gibt hier auf der Seite sehr gute Artikel, die viel Aufschluss geben.

http://www.hauszellengemeinde.de/index.php/de/haeresie-irrlehre/calvinismus

Offline gawriellatou

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
    • foto-geschichten
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #5 am: 20 Januar 2014, 20:41:15 »
Hallo Pilger,

darf ich mich ganz kurz dazwischen schieben, nur um eine einfältige Frage zu stellen, Du weißt, ich bin noch am Lernen, da am Anfang, Du schreibst:
Zitat
Wenn der Mensch sich anders entscheidet ist es seine Entscheidung, aber keine Erwählung in die Hölle.
Was für eine Möglichkeit gibt es bitte noch, sich für "Was?" zu entscheiden? Wo geht der Mensch dann hin, wenn er sich "gegen" Gott entscheidet? Nicht in die Hölle?

LG
gawriellatou
InSeinerGnade

Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

mordechais

  • Gast
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #6 am: 20 Januar 2014, 21:25:14 »
danke pilger .. ich weis das calvinismuss umfassend ist .. und ja, da kann man bestimmt das ein oder andere buch drüber schreiben .. nur leider hab ich ja genau so etwas ähnliches vor .. nämlich einen film machen .. und im ersten teil, der für mich zur zeit im focus steht, will und muss ich auf ihre verse eingehen .. deswegen muss ich die leider alle durchkauen ..

klar .. im grunde reicht es aus wenn man das für sich selber klar kriegt und sich davon nicht einfangen lässt .. es schreit einen ja förmlich an, auf fast jeder seite der schrift, das das quatsch ist ..

aber wie gesagt .. das ist nunmal mein vorhaben ..

der link mit der erwählung interessiert mich wohl .. nur leider geht der link nicht ..

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #7 am: 20 Januar 2014, 22:19:26 »
Lieber Franco,
ich freue mich, dass du dich so mit dem Wort Gottes beschäftigst, aber gestatte mir zunächst dir zu sagen, dass ich sehr erschrocken bin, als ich gelesen habe:

ich geb zu, bei den versen 17-20 ist bei mir schonmal die bibel durchs zimmer geflogen ..

Darf ich dich fragen, ob du darüber Buße getan hast? Die Bibel ist Gottes Wort und wir müssen sie mit Ehrfurcht lesen und Gott bitten, uns durch Seinen Heiligen Geist das rechte Verständnis zu schenken. Mit unserem Verstand alleine können wir es nicht.

Was wir allerdings auch nicht schaffen können, ist Menschen, die in Irrlehren verstrickt sind, ohne weiteres von der Wahrheit der Schrift zu überzeugen. Hier benötigen wir viel Weisheit und das Flehen zu Gott, dass ER es schenken möge.

Im Calvinismus gibt es vieles, was einer biblischen Prüfung nicht standhält, insbesondere die Lehre der doppelten Prädestination, die besagt, dass es eine Vorherbestimmung zum Ewigen Leben und zur Verdammnis gibt. Das ist zwar Konsequent, denn wenn Gott die einen zum Heil erwählt, bestimmt ER automatisch die anderen zur Verdammnis, aber das ist nicht das Evangelium, welches uns Jesus Christus gebracht hat. Gott hat keine Freude am Tod des Sünders, sondern dass er sich bekehre und lebe.

Wie Manfred schon erwähnt hat, gibt es hier in diesem Forum viele Beiträge die über den Calvinismus aufklären. Aber es ist immer besser, wenn man sich selber intensiv mit dem Wort Gottes beschäftigt.

Gottes Segen und herzliche Grüße,
José


Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Römer 9,10-12.14-18
« Antwort #8 am: 20 Januar 2014, 23:57:03 »
Hallo Franco,

Zitat
römer 9, 10-12
römer 9, 14-18
wäre schön wenn mir da mal einer helfen könnte und klarheit verschaffen ...

Wenn wir die Bibelstellen recht verstehen wollen, müssen wir zuerst bedenken, dass es sich hier nicht um eine Erwählung zur Errettung (Seligkeit), sondern um eine Erwählung zum Dienst bzw. zur Berufung handelt.  Das ist der Zweck der Erwählung.

Dass ein Schlüssel der richtige ist, kann man daran erkennen, dass er schließt. Wenn dieser Schlüssel – erwählt zum Fruchtbringen, zum Segen für andere – richtig ist, dann werden dadurch die Stellen verständlich werden, die uns etwas von der Erwählung sagen (anderes Beispiel: Abraham wird von GOTT auserwählt. Warum? Weil Abraham allein selig werden soll? Nein, sondern weil er ein Segen werden soll für alle Geschlechter auf Erden.)

Wenn wir in Römer 9,12 lesen:

Jakob habe ich geliebt. Esau habe ich gehasst,

so heißt das keineswegs: Jakob habe ich zur Seligkeit bestimmt und Esau zum Verlorengehen. Sondern das heißt: Mit Esau konnte ich nichts anfangen, den konnte ich nicht zu einem Segen für andere machen.

Ein anderes Beispiel: Israel wird das auserwählte Volk genannt. Nicht aus dem Grunde, weil Israel allein gerettet werden soll und alle anderen Völker ewig verloren gehen sollen. Genau das Gegenteil ist der Fall: Israel wird zu dem Zweck auserwählt, damit dieses Volk ein Segen werde für alle anderen Völker – dadurch, dass der HEILAND aus diesem Volke hervorgehen sollte.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Pilger

  • Gast
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #9 am: 21 Januar 2014, 14:50:58 »
Liebe gawriellatou,
gemeint habe ich damit, dass es keine Vorherbestimmung in die Hölle gibt durch die eine "Auserwählung" von Ewigkeit her feststeht, sondern dass der Mensch selbst entscheidet durch seine Ablehnung.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Erwählung, Vorsehung, Berufung, Gnade
« Antwort #10 am: 22 Januar 2014, 23:16:52 »
Lieber Roland,
ich finde es sehr gut, dass du hierauf hingewiesen hast:

Zitat
Wenn wir die Bibelstellen recht verstehen wollen, müssen wir zuerst bedenken, dass es sich hier nicht um eine Erwählung zur Errettung (Seligkeit), sondern um eine Erwählung zum Dienst bzw. zur Berufung handelt. Das ist der Zweck der Erwählung.

Ich frage mich nur, ob die Erklärung ausreichend ist bzw. immer gilt. In diesem Fall ist es besonders wichtig, da es nicht darum geht, dass der eine gerettet wird und der andere verloren geht, weil Gott es so bestimmt.

Wenn Gott zum Dienst erwählt, wie z.B. bei Johannes den Täufer: "Denn er wird groß sein vor dem Herrn; weder Wein noch starkes Getränk wird er trinken und schon von Mutterleibe an mit Heiligem Geist erfüllt werden." Lk 1,15 (Elb. 1985, 1992), so hat ER letztlich auch zur Seligkeit erwählt.

Für mich wird es nur schlüssig, wenn die Vorkenntnis Gottes hier mit beachtet wird.

Römer 8,28-29 (Schlachter 2000)
28 Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind. 29 Denn die er zuvor ersehen hat, die hat er auch vorherbestimmt, dem Ebenbild seines Sohnes gleichgestaltet zu werden, damit er der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern.

Oder auch:
1.Petr 1,1-2 (Schlachter 2000)
1 Petrus, Apostel Jesu Christi, an die Fremdlinge in der Zerstreuung in Pontus, Galatien, Kappadozien, Asia und Bithynien,
2 die auserwählt sind gemäß der Vorsehung Gottes, des Vaters, in der Heiligung des Geistes, zum Gehorsam und zur Besprengung mit dem Blut Jesu Christi: Gnade und Friede werde euch mehr und mehr zuteil!

Gott weiß im Voraus, wie wir uns entscheiden werden, aber ohne dass ER uns zu sich zieht, können wir uns nicht bekehren. Auch von neuem geboren können wir nur durch IHN werden. Das steht aber jedem Menschen offen, der sich von dem Heiligen Geist überführen lässt und Buße tut. Berufungen gibt es aber verschiedene.

Über Paulus lesen wir die Worte Jesu:
Apg 9,15-16
15 Aber der Herr sprach zu ihm: Geh hin, denn dieser ist mir ein auserwähltes Werkzeug, um meinen Namen vor Heiden und Könige und vor die Kinder Israels zu tragen! 16 Denn ich werde ihm zeigen, wieviel er leiden muss um meines Namens willen.
Hier geht es unbedingt um die Berufung des Apostels zum Dienst.

Aber Paulus schrieb auch:

1.Tim 1,15-16 (Schlachter 2000)
15 Glaubwürdig ist das Wort und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, um Sünder zu retten, von denen ich der größte bin. 16 Aber darum ist mir Erbarmung widerfahren, damit an mir zuerst Jesus Christus alle Langmut erzeige, zum Vorbild für die, die künftig an ihn glauben würden zum ewigen Leben.
Das besondere war doch, dass Paulus überhaupt gerettet wurde. Diese Gnade stand nicht nur dem Paulus offen, sondern steht allen offen, solange es Gnadenzeit ist.

Herzliche Grüße,
José

mordechais

  • Gast
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #11 am: 23 Januar 2014, 21:28:21 »
erstmal danke an roland und auch an jose für eure anteilnahme an diesem beitrag, und ich möchte nochmal daruf hinweisen das ich diesen film so oder so mache. mit oder ohne eure hilfe ..
ich wende mich mit diesem einwand im speziellen an jose, denn es wäre nett und auch weit aus angebrachter wenn du einfach davon ausgehst das ich ausreichende bibelkenntnisse besitze so einen film auch zu bewältigen. ebenso solltest du auch davon ausgehen das ich bereits weis das es ein umfangreiches thema ist und auch das es äußerst schwierig ist menschen die sich bereits in dieser lehre verstrickt haben wieder auf den pfad der gesunden lehre zurückzuführen.
das ist erfahrungsgemäß nicht nur bei prädestination so, sondern auch bei gesetzlichkeit, dispensationalismuss oder auch udh .. die erfolgsquote ist immer sehr gering, aber nicht immer gleich null .. den punkt hab ich bedacht und mich dennoch dazu entschieden .. ansonsten hätte ich mich hier nicht angemeldet .. ich wäre dir und auch pilger sehr verbunden, wenn man ihr einwände diesbezüglich in zukunft für euch behaltet .. vielen dank dafür schonmal im vorraus ..

der grund warum ich hier hilfe suche ist jakobus 3,1-2

1 Werdet nicht in großer Zahl Lehrer, meine Brüder, da ihr wißt, daß wir ein strengeres Urteil empfangen werden!
2 Denn wir alle verfehlen uns vielfach;

es steht einfach zuviel auf dem spiel als das ich das alleine, ohne kontrolle anderer machen kann ..

den beitrag mit der erwählung zum dienst von roland fand ich sehr hilfreich, denn bis jetzt war mir auch nur das mit der erwählung zur gleichgestaltung jesu christi bekannt. das wäre auch im nächsten vers ( röm. 8,30 ) gekommen .. da gehts tatsächlich darum ..
und ich muss roland auch bei paulus recht geben .. paulus wurde ausschließlich zum dienst berufen .. auch wenn er vom mutterleib an mit dem heiligen geist erfüllt war .. diesen bekommen gläubige zwar als pfand damit der ihnen sagt das sie erettet sind und auch damit er ihnen hilft. aber paulus war bis zu den begebenheiten in damaskus ja noch überhaupt nicht errettet .. und das er den heiligen geist von kindheit an hatte war damit er seinen dienst ausführen konnte .. auch paulus hatte jederzeit die möglichkeit, wie jeder andere gläubige auch, seinen glauben zu verwerfen. als pfand zählt der heilige geist nur wenn man ihn bekommt weil man glaubt .. in paulus fall war es zum dienst ..

ich danke jose auch dafür das er sich sorgen macht, wenn ich meine bibel durchs zimmer werfe, aber mit verlaub, das geht dich nichts an ob ich buße tu oder nicht .. wenn ich hier ein so tiefgreifendes und umfangreiches thema wie prädestination und calvinismuss, filmerisch umsetzen will. einfach weil mich mal wieder der eifer für den herrn gepackt hat, dann solltest du vieleicht auch hier davon ausgehen das ich das gemacht hab .. und außerdem ist das garnicht der springende punkt bei diesem erlebniss, sondern das kranke gottesbild das sich durch diese verse offenbart, wenn man nicht weis weis das der pharao nicht von geburt an zum verderben bestimmt war und durchaus seine chancen hatte und dieses schicksal selbst gewählt hat .. denn für calvinisten ist das einer der wichtigsten verse zur begründung von prädestination .. und ich hatte dieses erlebniss lange bevor ich wusste was calvinismuss ist .. und auch hat mich dieses erlebniss auf die auseinandersetzung mit lehre der gnade ( wie sie gerne genannt wird ) vorbereitet .. und ich möchte noch hinzufügen das ich nicht der einzige bin der durch einen unmut über diese verse ( ohne hintergrundwissen wohlgemerkt ) von gott genauso vor prädestination bewahrt wurde .. einem glaubensbruder von mir ist das ein jahr vorher passiert ..   

shalom aus oldenburg
franco

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Werdet nicht in großer Zahl Lehrer
« Antwort #12 am: 23 Januar 2014, 22:00:53 »
Lieber Franco,

Zitat von: mordechais
der grund warum ich hier hilfe suche ist jakobus 3,1-2

1 Werdet nicht in großer Zahl Lehrer, meine Brüder, da ihr wißt, daß wir ein strengeres Urteil empfangen werden!
2 Denn wir alle verfehlen uns vielfach;

es steht einfach zuviel auf dem spiel als das ich das alleine, ohne kontrolle anderer machen kann ..

Das verstehe ich nicht ganz. Bei dem Wort geht es nicht um Kontrolle oder nicht, zudem denke ich persönlich nicht, dass du bei deinem Vorhaben unter diese Kategorie „Lehrer“ fällst. Aber Verantwortung tragen wir alle, immer, schon bei jedem Wort.

Gottes Segen,
José

mordechais

  • Gast
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #13 am: 23 Januar 2014, 22:27:09 »
ich wills halt richtig machen .. und wenn ich gleich ne ganze filmserie zu dem thema machen will, dann ist das wahrscheinlich ansichtssache ob ich jetzt ein lehrer bin oder nicht .. man könnte wenn man wollte das aber durchaus so auslegen .. und mir ging es  bei jakobus auch eher darum das wir uns alle mannigfaltig verfehlen .. und deswegen wäre mir eine kontrolle ganz recht .. hab nie behauptet das der vers von kontrolle handelt ..

man könnte auch sagen sagen das 4, 6 oder auch 20 augen einfach mehr sehen als 2 .. und rolands beitrag hat ja auch schon einen mehrgewinn gebracht .. das mit der erwählung zum dienst hatte ich noch garnicht bedacht ..

mordechais

  • Gast
Re: Filmserie über Calvinismuss
« Antwort #14 am: 23 Januar 2014, 22:31:50 »
dein beitrag natürlich auch ..

mir hilft das einfach sehr viel das mit anderen zu besprechen .. wenn ich das für mich alleine mache, tret ich oft auf der stelle .. ist der ähnliche effekt wenn man mal drüber spricht .. man kann so das thema von verschiedenen seiten beleuchten .. es wird einfach lebendiger, plastischer und greifbarer ..

es hilft einfach ..