Autor Thema: Wo sind die brennenden Herzen für JESUS?  (Gelesen 1770 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Wo sind die brennenden Herzen für JESUS?
« am: 01 März 2008, 15:54:33 »
Wo sind die brennenden Herzen für JESUS?

Muss es sein, dass so viele von uns mit den Jahren immer flacher und bequemer werden und sich immer mehr in alt ausgefahrenen Gleisen bewegen? Müssten wir nicht umgekehrt mit den Jahren immer lebendiger, immer tiefer, immer vielseitiger und umfassender werden? Traurig ist unsere bequeme Geruhsamkeit, Bescheidenheit unserer Ziele, die sich so leicht beim Mittelmäßigen beruhigt! Wehe über diesen frühen Tod der Seele und des Herzens, wehe über diese jugendliche Vergreisung! Das gilt besonders für unser Glaubensleben.

Wo sind die brennenden Herzen? Wo sind die strahlenden Überwinder? Wo ist unser Beten, wo ist unser Wirken und Dienen?

Wollen wir nicht bei uns selbst einen neuen Anfang machen und tief drinnen im Herzen die verborgenen Türen und Kammern öffnen, dass die Gnadenkraft des lebenschaffenden GOTTESGEISTES in uns einströmt und unser erstarrtes und erstorbenes Wesen wieder in Bewegung setzt?

K. Nagel
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Ruth

  • Gast
Re: Wo sind die brennenden Herzen für JESUS?
« Antwort #1 am: 08 September 2013, 14:29:43 »
"Wo sind die brennenden Herzen? Wo sind die strahlenden Überwinder?"


Ihre Zahl wird weiter abnehmen, denn die Masse der Namenschristen fürchtet denn Haß und die Verfolgung - eines der Zeichen des Abfalls. Und am Ende werden genau diese Namenschristen selbst zu Verfolgern, indem sie sich der großen Hure Babylon als Kreuzesfeinde feige und ungläubig anschließen.



Wer trank aus Babel´s Krügen / den Wein der Hurerei,
verseucht mit List und Lügen.
Wen sucht sie zu betrügen / durch Satans Litanei?

Wen kann sie heilig sprechen? / Maria hört sie nicht!
Wen will sie römisch rächen
durch Beichte und Verbrechen / im ewigen Gericht?

Noch betet sie für Tote, / verehrt die Engelswelt.
Wer je ihr Amt bedrohte
durch göttliche Gebote, / den hat sie kalt gestellt,


verfolgt, verflucht, geschunden, / gehaßt und umgebracht.
Sie schlug den Treuen Wunden,
an Dogmen fromm gebunden. / Und prahlt mit Prunk und Macht.

Auf heidenreichen Wegen / hofiert sie Staat und Welt
Mit Feuer will sie fegen?
Wer kauft ihr ab den Segen, / wenn Gott Sein Urteil fällt?

Sie schart die Religionen / um Babel´s Einheitskult,
führt irre die Nationen,
um christuslos zu thronen / als Herrscher ohne Huld.


. . .



Wer weint mit Dir, wenn Menschen Dich verachten?
Um Jesu Willen trägst Du Drangsal, Leid,
verfolgt, erniedrigt, haß- und spottbespeit
von denen, die Dir nach dem Leben trachten,

von denen, die den Herrn am Kreuz verlachten.
Sie lästern fromm im Antichristenkleid
und scharen sich vor Satans Tor, bereit,
die auszurotten, die vor Furcht verschmachten.

Zehn Male mußtest Du ihr Wüten tragen.
Zehn Male trug der Herr Dich durch das Tal
der Trübsal, war Dir Halt und Fels in Not.

Solang sie atmen, werden sie Dich jagen.
Wer überwindet, birgt der Hoffnung Strahl.
Und harrt des Herrn, getreu bis an den Tod.