Autor Thema: ...vom Blut zu enthalten. Apg15,20  (Gelesen 1267 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline inchristus

  • Benutzer
  • Beiträge: 184
...vom Blut zu enthalten. Apg15,20
« am: 05 September 2013, 16:18:06 »
Liebe Geschwister,

in Apg15,20 sollen wir uns vom Blut enthalten. Darunter verstand ich bisher den Verzehr. Aber ist wirklich die Bluttransfusion von dem Verbot ausgenommen?

Mich würde interessieren, was hierzu im Grundtext steht.

Liebe Grüße
Astrid
Denn wer mich findet, der findet das Leben und erlangt Wohlgefallen von dem HERRN; wer mich aber verfehlt, tut seiner Seele Gewalt an; alle, die mich hassen, lieben den Tod! Spr 8,35.36

Pilger

  • Gast
Re: ...vom Blut zu enthalten. Apg15,20
« Antwort #1 am: 05 September 2013, 19:44:02 »
Im Grundtext steht nichts anders als sich zu enthalten.
Die Lösung liegt aber im AT und seinen Anordnungen über das Blut.
Die Meinung der ZJ - Transfusionverbot - hat mit dem überhaupt nichts zu tun.

Wenn Du magst:
http://www.grundtexte.de/index.php?option=com_attachments&task=download&id=152

Offline Peter

  • Benutzer
  • Beiträge: 141
Re: ...vom Blut zu enthalten. Apg15,20
« Antwort #2 am: 05 September 2013, 20:48:54 »
Es ist so, dass einige Ausleger meinen/ten, sich des Blutes zu enthalten bedeutete auch, sich fern zu halten von Zeremonien, in denen Blut geopfert wurde, teils auch getrunken wurde in solchen.

Denn allein mit dem Essen von Blut, in welchen Konzentrationen auch immer( Blutwurst, Leber, nicht abgehangenen Fleisch etc.) hatte sich die Sache seitens Paulus erledigt, wenn er sagte, ihr könnt alles essen, was auf dem Markt ist......, ist es so?

Mit der Bluttransfusion wäre, wenn sie im Konzil damals gemeint sei, wohl mit dem Beschluß/Einigung eine Weissagung/Proophetie entstanden, denn damals kannte keiner eine Bluttransfusion, oder?

Liebe Grüße,
Peter

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: ...vom Blut zu enthalten. Apg15,20
« Antwort #3 am: 05 September 2013, 22:10:23 »
Liebe Astrid.

In Apostelgeschichte 15, beim Apostelkonzil, ging es um das Gesetz und um das, was auch für die Nationen zu halten galt. Daher ist die Anweisung wichtig und zu beachten, so wie es auch die Israeliten im Alten Bund beachtet hatten: "Nur Fleisch mit seiner Seele, seinem Blut, sollt ihr nicht essen!" 1.Mose 9,4, oder: "Darum habe ich zu den Söhnen Israel gesagt: Keine Seele von euch soll Blut essen; auch der Fremde, der in eurer Mitte als Fremder wohnt, soll nicht Blut essen" 3.Mose 17,12. Es gibt wahrscheinlich viel mehr Speisen als wir denken, in denen Blut verarbeitet wird. Darauf achten wir als Familie und Gemeinde und meiden deren Genuss.

Was das Thema Bluttransfusion anbetrifft, so wohl denjenigen, die nie eine Bluttransfusion benötigen bzw. wo es so geplant werden kann, dass Eigenblut gespendet und dann verwendet wird, wie es z.T. auch möglich ist. Ich sehe es nicht so, dass eine Bluttransfusion etwas mit dem Gebot, kein Blut zu essen, etwas zu tun hat. Aber einige haben Probleme damit, wie überhaupt mit vielen Errungenschaften der modernen Medizin, denken wir z.B. an Transplantationen. Wo ziehen wir Grenzen?

Herzliche Grüße,
José

Offline inchristus

  • Benutzer
  • Beiträge: 184
Re: ...vom Blut zu enthalten. Apg15,20
« Antwort #4 am: 06 September 2013, 11:17:48 »
Liebe Geschwister,

nun habe ich im Handeln Gottes selber die Antwort erhalten, dass die Bluttransfusion SEINE Zustimmung findet.

Mein Sohn erzählte mir folgende Geschichte: Das Blut eines Australiers hat einen extrem seltenen Antikörper gegen Rhesus-Inkompatibilität.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann es nach der Geburt eines Kindes dazu kommen, dass die Mutter Antikörper gegen die Blutgruppe des Kindes entwickelt. Das kann wiederum dazu führen, dass die später gezeugten Föten schon im Mutterleib vom Immunsystem der Mutter getötet oder zumindest schwer geschädigt werden. Heutzutage kann präventiv dagegen vorgegangen werden, unter anderem dank Spendern wie diesem Australier James Harrison.

Es wird geschätzt, dass er über 2 Mio. Kindern durch seine Blutspende das Leben gerettet hat.

http://regelmann.ch/junior/2010/05/james-harrison/

So hat sich Gott geoffenbart. Er schenkt dem Australier das Leben, damit durch ihn viele Leben gerettet werden.

Also: "...vom Blut enthalten" betrifft nicht die Bluttransfusion! Danke, HERR, für DEINE Antwort auf meine Frage!!!

Liebe Grüße
Astrid
Denn wer mich findet, der findet das Leben und erlangt Wohlgefallen von dem HERRN; wer mich aber verfehlt, tut seiner Seele Gewalt an; alle, die mich hassen, lieben den Tod! Spr 8,35.36

Laodicea

  • Gast
Re: ...vom Blut zu enthalten. Apg15,20
« Antwort #5 am: 06 September 2013, 13:44:51 »
Liebe Astrid,

wir haben wahrlich einen grossen Herrn, der durchaus in der Lage ist, auch heute noch, mitten in unser Leben hinein zu sprechen und unsere Fragen zu beantworten!
Gestern Abend haben wir zusammen gesessen und in unserer kleinen Gemeinschaft ueber Deine Frage nachgedacht.
So spontan hatte ich bemerkt, dass mir der Gedanke von fremden Blut in meinem Koerper garnicht gefaellt....
Im Laufe des Gespraeches allerdings machte der Herr mir deutlich das ich an diesem Punkt voreilig, schrecklich gesetzlich und weit ab von Seiner Liebe und Barmherzigkeit geurteilt habe.

Er gab Seine Blut fuer die Errettung unserer Seelen, zur Suehnung unserer Schuld und es gibt keine groessere Liebe als wenn einer sein Leben laesst fuer den Naechsten.
Ich durften erkennen und begreifen, das die Barmherzigkeit ueber das Gericht triumphiert.

Liebe Gruesse