Autor Thema: Gedanken zu den 7 Sendschreiben  (Gelesen 707 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ruth

  • Gast
Gedanken zu den 7 Sendschreiben
« am: 11 August 2013, 20:24:19 »
---
« Letzte Änderung: 13 Dezember 2013, 19:19:06 von Ruth »

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Gedanken zu den 7 Sendschreiben
« Antwort #1 am: 19 August 2013, 18:58:01 »
Hallo Ruth.
Warum ist der Titel: Gedanken zu den Sendschreiben? Vieles was in dem Beitrag steht hat mit dem Treiben und den Irrlehren in den Institutionen Kirche zu tun. Ich bekomme die Verbindung zu den Gemeinden in den Sendschreiben nicht zustande.

Mit freundlichen Grüßen,
José

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Gedanken zu den 7 Sendschreiben
« Antwort #2 am: 21 August 2013, 20:02:43 »
Hallo Ruth.

In einem anderen Thread hast du geschrieben:

Jedem steht es m. E. frei, sich darüber auszutauschen. Ich persönlich halte - aus Erfahrung - nichts davon, Gedichte zu erklären und bin - zum Glück - dazu auch nicht verpflichtet.

Den ganzen Beitrag: hier

Nein, Gedichte können nicht unbedingt erklärt werden, aber die Botschaft m.E. schon, die darin enthalten sein soll. Ich frage mich, wie du die Sendschreiben verstehst und gesondert die 7 Gemeinden.

Meiner Meinung nach stehen die Gemeinden für den Zustand der verschiedenen Gemeinde bis zu Jesu Wiederkunft, die es aber zu allen Zeiten wohl gegeben hat. Andererseits aber, da Laodizea am Ende steht, ist es m.E. eine eindringlich Ermahnung, dass vor allem die Gefahr der Verblendung in der Endzeit besonders anzutreffen sein wird.

 Mit freundlichen Grüßen,
José