Autor Thema: Wann geht die Gnadenzeit zu Ende?  (Gelesen 1733 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Wann geht die Gnadenzeit zu Ende?
« am: 08 Juli 2013, 15:50:05 »
Mit dem Thema: "Wann geht die Gnadenzeit zu Ende?", möchte ich besonders fragen, ob mit der Vollzahl der Nationen,
  • die Tür der Gnade geschlossen sein wird?
  • aus den Nationen, d.h. Heidenvölker, niemand mehr gerettet werden kann?
Dieses Thema wird sicherlich nicht zu trennen sein von Themen wie die Entrückung, der Antichrist, usw., diese Frage wollte ich aber gesondert unter diesem Thema Errettung betrachten.

Im Brief an die Römer lesen wir die Worte des Apostel Paulus: "Denn ich will nicht, meine Brüder, daß euch dieses Geheimnis unbekannt bleibt, damit ihr euch nicht selbst für klug haltet: Israel ist zum Teil Verstockung widerfahren, bis die Vollzahl der Heiden eingegangen ist" Röm 11,25. Geht hier die Gnadenzeit zu Ende?

"Denn es heißt: »Zur angenehmen Zeit habe ich dich erhört und am Tag des Heils dir geholfen«. Siehe, jetzt ist die angenehme Zeit; siehe, jetzt ist der Tag des Heils!" 2.Kor 6,2. Dieses Wort bedeutet auf jeden Fall, dass niemand die Annahme des Heils aufschieben sollte. Auch mit dem Tod ist die Gnadenzeit zu Ende.

Herzliche Grüße,
José

masche

  • Gast
Re: Wann geht die Gnadenzeit zu Ende?
« Antwort #1 am: 09 Juli 2013, 18:48:03 »
Danke. Ich wuerde mich auf den Zahlenstand egal ob Prozentzahl oder Zahlenwert nicht einlassen.
Kommunikativ. Immerhin gibts dann noch die 666. Gott sieht die einzelnen Menschen an, damit
haben die Leute schon mehr als genug Probleme oder Denkarbeit. Dabei spielt es auch keine Rolle,
aus welcher Nation, in welche Nation hinein, aus welcher Nation heraus ein Mensch lebt, wechselt
oder sonstetwas.
Schalom!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Wann geht die Gnadenzeit zu Ende?
« Antwort #2 am: 10 Juli 2013, 15:36:33 »
Liebe "masche".
Du hast eine interessante Antwort geschrieben.

Eigentlich schön, fand ich besonders folgende Aussage:
Zitat
Gott sieht die einzelnen Menschen an, damit haben die Leute schon mehr als genug Probleme oder Denkarbeit.

Ich freue mich von Herzen, dass Gott so ist und ER jeden Menschen sieht. Schon im Alten Bund durfte Hagar, die Magd Sara's, es erkennen, denn es heißt: "Und sie nannte den Namen des HERRN, der mit ihr redete: Du bist »der Gott, der mich sieht«!, indem sie sprach: Habe ich hier nicht dem nachgesehen, der mich sieht?" 1.Mose 16,13.

Gott sieht und kennt uns. ER weiß auch, ob wir im Herzen nach IHM verlangen und Vergebung unserer Schuld suchen. Da ist es wichtig, dass Gott jedem Menschen Seine Gnade zuteil werden lassen möchte, der Ihn fürchtet.

Der Apostel Petrus, der Jude war, durfte es so wunderbar bezeugen, als Gott ihn zu Heiden, dem Hauptmann Kornelius, führte:
Apg 10,34-35
34 Da tat Petrus den Mund auf und sprach: Nun erfahre ich in Wahrheit, daß Gott die Person nicht ansieht, 35 sondern daß in jedem Volk derjenige ihm angenehm ist, der ihn fürchtet und Gerechtigkeit übt!

Es steht aber auch in der Bibel geschrieben:
Apg 17,30-31
30 Nun hat zwar Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun, 31 weil er einen Tag festgesetzt hat, an dem er den Erdkreis in Gerechtigkeit richten wird durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat und den er für alle beglaubigte, indem er ihn aus den Toten auferweckt hat.

Hier lesen wir, dass Gott allen Menschen überall, gebietet, Buße zu tun. Aber auch hier, ist jeder einzelne dazu aufgefordert, Gott sieht jeden einzelnen Menschen an, weil ER jedem einzelnen helfen möchte. Das durfte ich erneut, erst vor einigen Wochen, persönlich sehr erleben. Denn von Seiner Gnade und Hilfe leben wir.

Herzlich Grüße,
José