Autor Thema: Unser Vater ist wunderbar  (Gelesen 2110 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gawriellatou

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
    • foto-geschichten
Unser Vater ist wunderbar
« am: 03 Juni 2013, 11:25:15 »
Liebes Forum, liebe Geschwister,

Euer Forum hat mich auf Grund Eurer Beiträge angezogen
und wenn Ihr nichts dagegen habt, möchte ich gerne bei Euch
unterschlupfen.
Aus Euren Beiträgen spricht die Liebe zu unserem Herrn Jesus,
das merke ich ganz deutlich und die Überzeugung, dass die Bibel
das wahre und lebendige Wort Gottes ist.
In den meisten der christlichen Foren kann man ja mitlesen
und dadurch so ein Forum besser einschätzen.

Ich bin Ende der 60ger und seit zwei Jahren wiedergeboren.
Mein Glauben war schon da im ganzen Leben, bloß suchte ich
die Hilfe und Nähe unseres Herrn leider nur, wenn ich Ihn
dringend brauchte. Was hat Er doch bloß für eine Geduld
gehabt! Ich bin zutiefst dankbar, dass Er mich Sünderin erhört hat.
Als Baby evangelisch getauft, konfirmiert.

Nach all dem lügnerischen New Age Gefasel, was mich eine Zeit lang
gefangen hielt und auf die falsche Fährte lockte, war ich nun wirklich
auf der Suche. Positiv zu denken ist ja an sich nichts Schlechtes,
doch ohne Gott wirkungslos. Wir können keinen kleinsten Stein
mit unseren Gedanken bewegen, es sei denn, wir nehmen die Hilfe
von unten dazu. Auch konnte ich meinen Geist nicht dazu bewegen,
sich doch mal außerhalb meiner Hülle zu tummeln. Na, wie gut,
dass er nicht wollte. Im Nachhinein bin ich froh. Aber auch die Predigten
in der Landeskirche sagten mir allmählich nichts mehr. Kein Aufrütteln
oder wenigstens eindringliche Erklärungen über Buße, die Erlösung
des Kreuzes und vor allen Dingen die Wiedergeburt. Ich betete
wieder, für meine Familie und mich, aber zu Hause.

In der Zeit lernte ich auch, den Computer zu benutzen.
So stieß ich eines Tages auf immer mehr Endzeit-Seiten, die mir
nun wirklich was vollkommen Neues erzählten. Darunter waren auch
christliche Seiten, die erzählten, dass der Herr bald kommt.
Man müsse wiedergeboren sein, wolle man in den Himmel!

Ich bekam einen solchen Schreck, dass ich sofort anfing, Buße zu tun.
Ich musste unbedingt auch herausbekommen, was wiedergeboren bedeutet.
Das hatte uns nie ein Mensch erzählt, noch gepredigt. Von Buße tun, ganz
zu schweigen. Warum bloß nie? Die Bibel hatte ich gerade ein Jahr lang zuvor
durchgelesen. Nach der New-Age-Zeit las ich ein mir geschenktes Buch über die
Offenbarung. In einer Nacht hatte ich einen wunderbaren Traum: Die Shekinah-Wolke
zog, von innen leicht glühend, in einem orange-gelblichen Licht, quer um sich
drehend, zweimal an mir vorbei. In ihr steckten Teile der Menschen und der Welt.
Ich war am Morgen in heller Aufregung und voll erfüllt von diesem herrlichen Licht.
Ich wußte bloß nicht, dass Gott mich rief.

Der Herr hatte ein Herz, wie ich hier unten Buße tat, aber in allem nichts wußte
und sehr unsicher war und half mir weiter. Er führte meine Aufmerksamkeit
auf ein amerikanisches Forum, da ich komischerweise hier kein Forum fand.
Dort schrieb auch ein Pastor, den ich mich gedrängt fühlte, auf seiner website
anzuschreiben. Ob er für meine Familie und mich beten könnte und mir dieses
Wiedergeborensein erklären. Es kamen prompt so liebevolle mails, die ich mir
erst einmal unter Tränen übersetzen musste, da mein Englisch schon etwas
eingetrocknet war. Dieser Pastor ist auch Prophet, so alt wie ich, war
mit 12 Jahren von Gott zum Prediger berufen, dass er also Theologie studierte.
Bis er dann irgendwann ausbrach und sich von der Kirche abwandte, weil er
merkte, sie hatten ihn viele falsche Sachen gelehrt und er hatte es weitergegeben.

Er studierte dann Bildhauerei und schuf wunderbare Adler- und andere Skulpturen
aus Alabaster. Die fand er in der Einöde von New Mexico, wo er auch Ruhe fand.
Dort, in der Wüstenei, hatte er, nach zehn Jahren Funkstille mit Gott, seine ergreifende
Gottesbegegnung. Seit 1999 ist er ein Prophet des Herrn und ich war nach zwei Monaten
wiedergeboren. Er hatte bisher nur Zelt-meetings abgehalten, doch der Herr hat ihm
jetzt ein kleines Häuschen, direkt an der Hauptstraße gegenüber der Katholischen Kirche,
besorgt, wo er Gottesdienst hält. Er hat keine geregelten Einnahmen und ist grad mal
wieder gezwungen, neue Skulpturen zu schaffen zum Verkauf, was bei der allgemeinen
Geldlage auch nicht einfach ist. Aber er vertraut dem Herrn, durch Ihn und mit Ihm ist
alles möglich.

Ich bin dem Herrn dankbar, dass er mir seinen Knecht und Propheten gezeigt hat,
denn danach wurde ich durchs Internet ja erst "richtig informiert", was es alles für
Irrlehren und Denominationen und Absplitterungen gibt, sowie sämtliche falschen
Lehrer und Lehren, sei hier oder drüben, die lügen, was das Zeug hält, so wie jetzt euer
Beitrag über Joyce Meyer zeigt. Das wußte ich alles nicht und davor hat mich der Herr
bewahrt. Gelobt sei Er! Amen!

Aus Dank für die brüderliche Hilfe, die mir dieser Pastor gezeigt hat und zur Ehre unseres Herrn,
habe ich eine website erstellt und darin unter anderem mehrere Studientexte von ihm
über die Taufe mit dem Heiligen Geist, den Glaubensweg und anderen Themen übersetzt,
die er vom Herrn erhalten hatte oder über die er schreiben sollte. Ich bin in engem
 Kontakt mit ihm und weiß, dass er für unseren Herrn Jesus sterben würde, wenn er müsste.
Der Herr hat schon immer, aber besonders auch in diesen zwei Jahren, meiner Familie
und mir nur Gutes getan und Wunder geschenkt. Als erstes durfte ich meine ungläubige,
kurz vor dem Tode stehende, Mutter zu unserem Herrn Jesus führen. Es war ein dramatischer
Abgang, aber ich habe fest an Ihn geglaubt, dass Er ihr hilft und so war es auch. Auch Er hatte
mir dadurch geholfen. Das möchte ich im Augenblick nicht weiter ausführen. Aber besonders
hüpft mein Herz vor Freude, dass der HG mir bedeutete, dass meine Großmutter, bei der ich
damals aufwuchs, zu der Zeit wiedergeboren wurde. Halleluhja. So wurde mir vieles klar.

Ihm ist nichts unmöglich. Er ist wunderbar.

Aber das Wunderbarste ist für mich, dass unser Herr Jesus lebt, dass Er hier auf Erden war,
dass Er auch für meine vielen, vielen Sünden gestorben ist und noch faszinierender ist die
Vorstellung, dass Er in jedem Kind Gottes wohnt, höchst persönlich Anteil nimmt und hilft
und rät und . . . . diese tiefe, unendliche, nie aufhörende Liebe, die Er uns gibt.
Was haben wir für einen herrlichen, heiligen Vater. Amen.

Ich wünsche Euch allen Gottes Segen

gawriellatou

Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Hebräer 11 : 1, 6
1  Es ist aber der Glaube eine gewisse Zuversicht des, das man hofft, und ein Nichtzweifeln
an dem, das man nicht sieht.



InSeinerGnade
Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.
InSeinerGnade

Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Michael Sack

  • Gast
Re: Unser Vater ist wunderbar
« Antwort #1 am: 03 Juni 2013, 22:38:06 »
Liebe Schwester Gawriellatou,

ja, GOTT sei Dank hast Du, wenn auch spät, einen heilsamen Schrecken bekommen über Deinen Zustand. Und so hast Du GOTT sei Dank noch trotz hohem Alter zum HERRN gefunden.
Es sind nur wenige, die noch im "fortgeschrittenen" Alter aus der dicken Finsternis des Selbstbetruges, der Gleichgültigkeit, der Unaufrichtigkeit, der Unwissenheit und den vielen, vielen Verführungen und den Reichtümern dieser Welt den auferstandenen und regierenden und bald wiederkommenden HERRN finden. Und diese eben genannten negativen Dinge sind heutzutage - das ist schon immer auch eine Gefahr - auch in der Gemeinde. Das Gewohnheitsdenken hat eine schreckliche Macht. Gewohnheitsmäßig in der Sünde leben und bleiben und blind sein. Auch in Bezug auf fromme Sünden. Das läßt dann aber wieder den HERRN auch verlieren. Das macht verirrte Schäfchen. Und verkehrte, treulose, verweltlichte Christen.

Aber, Du hast geglaubt, was auch wahr ist, nämlich, wie steht es wohl um mich, wenn der HERR bald kommt. Ja, wir haben viele, viele Sünden aufgehäuft und brauchen Vergebung, ganz dringend brauchen wir Menschen Vergebung bei GOTT, dem ALLERHÖCHSTEN, dem VATER des HERRN JESUS. Und dies erkennend sollen wir dann auch leben, in allen Bereichen.

Das ist es ja, was mir in letzter Zeit deutlicher geworden ist: Auch wenn wir uns schlecht bekehren, so vieles nicht verstehen und wissen, Wiedergeburtsschwierigkeiten haben, auch der Apostel Paulus spricht von sich als einer unzeitigen Geburt - der HERR aber ist der Meister - ER will retten und wendet auch große Geduld und Weisheit und Macht dazu an und hilft uns weiter.


Ja, sei froh, daß ER Dich in dem ganzen New-Age-Zeug bewahrt hat. Die Esoterik und der Okkultismus haben unheimliche Macht über die, bzw. uns Menschen. Auch die scheinbar frommen, aber in Wahrheit frommverkehrten Sachen. Da ist oft Vermischung. Wiedergeburt aber ist, daß man den Heiland, den SOHN GOTTES erblickt. Wer glaubt, daß JESUS der CHRISTUS ist, der ist von neuem geboren. Und der CHRISTUS ist der Verheißene. Lies immer wieder auch den ersten Johannesbrief.

Und natürlich ist das zu prüfen, was Du von einem Gläubigen aus Amerika gehört und gelesen hast. Auch, was Du übersetzt hast. Darum lass uns die Adressen der Internetseiten wissen. Das hört sich aber gut an, daß dieser ehemalige Theologe erst mal abließ vom "christlichen" Standard und dann doch vom HERRN gesucht und gefunden wurde. Ob er wirklich Prophet ist, wird sich zeigen und ist eben zu prüfen. Übrigens auch Propheten können fallen und auch für sie ist zu beten.


Wie man den Text in der Signatur farbig macht, weiß ich nicht, ist auch nicht so wichtig. Ich finde es nicht so schön, wenn die Seiten zu bunt sind.

Und die Lehre mit der Taufe mit dem HEILIGEN GEIST ist auch mit wenigen Worten gesagt: ER tut das, in Einheit mit dem VATER, wenn ein Mensch gläubig und gehorsam wird. Von GOTT gelernt hat. Es gibt dann aber noch weitere Dinge, die geschehen und von OBEN gegeben werden können, wenn wir gehorsam sind und treu bleiben. Und bis dahin ist ER auch auf dem Plan.

Ja, GOTT kann unbegreifliche Dinge tun, Du must auch nicht alles erzählen, nur was Dich beunruhigt, da suche Seelsorge, oder sprich Dich aus und suche Gebetsunterstützung. Der HERR sagt wirklich wahrhaftig demütig, daß der VATER größer ist als ER, aber Du erkennst ganz richtig, auch ER ist sehr, sehr groß und wunderbar. Unser HERR und GOTT regiert nach dem Ratschluß SEINES GOTTES zur Zeit etwa sieben Milliarden Menschenkinder, und alle anderen kennt ER auch.


Ach so, Du fragst, warum wird über Buße nicht gesprochen. Warum bloß nie? so fragst Du. Ich denke, da irrst Du Dich. Unter Christen wird schon über Buße  und Schuld und Sünde geredet, auch bei den Vielverkehrten, dafür kam ja gerade der HERR, um das Problem, die Folge von Schuld und Sünde zu lösen. Die Erlösung zu vollbringen. Das ist Gläubigen schon klar. Denn der Sünde Sold ist der Tod. Unsere Sünden wirken uns den Tod. Wir erfahren uns Menschen als im Tod gefangen. In Angst vor dem Tod.
Also, es kann sein, daß Du taub warst für Reue und Buße, bis Du mehr erkanntest, wie ernst unsere Lage mit den vielen unbereinigten, unvergebenen Sünden vor GOTT ist. Schau, es haben Millionen und Millionen Menschenkinder das Finanzamt betrogen, die Versicherungen, die Kunden, die Nächsten, die Welt ist voller Betrug und Lüge und List und Vorteilsuchen, einer ist gegen den anderen, wie wenige aber gehen umher, haben ein schlechtes Gewissen, entschuldigen sich, bieten Wiedergutmachung an, bekennen ihre Sünden beim Finanzamt, bei Versicherungen, bei der Polizei, bei Kunden und bei den anderen Menschen. Und lernen, sich selbst zu verleugnen. Denn Sünde sucht die Finsternis, kommt nicht zum Licht, Joh. 3, 19 + 20. Was Menschen alles zu bekennen haben, das ist sehr gewichtig. Ja, wir brauchen JESUS.

Und Sünde, unsere Sündigkeit, auch unsere Unwissenheit in Bezug zu Sünden ist immer noch das Problem, auch wenn wir zum HERRN gekommen sind. Nach der Erkenntnis der groben Sünden kommen die Erkenntnisse mit den kleineren Sünden. Die Wesenssünden, die gar nicht so klein sind. Denn nach der Bekehrung wird es noch mehr offenbar, daß wir Menchenkinder Sünder sind mit einem unfähigen, bösartigen, verkehrten, unwissenden und eigensinnigen Herzen. Und tatsächlich auch in vielen Nöten, Ängsten und Problemen sind, mit denen wir oft nicht fertig werden können. Jedenfalls alleine nicht. Und dann gehen nach der Bekehrung auch die frommen Sünden los, dann stellt sich schnell die Heuchelei ein, vielleicht auch eine fromme Arroganz - und die Verzweiflung, die uns wieder unwillig macht und böse, uns genervt verkehrte Reden führen läßt, uns trotzig macht. Bums, dann sind wir wieder beim Alten - und die SCHRIFT lehrt uns: Nein, so dürfen wir nicht mehr! Darum Epheser 4 und dort besonders der Vers 1 und der Vers 17, auch 22, 23, 24. Wir dürfen nicht mehr wandeln wie vorher. Und weil die Christen sich nicht einig sind, darum haben sie keinen Weg daheraus. Eher dann der Einzelgänger, wenn er redlich ist und sich vom HERRN erziehen läßt.

Auf jeden Fall, um es kurz zu machen, der EWIGE tut Menschenkinder erst zur Gemeinde hinzu, wenn die wesentlichen, inneren, die Herzens-  und Verstandesdinge stimmen, ob wir klein sind oder anders: ... es wurden hinzugetan, die gerettet werden sollten, Apg. 2, 47. Wenn das WORT aufgenommen worden ist, Vers 41; und danach kommt es sehr auf Beständigkeit an, das ´Neue Leben` auch zu führen. Zum neuen Leben gehört mit als Ziel und Praxis das Hinanwachsen zur Einheit des Glaubens, Verse 13 und 15 - d.h., das ist gar nicht die Voraussetzung zum Glauben. Dazu gehören erstmal die Anfangsdinge: Ein GOTT, ein HERR, eine Taufe, ein GEIST usw. Deswegen braucht der bekehrte Mensch den Hirtendienst, der Vorbild ist; eine treue Orts-Gemeinde mit Ältesten; aber wenigstens die Ermahnung und Willigkeit, um sich zu bessern.

Nun, unser HERR helfe auch Dir und den Deinen sehr in allem, auch Dir hier im Forum. Worüber ich jetzt nicht geredet habe, ist der Herzenszustand der Verstockung und die Herzens- und Geistverletzungen. Aber dafür kannst Du beten. Der HERR wird Dir Verständnis geben in allen Dingen, da ist nicht Mann- oder Frausein das Wesentliche.

Mit freundlichen Grüßen, Michael Sack

.
« Letzte Änderung: 04 Juni 2013, 09:40:14 von Michael Sack »

Offline gawriellatou

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
    • foto-geschichten
Re: Unser Vater ist wunderbar
« Antwort #2 am: 04 Juni 2013, 10:59:06 »
Lieber Michael,

ich danke Dir für Deine ausführliche und fürsorgliche Begrüßungsantwort.
Wunderbar, wie Du Dir Gedanken machst, auch danke ich Roland, der es
ermöglicht, dass man hier so viel schreiben darf, denn in wenigen Sätzen
das zu beschreiben, ohne das Gegenüber zu sehen, ist schon schwer,
denn der Reichtum und die wunderbaren Gedanken über Gott, kann man
nur schwerlich in zwei Sätze fassen.

Seine Gedanken sind soviel höher und im Nachhinein kann man nur staunen,
wie alles so herrlich geregelt wird, von Ihm, unserem Vater.

Da ich ja nicht mehr arbeite und die Kinder aus dem Haus sind, habe ich so recht
die Zeit, um sehr oft bis ständig in unserem Herrn zu weilen. Diese Umstellung
bereitete meiner Familie einige Schwierigkeiten, mit der neuen Situation
fertig zu werden. Vor lauter Begeisterung habe ich ihnen wohl auch zuviel
zugemutet, denn ich schickte ihnen mehrmals die Woche mails aus der Bibel
und Zeugnisse und Sermone und . . . und . . . Damit habe ich nun aufgehört
und hoffe, der Herr wird meine Gebete für meine Familie erhören. Für meinen
Mann war die Umstellung am schwierigsten. Aber ich weiß, der Herr hilft ihm.

Wie herrlich ist es, mit unserem lieben Vater in Gedanken zu reden . . . und
bekommt immer eine Antwort. Ich liebe es, mit Ihm Kontakt zu haben und
Seine Liebe zu spüren. Wie anders ist es doch zu vorher. Ganz zu Anfang
meiner Wiedergeburt hatte ich kurzzeitig das Gefühl, Ihn nicht zu spüren.
Das erzeugte in mir eine riesige Angst und Traurigkeit und Verlassensein.
So müssen sich all die Verlorenen in der Trübsal fühlen. Ich möchte es
nie wieder erleben.

Ich danke dem Herrn für Seine Gnade und für Euch, dass ich Euch
kennenlernen darf.

Gelobt sei der Herr in Ewigkeit. Amen.

PS: Meine website habe ich nun verlinkt, ich war mir nicht sicher, ob das
hier erlaubt ist. Ich habe diese amerikanischen Artikel in Englisch und in
Deutsch. Ebenso habe ich zu der website des Pastors verlinkt. Wenn Ihr
Euch da mal durchwuseln wollt.

Liebe Grüße

gawriellatou
InSeinerGnade

Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Unser Vater ist wunderbar
« Antwort #3 am: 06 Juni 2013, 00:07:34 »
Hallo gawriellatou,

herzlich willkommen hier im Forum. Möge der HERR uns einen guten und geistlichen Austausch schenken.
Über Dein Zeugnis habe ich mich sehr gefreut - Lob und Dank!

Grundsätzlich kann jeder User hier im Forum zu anderen Webseiten verlinken. Sie sollten jedoch keine Irrlehren enthalten, da ich mich sonst gezwungen sehe, die Links zu löschen. Ich möchte nicht, dass das Forum zu einem "SCANDALON" verkommt........

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline gawriellatou

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
    • foto-geschichten
Re: Unser Vater ist wunderbar
« Antwort #4 am: 06 Juni 2013, 11:51:52 »
Danke, lieber Roland für Deine freundliche Begrüßung.

Ich hatte vor meiner Registrierung auch schon mal auf Deinem Blog
gelesen und gestaunt über die "Vielfalt" an Glaubensrichtungen.
Manches kam ja schon im Schulunterricht vor, aber vieles ist auch neu.

Für mich jedenfalls, weil ich mich nie um religiöse Dinge gekümmert hatte.
Wenig, will ich sagen, denn mit meinen Kinder hatte ich schon zusammen
gebetet und den Konfi-Unterricht hatten sie auch. Will mal hoffen, dass
das meiste in Ordnung war, was sie lernten. Der Herr wird sie zu sich führen,
ich weiß es.

LG
gawriellatou
InSeinerGnade

Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Offline gawriellatou

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
    • foto-geschichten
Re: Unser Vater ist wunderbar
« Antwort #5 am: 13 Juli 2016, 19:54:33 »
Hallo, Ihr Lieben, bin auch wieder da. Habe erst gestern entdeckt, dass das Forum wieder läuft. Danke Roland.
Aber hast es gar nicht groß verkündigt. Ich musste mir ein neues Passwort ausdenken, tja, nach so langer Zeit. . . ;)
Wenn es Euch recht ist, habe ich mir erlaubt, ein wenig Farbe reinzutupfen mit dem Avatar. Ist sonst so trist.
Wenn es Euch allerdings stört, entferne ich die Rose wieder.
Ansonsten ist es ja schön ruhig hier - ohne Werbung und Fotos und so können wir recht nachsinnen über Gottes Wort.
Ja, Roland, das hier braucht man auch von Zeit zu Zeit, in den social networks befindet man sich ja fast wie auf dem
Broadway mit seinen flimmernden Werbewänden.

Halt es bloß am Leben, so Du Zeit hast, lieber Roland.
Seid alle herzlich gegrüßt
InSeinerGnade

Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Unser Vater ist wunderbar
« Antwort #6 am: 13 Juli 2016, 20:33:59 »
Hallo Gabriele,

schön wieder von Dir zu lesen. Das Forum läuft erst wieder seit einigen Tagen. Da ich nicht weiß, wann der nächste Hackerangriff kommt, habe ich erst einmal es nicht groß verbreitet.

Ja, auf Facebook blinkt es ständig und ich ziehe das ruhigere Forum auch vor. Was ich hier allerdings gegenüber Facebook vermisse, ist ein "Gefällt mir"-Button. Wenn ich Zeit habe, werde ich mich mal im Netz umsehen, ob so etwas auch im Forum installiert werden kann.

Ich freue mich auf Deine Beiträge.

Maranatha
Roland

P.S.: Dein Avatar gefällt mir. Komme bitte nicht auf die Idee, die Rose wieder zu entfernen :-)
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Unser Vater ist wunderbar
« Antwort #7 am: 13 Juli 2016, 23:17:21 »
 Hallo Gabriele.
Es hat mich auch sehr gefreut, deine Worte zu lesen und ich hoffe, dass du zurückliegend eine gesegnete Zeit hattest.
 
Ist für dich Ken Dewey weiterhin ein Vorbild? Ich denke, er schreibt vieles was richtiges ist, hat jedoch ein großes Sendungsbewusstsein. Aber nicht alles, was ich bislang von ihm gelesen habe hat mich überzeugt. Bedenken habe ich z.B. von Endzeitprophetien lese.
 
Du hast in deinem ersten Beitrag sehr positiv von Ken Dewey geschrieben und verlinkst zu Seiten und Texten von ihm. Ich halte es für sehr wichtig, sich kritisch mit seinen Lehren und Prophezeiungen auseinander zu setzen. Kannst du es und willst du es?
 
Einen Teil des Beitrages hier habe ich nun verschoben zu dem Thema: Dutzendweise falsche Propheten. Den Beitrag findest du: hier
 
Herzliche Grüße,
José
 
« Letzte Änderung: 16 Juli 2016, 11:19:25 von Jose »

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Unser Vater ist wunderbar
« Antwort #8 am: 14 Juli 2016, 22:48:48 »
 Liebe Schwester Gabriele.
Ich habe vorhin gelesen, dass du vor 3 Jahren schon mal geschrieben hattest:
 
Da ich mit Gewißheit weiß, dass alles, was Ken Dewey erhält, nicht aus der falschen Ecke kommt, vertrete ich es mit vollem Glauben und gebe es weiter.

Ich bitte dich es ernstlich zu prüfen, wie du bereits von mehreren dazu aufgerufen wurdest. Den Mann will ich nicht verurteilen, aber urteilen müssen wir anhand der Bibel, und er ist nicht frei von Irrlehre und Verführung.
 
Ich kenne übrigens, außer Jesus, niemand von dem ich sagen könnte, dass nichts aus der falschen Ecke kommt. Nicht alles muss aus der Finsternis kommen, und doch kommt bei uns allen immer wieder etliches aus unserer alten und sündigen Natur, da wir noch im Fleisch sind. Es gibt kein Mensch, bei dem nichts Verkehrtes einfließen würde, denn wir sind unvollkommen und fehlen oft, wie es auch bei manchem Austausch hier im Forum offenbar wurde.
 
Unser Gott und Vater im Himmel ist wunderbar. Von Menschen dürfen wir das nicht denken.
 
In herzlicher Sorge,
mit brüderlichem Gruß,
José
 
« Letzte Änderung: 14 Juli 2016, 23:53:20 von Jose »