Autor Thema: Nathanael möchte sich vorstellen  (Gelesen 1622 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nathanael

  • Gast
Nathanael möchte sich vorstellen
« am: 01 November 2012, 22:15:47 »
Shalom.....Also,ich komme aus der Nähe von Münster und habe vor ca.6 monaten von der Liebe Gottes erfahren und erkannt das ich ohne Den HERREN JESUS verloren bin.Schon als Kind bin ich mit Okkultismus in Form von Musik in berührung gekommen,ich habe dann als teenager angefangen mich selber zu verletzen und angefangen Alkohol zu trinken und Drogen zu nehmen.....Durch Filme(Star wars,herr der ringe etc.) und musik(Hip hop,Metal usw.) hat sich da im Laufe meines Lebens eine tiefe gebundenheit zu all diesen Dingen entwickelt.Ich gebe hier zu.....das ich ein problem mit Pornosucht hatte,sowie mit widernatürlicher Unzucht.........was natürlich ein greuel vor Gott ist.
ich habe immer viel dunkle musik gehört und war auch ein mensch der andere Menschen in form von Lügen manipuliert hat.Gewalt hat in meinem Leben eine große Rolle gespielt.Ich habe mich nie angenommen gefühlt und habe mich immer verbogen um annerkennung zu bekommen.
Nun,wie ist es dazu gekommen,das ich mich zu dem HERREN JESUS CHRISTUS bekehrt habe???Ich habe durch einen bekannten einige dokumentationen über die NWO gesehen......über die Freimaurer,Illuminaten usw. gesehen darunter auch eine wo über John todd berichted wurde(Ex Hexenmeister der Illuminaten,der sich bekehrt hatte),Ich habe gesehen das der Satan exestiert und all die okkulten rituale in der musik,die botschaften in den texten,und der okkultismus in form von Filmen etc.,katholische Kirche usw.
Mein Bekannter hat gesagt,Gott ist die Liebe.......ich hatte an dem tag cannabis konsumiert und darüber nachgedacht,ich saß draußen in einem Wald auf einem Felsen,schaute mir die schöpfung an(damals hatte ich noch keine sündenerkentniss)aber ich spürte gottes gegenwart,weinte weil ich nun wußte:Gott ist da....und er liebt mich!!!!Durch eine Doku und dem Bekannten wußte ich das JESUS CHRISTUS der Weg,die Wahrheit und das Leben ist.Ich habe erkannt das ich ein Sündiger Mensch bin und habe dem HERREN JESUS meine sünden bekannt und IHN im einen gebet,darum gebeten mir meine sünden zu vergeben und die führung in meinem Leben zu übernehmen!!!Seitdem hatte ich viele Kämpfe und anfechtungen,(durch Familie,mein Freundeskreis hat sich von mir abgewandt,anfechtungen in form von träumen Gedanken).......
Ein lieber Bruder im HERREN hat mir gesagt das es wichtig ist gemeinschaft mit Christen zu haben um geistlich zu wachsen und nun Besuche ich seit einiger Zeit eine Pfingst-Gemeinde in meiner Heimatstadt:
DER HERR JESUS hat mich von meiner Cannabis sucht befreit.ER hat mich von dem Borderline syndrom befreit,DER HERR JESUS CHRISTUS hat mich von dem zwanghaften lügen befreit......ER hat mich von der Pornosucht und der Wiedernatürlichen Unzucht befreit.....ich habe alle meine star wars comics weggeworfen,höre bewußt,keine weltliche musik mehr,und habe auch keinen fernseher mehr....ich rauche noch und es wäre lieb von euch wenn ihr diese als gebetsanliegen behandeln könntet......PREIS DEN HERREN,ich habe alle "Freunde"verloren,meine Familie begegnet mir mit ablehnung,auf der Arbeit ist auch alles anders,die Bibel ist die wahrheit.....JESUS ist die Wahrheit.......In der gemeinde und auf meiner arbeit gab es aber auch geistliche kämpfe,auf anfrage beantworte ich natürlich auch dies!!!Ansonnsten Liebe grüße an alle hier.....FRIEDE SEI MIT EUCH!!!
NATHANAEL










Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Nathanael möchte sich vorstellen
« Antwort #1 am: 01 November 2012, 23:00:17 »
Hallo Nathanael,

herzlich willkommen im Forum. Ich freue mich sehr darüber, dass der HERR JESUS Dich von so vielen negativen Dingen befreit hat. Schön, dass Du ein neue Leben in CHRISTUS gefunden hast, so wie die Bibel es bezeugt.

Egal wie stark die Bindungen sind - JESUS ist stärker!!! JESUS ist der wahrhaftige GOTT, der Dich und die ganze Welt geschaffen hat. Du steht jetzt auf der Seite des Siegers!

Es ist gut, dass Du Gemeinschaft mich Christen hast (auch wenn Du geistliche Kämpfe austragen musstest).
Das Wichtigste ist jedoch das Wort GOTTES. Hast Du eine Bibel? Die Bibel ist der Liebesbrief GOTTES an Dich. Ich weiß nicht, ob Du mir das abnimmst - aber so einen dicken Liebesbrief habe ich nie wieder erhalten......

Gnade und Friede sei mit Dir, Nathanael
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Perle

  • Gast
Re: Nathanael möchte sich vorstellen
« Antwort #2 am: 02 November 2012, 08:04:33 »
Schalom Nathanael,  :)

ich freue mich sehr, dass der HERR Jesus Dein Herz geöffnet hat!
Herzlich Willkommen!
Auch meine Wege waren vorher nicht die Besten.
Ich möchte mich Roland anschließen und Dir "Gottes Wort", die Bibel ans Herz legen.
Aus meiner Erfahrung ist sie, gerade am Anfang der Bekehrung, ein starker Anker....und später wirst Du sie lieben  ;)

Herzliche Grüße und Gottes Segen!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Nathanael möchte sich vorstellen
« Antwort #3 am: 02 November 2012, 11:32:57 »
Lieber Nathanael,
vielen Dank für dein ermunterndes Zeugnis. Der Herr hat großes an dir getan! Schön, dass es dir auch ein anliegen ist, vom Rauchen freizuwerden. Gerne will ich dafür mitbeten.

Sei herzlich gegrüßt mit dem Wort: "Deshalb lasst nun auch uns, da wir eine so große Wolke von Zeugen um uns haben, jede Bürde und die uns so leicht umstrickende Sünde ablegen und mit Ausdauer laufen den vor uns liegenden Wettlauf, indem wir hinschauen auf Jesus, den Anfänger und Vollender des Glaubens, der um der vor ihm liegenden Freude willen die Schande nicht achtete und das Kreuz erduldete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes" Hebr 12,1-2.

An diesem Wort ist mir besonders wichtig, dass es hier heißt: „Indem wir hinschauen auf Jesus“. Meine Überzeugung ist: Damit fängt unser Glaube an, und nur so können wir im Glauben bleiben.

Liebe Grüße,
José

nathanael

  • Gast
Re: Nathanael möchte sich vorstellen
« Antwort #4 am: 02 November 2012, 15:46:49 »
Hallo...danke erstmal für die antworten...ja ich habe 2 bibeln,einmal die Schlachter 2000 und die revidierte Elberfelder,lese aber die Schlachter.Ja die Bibel ist ein Liebesbrief von Gott.Mein ganzes bisheriges Leben hat der Feind mir gesagt das ich nicht gut genug bin....Aber Gott,sein Wort sagt,wo er uns geschaffen hat das wir nicht gut sind,sondern sehr gut....einmal habe ich JESUS im einen Gebet gesagt,das ich wahrhaftig glücklich bin........ich habe geweint....vor Freude und spürte einen Frieden wie ihn diese welt nicht schenken kann.....Manchmal fehlt mir die disziplin zum Bibel lesen.lese aber so oft ich kann(täglich)!.....Ja ich schaue auf den HERREN,bloß manchmal auf der Arbeit wenn die wellen hochschlagen(auf meiner arbeit läuft die art von musik die ich eigentlich an JESUS abgegeben habe und da sind natürlich angriffe,habe sehr viele fatale fehler auf der arbeit gemacht,hinzu kommen konzentrationsschwächen wegen des jahrelangen cannabiskonsums) ist da manchmal so ein gefühl von abgetrennt sein,habe auf der arbeit auch schon von JESUS erzählt und was ER an mir vollbracht hat,manchmal würde ich gerne noch viel mehr erzählen bin dann aber auch,muß ich gestehen manchmal mutlos......ich werde auf jeden fall dafür beten.Mein abteilungsleiter hat mich jedenfalls gefragt,weil sich das rumgesprochen hat ob ich in eine "Kirche" gehe und ob die Menschen mich da ja,ich will mal sagen manipulieren,da habe ich gesagt das ich diese entscheidung selber getroffen habe.Ich habe ihm gesagt das ich früher gekifft habe und von dem borderline...und das ich durch meinen Glauben davon befreit wurde.
FRIEDE SEI MIT EUCH ALLEN.......
Grüße mit Psalm 24,1-5