Autor Thema: Die Kopfbedeckung der Frau  (Gelesen 17768 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pilger

  • Gast
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #75 am: 31 August 2013, 14:50:56 »
Hallo Laodicea,
meine Erkenntnis darüber kannst du auf meiner Seite nachlesen.
Ich habe mal eine andere Frage:
Wie geht es den Christen in eurem Land?
Welche Gemeinden gibt es da?

Laodicea

  • Gast
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #76 am: 31 August 2013, 15:14:01 »
Hallo Laodicea,
meine Erkenntnis darüber kannst du auf meiner Seite nachlesen.
Hallo Pilger,

ist ja nett, dass Du mich auf Deine eigene Seite verweist, wo ich dann nachlesen kann, wie Du die Dinge siehst.
Stell Dir vor, wir treffen uns auf der Strasse und kommen ueber dieses Thema ins Gespraech.

Anstatt mir Deine Sicht der Dinge kurz zu erzaehlen forderst Du mich auf Dein  Website zu lesen.
Da ist der Austausch also dann am Ende, weil ich genoetigt werde erst dort zu suchen und zu forschen...

Ehrlich, das mag ich nicht!

Wir sind hier in einem Forum um miteinander zu reden, oder?
Ausserdem ist ein Beitrag zu diesem Thema nicht mal eben so auf Deiner Seite zu finden.
Mir fehlt auch die Lust seitenlange Abhandlungen zu irgendwelchen Themen zu lesen.

Mit ein paar Saetzen mal eben erklaert wie man die Dinge sieht...ist doch einfach und wird auch von uns verlangt, dass wir alle Zeit bereit sein sollen Zeugnis zu geben...

Auf Deine anderen Fragen will ich gerne zu einem spaeteren Zeitpunkt eingehen, allerdings nicht in diesem Thread.

liebe Gruesse

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #77 am: 31 August 2013, 18:57:56 »
Hallo Laodicea.

Zitat von: Laodicea
So will ich mich mal trauen, Dich ein Stueck in Unruhe zu versetzen, in dem ich Dich auffordere Dich selbst zu ueberpruefen an diesem Punkt,
ob es denn richtig ist das vollkommene Gesetz der Freiheit zu verwerfen. (Jakobus 1:25)

Dafür bin ich dankbar, dass wir anhand der Bibel unseren Glauben prüfen. Allerdings verstehe ich deinen Hinweis auf Jakobus nicht. Ich sage doch auch nicht: "Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles ist nützlich. Alles ist mir erlaubt, aber ich will mich von nichts beherrschen lassen" 1.Kor 6,12, oder: "Alles ist erlaubt, aber nicht alles ist nützlich; alles ist erlaubt, aber nicht alles erbaut" 1.Kor 10,23, um mir Freiheiten für dies oder jenes zu erlauben.

Eine Frage habe ich an dich noch. Du hast geschrieben:
Zitat von: Laodicea
Bei kurzen Haaren Schleier, sind die Haare lang so dienen sie als Schleier.

Wie verstehst du die Bibelstelle: "Jede Frau aber, die mit unverhülltem Haupt betet oder weissagt, entehrt ihr Haupt; denn sie ist ein und dasselbe wie die Geschorene" 1.Kor 11,5. Welchen Vorzug haben dann Frauen mit langen Haaren gegenüber denen mit kurzen Haaren, wenn es um die Kopfbedeckung geht?

Gottes Segen,
José
« Letzte Änderung: 31 August 2013, 20:16:52 von Jose »

Laodicea

  • Gast
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #78 am: 31 August 2013, 21:17:44 »
Eine Frage habe ich an dich noch. Du hast geschrieben:
Zitat von: Laodicea
Bei kurzen Haaren Schleier, sind die Haare lang so dienen sie als Schleier.

Wie verstehst du die Bibelstelle: "Jede Frau aber, die mit unverhülltem Haupt betet oder weissagt, entehrt ihr Haupt; denn sie ist ein und dasselbe wie die Geschorene" 1.Kor 11,5. Welchen Vorzug haben dann Frauen mit langen Haaren gegenüber denen mit kurzen Haaren, wenn es um die Kopfbedeckung geht?

Hallo Jose,

besser als Paulus kann ich es nicht erklaeren!

Wichtig fuer das Verstaendnis ist es den gesamten Kontext nicht ausser Acht zu lassen.
Wie Paulus deutlich macht geht es um die Haare.
Eine gottesfuerchtige Frau, die Ihren Mann als Haupt ueber sich achtet und deren Mann Christus zum Haupt hat, solch eine Frau traegt in der Regel langes Haar und dieses ist ihr zum Schleier gegeben.
Hat nun eine gottesfuerchtige Frau aus welchen Gruenden auch immer, sagen wir mal z.B. Krankeheit, kurzes Haa, so moege diese Frau beim Gebet und Weissagen ihr Haupt bedecken, denn beim Gebet redet sie mit Gott und beim weissagen ueber Ihn.

Die gottesfuerchtige Frau wird das m.E. durch den Heiligen Geist gewirkt sowieso tun, den Dieser fuehrt uns in alle Wahrheit um das wir rechtschaffen vor Gott wandeln koennen.

liebe Gruesse

Offline Peter

  • Benutzer
  • Beiträge: 141
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #79 am: 31 August 2013, 22:34:13 »
Was kannst Du auch nicht besser als Paulus erklären, Laodicea?
( übrigens interessanter Name, mit dem Du dich hier vorstellst)
Meinst Du diese Worte von Pauli Briefen?

1.Kor11, ( Die Stellung des Mannes als Haupt und die Bedeckung des Hauptes der Frau) Schlachter2000:
1 " Seid meine Nachahmer, gleichwie auch ich [Nachahmer] des Christus bin! 2 Ich lobe euch, Brüder, daß ihr in allem an mich gedenkt und an den Überlieferungen festhaltet, so wie ich sie euch übergeben habe. 3 Ich will aber, daß ihr wißt, daß Christus das Haupt1 jedes Mannes ist, der Mann aber das Haupt der Frau, Gott aber das Haupt des Christus. 4 Jeder Mann, der betet oder weissagt und etwas auf dem Haupt hat, schändet sein Haupt. 5 Jede Frau aber, die mit unbedecktem Haupt betet oder weissagt, schändet ihr Haupt; es ist ein und dasselbe, wie wenn sie geschoren wäre! 6 Denn wenn sich eine Frau nicht bedecken will, so soll ihr auch das Haar abgeschnitten werden! Wenn es aber für eine Frau schändlich ist, sich das Haar abschneiden oder abscheren zu lassen, so soll sie sich bedecken. 7 Denn der Mann darf das Haupt nicht bedecken, weil er Gottes Bild und Ehre ist; die Frau aber ist die Ehre des Mannes. 8 Denn der Mann kommt nicht von der Frau, sondern die Frau vom Mann; 9 auch wurde der Mann nicht um der Frau willen erschaffen, sondern die Frau um des Mannes willen. 10 Darum soll die Frau [ein Zeichen der] Macht auf dem Haupt haben, um der Engel willen. 11 Doch ist im Herrn weder der Mann ohne die Frau, noch die Frau ohne den Mann. 12 Denn gleichwie die Frau vom Mann [kommt], so auch der Mann durch die Frau; aber alles [kommt] von Gott. 13 Urteilt bei euch selbst, ob es schicklich ist, daß eine Frau unbedeckt zu Gott betet! 14 Oder lehrt euch nicht schon die Natur, daß es für einen Mann eine Unehre ist, langes Haar zu tragen? 15 Dagegen ist es für eine Frau eine Ehre, wenn sie langes Haar trägt; denn das lange Haar ist ihr anstelle eines Schleiers gegeben. 16 Wenn aber jemand rechthaberisch sein will — wir haben eine solche Gewohnheit nicht, die Gemeinden Gottes auch nicht.

Laodicea

  • Gast
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #80 am: 31 August 2013, 22:57:24 »
Was kannst Du auch nicht besser als Paulus erklären, Laodicea?

Hallo Peter,
Was dort geschrieben steht in 1.Kor.11. kann ich nicht besser erklaeren als Paulus es getan hat.
Die ganze Ausfuehrung von Paulus endet mit der Feststellung in
Vers 14, Und lehrt euch nicht selbst die Natur, dass, wenn ein Mann langes Haar hat, es eine Schande für ihn ist,
15 wenn aber eine Frau langes Haar hat, es eine Ehre für sie ist? Denn das Haar ist ihr anstatt eines Schleiers gegeben.

Dies ist das Ergebnis zu dem der Apostel der Heiden kommt!

liebe Gruesse

Offline Peter

  • Benutzer
  • Beiträge: 141
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #81 am: 31 August 2013, 23:16:53 »
Kann es sein, dass Du Dir eine eigene Auslegung zurechtgelegt hast?

1.Kor11,
1 " Seid meine Nachahmer, gleichwie auch ich [Nachahmer] des Christus bin! ...
4 Jeder Mann, der betet oder weissagt und etwas auf dem Haupt hat, schändet sein Haupt. 5 Jede Frau aber, die mit unbedecktem Haupt betet oder weissagt, schändet ihr Haupt; ...
wie wenn sie geschoren wäre! 6 Denn wenn sich eine Frau nicht bedecken will, so soll ihr auch das Haar abgeschnitten werden! ...
13 Urteilt bei euch selbst, ob es schicklich ist, daß eine Frau unbedeckt zu Gott betet! ...
16 Wenn aber jemand rechthaberisch sein will — wir haben eine solche Gewohnheit nicht, die Gemeinden Gottes auch nicht."
Ende dieses Themas bei Paulus.

Endet also die ganze Ausführung des Paulus mit Vers 15 oder Vers 16?

Ist der erste Teil aus Kapitel 11 wirklich so unverständlich geschrieben, dass man diese Aussage des Apostels nicht verstehen kann?
Sind die Verse 14 und 15 nicht als Vergleich zur Ordnung Gottes herangezogen, ein vergleichendes Beispiel, dass jede Frau und jeder Mann bestens kannte?
Schließt der Apostel nicht in der Ermahnung zu ebendieser Unwilligkeit der Frauen, den Kopf unbedeckt zu lassen und darüber auch noch rechthaberisch zu streiten?
Eben in der fordernden Gleichstellung der Frau neben den Mann in den Ordnungen Gottes, hier der Schöpfungsordnung?

Liebe Grüße,
Peter


pintalunas

  • Gast
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #82 am: 01 September 2013, 12:02:57 »
Kann es sein, dass Du Dir eine eigene Auslegung zurechtgelegt hast?
Kann es sein das du mich, das Haupt, oeffentlich verlaestern willst?

"Hallo liebe Schwester im Herrn, schoen das du da bist, wir freuen uns".
Das waere doch ein guter Anfang gewesen.
Aber keine Begruessung sondern gleich wie ein Hoehlenbewohner mit der Keule drauf los hauen
um ja das "rechthaberische Weib" zurecht zu weisen.

Du sprichst die Ordnung an, forderst aber eine Frau selbst zur Auslegung der Schrift auf und fuehrst in die Versuchung des Ungehorsams.
Schaemen solltest du dich fuer dieses Posting.

Meine Frau Laodicea, die du keineswegs soweit kennst um eine Beurteilung abzugeben, hat einzig davon Zeugnis gegeben wie sie es fuer richtig haelt. Ich als Ihr Haupt habe dies zu rechtfertigen vor dem Herrn und nicht du. Ich bitte daher um etwas mehr Zurueckhaltung.

Gruesse

Offline Peter

  • Benutzer
  • Beiträge: 141
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #83 am: 01 September 2013, 13:45:35 »
Lieber Pintalunas, nichts liegt mir ferner als Dich und deine Frau irgend wie zu kränken.

Hat denn Deine Frau Zeugnis gegeben, als sie feststellend erklärte, Paulus hat deutlich gemacht, dass... ?
Hat sie nicht doch belehrend erklärt, dass Paulus deutlich gemacht hat, dass... ?
Und in dem nächsten Posting nochmals bekräftigt?

Du schreibst: " ... forderst aber eine Frau selbst zur Auslegung der Schrift auf und fuehrst in die Versuchung des Ungehorsams.!

Wo habe ich denn dies getan?
Habe ich sie nicht gefragt: " Kann es sein, dass Du Dir eine eigene Auslegung zurechtgelegt hast?" ?
Ist das nicht gerade das Gegenteil dessen, was Du behauptest?
Also wofür sollte ich mich denn schämen, lieber @pintalunas ?

Habt Ihr Euch denn so vorgestellt, dass ich sofort die Begrüßung im Herrn hät tun sollen?
Kennst Du denn mich so gut, dass Du wüßtest, wann und wie ich jemanden begrüße, vor allem, im Herrn?
Weißt Du, ob meine Begrüßung nicht noch folgt?
Möchtest Du mir vorschreiben, wann ich Deine Begrüßung oder die Deiner Frau erwiedere?

Ich bitte Dich nicht um Zurückhaltung, sondern bitte Dich nur um Unparteilichkeit und Objektivität, können wir uns darauf verständigen?

Liebe Grüße an Euch beide!  :)
Peter




Ruth

  • Gast
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #84 am: 01 September 2013, 14:14:17 »
Kann es sein, dass Du Dir eine eigene Auslegung zurechtgelegt hast?
Kann es sein das du mich, das Haupt, oeffentlich verlaestern willst?

"Hallo liebe Schwester im Herrn, schoen das du da bist, wir freuen uns".
Das waere doch ein guter Anfang gewesen.
Aber keine Begruessung sondern gleich wie ein Hoehlenbewohner mit der Keule drauf los hauen
um ja das "rechthaberische Weib" zurecht zu weisen.

Du sprichst die Ordnung an, forderst aber eine Frau selbst zur Auslegung der Schrift auf und fuehrst in die Versuchung des Ungehorsams.
Schaemen solltest du dich fuer dieses Posting.

Meine Frau Laodicea, die du keineswegs soweit kennst um eine Beurteilung abzugeben, hat einzig davon Zeugnis gegeben wie sie es fuer richtig haelt. Ich als Ihr Haupt habe dies zu rechtfertigen vor dem Herrn und nicht du. Ich bitte daher um etwas mehr Zurueckhaltung.

Gruesse


Lieber Pintalunas,

Dein Empfinden teile ich voll und ganz! Wenn Du den Vorstellungsthread des Users liest, wirst Du verstehen, warum.

Euch einen gesegneten Sonntag.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #85 am: 01 September 2013, 15:32:19 »
Liebe Laodicea,
so wie ich dich verstanden habe, siehst du es als biblisch und richtig an, als Frau langes Haar zu haben, wenn es möglich ist. Auch hast du die richtige Haltung zu deinem Ehemann, dass er das Haupt ist. Auch hierin finde ich deine Haltung gut.

Dass du das lange Haar als ausreichende Kopfbedeckung siehst, wird von anderen Schwestern m.W. oft auch so gesehen. Hierin gilt es zu wachsen in der Erkenntnis, aber der Herr will es schenken. Was ich sehr schön fand, ist deine klare Aussage, dass Frauen mit kurzen Haaren sich das Haupt bedecken sollen, weil ihnen die Bedeckung durch das lange Haar fehlt. Hier hast du sehr deutlich geschrieben.


Lieber Peter,
wir alle erkennen Stückweit. Weder wir als Brüder noch die Schwestern haben immer alle Erkenntnis. Es gibt so vieles, dass wir noch nicht wirklich erfasst haben. Mögen wir aber besonders die Angriffe des Feindes erkennen, der versucht, die Gläubigen zu entzweien und zu schwächen, damit sie kraftlos werden in der Welt und nutzlos als Licht und Salz.


Lieber Pintalunas,
ich freue mich über den Austausch mit dir. Vermutlich werden wir in manchen Lehren uns nicht einig sein. Lass uns aber bitte als Brüder uns begegnen.

Herzliche Grüße,
José
« Letzte Änderung: 01 September 2013, 16:08:13 von Jose »

Offline Peter

  • Benutzer
  • Beiträge: 141
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #86 am: 01 September 2013, 18:33:57 »
Jose, Bruder, Du sprichst mir aus dem Herzen!

Danke für Deine ermunternde Worte, die ich auch in mein Innerstes pflanzen werde, denn Du sprichst mit dem Geist, der ermahnt und erbaut!

Manchmal ist die Fülle des Herzens am Überlaufen und das Temperament legt los, ohne die sanftesten Worte zu finden. In der Tat nicht immer von Vorteil. Aber das Wort Gottes soll sprechen, stimmst Du da mir Zu?

Liebe und Herzlichste Grüße im Sinne unseres Herrn Jesus!  :)

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #87 am: 02 September 2013, 21:17:10 »
Zitat von: Peter
Manchmal ist die Fülle des Herzens am Überlaufen und das Temperament legt los, ohne die sanftesten Worte zu finden. In der Tat nicht immer von Vorteil. Aber das Wort Gottes soll sprechen, stimmst Du da mir Zu?

Lieber Peter, lieber Bruder,
ich stimme dir gerne zu, dass wir alle unsere Mängel und Fehler haben. Ich denke, was wir benötigen ist viel Gnade, um uns nicht übereinander zu erheben und zugleich richterlich aufzutreten. Wie oft, handeln wir selber noch verkehrt.

Unbedingt muss das Wort Gottes im Vordergrund stehen und es ist immer verkehrt, wenn wir nach Auswegen suchen, um das, was unserem Fleisch nicht gefällt, durch vielleicht nicht klar formulierten Aussagen in der Bibel - wie wir meinen - zu umgehen. Wir schwer musste ich es selber schon lernen, wie verkehrt unser Denken oft ist, wenn es darum geht, sich am Wort Gottes vorbei zu bewegen.

Herzliche Grüße,
José

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Die Kopfbedeckung der Frau
« Antwort #88 am: 20 Juni 2014, 19:51:39 »
Weil es eine Aussage zu diesem Thread hier ist, möchte ich diese Aussage, die in einem anderen Thread fiel, hier einfügen:

… unter ihr gesetzliches Kopftuch zu zwingen.
Die Lehre über die Kopfbedeckung der Frau ist jedoch nicht gesetzlich. Ich denke, das wurde zur Genüge in diesem Thread ausgelegt.

Worüber aber oft Uneinigkeit besteht, ist über diese Aussage des Paulus an die Korinther:

Die ganze Ausfuehrung von Paulus endet mit der Feststellung in
Vers 14, Und lehrt euch nicht selbst die Natur, dass, wenn ein Mann langes Haar hat, es eine Schande für ihn ist,
15 wenn aber eine Frau langes Haar hat, es eine Ehre für sie ist? Denn das Haar ist ihr anstatt eines Schleiers gegeben.


Dies ist das Ergebnis zu dem der Apostel der Heiden kommt!

In einer Ausarbeitung des Administrators dieses Forums befindet sich folgende Aussage:

Zitat

Warum haben wir keine Probleme mit den allermeisten Äußerungen und Ermahnungen des Apostels Paulus in diesem Brief, nur bei dem Thema Kopfbedeckung und Schweigen der Frauen in der Gemeinde fangen wir an zu zweifeln? Müssen wir uns nicht ehrlich eingestehen, dass diese Dinge einfach völlig unzeitgemäß sind und wir innerlich dagegen widerstreben. Vielen fällt es nicht leicht diese Prinzipien in einer Zeit wie heute zu praktizieren, wo die Kultur völlig dem entgegengesetzt ist. Wollen wir nicht einfach versuchen ehrlich zu unserem Gott zu gehen und Ihm sagen: „Herr, unser Gott, du siehst unsere Zeit, in der wir leben. Es war für unsere Vorfahren viel einfacher diese Dinge zu praktizieren, weil früher alle Frauen mit Kopfbedeckung in die Kirche gingen, aber heute, Herr, werden wir komisch angesehen und wir werden gleich als Muslime kategorisiert. Herr, bitte hilf uns dein Wort auch heute noch ernst zu nehmen. Bitte hilf uns, wenn wir oft in diesen Punkten Angst haben, wirklich dem biblischen Muster zu entsprechen.“ Wäre solch ein Gebet nicht aufrichtiger, als die ganzen theologischen Versuche, die wir Gott anbieten, nur damit wir unsere Gewissen beruhigen?

Quelle: Die Möglichkeiten des Dienstes der Frau in der Gemeinde JESU – Hauszellengemeinde


Mit freundlichen Grüßen,
José