Autor Thema: Calvinismus: Eine (von vielen unerkannte) Irrlehre  (Gelesen 2964 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Calvinismus: Eine (von vielen unerkannte) Irrlehre
« am: 04 April 2012, 01:54:41 »
In meinem Beitrag: Calvinismus: eine Konfession, eine Irrlehre, wollte ich vorrangig betonen, dass der Calvinismus eine Konfession ist. Worüber ich aber irgendwann sehr erschrocken bin ist die Erkenntnis, dass der Calvinismus eine Irrlehre ist, die vermutlich von vielen noch nicht als die Gefahr erkannt wird, die es tatsächlich ist.

Am 29.05.2010 habe ich mich erstmalig in einem christlichen Forum angemeldet, um Austausch mit anderen Christen zu haben. Was ich aber damals nicht wusste, ist das jenes Forum sehr stark calvinistisch geprägt ist. Es handelt sich um das Forum des Betanien-Verlages: http://www.betanien.de/forum/.

Bis vor einigen Tagen war ich dort ein noch sehr aktives Mitglied, abgesehen von zwei Sperrzeiten und eine freiwillige Auszeit, in der ich über vieles nachdenken wollte. Gerade aus dem Austausch im BiFO und der Beschäftigung mit vielen calvinistischen Lehren wurde es mir immer deutlicher, dass der Calvinismus eine schlimme Irrlehre ist.

Mir ist es ein Anliegen es hier zu erwähnen, damit man mir nicht vorhält, ich hätte mich mit dem Thema nicht eingehend beschäftigt.


Persönlicher Hinweis:

Aus dem Forum des Betanien-Verlages bin ich zum 3. Mal und gemäß vorheriger Ankündigung, endgültig verbannt worden. Die wesentliche Begründung war wohl, dass ich die reformierten Lehren zu sehr kritisiert hätte. Auch das ist für mich ein Kennzeichen einer Irrlehre, denn es geht um Gottes Wort, die Bibel.

Ein Satz von mir, in meinem letzten und vom Moderator gelöschten Beitrag, hat es wohl vollends ausgelöst, dass ich aus dem Forum verbannt wurde. Ich hatte, im Zusammenhang mit eine neue Diskussion, erneut erwähnt:
 
Zitat
Wie versteht man die Rechfertigungslehre, wie versteht man die Gnadenlehre, usw. Ausgehend davon, sieht man bestimmte Aussagen der Bibel mit der entsprechenden konfessionellen Prägung. Die Gefahr besteht bei jedem, auch bei mir, daher muss es uns allezeit wichtig sein, uns ausschließlich nach der Bibel auszurichten und dort nach der Wahrheit zu suchen.

Ich bin für vieles sehr dankbar und für manchen gesegneten Austausch.Die persönlichen Angriffe wurden aber zunehmend eine große innere Belastung für mich. Aus meinen Erfahrungen kann ich den BiFO leider nicht empfehlen, zudem ich nicht einmal mehr richtig weiß, wer dafür zuständig ist.

Ich habe Herrn Deppe, den Betreiber des Forum, per E-Mail auf manche Vorgänge im Forum hingewiesen, seine Antwort lautete aber nur:

Zitat
Sent: Tuesday, January 31, 2012 9:57 AM
Subject: Re: Vorläufige Sperrung

Guten Tag,
ich bin für die technische Bereitstellung des Forums zuständig, nicht für die inhaltliche Betreuung. Daher bitte ich um Verständnis, dass ich mich mit Ihrem Anliegen nicht befassen werde.
Beste Grüße
Hans-Werner Deppe

Wie das zugeht ist mir ein Rätsel, da es sich um das Forum des Betanien-Verlages handelt und nach wie vor so ausgewiesen ist.

José
« Letzte Änderung: 04 April 2012, 09:32:40 von Jose »

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Calvinismus: Eine (von vielen unerkannte) Irrlehre
« Antwort #1 am: 08 April 2012, 16:00:48 »
Hallo José,

oft ist es m. E. so, dass eine Irrlehre zur Bildung einer "Konfession"/"Denomination"/"Sekte" führt. Es gibt viele Beispiele:

Irrlehre:                                                         Konfession/Denomination/Sekte
Arianismus                                                      Zeugen Jehovas
Dispensationalismus/Cessatonismus                    Brüderbewegung
Jesus only                                                       UPC (Teil der Pfingstbewegung)
Wohlstandsevangelium                                       Wort des Glaubens (Teil der Pfingstbewegung)
Sakramentalismus                                            kath. und ev. "Kirche"
Sabbatismus                                                    Siebenten-Tags-Adventisten

Ich würde daher die Konfession/Sekte nicht von der Irrlehre trennen.
Ich denke auch, dasss der Calvinismus von vielen unterschätzt wird, da diese Irrlehre in Deutschland nicht so stark verbreitet ist, wie z. B. in der Schweiz.

Das von Dir genannte Calvinisten-Forum hat sich m. E. stark verändert. Früher gab es trotz dieser Irrlehre qualitativ gute Beiträge. Deppe hat dann das Forum eine zeitlang offline gestellt und einige der User fanden nicht mehr zu diesemn Forum zurück. Dadurch hat sich das Forum qualitativ stark verschlechtert.

Schlimm ist es natürlich, dass Du gesperrt wirst, weil Du kritische Fragen stellst. Dies wirft ein Bild auf das Selbstverständnis der Moderatoren. Auch die persönlichen Angriffe sprechen für sich.

Ein Punkt ist mir für dieses Forum wichtig: Auch in diesem Forum sind User gesperrt worden. Der Grund ist nicht, dass sie kritische Fragen gestellt haben, sondern dass sie das Forum als Plattform für ihre Irrlehren missbrauchen wollten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Leser äußerst selektiv lesen. Ich bedauere diesen Schritt, weil ich mich viel lieber mit den Irrlehren/Irrlehrern stärker auseinandersetzen möchte. Daher bin ich mit der derzeitigen Lösung nicht richtig zufrieden. Allerdings habe ich auch eine Verantwortung vor GOTT. Ich möchte mich nicht die Verantwortung dafür tragen, dass Menschen durch dieses Forum in die Irre geführt werden, weil diverse Irrlehrer ihren geistigen "Schrott" hier abladen können.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

mordechais

  • Gast
Re: Calvinismus: Eine (von vielen unerkannte) Irrlehre
« Antwort #2 am: 06 Juni 2014, 00:02:24 »
mein name ist franco .. ich hatte vor einigen monaten schonmal zum thema calvinismuss einen beitrag eröffnet.. wollte einen film darüber machen .. hatte das aus verschiedenen gründen erstmal auf eis gelegt .. ein graund war bestimmt auch das mir das thema mangels beteiligung einfach über den kopf gewachsen ist .. wahrscheinlich weil mir die interlektuelle kapazität fehlt .. :D

naja .. aber die verse die sie zur begründung ihrer lehre angeben hab ich bis heute noch nicht abgearbeitet ..

würde mich freuen wenn mir dabei einer helfen könnte ..

2 thessalonicher 2 vers 13 hat mich in einer diskusion auf facebook echt schlecht ausehen lassen .. mein standpunkt ist das gott nicht zum heil oder zur verdammniss vorherbestimmt ..

13 Wir aber sind es Gott schuldig, allezeit für euch zu danken, vom Herrn geliebte Brüder, daß Gott euch von Anfang an zur Errettung erwählt hat in der Heiligung des Geistes und im Glauben an die Wahrheit,