Autor Thema: Die Taufe im HEILIGEN GEIST  (Gelesen 12463 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #15 am: 08 November 2012, 20:31:48 »
Ich habe gute Neuigkeiten für Dich, denn die Geistestaufe wird in den sog. "Lehrbriefen" erwähnt:

denn auch in EINEM Geist wurden wir alle in EINEN Leib getauft, seien wir Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und wir wurden alle in EINEN Geist getränkt, (1. Kor. 12,13).

Das bedeutet für Dich, dass Du ab sofort die Taufe im HEILIGEN GEIST anstreben kannst!

Nebenbei: Christen glauben nicht nur, was in den sog. "Lehrbriefen" steht, sondern glauben an das gesamt Wort GOTTES. Wenn Du aber erst im HEILIGEN GEIST getauft bist, wird Dir diese Tatsache wie Schuppen von den Augen fallen.

Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #16 am: 08 November 2012, 23:53:49 »
Zitat von: BOB
Wenn es die Pfingst/Geistestaufe gäbe, würde sie in den Lehrbriefen erwähnt werden. Christen würden in vielen Briefen dazu aufgefordert, diese anzustreben.

Hallo „BOB“,
In der Apostelgeschichte lesen wir: "Als diese hinabgekommen waren, beteten sie für sie, damit sie den Heiligen Geist empfangen möchten; denn er war noch auf keinen von ihnen gefallen, sondern sie waren allein getauft auf den Namen des Herrn Jesus" Apg 8,15-16. Das ist z.B. eine der Bibelstellen die mir zeigt, dass die Taufe mit dem Heiligen Geist nicht automatisch mit der Wiedergeburt geschieht. Wie lesen auch, dass die Christen sich nach den übernatürlichen Gaben des Heiligen Geistes ausstrecken sollen.


Hallo Roland,
ich glaube selber an die Taufe mit dem Heiligen Geist als eine gesonderte Erfahrung, welche in der verheißenen Form nicht automatisch mit der Wiedergeburt, auch nicht automatisch mit der Taufe erfolgen muss.

Allerdings bin ich auch davon überzeugt, dass alle Gotteskinder den Heiligen Geist haben, und die von dir zitierte Bibelstelle bestätigt es m.E..

"Denn wie der Leib einer ist und viele Glieder hat, alle Glieder des Leibes aber, obwohl viele, ein Leib sind: so auch der Christus. Denn in einem Geist sind wir alle zu einem Leib getauft worden, es seien Juden oder Griechen, es seien Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt worden" 1.Kor 12,12-13. Mit dieser Bibelstelle kann ich persönlich nicht die Geistestaufe lehren wollen.

Es geht hier in dieser Bibelstelle um den Leib Christi und nicht um die Lehre der Geistestaufe, sonst wäre der Leib gespalten in solchen, welche die Geistestaufe empfangen haben, und die welche sie noch nicht haben. Auch hier, möchte ich lieber vorsichtig sein.

Auch wenn ich die Bibelstelle lese: "denn ihr alle seid Söhne Gottes durch den Glauben in Christus Jesus. Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft worden seid, ihr habt Christus angezogen. Da ist nicht Jude noch Grieche, da ist nicht Sklave noch Freier, da ist nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid einer in Christus Jesus" Gal 3,26-28, muss ich daran denken: Sind wir es oder sind wir es nicht?

Ist hierzu die Voraussetzung die Geistestaufe? Ich würde sagen, nein, sondern wir sind ein Leib, wenn wir in Christus sind. Und das sind wir einzig und alleine durch die Wiedergeburt.


Gottes Segen,
José

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #17 am: 09 November 2012, 00:07:40 »
Hallo José,

Bei 1. Kor. 12,12.13 geht es m. E. nicht um das Heil, sondern wirklich um die Geistestaufe. Es geht hier auch nicht um die universelle Gemeinde JESU, sondern um die Ortsgemeinde zu Korinth. Damals gab es die Diskussion nicht, dass Christen die Geistestaufe ablehnten. Jeder Christ wurde im HEILIGEN GEIST getauft. Deshalb konnte Paulus schreiben, dass die Gläubigen durch die Geistestaufe sind zu einem Leib getauft worden (Ortsgemeinde Korinth). Es geht also bei dieser Bibelstelle nicht um das Heil, d. h. die Gliedschaft der universalen Gemeinde JESU.

Wenn dies durch die Wiedergeburt möglich wäre, hätte Paulus es auch geschrieben: "durch die Wiedergeburt seid ihr zu einem Leib getauft worden".

Galater 3,26-28: Hier bin ich mir nicht sicher, ob ich Dich richtig verstanden habe: Wenn hier von Taufe die Rede ist, dann ist die Wassertaufe und nicht die Geistestaufe gemeint.

Zitat
Ist hierzu die Voraussetzung die Geistestaufe?
Ich würde sagen ja (auf der Ebene der Ortsgemeinde).

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Söhne Gottes durch den Glauben an Jesus Christus
« Antwort #18 am: 09 November 2012, 01:04:19 »
Hallo Roland, du hattest mich richtig verstanden.

Wenn wir aber lesen: "Also ist das Gesetz unser Zuchtmeister auf Christus hin geworden, damit wir aus Glauben gerechtfertigt würden. Nachdem aber der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter einem Zuchtmeister; denn ihr alle seid Söhne Gottes durch den Glauben in Christus Jesus." Gal 3,24-26, so wage ich es nicht zu sagen, dass wir erst durch die Geistestaufe in diesen Zustand kommen: "Da ist nicht Jude noch Grieche, da ist nicht Sklave noch Freier, da ist nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid einer in Christus Jesus" Gal 3,28.

Ich erkenne in den Bibelworten keine Beschränkung auf die, welche die Geistestaufe haben. Das wäre traurig, da ja so viele, die ich als meine Brüder und Schwestern sehe, das erfüllt werden mit dem Heiligen Geist und den Empfang der Gaben des Heiligen Geistes, ablehnen.

Ich würde hier auch nicht Überlegungen über die „Universelle“ oder „Ortsgemeinde“ hineinbringen. Sehe zumindest keine Notwendigkeit, da es um eine allgemeingültige Belehrung geht.

Gottes Segen,
José

Perle

  • Gast
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #19 am: 17 November 2012, 07:22:43 »
Hallo Roland,
 
meine Haltung gegenüber der "Taufe im Hl.Geist" war bisher eher ablehnend (durch Gackervideos), doch ich blieb im Herzen immer offen.
Beim lesen der Beiträge hier im Forum, bekam ich tatsächlich einen Sinneswandel.
Das Neue Testament unterscheidet zwischen vier Arten von Taufen:

1. Die Bußtaufe des Johannes
2. Die biblische Wassertaufe ("Glaubenstaufe")
3. Die Taufe im HEILIGEN GEIST
4. Die Leidenstaufe

Wenn ich mir die Taufe als bildhaftes Eintauchen/Untertauchen und ein wieder Auftauchen vorstelle, so ergibt sich mir folgendes Verständnis
 
zu 1.) ich tauche tief in die Buße ein (zeitbegrenzt) - tauche sündenfrei wieder auf
zu 2) ich tauche tief in das Wort GOTTES ein (Glaube) studiere zeitbegrenzt) - tauche zum Alltag wieder auf
zu 3.) ich tauche tief in den Hl.Geist ein (zeitbegrenzt)- erhalte die nötige Kraft zu einer Gabe   (Predigt,Missionieren..)
zu 4.) ich tauche tief in ein Leid ein (Verfolgung,Hohn,ect.zeitbegrenzt) - tauche durch die Kraft JESU wieder auf
 
Die Taufe, das Eintauchen bringt immer eine Bewegung und Begrenzung, nämlich das Auftauchen mit sich.
Wobei die Wiedergeburt mit der Versiegelung des Hl.Geistes ein festes Siegel und Pfand ist, solange wir in der lebendigen "Bewegung" dieser 4 Taufen bleiben.
Roland
Zitat
Da Spurgeon in diesem Zitat einem Prediger empfiehlt, um die Taufe im HEILIGEN GEIST zu beten, macht deutlich, dass er die Wiedergeburt und die Taufe im HEILIGEN GEIST nicht gleichsetzt.
Spurgeon macht deutlich, dass der Prediger (der ja versiegelt ist mit dem Geist), trotzdem um das "ganz Eintauchen"  in den Hl.Geist bitten sollte, damit er genau zu der einen Predigt die er gerade hält,
nicht nur versiegelt, sondern ganz und gar erfüllt ist.

Matth.10,19-20
Wenn sie euch aber ausliefern, so sorgt euch nicht darum, wie oder was ihr reden sollt; denn es wird euch in jener Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt. Denn nicht ihr seid es, die reden, sondern der Geist eures Vaters ist's, der durch euch redet.

Die Jünger waren auch versiegelt, doch ich erkenne hier eine Parallele zu Spurgeons Empfehlung.
 
So wie die Buße u.die Wassertaufe (darunter verstehe ich u.a. Bibellesen) keine einmalige Taufe ist, sondern ein beständiges Tun und Bestreben, so ist auch die "Taufe mit dem Hl.Geist" keine starre einmalige Handlung.
Wer ganz in den HL.Geist eingetaucht ist, durch den verherrlicht sich GOTT ganz , siehe Matth.10
 
Das die Taufe mit dem Hl.Geist daher zeitbegrenzt ist erschließt sich mir daraus, dass GOTT in unserem, noch sündigen Fleisch nicht dauerhaft verharrt...nur in dem Zustand des Todes unseres Egos/Selbst,
also in dem Moment des Untertauchens
*denn es wird euch in jener Stunde gegeben werden, was ihr reden sollt
 
Diese Gedanken sind mir jetzt selbst neu und ich habe sie einfach aufs "geradewohl"
aufgeschrieben....erklärt mir aber manche (unmögliche) Haltung, sogenannter (für immer) "Heiliggeistgetaufter".
 
Schalom!

Nachtrag
Zitat
Roland
In dieser Kontroverse lehnte Paulus die Gültigkeit der Johannestaufe rundweg ab und nach entsprechender Belehrung nahm er die Wiederholung der Taufe im Namen JESU vor
Was ich gut verstehen kann, da die "Bußtaufe" nicht als einmalig verstanden werden darf (sondern stetig)

Zitat
Roland
Wenn Du aber erst im HEILIGEN GEIST getauft bist, wird Dir diese Tatsache wie Schuppen von den Augen fallen.
Auch wenn ich die HEILIG GEIST TAUFE als keine starre einmalige Taufe sehe, so bleibt die Erkenntnis, die wir während der Taufe gewinnen, doch bestehen  :)

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #20 am: 17 November 2012, 21:17:46 »
Hallo Doris,

Zitat
meine Haltung gegenüber der "Taufe im Hl.Geist" war bisher eher ablehnend (durch Gackervideos),
Das kann ich gut verstehen. Hätte ich nicht die Taufe im HEILIGEN GEIST erlebt und diese Videos gesehen, hätte ich auch eine abwehrende Haltung eingenommen. Es ist schlimm, was alles im Namen GOTTES praktiziert wird......

Zitat
doch ich blieb im Herzen immer offen.
Das ist eine gute Haltung. Menschen machen Fehler, missbrauchen sogar die Bibel (Sekten, wie z. B. die Zeugen Jehovas, NAK usw.) - aber wir würden deshalb nie die Bibel verwerfen. Der Grund für diese Sektiererei liegt nicht in der Bibel, sondern im Missbrauch der Bibel. So ist es auch mit der Taufe im HEILIGEN GEIST. Der Grund für diese schlimmen Vorkommnisse liegt nicht in der Taufe im HEILIGEN GEIST, sondern im Missbrauch der Geistestaufe.

Zitat
zu 1.) ich tauche tief in die Buße ein (zeitbegrenzt) - tauche sündenfrei wieder auf
zu 2) ich tauche tief in das Wort GOTTES ein (Glaube) studiere zeitbegrenzt) - tauche zum Alltag wieder auf
zu 3.) ich tauche tief in den Hl.Geist ein (zeitbegrenzt)- erhalte die nötige Kraft zu einer Gabe   (Predigt,Missionieren..)
zu 4.) ich tauche tief in ein Leid ein (Verfolgung,Hohn,ect.zeitbegrenzt) - tauche durch die Kraft JESU wieder auf
Ich habe von diesen Zusammenhängen bisher nie gelesen bzw. nie etwas gehört, aber Du hast recht. Das ist ein sehr feines Verständnis von den vier verschiedenen Taufen.

Zitat
Spurgeon macht deutlich, dass der Prediger (der ja versiegelt ist mit dem Geist), trotzdem um das "ganz Eintauchen"  in den Hl.Geist bitten sollte, damit er genau zu der einen Predigt die er gerade hält,
nicht nur versiegelt, sondern ganz und gar erfüllt ist.
Ja, Spurgeon hat diese geistliche Wahrheit voll erfasst. Schade nur, dass er Anhänger des Calvinismus war. Nobody's perfect (außer dem lebendigen GOTT natürlich). Ich lese gerne Bücher von Spurgeon.

Zitat
So wie die Buße u.die Wassertaufe (darunter verstehe ich u.a. Bibellesen) keine einmalige Taufe ist, sondern ein beständiges Tun und Bestreben, so ist auch die "Taufe mit dem Hl.Geist" keine starre einmalige Handlung.
Da schreibst Du über eine ganz wichtige Wahrheit! Die Jünger, die in Apg. 2 im HEILIGEN GEIST getauft wurden, wurden in Apg. 4 erneut im HEILIGEN GEIST getauft. Leider haben das viele Pfingstler nicht erkannt und berufen sich auf eine einmalige Geistestaufe und leben dann fleischlich. Sie geben dann ein schlechtes Zeugnis ab und diskreditieren damit die Taufe im HEILIGEN GEIST.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Perle

  • Gast
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #21 am: 19 November 2012, 07:41:57 »
Zitat
So wie die Buße u.die Wassertaufe (darunter verstehe ich u.a. Bibellesen) keine einmalige Taufe ist, sondern ein beständiges Tun und Bestreben, so ist auch die "Taufe mit dem Hl.Geist" keine starre einmalige Handlung.
Da schreibst Du über eine ganz wichtige Wahrheit! Die Jünger, die in Apg. 2 im HEILIGEN GEIST getauft wurden, wurden in Apg. 4 erneut im HEILIGEN GEIST getauft. Leider haben das viele Pfingstler nicht erkannt und berufen sich auf eine einmalige Geistestaufe und leben dann fleischlich. Sie geben dann ein schlechtes Zeugnis ab und diskreditieren damit die Taufe im HEILIGEN GEIST.

Ja, Roland...

*Leider haben das viele Pfingstler nicht erkannt und berufen sich auf eine einmalige Geistestaufe und leben dann fleischlich.*

Paulus betonte extra, wann er aus sich, oder aus GOTT/GEIST sprach.
Auch Paulus hatte seine Mühen mit dem Fleisch...
Daran ist zu erkennen, dass er nicht beständig IM Hl.Geist wandelte.

Schalom  :)

Pilger

  • Gast
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #22 am: 19 November 2012, 15:02:56 »
liebe perle,
du schreibst:
Auch Paulus hatte seine Mühen mit dem Fleisch...
Daran ist zu erkennen, dass er nicht beständig IM Hl.Geist wandelte.

ich möchte dich erinnern dürfen, dass er allezeit im geist lebte und wandelte. sihe 2.kor.6,6:
vers 4: in allem kann man uns als diener christi erkennen;
vers 6: im heiligen geist.

entschuldige die kleinschrift, aber meine linke hand ist noch nicht gut.

liebe grüße
pilger

Perle

  • Gast
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #23 am: 19 November 2012, 17:12:38 »
Hallo lieber Pilger,
 
ja, Paulus wandelte mit Sicherheit viel mehr im Hl.Geist, wie z.B. ich, obwohl ich auch versiegelt bin.
Die besondere Inspiration, Liebe, Kraft usw. die ich manchmal spüre wenn es um GOTTES Wille geht, war in Paulus viel gewaltiger und mit Sicherheit fast ein Dauerzustand.
Trotzdem denke ich, dass er beim predigen,lehren, zur Verteidigung usw...ganz speziell in GOTTES GEIST eintauchte.
Der VATER möchte, dass wir IHN täglich bitten. Wenn wir um Heilung und Bewahrung bitten, so tun wir dies auch nicht nur einmal. So dürfen wir auch täglich um die "Taufe im Hl.Geist" bitten, vor besonderen Diensten.
Verstehe mich bitte richtig, ich würde niemals behaupten, Paulus hätte fleischlich gelebt....oder manchmal.
Gerade weil in 2 Kor.6  eine Aufzählung geschieht und "im Heiligen Geist"  und  "in der Kraft Gottes"
getrennt aufgezählt wird, ist die "Taufe im Hl.Geist" für mich ein extra, gesonderter Zustand.
 
Lieber Pilger, ich fühle mit Dir. Ich hatte Dich hier auch schon vermisst.
Möge unser HERR Jesus Christus, Dir Heilung schenken!
 
Schalom!

BOB

  • Gast
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #24 am: 20 November 2012, 10:24:33 »
Niemand außer unserem HERRN JESUS wandelt/wandelte IMMER im Heiligen Geist! ???

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #25 am: 11 Dezember 2012, 23:39:31 »
Liebe Doris,

Zitat
So dürfen wir auch täglich um die "Taufe im Hl.Geist" bitten, vor besonderen Diensten.
Ja, genau so ist es. Möge der HERR uns vor der Hochmut bewahren, dass wir nicht mehr die Erfüllung im HEILIGEN GEIST benötigen.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

masche

  • Gast
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #26 am: 09 Juli 2013, 20:02:53 »
Gott ist Geist.
Natuerlich gibts auch Leute, die betonen Gott ist Fleisch, weil Jesus Fleisch ist...
und der Mensch nach dem Vorbild Gottes geschaffen, aber das ist dann wohl
katholisch. Naja... irgendsoetwas.
Dann wird die Gebetsreihe vollgeballert mit Vater,Vater,Vater... Vater, Vater, Vater...
davon wirds aber nicht besser.
Gott ist Geist.
Die Taufe  mit Heiligem Geist?
Darueber wird so oft gestritten.
Liturgische Handlung? Welche?
Alter der Kinder oder Erwachsenen in welcher Reihenfolge der Handlungen und Worte
durch welche Personen?
Ich denke... es muss von und mit Gott geschehen, durch Gott dann wird ein Mensch
sich doch Gott zuwenden, mit Gott leben, tags und nachts... mit und ohne Fehler.
Kein Hindernis.
Gott ist Geist.
Welterschaffend, Himmel erschaffend, erhaltend, neu umgestaltend, ...
Hat jeder Mensch ein Anrecht darauf, Gott fuer sich selbst "haben" zu wollen?
Ja doch, wir sind der Sprache nicht maechtig...
Gott ist mehr als Sprache.
Gott will Menschen haben.
Ganz einfach.
Beschaeftigung mit Gott ist Beschaeftigung mit dem Heiligen Geist oder
mit der Heiligen Geistkraft.
Ich bin gegen Wortkaempfe.
Es gibt viele Wirkungen von Gottes Einfluss auf Menschen.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Die Erfüllung mit dem Heiligen Geist
« Antwort #27 am: 10 August 2013, 11:07:04 »
Eine Schilderung aus der Apostelgeschichte spricht mich immer wieder neu an.

Petrus und Johannes waren bedroht worden, von dem Hohen Rat, sich überhaupt nicht mehr in dem Namen Jesu zu äußern noch zu lehren:

Apg 4,15-18
15 Nachdem sie ihnen aber befohlen hatten, aus dem Hohen Rat zu gehen, überlegten sie miteinander 16 und sagten: Was sollen wir diesen Menschen tun? Denn dass wirklich ein deutliches Zeichen durch sie geschehen ist, ist allen offenbar, die zu Jerusalem wohnen, und wir können es nicht leugnen. 17 Aber damit es nicht weiter unter dem Volk ausgebreitet werde, wollen wir sie bedrohen, dass sie nicht mehr in diesem Namen zu irgendeinem Menschen reden. 18 Und als sie sie gerufen hatten, geboten sie ihnen, sich überhaupt nicht in dem Namen Jesu zu äußern noch zu lehren.

Die Antwort der Apostel war deutlich und ohne Überheblichkeit:
Apg 4,19-20
19 Petrus aber und Johannes antworteten und sprachen zu ihnen: Ob es vor Gott recht ist, auf euch mehr zu hören als auf Gott, urteilt ihr! 20 Denn es ist uns unmöglich, von dem, was wir gesehen und gehört haben, nicht zu reden.
Dennoch aber, vertrauten die Apostel und die Jünger nicht auf ihre eigene Kraft.

Danach lesen wir:
Apg 4,23-24a
23 Als sie aber entlassen waren, kamen sie zu den Ihren und verkündeten alles, was die Hohenpriester und die Ältesten zu ihnen gesagt hatten.24 "Sie aber, als sie es hörten, erhoben einmütig <ihre> Stimme zu Gott…

Dann finde ich besonders die einmütige Bitte sehr zu Herzen gehend:
Apg 4,29-30
29 Und nun, Herr, sieh an ihre Drohungen und gib deinen Knechten, dein Wort mit aller Freimütigkeit zu reden; 30 indem du deine Hand ausstreckst zur Heilung, dass Zeichen und Wunder geschehen durch den Namen deines heiligen Knechtes Jesus.

Und die Antwort Gottes finde ich gewaltig:
Apg 4,31
31 Und als sie gebetet hatten, bewegte sich die Stätte, wo sie versammelt waren; und sie wurden alle mit dem Heiligen Geist erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimütigkeit.

Wir brauchen immer wieder neu, die Erfüllung mit dem Heiligen Geist und das angetan werden mit der Kraft aus der Höhe. Das ist für mich biblische Praxis und Zeugnis.

Herzliche Grüße,
José

Offline Peter

  • Benutzer
  • Beiträge: 141
Re: Die Taufe im HEILIGEN GEIST
« Antwort #28 am: 10 August 2013, 11:45:37 »
Das ist ein Wort, und so soll es sein in Seinem Heiligen Namen, der uns offenbart worden ist in Jesus Christus, Amen!

 :) :) :)