Autor Thema: Ist der Heilige Geist eine Person?  (Gelesen 18948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Ist der Heilige Geist eine Person?
« am: 12 Februar 2012, 12:30:08 »
Wenn von der Dreieinigkeit gesprochen wird, so sind der Vater, der Sohn und der Heilige Geist gemeint. Auch die Worte Jesu: "Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" Mt 28,19, erwähnen in der Aufzählung die 3 Personen der Dreieinigkeit.

Der Vater wird allgemein als Person gesehen, obwohl wir im Johannesevangelium lesen: "Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbeten" Joh 4,24. Auch der Sohn wird als Person gesehen. Aber was ist mit dem Heiligen Geist? Jemand hat mal geschrieben: Wir sollten den Heiligen Geist mehr als eine Persönlichkeit sehen". Sollen wir das, ist es biblisch?

Ist der Heilige Geist eine Person oder eine Persönlichkeit? Ist die Frage überhaupt von Bedeutung? Wichtig ist die Frage m.E. dennoch, weil wir den Heiligen Geist nicht nur als die wirksame Kraft Gottes sehen dürfen, wie es m.W. von den Zeugen Jehovas gelehrt wird.

Herzliche Grüße,
José
 


Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #1 am: 12 Februar 2012, 15:53:20 »
Hallo José,

vielleicht sollten wir erst einmal definieren, was wir unter einer "Person" verstehen. Häufig entstehen hier Missverständnisse, weil die Diskutanten unter diesem Begriff etwas anderes verstehen.

Mich würde noch interessieren, wo für Dich der Unterschied zwischen einer "Person" und einer "Persönlichkeit" liegt.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #2 am: 12 Februar 2012, 19:46:02 »
Zitat von: Roland
Mich würde noch interessieren, wo für Dich der Unterschied zwischen einer "Person" und einer "Persönlichkeit" liegt.

Die Frage ist berechtigt, Roland. Die Unterscheidung kam nicht von mir. Ich habe die Absicht der Unterscheidung so verstanden, dass dadurch zwischen der Person des Vaters und des Sohnes unterschieden werden soll, besonders darin, dass wir zu dem Vater und zu dem Sohn beten dürfen und auch beide anbeten dürfen, das gilt aber wohl nicht für den Heiligen Geist.

Ich hoffe, ich konnte dir meinen jetzigen Stand etwas verdeutlichen.
 
José
 

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #3 am: 12 Februar 2012, 20:39:32 »
Hallo José,

so ganz habe ich Deinen jetzigen Stand nicht verstanden. Du unterscheidest zwischen 2 Personen (VATER und SOHN). Wie verhält es sich jetzt aber mit der "Persönlichkeit"? Ich verstehe noch nicht ganz, wo der Unterschied zwischen "Person" und "Persönlichkeit" liegt. Oder ist der HEILIGE GEIST eine Persönlichkeit (und keine Person), da in der Bibel nicht zum HEILIGEN GEIST gebetet wird?

Viele Grüße

Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #4 am: 12 Februar 2012, 20:59:18 »
Zitat von: Roland
Oder ist der HEILIGE GEIST eine Persönlichkeit (und keine Person), da in der Bibel nicht zum HEILIGEN GEIST gebetet wird?

Hallo Roland.
Genau das habe ich mal gelesen und ich muss zugeben, dass ich bis heute darüber noch keine klare Erkenntnis habe. Das Thema "Ist der Heilige Geist eine Person?" ist von mir wirklich als Frage gemeint.

Von der Bibel her habe ich keine Grundlage, um zu dem Heiligen Geist zu beten oder den Heiligen Geist anzubeten, und wenn ich z.B. Aussagen wie diese lese: "Und Gott, der Herzenskenner, gab ihnen Zeugnis, indem er ihnen den Heiligen Geist gab wie auch uns" Apg 15,8, dann kann ich hier nicht unbedingt an eine Person denken. Allerdings lesen wir ebenfalls anlässlich des Apostelkonzils: "Denn es hat dem Heiligen Geist und uns gut geschienen…" Apg 15,28. Hier wiederum der Heilige Geist doch als Person?

An den Begriff "Persönlichkeit" halte ich nicht fest, da es vermutlich genauso unzutreffend ist, wie Gott, den Vater, als Person zu bezeichnen, da Gott Geist ist. Somit habe ich grundsätzlich kein wirkliches Problem amit, den Heiligen Geist als Person zu sehen. Ich bin mir allerdings nicht wirklich sicher in der biblischen Begründung.

José
 

Ted

  • Gast
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #5 am: 13 Februar 2012, 16:55:33 »
Entgegen der allgemein verbreiteten Trinitätslehre kann ich in der Bibel nicht 3 Personen der Gottheit erkennen.

Selbst in der Offenbarung des Johannes, die einen Blick in den Himmel gibt, ist nur von 2 Personen die Rede: dem Vater und dem Sohn. Aus allen weiteren Stellen (Evangelien, Briefe) kann ich lediglich heraulesen, dass der Sohn und der Vater verschiedene Personen jedoch eins im Geist sind. Darin sehe ich den Heiligen Geist: er ist das Wesen(!) der Gottheit.

Der "Heilige Geist" ist ein Synonym mit "der Geist Gottes". Wer ist der Geist? Es ist Gott.

Der aus dem Vater geborene Sohn, der, "als die Zeit erfüllt war" uns als Jesus von Nazareth erschienen ist, ist mit dem Vater eins=eines Sinnes, eines Willens, eines Wesens=Gott. Der Heilige Geist ist keine weitere (3.) Person, sondern der Geist Gottes. So wie wir einen menschlichen Geist haben so hat Gott den Seinen. Daher kann man zu recht folgern, dass der Heilige Geist Gott ist. Der Heilige Geist ist Gott selbst, und damit gleichermassen der Vater und der Sohn.

Biblische Belege (Hervorhebungen in den Bibelzitaten von mir):

1. Menschen haben einen menschlichen Geist:
  • Und Maria sprach: Meine Seele erhebt den Herrn, und mein Geist freut sich Gottes, meines Heilandes; (Luk 1,46)
Dieser Geist ist nicht etwa eine separate Person.

2. Gott hat nicht nur, sondern er IST Geist:
  • Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten. (Joh 4,24)
3. Der Vater und der Sohn wollen in den Menschen wohnen, und das geschieht, indem der Heilige Geist in den Menschen
Wohnung nimmt (so die Menschen das wollen):
  • Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. (Joh 14,23)
  • Wißt ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? (1. Kor 3,16)
  • Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. (Gal 2,20a)
Daraus lässt sich ableiten, dass der Vater und der Sohn 2 Personen sind, der Geist Gottes jedoch die IDENTITÄT beider ist. Anders ausgedrückt: der Heilige Geist IST der Vater und der Sohn!

Weitere Bestrachtung:
Könnte man etwa sagen, dass Jesus und der Vater "personifiziert" in den Menschen wohnen? Stephanus sagte, er sieht den Sohn zur Rechten der Macht Gottes sitzen - im Himmel. Wie kann nun also das Wort Jesu erfüllt werden, dass Er und der Vater in uns Wohnung nehmen? - Durch ihren Geist, der in uns wohnt (s.o.).

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Der Heilige Geist kommt von dem Vater
« Antwort #6 am: 13 Februar 2012, 20:56:52 »
Zitat von: Ted
Entgegen der allgemein verbreiteten Trinitätslehre kann ich in der Bibel nicht 3 Personen der Gottheit erkennen.

Daraus lässt sich ableiten, dass der Vater und der Sohn 2 Personen sind, der Geist Gottes jedoch die IDENTITÄT beider ist. Anders ausgedrückt: der Heilige Geist IST der Vater und der Sohn!

Interessanter Beitrag, Ted. Danke auch für die Bibelstellen, die du angegeben hast. Dein Verständnis dazu weicht in der Tat von manchen meiner bisherigen Vorstellungen ab, aber darüber will ich gerne nachdenken.

 
Folgende Bibelstellen sind mir auch sehr wichtig: Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe" Joh 14,26. Hier ist von dem Heiligen Geist die Rede, denn der Vater senden wird in Jesu Namen. Und später sagt Jesus auch: "Wenn der Beistand gekommen ist, den ich euch von dem Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der von dem Vater ausgeht, so wird der von mir zeugen" Joh 15,26. Hier redet Jesus nun davon, dass Er den Heiligen Geist senden wird. Ich verstehe es so, das ob nun der Vater im Namen Jesu den Heiligen Geist sendet, oder der Sohn den Heiligen Geist sendet, dieser von dem Vater ausgeht. Nach meinem Verständnis muss diese Aussage, dass der Heilige Geist "von dem Vater ausgeht", von Bedeutung sein.

Auch die Aussage Jesu: "Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, dass ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden" Joh 16,7, ist mir sehr wichtig. Diese Aussage zeigt mir, dass der Heilige Geist, in der verheißenen Weise, erst nach der Himmelfahrt Jesu auf die Erde kam.

Was für uns aber m.E. sehr wichtig sein muss, sind die Worte Jesu: "Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird nicht vergeben werden" Mt 12,31. Es gibt also eine Lästerung des Geistes. Und auch die Sünde wider den Heiligen Geist gibt es, wenn wir lesen: "Und wenn jemand ein Wort reden wird gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wenn aber jemand gegen den Heiligen Geist reden wird, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter noch in dem zukünftigen" Mt 12,32. Wichtig ist mir an dieser Stelle, dass der Sohn sogar unterscheidet zwischen der Sünde wider ihn und wider den Heiligen Geist.

Wenn ich nun darüber nachdenke, dass der Heilige Geist gelästert werden kann und dass es sich dabei um eine Sünde handelt, die nicht vergeben werden kann, so frage ich mich doch wieder: ist der Heilige Geist nun eine Person oder nicht? Oder ist der Heilige Geist der Vater und der Sohn, wie es Ted sagte? Warum unterscheidet dann Jesus zwischen den Heiligen Geist und sich?

Ich komme immer wieder an den Punkt, dass ich vieles noch nicht verstanden habe. Daher soll mir noch viel wichtiger sein, dass der Heilige Geist mich in alle Wahrheit leiten möge. Es gibt sicherlich auch Themen, die wir nicht völlig ergründen und verstehen müssen, nur sollten wir dennoch so viel Wissen, dass wir nicht in Irrlehren verfallen und dadurch wieder Trennungen entstehen.

José

Ted

  • Gast
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #7 am: 14 Februar 2012, 13:55:08 »
Hallo Jose,

klar, auch ich verstehe nicht alles und vieles gibt mir zu denken, ich kenne wohl die Bibelstellen, die meinen Ausführungen in so gut wie allen Themen entgegenstehen könn(t)en. Doch wie ich schon sagte, ich versuche die Bibel immer von den klaren Aussagen her zu verstehen. Und da in der Bibel an keiner Stelle der Heilige Geist als eine "separate" Person neben dem Vater und dem Sohn beschrieben wird, versuche ich, die etwas unklareren Verse von den klaren her zu verstehen.

Dies betrifft auch Deine folgende Aussage:
Zitat
Wenn ich nun darüber nachdenke, dass der Heilige Geist gelästert werden kann und dass es sich dabei um eine Sünde handelt, die nicht vergeben werden kann, so frage ich mich doch wieder: ist der Heilige Geist nun eine Person oder nicht? Oder ist der Heilige Geist der Vater und der Sohn, wie es Ted sagte? Warum unterscheidet dann Jesus zwischen den Heiligen Geist und sich?

Auch in dieser Aussage sehe ich keine Unterscheidung "zwischen dem Heiligen Geist und sich".
Ich sehe die Aussage als Differenzierung der Erscheinungsform: Jesus während seines irdischen Wandels als sichtbarer "Sohn des Menschen", wogegen nach Auffahrt zum Vater wieder Jesus in seiner wirklichen Gestalt als "Geist". Daraus schliesse ich, dass Menschen, die Jesus "nur" in Gestalt eines Menschen sahen, anders gemessen werden, als die Wesen (...), die Jesus Christus in seiner wahren Erscheinung, nämlich als Geist wahrgenommen haben.
An anderer Stelle habe ich darüber schon meine Sichtweise ausgeführt, siehe Die Sünde gegen den Heiligen Geist (nur zur Info, lass uns hier weiter darüber reden, damit das Theme nicht zersplittert wird)

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Der Heilige Geist als "separate" Person
« Antwort #8 am: 15 Februar 2012, 10:22:11 »
Zitat von: Ted

klar, auch ich verstehe nicht alles und vieles gibt mir zu denken, ich kenne wohl die Bibelstellen, die meinen Ausführungen in so gut wie allen Themen entgegenstehen könn(t)en. Doch wie ich schon sagte, ich versuche die Bibel immer von den klaren Aussagen her zu verstehen. Und da in der Bibel an keiner Stelle der Heilige Geist als eine "separate" Person neben dem Vater und dem Sohn beschrieben wird, versuche ich, die etwas unklareren Verse von den klaren her zu verstehen.

Hallo Ted, über diese Aussage von dir denke ich bereits nach seitdem ich sie das erste Mal las. Was sind die "klaren Aussagen" der Bibel? Das ist mir noch nicht ganz klar, nach welchen zuverlässigen Kriterien man bei diesem Thema vorgehen könnte. Und überhaupt, was ist mit den Aussagen der Bibel die für uns noch unklar sind?

Vielleicht bezeichnen wir etwas auch als "klar", dabei ist es nur unsere eigene Erkenntnis. Dein Satz in einer vorherigen Antwort:
Zitat von: Ted
Der Heilige Geist IST der Vater und der Sohn.
ist für mich so eine Erkenntnis, die für mich keineswegs "klar" ist.


Der Vater und der Sohn
"Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich!" 1.Mose 1,26a. Wer sind "Lasst uns", vielleicht nur der Vater und der Sohn. Johannes schreibt: "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott" Joh 1,1. Hier ist Jesus gemeint, der als Wort und als Gott bezeichnet wird - übrigens eine sehr schwierige Stelle, wenn wir sie mit unserem Verstand erfassen wollten. Etwas Klarheit darüber erhalten wir aus der Aussage: "Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit" Joh 1,14. Hier erkennen wir nun, dass mit dem Wort Jesus gemeint ist, und nicht der Vater, der im allgemeinen auch einfach als Gott bezeichnet wird, wenn wir lesen: "Niemand hat Gott jemals gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat ihn kundgemacht" Joh 1,18. Bei dem Vater und den Sohn handelt es sich also eindeutig um zwei Personen.

Der Heilige Geist
Und was ist nun mit dem Heiligen Geist: Wird Er wirklich nicht als "separate" Person erwähnt? Was ist z.B. mit: "Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser" 1.Mose 1,2. Oder denken wir an die Taufe Jesu: "Es geschah aber, als das ganze Volk getauft wurde und Jesus getauft war und betete, dass der Himmel geöffnet wurde und der Heilige Geist in leiblicher Gestalt wie eine Taube auf ihn herabstieg und eine Stimme aus dem Himmel kam: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden" Lk 3,21-22. Jesus wird getauft, der Heilige Geist kommt auf Ihn herab, der Vater spricht Sein Wohlgefallen über den Sohn aus. Sind es nicht 3 Personen? Und außerdem, warum die Anweisung: "Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" Mt 28,19.

Für mich ist es nicht klar, dass es sich bei dem Heiligen Geist nicht um eine "separate" Person handelt, auch wenn wir uns damit schwer tun.

Zum Thema "Die Sünde wider den Heiligen Geist", danke ich dir für den Hinweis auf das andere Forum:
Zitat von: Ted
An anderer Stelle habe ich darüber schon meine Sichtweise ausgeführt, siehe Die Sünde gegen den Heiligen Geist (nur zur Info, lass uns hier weiter darüber reden, damit das Theme nicht zersplittert wird)
Es macht m.E. Sinn, sich auch hier in einem eigenen Thema sich darüber auszutauschen, daher habe ich das Thema eröffnet: Die Sünde wider den Heiligen Geist

Herzliche Grüße,
José

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Es ist euch nützlich, dass ich weggehe
« Antwort #9 am: 03 Juli 2012, 00:57:39 »
Jesus sprach zu Seinen Jüngern: "Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, dass ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden" Joh 16,7.

Dieses Wort hat mich in den vergangenen Tagen oft beschäftigt. Wir lesen bereits im Kapitel 7: "Dies aber sagte er von dem Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glaubten; denn noch war der Geist nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht worden war" Joh 7,39. Auch hier handelt es sich m.E. um eine besondere Aussage über den Heiligen Geist: ER war noch nicht da! Aber warum hat Jesus weggehen müssen, damit der Heilige Geist kommen kann? Solche Fragen sollten wir eigentlich nicht stellen, aber vielleicht hilft es uns besser zu erfassen, wer der Heilige Geist ist.

Ich bin auf diese Überlegungen gekommen bei der Beschäftigung mit: Die Präexistenz Jesu. Es war etwas nie dagewesenes, als Jesus auf die Erde kam und Mensch wurde, und es war ebenso etwas nie dagewesenes, als der Heilige Geist auf die Erde kam.

Vermutlich mache ich mir Gedanken über etwas, vorüber wir nicht so viel Nachdenken sollten. Aber wenn Jesus sagte: „Es ist euch nützlich, dass ich weggehe“, sonst würde der Beistand nicht kommen, so muss es wohl etwas mit der Person des Heiligen Geistes zu tun haben.

Hat jemand eine Vorstellung, warum das so sein musste?

José

Ted

  • Gast
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #10 am: 03 Juli 2012, 14:54:48 »
Solange Jesus in Menschengestalt auf Erden war, konnte Er nicht gleichzeitig als Geist in den Menschen wohnen. Also musste Er zuvor in den Himmel zurückkehren um dann in Form des Geistes in den Seinen wohnen zu können.

Der Geist Gottes war auf der Erde seit Beginn der Schöpfung schon immer wirksam. Vgl. 1. Mose, "der Geist Gottes schwebte über den Wassern"; später kam der Geist auf (nicht in!) die Propheten. Seit Jesu Kreuzestat ist etwas revolutionäres passiert: der Geist wohnt in den Menschen, was gleichbedeutend ist mit der Wiedergeburt zu göttlichem Leben. Nicht ich, sondern Christus lebt in mir (Paulus).

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Wer ist der Heilige Geist?
« Antwort #11 am: 03 Juli 2012, 23:45:47 »
Hallo Ted und danke für deine Antwort.
Zitat von: Ted
Solange Jesus in Menschengestalt auf Erden war, konnte Er nicht gleichzeitig als Geist in den Menschen wohnen. Also musste Er zuvor in den Himmel zurückkehren um dann in Form des Geistes in den Seinen wohnen zu können.

Diese Aussage deckt sich mit dem, was du weiter oben bereits geschrieben hattest (hier nur einige Auszüge):
Entgegen der allgemein verbreiteten Trinitätslehre kann ich in der Bibel nicht 3 Personen der Gottheit erkennen.

Der "Heilige Geist" ist ein Synonym mit "der Geist Gottes". Wer ist der Geist? Es ist Gott.

Daraus lässt sich ableiten, dass der Vater und der Sohn 2 Personen sind, der Geist Gottes jedoch die IDENTITÄT beider ist. Anders ausgedrückt: der Heilige Geist IST der Vater und der Sohn!

Über diese deine Antwort hatte ich bereits viel nachgedacht. Dass du darin aber die Antwort siehst, warum Jesus zu Seinen Jüngern sprach: „Es ist euch nützlich, dass ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen“, hat mich doch überrascht.

Jesus hat über den Beistand gesagt, indem Er von dem Heiligen Geist in der 3. Person spricht: "Wenn der Beistand gekommen ist, den ich euch von dem Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der von dem Vater ausgeht, so wird der von mir zeugen" Joh 15,26. Ich kann somit nicht erkennen, dass der Heilige Geist nur die IDENTITÄT des Vaters und des Sohnes ist, sozusagen virtuell (fachsprachlich für: nicht wirklich; scheinbar; der Anlage nach als Möglichkeit vorhanden.). Vielmehr wird hier gesagt, dass der Heilige Geist von dem Vater ausgeht, wie es übrigens auch Jesus über Sich selber an mehreren Stellen gesagt hat, z.B.: "Ich bin von dem Vater ausgegangen und in die Welt gekommen; wieder verlasse ich die Welt und gehe zum Vater" Joh 16,28.

Vorhin habe ich in der Apostelgeschichte gelesen: "Nachdem er nun durch die Rechte Gottes erhöht worden ist und die Verheißung des Heiligen Geistes vom Vater empfangen hat, hat er dieses ausgegossen, was ihr seht und hört" Apg 2,33. Jesus musste erhöht werden, Er musste zurück zum Vater, damit Erfüllung findet, was wir hier lesen: "Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm den Namen verliehen, der über jeden Namen ist" Phil 2,9. Wissen wir, was alles geschehen ist, als Jesus in den Himmel zurückkehrte und Sich zur Rechten Gottes setzte? Jesus hat erst nach Seiner Erhöhung durch den Vater die Verheißung des Heiligen Geistes vom Vater empfangen hat und diesen, den Heiligen Geist, dann den Jüngern gesandt. Hier erkenne ich den dreieinigen Gott.


Auf der Internetseite www.gotquestions.org habe ich vorhin gelesen:

Zitat

Frage: "Wer ist der Heilige Geist?"
 
Antwort: Es gibt viele irrtümliche Vorstellungen über die Identität des Heiligen Geistes. Einige erachten den Heiligen Geist als eine mystische Kraft. Andere verstehen den Heiligen Geist als die unpersönliche Macht, die Gott den Anhängern Christi zur Verfügung stellt. Was sagt die Bibel über die Identität des Heiligen Geistes? Einfach ausgedrückt sagt die Bibel, dass der Heilige Geist Gott ist. Weiterhin sagt uns die Bibel, dass der Heilige Geist eine Person ist, ein Wesen mit Verstand, Gefühlen und einem Willen.

Die Tatsache, dass der Heilige Geist Gott ist, sieht man an vielen Schriftstellen wie Apostelgeschichte 5,3-4. In diesem Vers tritt Petrus dem Ananias mit der Frage entgegen, warum er den Heiligen Geist belogen habe, und sagt ihm: “Du hast nicht Menschen, sondern Gott belogen.” Dies ist eine klare Aussage, dass ein Belügen des Heiligen Geistes dem Belügen Gottes gleich kommt. Wir können auch erkennen, dass der Heilige Geist Gott ist, weil er die Eigenschaften oder Merkmale Gottes besitzt. Zum Beispiel sehen wir die Allgegenwart des Heiligen Geistes in Psalm 139,7-8: ”Wohin soll ich gehen vor deinem Geist, und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht? Führe ich gen Himmel, so bist du da; bettete ich mich bei den Toten, siehe so bist du auch da.” In 1. Korinther 2,10 sehen wir das Merkmal der Allwissenheit des Heiligen Geistes. “Uns aber hat es Gott offenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit. Denn welcher Mensch weiss, was im Menschen ist, als allein der Geist des Menschen, der in ihm ist? So weiss auch niemand, was in Gott ist, als allein der Geist Gottes.”

Wir können wissen, dass der Heilige Geist tatsächlich eine Person ist, denn er besitzt Verstand, Gefühle und einen Willen. Der Heilige Geist denkt und hat Wissen (1. Korinther 2,10). Der Heilige Geist kann betrübt werden (Epheser 4,30). Der Geist tritt für uns ein (Römer 8,26-27). Der Heilige Geist trifft Entscheidungen nach seinem Willen (1. Korinther 12,7-11). Der Heilige Geist ist Gott, die dritte “Person” der Dreieinigkeit. Als Gott kann der Heilige Geist wirklich als Tröster und Ratgeber fungieren, wie Jesus es verheissen hat (Johannes 14,16.26; 15,26).

Quelle: http://www.gotquestions.org/Deutsch/Heilige-Geist.html


José

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #12 am: 04 Juli 2012, 21:35:26 »
Mir ist aufgefallen, Ted, dass dir Aussagen wie die des Apostel Paulus in Gal. 2,20 sehr wichtig sind. Und es ist in der Tat wichtig, aber ob es gerechtfertigt ist, die Aussage zu verwenden und ausschließlich mit der Wiedergeburt in Verbindung zu bringen, ist für mich fraglich. Daher habe ich das Thema hier aufgemacht: Nicht mehr lebe ich (Gal. 2,20).

Im Johannesevangelium lesen wir: "Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort halten, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen" Joh 14,23. Jesus redet hier von Sich und von dem Vater. Dass dies durch den Heiligen Geist geschieht, ist auch mir klar, aber ist das ein Argument dafür, dass der Heilige Geist keine eigenständige Person ist?

Ich will es weiter im Herzen bewegen und beim Lesen in der Bibel besonders darauf achten, ob ich im Wort Gottes eine deutliche Belehrung darüber finde. Die Gottheit zu ergründen vermögen wir allemal nicht, aber was Gott uns in Seinem Wort sagt, das sollten wir nicht zu unseren Schaden verfälschen.

Deine Aussage hier ist übrigens nicht richtig:
Zitat von: Ted
Der Geist Gottes war auf der Erde seit Beginn der Schöpfung schon immer wirksam. Vgl. 1. Mose, "der Geist Gottes schwebte über den Wassern"; später kam der Geist auf (nicht in!) die Propheten. Seit Jesu Kreuzestat ist etwas revolutionäres passiert: der Geist wohnt in den Menschen, was gleichbedeutend ist mit der Wiedergeburt zu göttlichem Leben. Nicht ich, sondern Christus lebt in mir (Paulus).

Der Apostel Petrus schreibt: "Im Hinblick auf diese Rettung suchten und forschten Propheten, die über die an euch erwiesene Gnade weissagten. Sie forschten, auf welche oder auf was für eine Zeit der Geist Christi, der in ihnen war, hindeutete, als er die Leiden, die auf Christus kommen sollten, und die Herrlichkeiten danach vorher bezeugte" 1.Petr 1,10-11.


Nachtrag:
Ich möchte aber auch der Aussage zustimmen, dass mit Jesu Erlösungswerk etwas Gewaltiges passiert ist. Nicht umsonst lesen wir im Brief an die Kolosser: "Ihnen wollte Gott zu erkennen geben, was der Reichtum der Herrlichkeit dieses Geheimnisses unter den Nationen sei, und das ist: Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit" Kol 1,27. Das war sicherlich nur möglich, nach dem: „Es ist vollbracht!“.

Der Zugang zum Heil und in den Himmel steht nun allen Menschen offen. Auch die Heiligen im Alten Bund müssen nicht mehr im Hades ausharren. Hierzu habe ich vor einigen Tagen das Thema: "Die Heiligen des Alten Bundes", eröffnet, um mich darüber auszutauschen. Vielleicht ist das Thema auch für jemand anders interessant und wichtig.

José
« Letzte Änderung: 05 Juli 2012, 12:43:25 von Jose »

Pilger

  • Gast
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #13 am: 11 September 2012, 20:01:34 »
Liebe Geschwister,
ich habe zu diesem Thema eine Ausarbeitung eingestellt aus der ersichtlich wird, dass der Heilige Geist eine Person der Gottheit ist:

I. Der Dienst des Geistes
1 ./1 . Was der Dienst des Geistes ist
a. Vermehrte Herrlichkeit; 2.Kor. 3,7.8 .
Wenn aber schon der Dienst des Todes, mit Buchstaben in Steine eingegraben, in Herrlichkeit
geschah, so dass die Söhne Israels nicht fest in das Angesicht Moses schauen konnten wegen
der Herrlichkeit seines Angesichts, die doch verging, wie wird nicht vielmehr der Dienst des
Geistes in Herrlichkeit bestehen?
Sind wir schon Diener des Geistes oder noch Diener des Buchstabens? Haben wir es gelernt
mit dem Heiligen Geist zusammenzuarbeiten, damit Leben entsteht? Der Heilige Geist ist ja
doch nach Off.19,10 das Zeugnis Jesu.
b. Dienst der Gerechtigkeit; 2.Kor. 3,9
Denn wenn der Dienst der Verdammnis Herrlichkeit ist, so ist der Dienst der Gerechtigkeit
noch viel reicher an Herrlichkeit.
1./ 2. Aufgaben des Geistes
a. Er lehrt und erinnert an alles; Joh.14.26
Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird
euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.
Ist uns klar, dass der Heilige Geist uns nicht leitet, um Gefühle und Empfindungen in uns zu
wecken, sondern uns an das Wort erinnert, das geschrieben ist?. Der Heilige Geist führt
immer i n das Wort und d u r c h das Wort.
b. Er leitet auf dem Weg der Wahrheit; Joh.16.13
Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit
leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, wird er reden.
Aus dem Grundtext heißt es richtigerweise so: "Der Heilige Geist wird euch des
Weges leiten in der Wahrheit". Das bedeutet: Er stellt uns auf den Weg und führt uns weiter
auf dem Weg der Wahrheit, welcher Jesus ist, in seinem Wort.
c. Er verkündet Kommendes; Joh.16, 13
und das Kommende wird er euch verkündigen.
Ist uns klar, dass der Heilige Geist nichts Neues verkündigt, sondern aus dem geschriebenen
Wort nimmt? Vielleicht ist uns manches neu, aber es ist in bezug auf die Schrift nicht neu.
Wie sehr müssen wir achthaben auf Neues, ob es mit der Schrift und dem Heiligen Geist
übereinstimmt.
d. Er verherrlicht Jesus Christus; Joh.16, 14
Er wird mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen.
Wenn schon der Heilige Geist Jesus "beherrlicht", wie sehr müssen wir uns hüten uns selber
zu "verherrlichen". Sein Reden ist ein Reden Jesu. Mögen auch wir diesen Kanal kennen.
e. Er enthüllt und erforscht; 1 .Kor.2.9.10
sondern wie geschrieben steht: Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines
Menschen Herz gekommen ist, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben.
Uns aber hat Gott es geoffenbart durch den Geist, denn der Geist erforscht alles, auch die
Tiefen Gottes.
Der Heilige Geist ist der "Verwalter" der Geheimnisse Gottes und nur über Ihn bekommen
wir auch davon Kenntnis, allerdings nur, wenn wir Gott lieben.
f. Er gibt das Schwert des Geistes; Eph.6,17
Nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, das ist Gottes Wort!
g. Er gibt Verheißungen; Gal .3,14
damit der Segen Abrahams in Christus Jesus zu den Nationen komme, damit wir die
Verheißung des Geistes durch den Glauben empfingen.
h. Er widersteht dem Fleisch; Gal .5,17
Denn das Fleisch begehrt gegen den Geist auf, der Geist aber gegen das Fleisch; denn diese
sind einander entgegengesetzt, damit ihr nicht das tut, was ihr wollt.
1 ./ 3. Was der Geist an uns tut
a. Er gießt Liebe in das Herz;Röm.5,5
die Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in
unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist.
Es ist die Liebe Gottes auch zur Wahrheit und die auf die Wahrheit ausgerichtet ist.
b. Er führt und leitet;Röm.8,14; Joh.16,13
Denn so viele durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes.
Man beachte den Zusammenhang des Geführtwerdens, Vers 13: wenn ihr durch den Geist die
Praktiken des Fleisches im Tode haltet, werdet ihr leben.....und dann V.14; diese Leitung
durch den Geist hat nichts mit eigenwilligen Sonderführungen zu tun.
Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit
leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hären wird, wird er reden, und
das Kommende wird er euch verkündigen.
c. Er bezeugt uns;Röm.8, 16
Der Geist selbst bezeugt zusammen mit unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind.
d. Er nimmt Schwachheit, verwendet sich;Röm.8,26; Joh.4,23.24
Räm8,26 Ebenso aber nimmt auch der Geist sich unserer Schwachheit an; denn wir wissen
nicht, was wir bitten sollen, wie es sich gebührt, aber der Geist selbst verwendet sich <für
uns> in unaussprechlichen Seufzern. = Stenazo, Ausdruck für unaussprechliche Seufzer bei
Jesus
Joh4,23.24 Es kommt aber die Stunde und ist jetzt, da die wahren Anbeter den Vater in Geist
und Wahrheit anbeten werden; denn auch der Vater sucht solche als seine Anbeter. Gott ist
Geist, und die ihn anbeten, müssen in Geist und Wahrheit anbeten.
e. Er versiegelt als Geist der Verheißung; Eph. 1 , 1 3
In ihm <seid> auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils,
gehört habt und gläubig geworden seid, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der
Verheißung.
f. er heiligt; 2.Thess.2,13
Wir aber müssen Gott allezeit für euch danken, vom Herrn geliebte Brüder,
daß Gott euch von Anfang an erwählt hat zur Rettung in Heiligung des
Geistes und im Glauben an die Wahrheit,
g. Er führt zur Selbsthingabe; Hebr.9,14
wieviel mehr wird das Blut des Christus, der sich selbst durch den ewigen
Geist <als Opfer> ohne Fehler Gott dargebracht hat, euer Gewissen reinigen
von toten Werken, damit ihr dem lebendigen Gott dient!

Liebe Grüße
Pilger

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Ist der Heilige Geist eine Person?
« Antwort #14 am: 12 September 2012, 00:31:53 »
Vielen Dank, lieber "Pilger", für deine kostbare Ausarbeitung. Den Heiligen Geist nicht als Person zu sehen ist eigentlich unmöglich, wenn alle Bibelstellen  beachtet werden.

Herzliche Grüße
José