Autor Thema: Freimaurer (Freemasonry)  (Gelesen 20378 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schoham

  • Gast
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #15 am: 02 November 2005, 09:54:15 »
Lieber Roland

Bitte antworte mir auch, wenn Du keine Lust hast.  :mrgreen:

Es interessiert mich einfach, was Du persönlich über das Fernsehn
denkst. Ob Du selber einen Fernseher hast und auch schaust.

Sehr persönlich, ich weiss.

Aber unser HERR weiss ja auch alles über uns.

Wir sollen doch wie ein offener Brief für alle zu lesen sein.  :D

Lieben Gruss schoham

Ben Kalenol

  • Gast
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #16 am: 02 November 2005, 11:06:51 »
Hallo Roland

wie Fritz Henning Baader so schön sagt.

Und genau an dieser Stelle hat sogar mal ein F.H.Baader recht.

Ich darf dir aber mitteilen, dass ich das schon wusste (nur nicht dieses Wort) bevor ich von jenem wusste. Denn die biblische Lehre ist da unzweideutig.

Wie folgt hatte ich diese Bibelstunde vor Jahren gehalten

Joh.17                      Einheit                            
17,1 Dies redete Jesus und hob seine Augen auf zum Himmel und sprach: Vater, die Stunde ist gekommen; verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrliche, 17,2 wie du ihm Vollmacht gegeben hast über alles Fleisch, daß er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben gebe. 17,3 Dies aber ist das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. 17,4 Ich habe dich verherrlicht auf der Erde; das Werk habe ich vollbracht, das du mir gegeben hast, daß ich es tun sollte. 17,5 Und nun verherrliche du, Vater, mich bei dir selbst mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.

17,6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast. Dein waren sie, und mir hast du sie gegeben, und sie haben dein Wort bewahrt. 17,7 Jetzt haben sie erkannt, daß alles, was du mir gegeben hast, von dir ist; 17,8 denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, und sie haben sie angenommen und wahrhaftig erkannt, daß ich von dir ausgegangen bin, und haben geglaubt, daß du mich gesandt hast. 17,9 Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben hast, denn sie sind dein 17,10 - und alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, mein -, und ich bin in ihnen verherrlicht. 17,11 Und ich bin nicht mehr in der Welt, und diese sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater! Bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, daß sie eins seien wie wir. 17,12 Als ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast; und ich habe [sie] behütet, und keiner von ihnen ist verloren als nur der Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt werde. 17,13 Jetzt aber komme ich zu dir; und dieses rede ich in der Welt, damit sie meine Freude völlig in sich haben. 17,14 Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehaßt, weil sie nicht von der Welt sind, wie ich nicht von der Welt bin. 17,15 Ich bitte nicht, daß du sie aus der Welt wegnimmst, sondern daß du sie bewahrst vor dem Bösen. 17,16 Sie sind nicht von der Welt, wie ich nicht von der Welt bin. 17,17 Heilige sie durch die Wahrheit: dein Wort ist Wahrheit. 17,18 Wie du mich in die Welt gesandt hast, habe auch ich sie in die Welt gesandt; 17,19 und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie Geheiligte seien durch Wahrheit. 17,20 Aber nicht für diese allein bitte ich, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben, 17,21 damit sie alle eins seien, wie du, Vater, in mir und ich in dir, daß auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, daß du mich gesandt hast. 17,22 Und die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, daß sie eins seien, wie wir eins sind 17,23 - ich in ihnen und du in mir -, daß sie in eins vollendet seien, damit die Welt erkenne, daß du mich gesandt und sie geliebt hast, wie du mich geliebt hast. 17,24 Vater, ich will, daß die, welche du mir gegeben hast, auch bei mir seien, wo ich bin, damit sie meine Herrlichkeit schauen, die du mir gegeben hast, denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt. 17,25 Gerechter Vater! - Und die Welt hat dich nicht erkannt; ich aber habe dich erkannt, und diese haben erkannt, daß du mich gesandt hast. 17,26 Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, womit du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in ihnen.

Haben wir diese Einheit? Deshalb glaubt die Welt nicht.

Matth.24,11 und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen;

Wollen wir uns nicht beirren lassen, sondern am Wort bleiben.

1.Joh.4,1-6

4,1 Als nun der Herr erkannte, daß die Pharisäer gehört hatten, daß Jesus mehr Jünger mache und taufe als Johannes 4,2 - obgleich Jesus selbst nicht taufte, sondern seine Jünger -, 4,3 verließ er Judäa und zog wieder nach Galiläa. 4,4 Er mußte aber durch Samaria ziehen. 4,5 Er kommt nun in eine Stadt Samarias, genannt Sychar, nahe bei dem Feld, das Jakob seinem Sohn Joseph gab. 4,6 Es war aber dort eine Quelle Jakobs. Jesus nun, ermüdet von der Reise, setzte sich ohne weiteres an die Quelle nieder. Es war um die sechste Stunde.

Ist Jesus Gott oder nur ein Mensch. Es gibt klare Kriterien.

2.Petr.2,1-3  

 2,1 Es waren aber auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden, die verderbenbringende Parteiungen heimlich einführen werden, indem sie den Gebieter, der sie erkauft hat, verleugnen und sich selbst schnelles Verderben zuziehen. 2,2 Und viele werden ihren Ausschweifungen nachfolgen, um derentwillen der Weg der Wahrheit verlästert werden wird. 2,3 Und aus Habsucht werden sie euch mit betrügerischen Worten kaufen; denen das Gericht seit langem schon nicht zögert, und ihr Verderben schlummert nicht.

Durch diese Sekten ist die Wahrheit verlästert. Durch Namensgebung sind sie Sekte und haben das Haupt vertauscht. Wir wollen uns einen Namen machen. 1.Mose 11,1-9

1.Kor.1,10-13  

1,10 Ich ermahne euch aber, Brüder, durch den Namen unseres Herrn Jesus Christus, daß ihr alle einerlei Rede führt und nicht Spaltungen unter euch seien, sondern daß ihr in demselben Sinn und in derselben Meinung völlig zusammengefügt seiet. 1,11 Denn es ist mir durch die [Hausgenossen] der Chloe über euch bekannt geworden, meine Brüder, daß Streitigkeiten unter euch sind. 1,12 Ich meine aber dies, daß jeder von euch sagt: ich bin des Paulus, ich aber des Apollos, ich aber des Kephas, ich aber Christi.

Das waren die Anfänge. Heute: Ich evangelisch, ich Baptist, ich...

1.Kor.3,1-4  

3,1 Und ich, Brüder, konnte nicht zu euch reden als zu Geistlichen, sondern als zu Fleischlichen, als zu Unmündigen in Christus. 3,2 Ich habe euch Milch zu trinken gegeben, nicht feste Speise; denn ihr vermochtet es noch nicht. Ihr vermögt es aber auch jetzt noch nicht, 3,3 denn ihr seid noch fleischlich. Denn da Eifersucht und Streit unter euch ist: Seid ihr nicht fleischlich und wandelt nach Menschenweise? 3,4 Denn wenn einer sagt: Ich bin des Paulus, der andere aber: Ich des Apollos - seid ihr nicht menschlich?

Das ist schlicht und einfach fleischlich!

1.Kor.12,12-27

12,12 Denn wie der Leib einer ist und viele Glieder hat, alle Glieder des Leibes aber, obgleich viele, ein Leib sind: so auch der Christus. 12,13 Denn in einem Geist sind wir alle zu einem Leib getauft worden, es seien Juden oder Griechen, es seien Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt worden. 12,14 Denn auch der Leib ist nicht ein Glied, sondern viele. 12,15 Wenn der Fuß spräche: Weil ich nicht Hand bin, gehöre ich nicht zum Leib: gehört er deswegen nicht zum Leib? 12,16 Und wenn das Ohr spräche: Weil ich nicht Auge bin, gehöre ich nicht zum Leib: gehört es deswegen nicht zum Leib? 12,17 Wenn der ganze Leib Auge wäre, wo wäre das Gehör? Wenn ganz Gehör, wo der Geruch? 12,18 Nun aber hat Gott die Glieder gesetzt, jedes einzelne von ihnen am Leib, wie er wollte. 12,19 Wenn aber alles ein Glied wäre, wo wäre der Leib? 12,20 Nun aber sind zwar viele Glieder, aber ein Leib. 12,21 Das Auge kann nicht zur Hand sagen: Ich brauche dich nicht; oder wieder das Haupt zu den Füßen: Ich brauche euch nicht; 12,22 sondern gerade die Glieder des Leibes, die schwächer zu sein scheinen, sind notwendig; 12,23 und die uns die weniger ehrbaren am Leib zu sein scheinen, die umgeben wir mit reichlicherer Ehre; und unsere nichtanständigen haben größere Wohlanständigkeit; 12,24 unsere wohlanständigen aber brauchen es nicht. Aber Gott hat den Leib zusammengefügt und dabei dem Mangelhafteren größere Ehre gegeben, 12,25 damit keine Spaltung im Leib sei, sondern die Glieder dieselbe Sorge füreinander hätten. 12,26 Und wenn ein Glied leidet, so leiden alle Glieder mit; oder wenn ein Glied verherrlicht wird, so freuen sich alle Glieder mit. 12,27 Ihr aber seid Christi Leib, und einzeln genommen, Glieder.

Die Sekten haben einen anderen Körper. Meistens Staatl. Körperschaften.  

Eph.4,1-16  

4,1 Ich ermahne euch nun, ich der Gefangene im Herrn: Wandelt würdig der Berufung, mit der ihr berufen worden seid, 4,2 mit aller Demut und Sanftmut, mit Langmut, einander in Liebe ertragend. 4,3 Befleißigt euch, die Einheit des Geistes zu bewahren durch das Band des Friedens: 4,4 Ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen worden seid in einer Hoffnung eurer Berufung. 4,5 Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, 4,6 ein Gott und Vater aller, der über allen und durch alle und in allen ist. 4,7 Jedem einzelnen von uns aber ist die Gnade nach dem Maß der Gabe Christi gegeben worden. 4,8 Darum heißt es: `Hinaufgestiegen in die Höhe, hat er Gefangene gefangen geführt und den Menschen Gaben gegeben. 4,9 Das `Hinaufgestiegen aber, was besagt es anderes, als daß er auch hinabgestiegen ist in die unteren Teile der Erde? 4,10 Der hinabgestiegen, ist derselbe, der auch hinaufgestiegen ist über alle Himmel, damit er alles erfüllte. 4,11 Und er hat die einen als Apostel gegeben und andere als Propheten und andere als Evangelisten und andere als Hirten und Lehrer, 4,12 zur Ausrüstung der Heiligen für das Werk des Dienstes, für die Erbauung des Leibes Christi, 4,13 bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, zur vollen Mannesreife, zum Vollmaß des Wuchses der Fülle Christi. 4,14 [Denn] wir sollen nicht mehr Unmündige sein, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre durch die Betrügerei der Menschen, durch [ihre] Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum. 4,15 Laßt uns aber die Wahrheit bekennen in Liebe und in allem hinwachsen zu ihm, der das Haupt ist, Christus. 4,16 Aus ihm wird der ganze Leib gut zusammengefügt und verbunden durch jedes Gelenk des Dienstes, entsprechend der Wirksamkeit nach dem Maß jedes einzelnen Teils; und [so] wirkt er das Wachstum des Leibes zu seiner Selbstauferbauung in Liebe.

Wieviele Leiber, Geister, Herren, Glauben, Taufen usw. gibt es heute?

Phil.1,27-30  

1,27 Wandelt nur würdig des Evangeliums des Christus, damit ich, sei es, daß ich komme und euch sehe oder abwesend bin, von euch höre, daß ihr fest steht in einem Geist und mit einer Seele zusammen für den Glauben des Evangeliums kämpft 1,28 und euch in nichts von den Widersachern erschrecken laßt, was für sie ein Beweis des Verderbens ist, aber eures Heils, und das von Gott her. 1,29 Denn euch ist es im Blick auf Christus geschenkt worden, nicht allein an ihn zu glauben, sondern auch für ihn zu leiden, 1,30 da ihr denselben Kampf habt, wie ihr ihn an mir gesehen habt und jetzt von mir hört.

In einem Geist, mit einer Seele zusammen kämpfen!

Phil.2,1-3  

2,1 Wenn es nun irgendeine Ermunterung in Christus [gibt], wenn irgendeinen Trost der Liebe, wenn irgendeine Gemeinschaft des Geistes, wenn irgendein herzliches Mitleid und Erbarmen, 2,2 so erfüllt meine Freude, daß ihr dieselbe Gesinnung und dieselbe Liebe habt, einmütig, eines Sinnes seid, 2,3 nichts aus Eigennutz oder eitler Ruhmsucht [tut], sondern daß in der Demut einer den anderen höher achtet als sich selbst;

Wörtlich: Zusammengeseelte

Judas Verse 17-19  

1,17 Ihr aber, Geliebte, gedenkt der von den Aposteln unseres Herrn Jesus Christus vorausgesagten Worte! 1,18 Denn sie sagten euch, daß am Ende der Zeit Spötter sein werden, die nach ihren Begierden der Gottlosigkeit wandeln. 1,19 Diese sind es, die Trennungen verursachen, irdisch gesinnte [Menschen], die den Geist nicht haben.

Trennungen verursachen, irdisch gesinnte, die den Geist nicht haben.

1.Mose 11,1-9  

11,1 Und die ganze Erde hatte ein und dieselbe Sprache und ein und dieselben Wörter. 11,2 Und es geschah, als sie von Osten aufbrachen, da fanden sie eine Ebene im Land Schinar und ließen sich dort nieder. 11,3 Und sie sagten einer zum anderen: Wohlan, laßt uns Ziegel streichen und hart brennen! Und der Ziegel diente ihnen als Stein, und der Asphalt diente ihnen als Mörtel. 11,4 Und sie sprachen: Wohlan, wir wollen uns eine Stadt und einen Turm bauen, und seine Spitze bis an den Himmel! So wollen wir uns einen Namen machen, damit wir uns nicht über die ganze Fläche der Erde zerstreuen! 11,5 Und der HERR fuhr herab, um die Stadt und den Turm anzusehen, die die Menschenkinder bauten. 11,6 Und der HERR sprach: Siehe, ein Volk sind sie, und eine Sprache haben sie alle, und dies ist [erst] der Anfang ihres Tuns. Jetzt wird ihnen nichts unmöglich sein, was sie zu tun ersinnen. 11,7 Wohlan, laßt uns herabfahren und dort ihre Sprache verwirren, daß sie einer des anderen Sprache nicht [mehr] verstehen! 11,8 Und der HERR zerstreute sie von dort über die ganze Erde; und sie hörten auf, die Stadt zu bauen. 11,9 Darum gab man ihr den Namen Babel; denn dort verwirrte der HERR die Sprache der ganzen Erde, und von dort zerstreute sie der HERR über die ganze Erde.

Wir wollen uns einen Namen machen. Das tun die Sekten, indem sie sich einen Namen geben.

Offb.17,1-6

17,1 Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die an vielen Wassern sitzt, 17,2 mit der die Könige der Erde Unzucht getrieben haben; und die Bewohner der Erde sind trunken geworden von dem Wein ihrer Unzucht. 17,3 Und er führte mich im Geist hinweg in eine Wüste; und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das voll Lästernamen war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. 17,4 Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen, und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll Greuel und Unreinheit ihrer Unzucht; 17,5 und sie hatte an ihrer Stirn einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: `Babylon, die große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde. 17,6 Und ich sah die Frau trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich, als ich sie sah, mit großer Verwunderung.

Die Kath. Kirche, ist die Mutter der Huren. Sie treibt hurerei mit den Königen. Die kleineren Sekten sind ihre Töchter. Durch die e.V. sind sie anerkannt und werden vom Staat getragen. Es sind Hürchen, nicht die Braut.

1.Mose 37,12-28  

37,12 Und seine Brüder gingen fort, um die Schafe ihres Vaters bei Sichem zu weiden. 37,13 Da sagte Israel zu Joseph: Weiden nicht deine Brüder bei Sichem? Komm, ich will dich zu ihnen senden! Er aber sagte zu ihm: Hier bin ich. 37,14 Da sagte er zu ihm: Geh doch hin, sieh nach dem Wohlergehen deiner Brüder und nach dem Wohlergehen der Schafe, und bring mir Antwort. So sandte er ihn aus dem Tal von Hebron, und er kam nach Sichem. 37,15 Da fand ihn ein Mann, und siehe, er irrte auf dem Feld umher; und der Mann fragte ihn: Was suchst du? 37,16 Und er sagte: Ich suche meine Brüder. Teile mir doch mit, wo sie weiden! 37,17 Da sagte der Mann: Sie sind von hier aufgebrochen, denn ich hörte sie sagen: `Laßt uns nach Dotan gehen!' Da ging Joseph seinen Brüdern nach und fand sie bei Dotan. 37,18 Als sie ihn von ferne sahen und bevor er sich ihnen genähert hatte, da ersannen sie gegen ihn den Anschlag, ihn zu töten. 37,19 Und sie sagten einer zum andern: Siehe, da kommt dieser Träumer! 37,20 So kommt nun und laßt uns ihn erschlagen und ihn in eine der Zisternen werfen, und wir wollen sagen: Ein böses Tier hat ihn gefressen! Dann werden wir sehen, was aus seinen Träumen wird. 37,21 Als Ruben [das] hörte, wollte er ihn aus ihrer Hand retten und sagte: Laßt uns [ihn] nicht totschlagen! 37,22 Und Ruben sagte zu ihnen: Vergießt nicht Blut, werft ihn in diese Zisterne, die in der Wüste ist, aber legt nicht Hand an ihn! [Das sagte er], damit er ihn aus ihrer Hand errettete, um ihn zu seinem Vater zurückzubringen. 37,23 Und es geschah, als Joseph zu seinen Brüdern kam, da zogen sie Joseph seinen Leibrock aus, den bunten Leibrock, den er anhatte. 37,24 Und sie nahmen ihn und warfen ihn in die Zisterne; die Zisterne aber war leer, es war kein Wasser darin.

37,25 Dann setzten sie sich, um zu essen. Und sie erhoben ihre Augen und sahen: und siehe, eine Karawane von Ismaelitern kam von Gilead her; und ihre Kamele trugen Tragakant und Balsamharz und Ladanum; sie zogen hin, um es nach Ägypten hinabzubringen. 37,26 Da sagte Juda zu seinen Brüdern: Was für ein Gewinn ist es, daß wir unseren Bruder erschlagen und sein Blut zudecken? 37,27 Kommt, laßt uns ihn an die Ismaeliter verkaufen; aber unsere Hand sei nicht an ihm, denn unser Bruder, unser Fleisch ist er! Und seine Brüder hörten [darauf]. 37,28 Da kamen midianitische Männer vorüber, Händler, und sie zogen [ihn] heraus und holten Joseph aus der Zisterne herauf. Und sie verkauften Joseph an die Ismaeliter für zwanzig Silber[-Schekel]. Und sie brachten Joseph nach Ägypten

von Sichem nach Dotan. Heute ist es auch so. Die meisten Geschwister sind nicht dort, wo sie der Vater hinstellen will. Sie sind aufgebrochen, ins anerkannte Christentum. In die Sekten, nach Babel. Oft werden dann Brüder die sie suchen verkauft!

2.Kor. 6,11-17

6,11 Unser Mund hat sich euch gegenüber aufgetan, ihr Korinther; unser Herz ist weit geworden. 6,12 Ihr seid nicht beengt in uns, sondern ihr seid beengt in euren [eigenen] Herzen. 6,13 Gleicherweise zur Belohnung aber - ich rede wie zu Kindern - werdet auch ihr weit! 6,14 Geht nicht unter fremdartigem Joch mit Ungläubigen! Denn welche Verbindung haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Gemeinschaft Licht mit Finsternis? 6,15 Und welche Übereinstimmung Christus mit Belial? Oder welches Teil ein Gläubiger mit einem Ungläubigen? 6,16 Und welchen Zusammenhang der Tempel Gottes mit Götzenbildern? Denn wir sind der Tempel des lebendigen Gottes; wie Gott gesagt hat: `Ich will unter ihnen wohnen und wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein. 6,17 Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab, spricht der Herr, und rührt Unreines nicht an, und ich werde euch annehmen 6,18 und werde euch ein Vater sein, und ihr werdet mir Söhne und Töchter sein, spricht der Herr, der Allmächtige.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Fernsehen
« Antwort #17 am: 02 November 2005, 18:24:47 »
Hallo Schoham,

selbstverständlich kannst du mir persönliche Fragen stellen, dir ich dir auch gerne beantworte. Ich finde, dass du recht hast, wenn du schreibst:
Zitat
Wir sollen doch wie ein offener Brief für alle zu lesen sein.

Alles andere wäre Heuchelei.

Du fragst:
Zitat
Schaut ein Christ heute Fernsehen?
Dies ist eine schwierige Frage, denn ich kann sie dir aus der Bibel nicht beantworten. Deshalb schreibe ich dir, wie ich es persönlich sehe:

Ich schaue durchaus TV, aber ich schaue mir nicht alles an, was im TV läuft. Für mich ist TV ein neutrales Medium, wie z. B. ein Buch, PC usw. Es kommt nicht auf das Medium, sondern auf den Inhalt an. Es gibt gute und schlechte Bücher. Es gibt Bücher, die würde ich nie in die Hand nehmen. Aber es gibt auch gute Bücher, die mich interessieren und die ich gerne lese.

Genauso ist es mit dem PC/Internet. Es gibt Seiten (auch "christliche"), die würde ich mir nie anschauen. Aber es gibt auch gute Seiten (z. B. www.hauszellengemeinde.de ) :oops:  :lol: , die ich mir gerne anschaue.

So ist es auch mit dem TV. Ich weiß, dass hier viel Dreck gesendet wird (ist aber mit Büchern, PC, Internet nicht anders), aber niemand zwingt mich, diesen Dreck anzuschauen. Aber es gibt auch gute und lehrreiche Sendungen, die ich mir gerne anschaue.

Wenn ich das im Forum richtig mitbekommen haben, dann siehst du das anders. Das ist auch völlig in Ordnung. Wenn du mich besuchen würdest, dann würde ich nie TV anschalten, weil ich weiß, dass ich dir damit zum Anstoß werde.

Es gibt Christen, die sind der Meinung, dass der PC teuflisch ist. Wenn solche eine Schwester/ein Bruder mich besuchen würde, dann würde ich auch den PC abschalten, denn die Bibel sagt:

Röm 14,13 Laßt uns nun nicht mehr einander richten, sondern richtet vielmehr dieses: dem Bruder nicht einen Anstoß oder ein Ärgernis zu geben.

Gilt natürlich auch für Schwestern, Schoham  :mrgreen:

Liebe Grüße
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #18 am: 02 November 2005, 19:11:50 »
Hallo Ben,

Zitat
wie Fritz Henning Baader so schön sagt.
Meine Bemerkung bezog sich auf das Wort "Wegseitigung" (eine Erfindung Baader's) und nicht auf seine Lehre.

Du schreibst:
Zitat
Und genau an dieser Stelle hat sogar mal ein F.H.Baader recht.
Das wage ich zu bezweifeln  :mrgreen:
 
Zitat
Haben wir diese Einheit?
Ja!
Zitat
Wollen wir uns nicht beirren lassen, sondern am Wort bleiben.
Genau und nicht dabei spekulieren!

Zitat
Ist Jesus Gott oder nur ein Mensch. Es gibt klare Kriterien.
Und wie lautet jetzt deine Antwort auf diese Frage?

Zitat
Durch diese Sekten ist die Wahrheit verlästert.
In 2. Petr. 2,1-3 steht nichts von Sekten, sondern von Parteiungen. Damit gemeint ist eine bestimmte Form der religiösen Verehrung, eine Schule oder Lehrmeinung.

Zitat
Durch Namensgebung sind sie Sekte
Und wo steht das in der Bibel?  

1.Kor.1,10-13: Hier steht nichts darüber geschrieben, dass eine Gemeinde angeblich keinen Namen tragen darf.

1.Kor.3,1-4: Hier steht nichts darüber geschrieben, dass eine Gemeinde angeblich keinen Namen tragen darf.

1.Kor.12,12-27: Hier steht nichts darüber geschrieben, dass eine Gemeinde angeblich keinen Namen tragen darf. Mit den staatlichen Körperschaften hast du recht!

Eph.4,1-16: Hier steht nichts darüber geschrieben, dass eine Gemeinde angeblich keinen Namen tragen darf.

Phil.1,27-30: Hier steht nichts darüber geschrieben, dass eine Gemeinde angeblich keinen Namen tragen darf.

Phil.2,1-3: Hier steht nichts darüber geschrieben, dass eine Gemeinde angeblich keinen Namen tragen darf.

Judas Verse 17-19: Hier steht nichts darüber geschrieben, dass eine Gemeinde angeblich keinen Namen tragen darf.


1.Mose 11,1-9

In der von dir genannten Stelle steht etwas anderes: In der Bibel steht nicht, dass sie sich umbenannt haben, sondern sie wollen sich einen "Namen machen". Ein Beispiel:
Und David machte sich einen Namen,als er zurückkam, indem er die Edomiter im Salztal schlug, 18.000 Mann

Das bedeutet jetzt nicht, dass David sich einen Namen gegeben hat, sondern die Redewendung "einen Namen machen" bedeutet, dass jemand berühmt, populär usw. ist.
Nach deiner Interpretation wäre David ein Sektierer gewesen  :mrgreen:


Offb.17,1-6

Hier steht nichts darüber geschrieben, dass eine Gemeinde angeblich keinen Namen tragen darf.
Zitat
Die Kath. Kirche, ist die Mutter der Huren. Sie treibt hurerei mit den Königen. Die kleineren Sekten sind ihre Töchter. Durch die e.V. sind sie anerkannt und werden vom Staat getragen. Es sind Hürchen, nicht die Braut.
Das ist richtig!


1.Mose 37,12-28

Zitat
Die meisten Geschwister sind nicht dort, wo sie der Vater hinstellen will. Sie sind aufgebrochen, ins anerkannte Christentum. In die Sekten, nach Babel. Oft werden dann Brüder die sie suchen verkauft!

Das war jetzt eine typologische Auslegung von dir - kann man aber so stehen lassen!


2.Kor. 6,11-17

Hier steht nichts darüber geschrieben, dass eine Gemeinde angeblich keinen Namen tragen darf.

Viele Grüße
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Schoham

  • Gast
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #19 am: 02 November 2005, 19:24:13 »
Danke Roland, für Deine klare Antwort.  :D

Mit meinem Posting wollte ich nur etwas herausfordern und nicht
meine Meinung über das Fernsehn kundtun.

Meine Meinung ist, das der Herr Jesus der Chef im Leben eines
Christen ist und das jeder auf die Stimme des Geistes hören sollte und
das tun, was der HERR will.

Ich würde nie einem Christen sagen, er solle kein Fernsehn schauen.

Mir bleibt gar keine Zeit dafür - mein HERR beschäftigt mich anderweitig.

Z.B. Ich habe heute auf Hauszellengemeinde etwas entdeckt.
Die Geschichte über Weihnachten.....

Roland, ich glaube wir haben noch sehr viel Stoff, um darüber auszutauschen und ich freue mich darauf.  :D

Lieben Gruss maria

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #20 am: 02 November 2005, 20:40:37 »
Hallo Maria,

du schreibst:
Zitat
Roland, ich glaube wir haben noch sehr viel Stoff, um darüber auszutauschen und ich freue mich darauf.

Dem kann ich mich anschließen. Ich freue mich auch auf einen Austausch mit dir. Je mehr Stoff, desto besser..........

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Schoham

  • Gast
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #21 am: 02 November 2005, 21:51:19 »
Zitat

Je mehr Stoff, desto besser..........



 :oops:  Ich kenne Dich noch zu wenig gut, Roland, aber
hast Du mit den ........Kleiderstoff gemeint?

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #22 am: 02 November 2005, 22:05:01 »
Hallo Maria,

da hoffe ich jetzt mal ganz stark, dass du nicht von Kleiderstoff geschrieben hast:
Zitat
Roland, ich glaube wir haben noch sehr viel Stoff, um darüber auszutauschen und ich freue mich darauf.

 :oops:  :oops:
Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich habe auch nicht den Stoff gemeint, der geraucht und nasal verabreicht werden kann.......   :mrgreen:

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Schoham

  • Gast
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #23 am: 02 November 2005, 22:18:20 »
Ich habe mit Stoff, Themen gemeint und Du in dem Fall auch :!:

Das kommt davon, wenn man auf Hauszellengemeinde das Thema
Kleiderfragen der Frau anfängt zu lesen.... :mrgreen:

Dann hätten wir das auch geklärt.
Schlaf gut und überlege Dir,  welcher Stoff als nächstes dran ist.

Gruss maria

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Stoff
« Antwort #24 am: 02 November 2005, 22:29:05 »
Hallo Schoham,

Zitat
Ich habe mit Stoff, Themen gemeint und Du in dem Fall auch  
Stimmt  :!:  :!:

Zitat
Das kommt davon, wenn man auf Hauszellengemeinde das Thema
Kleiderfragen der Frau anfängt zu lesen....
Es gibt Schlimmeres!!  :mrgreen:

Zitat
Schlaf gut
dto. :!:

Zitat
und überlege Dir, welcher Stoff als nächstes dran ist
Wieso ich  :?:  :?:

Viele Grüße
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Schoham

  • Gast
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #25 am: 02 November 2005, 23:09:24 »
Ja, warum Du :?:

Unser HERR wird entscheiden.
Oder gehört das Forum nicht Ihm?

Ist es noch in Deinen Händen?

Gruss maria

Ben Kalenol

  • Gast
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #26 am: 03 November 2005, 12:07:18 »
Hallo Roland

Die von mir genannten Stellen sind klar und deutlich. Ich muss da nichts mehr hinzufügen. Es ist eine Gnade aus den Benennungen rauszukommen und ich bin dafür meinem Herrn dankbar.

Schoham

  • Gast
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #27 am: 03 November 2005, 13:34:18 »
Der Ruf Gottes ergeht seit bald 2000 Jahren:

Geht hinaus aus ihr, Mein Volk, daß ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen!  Off. 18,4

Schon Seinem Propheten Hesekiel zeigte unser HERR, wie der falsche Gottesdienst sein wird.

Und er führte mich in den inneren Vorhof am Hause des HERRN;
und siehe, vor dem Eingang zum Tempel des HERRN,
zwischen der Vorhalle und dem Altar, standen etwa fünfundzwanzig Männer,
die ihren Rücken gegen den Tempel des HERRN und ihr Gesicht gegen Osten gewendet hatten und
beteten gegen Osten die Sonne an.  Hes. 8,16


Jeder, der nicht die wahre Sonne, das ewige Licht, Gott Selbst anbetet, der betet Gottes Schöpfung und Seine Geschöpfe an.
Und das ist Götzendienst

Man kan sich auch selbst anbeten.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #28 am: 03 November 2005, 18:58:04 »
Hallo Ben,

du schreibst:
Zitat
Die von mir genannten Stellen sind klar und deutlich. Ich muss da nichts mehr hinzufügen.
Genau das ist nicht der Fall. Keine einzige Bibelstelle, die du angeführt hast, lehrt, dass eine Gemeinde keinen Namen tragen darf. Ferner lehrt keine der von dir zitierten Bibelstellen, dass eine Gemeinde, die einen Namen trägt, eine Sekte ist.
Damit hast du eindrucksvoll bewiesen, dass deine Lehre unbiblisch und damit eine Irrlehre ist.

Du schreibst:
Zitat
Es ist eine Gnade aus den Benennungen rauszukommen
Es ist keine Gnade, sondern eine Irrlehre (s. o.).
Zitat
und ich bin dafür meinem Herrn dankbar.
Meinst du Herrn Baader?

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Freimaurer (Freemasonry)
« Antwort #29 am: 03 November 2005, 19:15:20 »
Hallo Maria,

du schreibst:
Zitat
Ja, warum Du. Unser HERR wird entscheiden.
Klingt so, als hättest du und nicht der HERR entschieden.

Ich mache dir einen Vorschlag: Du hattest etwas von dem Aufsatz über Weihnachten geschrieben. Lass uns doch damit anfangen. Was denkst du über den Artikel?

Ich habe dafür einen neuen Thread eröffnet:

http://www.hauszellengemeinde.de/portal/viewtopic.php?p=688#688

Bis bald!
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!