Autor Thema: Persönliche Vorstellung  (Gelesen 1446 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Persönliche Vorstellung
« am: 30 Januar 2012, 22:17:14 »
Hallo!

Ich bin neu hier und ich freue mich auf den Austausch mit anderen, die Jesus kennen und lieben, oder Jesus noch nicht kennen aber von Ihm dennoch geliebt werden. Persönlich habe ich mich vor bald 30 Jahren bekehrt.

Seit meiner Bekehrung war es mir ein Anliegen zu einer biblischen Gemeinde zu gehören und ich freue mich, dass der Herr auch hierzu viel Gnade geschenkt hat. Zu welcher Gemeinde ich gehöre sollte m.E. bei dem Austausch im Forum aber nicht im Vordergrund stehen. Es gibt m.E. viele Gemeinden, in denen das wahre Evangelium verkündigt wird, d.h. der Weg zum Heil in Jesus Christus. Möge es auch immer mehr Gemeinden geben, in denen den Gläubigen auch mit Ernst und in Liebe gesagt wird, wie wichtig es ist treu zu sein und zu bleiben.
 
Was mich daher am meisten bewegt und geprägt hat ist die Erkenntnis, dass es keine Einheit zwischen den Gläubigen auf Kosten der Wahrheit geben kann und es auch keine Kompromisse geben darf, weil wir dadurch Gotteswort in Frage stellen würden. Dieser Weg ist nicht immer einfach zu gehen, aber die Einheit der Seinen ist ein Gebet des Herrn, und so ist es auch mein Gebet, dass Gott diese Einheit mit allen, die IHN ernstlich suchen, wirken möge.

Herzliche Grüße mit dem Wort: "Jeder von uns gefalle dem Nächsten zum Guten, zur Erbauung!" Röm 15,2

José

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Persönliche Vorstellung
« Antwort #1 am: 31 Januar 2012, 20:30:00 »
Hallo José,

herzlich willkommen im Forum. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du Dich hier wohl fühlst und dass wir alle einen gesegneten Austausch haben. Ich freue mich, dass Du Dich vor fast 30 Jahren Christ geworden bist und Du die Gnade GOTTES erlebt hast.

Zitat
dass es keine Einheit zwischen den Gläubigen auf Kosten der Wahrheit geben kann und es auch keine Kompromisse geben darf, weil wir dadurch Gotteswort in Frage stellen würden.
Du beschreibst hier eine wichtige Wahrheit. Gottgewollte Einheit geht immer mit der Wahrheit einher - alles andere sind menschliche "Vereinigungen", die im Hinblick auf das Reich GOTTES keinen Bestand haben werden.

Sei gegrüßt mit 1. Timotheus 1,17

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!