Autor Thema: Unaufrichtigkeit eines darbystischen Sektierers  (Gelesen 4238 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Unaufrichtigkeit eines darbystischen Sektierers
« am: 10 Januar 2012, 16:22:07 »
Liebe Geschwister,

hier ist die Unehrlichkeit und Widersprüchlichkeit eines darbystischen Sektierers dokumentiert.

Daher sollten wir auch in diesem Punkt der Heiligen Schrift gehorchen:

Einen sektiererischen Menschen (1) weise nach ein- und zweimaliger Zurechtweisung ab, da du weißt, daß ein solcher verkehrt ist und sündigt und sich selbst verurteilt hat. (Titus 3,10.11).

(1) w. einen "häretischen" Menschen; d.h. einen Menschen, der Irrlehren und Parteiungen anhängt und sie weiter verbreitet.

Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Unaufrichtigkeit eines darbystischen Sektierers
« Antwort #1 am: 31 Januar 2012, 22:10:05 »
Ich komme mit dem Beitrag hier nicht ganz klar: Geht es um die Übersetzung? Auch die Bezeichnung des Themas wirkt auf mich etwas verletzend.

Es sind schon viele Jahre er, da hatte ich viel Kontakt mit zwei alten und sehr lieben Glaubensgeschwistern, die ursprünglich aus einer Brüderversammlung kamen (ob offene oder exklusive weiß ich nicht). Sie wurden von jemand als Darbysten bezeichnet und dann in eine "Schublade" gesteckt. Das Verhalten fand ich persönlich lieblos und auch einiges was ich noch erlebte. Die Angelegenheit möchte ich nicht ausbreiten, aber ich fand es damals nicht richtig, zudem ich keinen Zweifel daran hatte, dass es sich um echte und aufrichtige Gotteskinder handelte.

Es gibt Irrlehren, die im Widerspruch stehen zu dem Evangelium und der Errettung durch den stellvertretenden Opfertod Jesu am Kreuz. Es gibt aber auch manche Verirrungen unter den Gläubigen, ohne dass ich deswegen dem anderen den Glauben oder gar die Wiedergeburt absprechen kann. Zumindest bemühe ich mich, diesbezüglich vorsichtig zu sein, um mich nicht zu versündigen. Wie viel Geduld hat Gott doch auch schon mit mir gehabt und hat.

Ich schätze besonders die Elberfelder-Übersetzung und dort heißt die angegebene Bibelstelle wie angegeben: "Einen sektiererischen Menschen weise nach einer ein- und zweimaligen Zurechtweisung ab, da du weißt, dass ein solcher verkehrt ist und sündigt und durch sich selbst verurteilt ist!" Tit 3,10-11. Dieses Wort nehme ich ernst, aber ich denke, wie brauchen hierzu auch viel Weisheit. Gerade in unseren Tagen gibt es so viel Verirrung und Verwirrung.

Mich bewegen auch diese Worte sehr, die Paulus an Timotheus schrieb: "Ein Knecht des Herrn aber soll nicht streiten, sondern gegen alle milde sein, lehrfähig, duldsam, und die Widersacher in Sanftmut zurechtweisen und hoffen, ob ihnen Gott nicht etwa Buße gebe zur Erkenntnis der Wahrheit und sie wieder aus dem Fallstrick des Teufels heraus nüchtern werden, nachdem sie von ihm gefangen worden sind für seinen Willen" 2.Tim 2,24-26. Menschen, im Fallstrick des Teufels, wie ernst ist doch auch diese Aussage. Aber es besteht Hoffnung.

Ich bin davon überzeugt, dass ich ganz persönlich immer wieder viel Weisheit und Gnade von Gott und Seine Bewahrung benötige, um auf dem rechten Weg zu bleiben und anderen vielleicht eine Hilfe sein zu können. Damit will ich nicht zu dem Umgang mit Irrlehrern und Verführern ermuntern oder mich selber in Gefahr begeben, aber ich möchte mir von Gott zeigen lassen, ob Er mich gebrauchen will.

José
« Letzte Änderung: 31 Januar 2012, 22:19:16 von Jose »

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Unaufrichtigkeit eines darbystischen Sektierers
« Antwort #2 am: 31 Januar 2012, 22:40:29 »
Hallo José,

danke für Deinen Beitrag. Ich möchte dem Darbysten nicht die Wiedergeburt absprechen, da ich gar nicht beurteilen kann, ob er überhaupt wiedergeboren ist. Ich kenne nicht sein Herz, das kennt nur der HERR.

Allerdings finde ich, dass Unehrlichkeit und Unaufrichtigkeit gerade in diesen Kreisen sehr häufig vorkommen. In anderen Kreisen (wie z. B. Pfingstgemeinden) wird Ehrlichkeit größer geschrieben. Zugegeben, das sind jetzt subjektive Beobachtungen (wenn auch über einen langen Zeitraum - über 30 Jahre).

Darbysten glauben an ein falsches Evangelium. Natürlich gibt es auch nette und liebe Menschen in diesen Gruppierungen. Ich bin auch überzeugt, dass sich Christen in diesen Gruppierungen befinden. Wiedergeborene Christen finden sich m. E. in vielen Sekten, wie z. B. Zeugen Jehovas, NAK, rkk usw. Der HERR rettet Menschen, auch wenn sie sich in Sekten befinden.

Ich bin der Meinung, dass Darbysten sich selbst in eine "Schublade" stecken, da sie überwiegend nicht die Bibel lesen, sondern was sagen die "Brüder" zu diesem Bibeltext? Das gleich Prinzip findest Du bei den Zeugen Jehovas. Nur wird hier nicht gelesen, was die "Brüder" zu diesem Bibeltext sagt, sondern die Wachtturmorganisation. Das Prinzip ist das gleiche. Ich habe auch nette und liebe Menschen kennengelernt, die zu den Zeugen Jehovas gehören.

Vielleicht magst Du Dich bzgl. des Darbysmus etwas einlesen? Wenn Du magst, könnnen uns dann gerne über die Aufsätze austauschen:

Der Darbysmus
Argumente gegen den Dispensationalismus
Unzulänglichkeiten und Trugschlüsse im Dispensationalismus
Der Dispensationalismus

Shalom
Roland

« Letzte Änderung: 31 Januar 2012, 22:54:33 von Roland »
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Darbysmus und die Brüderbewegung
« Antwort #3 am: 01 Februar 2012, 09:47:39 »
Hallo Roland.
Danke für deine Antwort. Die verlinkten Seiten werde ich noch in Ruhe lesen, beim darüber schauen ist mir aber durchaus bereits einiges bekannt. Es ist auch nicht so, dass ich mich noch nie mit J. N. Darby beschäftigt hätte. Vorab möchte ich mich aber schon mal kurz äußern.

Zitat von: Roland
Allerdings finde ich, dass Unehrlichkeit und Unaufrichtigkeit gerade in diesen Kreisen sehr häufig vorkommen. In anderen Kreisen (wie z. B. Pfingstgemeinden) wird Ehrlichkeit größer geschrieben. Zugegeben, das sind jetzt subjektive Beobachtungen (wenn auch über einen langen Zeitraum - über 30 Jahre).

Deine Vorwürfe bzw. dein Urteil über die Darbysten richtet sich wohl auf bestimmte Gruppierungen von sogenannten Brüdern, wo man sich zu recht Sorgen machen muss. Mir ist die Not persönlich auch bekannt. Ich habe es bislang so verstanden, dass die Brüderbewegung allgemein als Darbysmus bezeichnet wird. Da es aber von der Brüderbewegung unterschiedliche Ausprägungen gibt, bin ich vorsichtig mit dem "Schubladendenken".

Ich würde aber nicht behaupten, dass im Darbysmus ein falsches Evangelium gepredigt wird, oder wir müssten erstmal klären, was das Evangelium ist. Zeugen Jehovas sind für mich eine klare Irrlehre, weil sie die Bibel verfälscht haben und nicht Buße, Bekehrung und Wiedergeburt Lehren. Jesus sagt: "Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen" Joh 3,3, hiermit können die normalen ZJ aber nichts anfangen, da die Wiedergeburt nur für die 144.000 Auserwählten gilt. Es gibt noch weitere Irrlehren bei den ZJ, die eindeutig von Jesus wegführen.

Was die Lehre der Geschwister von der Brüderbewegung anbetrifft, so bin ich nicht mit allem einig, aber wenn ich z.B. die heutige Andacht aus dem Kalender "Die Gute Saat" lese, so freue ich mich:

Zitat

Es hat ja Christus einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führe.
1. Petrus 3,18


Schon längere Zeit saß ich im überfüllten Wartezimmer eines Arztes in England. Endlich sollte ich an die Reihe kommen. Da stürzte eine leidend aussehende Frau herein und bat mich, sie vorzulassen, da sie sehr starke Schmerzen habe. Gern gewährte ich ihr den Vortritt; und sie konnte dann auch sofort eintreten. 
Im Gespräch mit der Frau war ich aufgestanden. Inzwischen hatte der Nächste in der Reihe meinen Platz eingenommen. Und ein anderer Patient erklärte: "Wir warten alle, bis wir an der Reihe sind. Und wenn Sie der zuletzt Angekommenen Ihren eigenen Platz geben, dann müssen Sie selbst deren Stelle einnehmen." - Zustimmendes Murmeln der Übrigen. 
Etwas erstaunt dachte ich nach und sagte dann: "Sie haben völlig recht: Wenn ich dieser Frau meinen Platz gebe, muss ich ihre Stelle einnehmen." 
Mir war plötzlich ein Vergleich in den Sinn gekommen, und ich fragte die anderen Patienten: "Darf ich Ihnen etwas aus meinem Leben berichten? - Meine Sünden hätten mich für immer von Gott getrennt. Aber Jesus Christus hat meine Stelle eingenommen und die ganze Strafe für meine Schuld getragen. Er ist mein Stellvertreter geworden. Alle meine Sünden wurden Ihm angerechnet. Und als Gott in den drei Stunden völliger Dunkelheit am Kreuz das Gericht über meine Sünden an Ihm vollzog, rief Jesus aus: ,Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?` 
Und es geht noch weiter: Als Christus meinen Platz eingenommen hat, hat Er mir zugleich seinen eigenen Platz gegeben. Weil der Sohn Gottes an meiner Stelle im Gericht war, darf ich jetzt ein Kind Gottes sein und mich der Liebe des Vaters erfreuen."

Quelle: http://www.gute-saat.de/?kalday=2012-02-01

Liebe Grüße,
José

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Dispensationalismus !?
« Antwort #4 am: 01 Februar 2012, 20:08:30 »
Hallo Roland.

Es ist doch sehr viel Inhalt, was es unter

Zitat
Der Darbysmus
Argumente gegen den Dispensationalismus
Unzulänglichkeiten und Trugschlüsse im Dispensationalismus
Der Dispensationalismus
zu lesen gibt.
Ich teile aber nicht alle Überlegungen des Dispensationalismus mit und sehe auch die Gefahr von Irrlehren, wie unter Adventisten und Zeugen Jehovas.

Persönlich erkenne ich die Lehre des Prämillennialismus in der Schrift, besonders in der Offenbarung, und kann daher nicht für den Amillennialismus sein. Somit bin ich wohl ein Dispensationalist, hoffe aber, dass ich deswegen in den Augen anderer nicht ein schlechterer Christ bin. Welche Richtung wird hier im Forum vertreten, gibt es dazu bereits ein Thema?

Es gibt vieles in der Schrift was wir nicht verstehen, wichtig ist für mich besonders:
  • wie kann ein Mensch gerettet werden?
  • worauf hat ein Christ zu achten, um auf dem Weg zu bleiben und das Ziel zu erreichen?
Manchmal denke ich, gewisse Diskussionen drängen das Erlösungswerk Jesu an den Rand und menschliche Überlegungen gelangen in den Vordergrund. Das ist m.E. immer verkehrt und leicht ein Nährboden für Irrlehren oder zumindest für nicht hilfreiche Überlegungen. Dazu zählt meiner Meinung nach auch die Vorstellung, dass die Gemeinden der Sendschreiben sich im Ablauf der Kirchengeschichte in verschiedenen Zeitepochen wiedergefunden werden.

An den Ältesten der Gemeinde zu Ephesus steht im Sendschreiben: "Aber ich habe gegen dich, dass du deine erste Liebe verlassen hast" Offb 2,4. Dieses Wort hat mich vor einigen Monaten sehr angesprochen und zur Selbstprüfung ermahnt. Dieses Sendschreiben an die Gemeinde zu Ephesus ist das erste, und sollte es nicht auch unser erstes Anliegen sein, in Liebe des Herrn erfunden zu werden?

Herzliche Grüße,
José

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Unaufrichtigkeit eines darbystischen Sektierers
« Antwort #5 am: 03 Februar 2012, 23:10:01 »
Hallo José!

Zitat
Deine Vorwürfe bzw. dein Urteil über die Darbysten richtet sich wohl auf bestimmte Gruppierungen von sogenannten Brüdern, wo man sich zu recht Sorgen machen muss. Mir ist die Not persönlich auch bekannt. Ich habe es bislang so verstanden, dass die Brüderbewegung allgemein als Darbysmus bezeichnet wird.
Danke für Deinen Hinweis. Du hast recht - wir haben von zwei verschiedenen Dingen geschrieben. Mit Darbysten meine ich nicht die komplette Brüderbewegung, sondern einen ganz bestimmten Teil. Ich unterscheide bei der Brüderbewegung wie folgt:

- Die Brüdergemeinden im BEFG (ca. 21 % der deutschen Brüdergemeinden)
- Der "Freie Brüderkreis" (ca. 30 % der deutschen Brüdergemeinden)
- Die "blockfreien" Gemeinden (ca. 15 % der deutschen Brüdergemeinden)
- Die "geschlossenen Brüder" (ca. 33 % der deutschen Brüdergemeinden)
- Die "Raven-Brüder"


Die rot gekennzeichneten Teile der Brüderbewegung sind für mich Darbysten.

Zitat
Ich würde aber nicht behaupten, dass im Darbysmus ein falsches Evangelium gepredigt wird, oder wir müssten erstmal klären, was das Evangelium ist.
Das ist ein guter Gedanke. Wie definierst Du das Evangelium?

Zitat
Zeugen Jehovas sind für mich eine klare Irrlehre, weil sie die Bibel verfälscht haben und nicht Buße, Bekehrung und Wiedergeburt Lehren.
Natürlich unterscheidet sich die Darbysten-Lehre inhaltlich von der Lehre der Wachtturm-Organisation. Mir geht es um die Form: Beide Sekten legen die Bibel mit einem "geschlossenen System" aus. Daraus folgt, dass die Bibel diesem geschlossenen System angepasst wird (z. B. werden Bibelverse isoliert von ihrem Zusammenhang dargestellt).

Zitat
aber wenn ich z.B. die heutige Andacht aus dem Kalender "Die Gute Saat" lese, so freue ich mich
Darüber freue ich mich auch.

Zitat
Somit bin ich wohl ein Dispensationalist, hoffe aber, dass ich deswegen in den Augen anderer nicht ein schlechterer Christ bin.
Natürlich bist Du in meinen Augen kein "schlechterer" Christ (ich gehe aber davon aus, dass dies eine rein rhetorische Bemerkung war). Allerdings ist der Dispensationalismus in meinen Augen eine klare Irrlehre.

Zitat
Welche Richtung wird hier im Forum vertreten, gibt es dazu bereits ein Thema?
Soweit ich weiß, haben wir dies Thematik im Forum (noch) nicht behandelt.

Zitat
Es gibt vieles in der Schrift was wir nicht verstehen, wichtig ist für mich besonders:
wie kann ein Mensch gerettet werden?
worauf hat ein Christ zu achten, um auf dem Weg zu bleiben und das Ziel zu erreichen?
Das sind wichtige Fragen, die Du stellst. Aus diesem Grund habe ich zwei neue Threads eröffnet. Vielleicht können wir uns ja über diese Themen austauschen?

Wie kann ein Mensch gerettet werden?
Worauf hat ein Christ zu achten, um auf dem Weg zu bleiben und das Ziel zu erreichen?

Zitat
Manchmal denke ich, gewisse Diskussionen drängen das Erlösungswerk Jesu an den Rand und menschliche Überlegungen gelangen in den Vordergrund. Das ist m.E. immer verkehrt und leicht ein Nährboden für Irrlehren oder zumindest für nicht hilfreiche Überlegungen. Dazu zählt meiner Meinung nach auch die Vorstellung, dass die Gemeinden der Sendschreiben sich im Ablauf der Kirchengeschichte in verschiedenen Zeitepochen wiedergefunden werden.
Diesem Abschnitt kann ich Dir nur zustimmen.

Zitat
und sollte es nicht auch unser erstes Anliegen sein, in Liebe des Herrn erfunden zu werden?
Amen, lieber Bruder. Genauso ist es.

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Die Brüderbewegung und die Anbetung des Heiligen Geistes !?
« Antwort #6 am: 12 Februar 2012, 11:45:56 »
Danke für die Erklärung, Roland:

Zitat von: Roland
Mit Darbysten meine ich nicht die komplette Brüderbewegung, sondern einen ganz bestimmten Teil. Ich unterscheide bei der Brüderbewegung wie folgt:

- Die Brüdergemeinden im BEFG (ca. 21 % der deutschen Brüdergemeinden)
- Der "Freie Brüderkreis" (ca. 30 % der deutschen Brüdergemeinden)
- Die "blockfreien" Gemeinden (ca. 15 % der deutschen Brüdergemeinden)
- Die "geschlossenen Brüder" (ca. 33 % der deutschen Brüdergemeinden)
- Die "Raven-Brüder"


Die rot gekennzeichneten Teile der Brüderbewegung sind für mich Darbysten.

Vor einigen Monaten habe ich mit einem Bruder gesprochen, der vermutlich zu einer der von dir genannten Gruppen gehört. Ich betrachte ihn persönlich weiterhin als Bruder, auch wenn wir uns in manchen Punkten nicht einig sind - wie es leider zwischen viele ernste Gläubige der Fall ist.

Bei unserem letzten Gespräch erwähnte der Bruder, dass wenn sie zusammenkommen sie den Heiligen Geist anbeten. Als ich mich genauer erkundigen wollte, zugleich aber Bedenken äußerte, war das Gespräch in diesem Thema schnell beendet.

Ist dir über die Praxis, den Heiligen Geist anzubeten, im Zusammenhang mit der Brüderbewegung etwas bekannt?

Herzliche Grüße,
José
 
 

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Unaufrichtigkeit eines darbystischen Sektierers
« Antwort #7 am: 12 Februar 2012, 15:55:49 »
Hallo José,

ich kann mir nicht vorstellen, dass der Brüder in eine Brüdergemeinde geht, da hier das Beten zum HEILIGEN GEIST nicht praktiziert wird. Dies trifft man normalerweise in charismatischen Gruppierungen und Pfingstgemeinden an.

Aber vielleicht handelt es sich auch um eine BEFG- oder freie Brüdergemeinde, die sich zu einer charismatischen Gemeinde entwickelt?

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Wer hat Infos über die "Raven-Brüder" ?
« Antwort #8 am: 07 April 2012, 11:44:52 »
Zu dem Thema "Raven-Brüder" hätte ich gerne mehr erfahren, da ich auch vernommen habe, dass es hier auch Spaltungen gibt.

Generell
Ich tue mich immer noch schwer damit, dass Darbysten hier in dem Bereich "Sekten" untergebracht sind. Es ist ohnehin Schade, dass eine Richtung nach einem Menschen genannt ist und ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Sinne Darby gewesen wäre.

Spaltungen
Es gab schon sehr früh, im Gemeindezeitalter, Spaltungen und Trennungen zwischen Gläubigen. Viele haben sich wirklich falschen Lehren zugewandt und ließen sich nicht ermahnen, andere blieben fragend und suchend.

Suchende Menschen
Ich kann mir vorstellen, dass es auch in solchen Kreisen, die als Sekten und Irrlehrer gelten, Menschen gibt, die an sich suchend und fragend sich. Mir ist es ein Anliegen, mich möglichst so zu verhalten, dass ich solchen Menschen, ohne mich selbst in Gefahr zu begeben, so auf den Heiland hinweisen kann, dass kein Zweifel besteht, dass auch für sie noch Gnade und Heil im Herrn zu finden ist, wenn sie Buße tun um umkehren.

Der Stolz
Gibt etwas schlimmeres als Stolz und Hochmut? Es ist keine "Irrlehre", aber ein Herzenshaltung die uns zu allen Irrlehren fähig macht.

Selbstsicherheit
Das ist wohl die nächst große Gefahr. Unser Heil liegt in Gott, durch Jesus Christus. Wir dürfen nie auf uns selbst vertrauen.

Raven-Brüder
Das war die Frage am Anfang, ob jemand darüber Infos hat? Ich weiß, dass es vieles im Internet zu finden gibt, aber ich habe festgestellt, dass im Austausch, z.B. in einem Forum, sich vieles besser verarbeiten lässt.


Gottes Segen,
José
 
 

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Unaufrichtigkeit eines darbystischen Sektierers
« Antwort #9 am: 08 April 2012, 15:12:03 »
Hallo José,

Zitat
Ich tue mich immer noch schwer damit, dass Darbysten hier in dem Bereich "Sekten" untergebracht sind.
Es gibt objektive Kritierien, mit der man Gemeinschaften beurteilen kann. Ein Kriterium ist z. B., dass eine ("christliche") Sekte immer eine Autorität neben der Heiligen Schrift hat. In der rkk ist es der Katechismus, bei den Zeugen Jehovas ist es der Wachtturm und bei den Darbysten ist die "Brüderliteratur". Hier sehe ich deutliche Parallelen zu den Zeugen: Wenn ein Bibeltext gelesen wird, schaut ein Z. J. nach, was die Wachtturmliteratur darüber aussagt. Die Darbysten gehen genauso vor: Wenn Sie einen Bibelabschnitt lesen, schauen sie nach, was die "Brüder" in ihrer Literatur darüber aussagen. Beides wird verinnerlicht und in die Bibel "hineingelesen". Sowohl die Z. J. als auch die Darbysten sind dann der Meinung, dass alleine die Bibel ihr Maßstab ist. Dies ist nichts anderes als frommer Selbstbetrug.

Ein weiteres Kriterium einer Sekte ist, dass eine Gemeinschaft sich nur auf einige bestimmte Bibelstellen beruft, während andere Bibelstellen keine Gültigkeit haben. Auch dieser Punkt trifft auf die Darbysten zu. Die Bibelstellen, die ihrer Ideologie widersprechen, werden einfach in eine andere "Haushaltung" verschoben und schon ist wieder alles stimmig und die Darbysten haben das Gefühl, "bibeltreu" zu sein. Ein weiterer Trick der Darbysten ist es zu behaupten, dass nur die Briefe biblische Lehre beinhalten würden. Die restlichen Schriften des Neuen Testaments hätten für die Christen kein Gültigkeit (was die Lehre betrifft).

Ich könnte noch weitere Beispiele anführen, die belegen, dass die "Brüderbewegung" eine Sekte ist, möchte es aber bei diesen Beispielen bewenden lassen.

Natürlich gibt es innerhalb dieser Sekte auch suchende Menschen. Ich denke aber, dass es in jeder Sekte suchende Menschen gibt, z. B. in der rkk, Scientology, Zeugen Jehovas, NAK usw. Das ändert aber nichts daran, dass sich diese suchenden Menschen in einer Sekte befinden. Wir sollten natürlich als Gesprächspartner zur Verfügung stehen und ihnen helfen, dass sie aus der Sekte herausfinden.

Gerade der Stolz und die falsche Selbstsicherheit ist es, die Menschen an die Sekte fesselt.

Informationen über die "Raven-Bewegung" findest Du hier. Wir können gerne das Material als Grundlage nehmen für den Austausch über die "Raven-Bewegung"

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Wer hat Infos über die "Raven-Brüder" ?
« Antwort #10 am: 11 April 2012, 20:15:59 »
Zitat von: Roland
Informationen über die "Raven-Bewegung" findest Du hier. Wir können gerne das Material als Grundlage nehmen für den Austausch über die "Raven-Bewegung"
Danke, Roland, die Informationen, auf die der eingefügte Link verweist, sind sehr hilfreich.

In den letzten Tagen habe ich mich mit einem Bruder unterhalten, der geistlich mit den gemäßigten "Raven-Brüdern" verbunden ist, daher mein Anliegen, mich mehr mit dem Thema zu beschäftigen. Auch der Bruder wird mir darüber Informationen zukommen lassen.

Die Situation heute ist nicht anders als bereits in der ersten Zeit der Gemeinde, als Paulus ermahnen musste: "Denn es ist mir durch die Hausgenossen der Chloë über euch bekannt geworden, meine Brüder, dass Streitigkeiten unter euch sind. Ich meine aber dies, dass jeder von euch sagt: Ich bin des Paulus, ich aber des Apollos, ich aber des Kephas, ich aber Christi. Ist der Christus zerteilt? Ist etwa Paulus für euch gekreuzigt, oder seid ihr auf den Namen des Paulus getauft worden?" 1.Kor 1,11-13. Die Gläubigen benötigen auf der einen Seite Menschen, die als Hirten und Lehrer ihnen vorangehen und Vorbilder der Herde sind, andererseits müssen wir alle immer darauf achten, dass wir unseren Glauben nicht auf die Männer, die uns Gott über die Jahrhunderte gegeben hat, bauen. Die Gefahr ist nicht neu, wird aber immer wieder missachtet.

Was mir aber bereits sehr Leid tut, ist wenn Trennungen so gravierende Auswirkungen haben, dass man sich nicht mehr als Brüder begegnen kann. Dieser Schritt ist manchmal zweifelsohne erforderlich, aber wir sollten damit m.E. sehr vorsichtig sein, denn nicht umsonst lehrt die Schrift: "Wer aber seinen Bruder hasst, ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wohin er geht, weil die Finsternis seine Augen verblendet hat" 1.Joh 2,11. Viele Trennungen entstehen m.E. nicht aus Treue zum Wort und Ehrfurcht vor Gott, sondern aus fleischlichen Eigensinn.

Herzliche Grüße,
José

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Unaufrichtigkeit eines darbystischen Sektierers
« Antwort #11 am: 13 April 2012, 16:52:33 »
Hallo José,

Zitat
Was mir aber bereits sehr Leid tut, ist wenn Trennungen so gravierende Auswirkungen haben, dass man sich nicht mehr als Brüder begegnen kann. Dieser Schritt ist manchmal zweifelsohne erforderlich, aber wir sollten damit m.E. sehr vorsichtig sein, denn nicht umsonst lehrt die Schrift: "Wer aber seinen Bruder hasst, ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wohin er geht, weil die Finsternis seine Augen verblendet hat" 1.Joh 2,11.
Damit beschreibst Du einen schlimmen Zustand im Leib CHRISTI. Ich halte es damit so, dass ich keinem Christen das Heil abspreche, denn ich würde ihn sonst richten. Dies steht mir nicht zu. Daher bin ich mir sicher, dass es auch im Darbysmus wiedergeborene Christen gibt. Allerdings sehe ich es auch als meine Pflicht an, diese Geschwister darauf hinzuweisen, dass sie sich in einer Sekte befinden. Aus falsch verstandener Geschwisterliebe dürfen wir hier nicht schweigen!

Zitat
Viele Trennungen entstehen m.E. nicht aus Treue zum Wort und Ehrfurcht vor Gott, sondern aus fleischlichen Eigensinn.
Da hast Du ohne Zweifel recht. Daher ist es wichtig, dass man bei einer Trennung genau hinsieht, aus welcher Motivation die Trennung geschehen ist: Aus geistlichen Motiven (notwendige biblische Absonderung), z. B. bei massiver Irrlehre oder aus fleischlichen Gründen (Stolz usw.).

Shalom
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!