Autor Thema: Der GOTT der Bibel und der "Gott" des Korans = derselbe Gott?  (Gelesen 856 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
schneid9, der auch in diesem Forum Mitglied ist, stellt die These auf, dass es sich beim GOTT der Bibel und dem "Gott" des Korans um denselben Gott handelt. Die Moslems hätten lediglich die falsche Gotteserkenntnis bzw. falsche Lehre über Gott. Er vertritt auch die These, dass die Gründer/Meinungsbildner des Brüdertums ebenfalls diese Ansicht vertraten.

schneid9 schreibt in seinem Forum:

Zitat
Für die meisten "konservativen", "bibeltreuen" Christen scheint es heute völlig außer Frage zu stehen, dass der Gott des Islam ein anderer ist als der Gott der Christen. Die Argumentation läuft in der Regel auf folgenden einfachen Syllogismus hinaus:

?Prämisse 1: Der Gott der Muslime hat keinen Sohn.
?Prämisse 2: Der Gott der Christen hat einen Sohn.
?Schlussfolgerung: Der Gott der Muslime ist ein anderer als der Gott der Christen.


Auf den ersten Blick sieht das auch ganz überzeugend aus — allerdings nur, wenn Prämisse 1 eine wahre Aussage ist (und zwar nicht nur eine wahre Aussage über den Glauben der Muslime, sondern über ihren Gott). Können wir uns da wirklich so sicher sein? Kann es nicht sein, dass die Muslime sich irren, d.h. dass ihr Gott einen Sohn hat, sie es aber nicht wissen (und daher bestreiten)?

Die Väter der Brüderbewegung im 19. Jahrhundert scheinen über diesen Punkt viel weniger "fundamentalistisch" gedacht zu haben. Wenn man sich z.B. einmal John Nelson Darbys verstreute Äußerungen über den Islam ansieht, gewinnt man durchaus den Eindruck, dass er den Gott der Christen und den Gott der Muslime für identisch hielt (auch wenn die Muslime natürlich ein falsches Bild von ihm hatten und haben). So schreibt er z.B. in Familiar Conversations on Romanism (CW 22:21):

The Mahometans count by many millions — I do not know how many, but I dare say some sixty millions. They own God, and Christ to be a prophet and judge of quick and dead, but not as Son of God.

1. Weiterlesen...

2. Weiterlesen

Wie denkt Ihr darüber?




Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Der GOTT der Bibel und der "Gott" des Korans = derselbe Gott?
« Antwort #1 am: 18 Februar 2015, 22:44:57 »
Paulus schreibt an einer Stelle über die gesetzestreuen Juden:
2 Denn ich gebe ihnen das Zeugnis, dass sie Eifer für Gott haben, aber nicht nach der rechten Erkenntnis. 3 Denn weil sie die Gerechtigkeit Gottes nicht erkennen und ihre eigene Gerechtigkeit aufzurichten trachten, haben sie sich der Gerechtigkeit Gottes nicht unterworfen.
Röm 10,2-3

Hatten diese Menschen dennoch an den gleichen Gott geglaubt, wie beispielsweise Stephanus, der von ihnen gesteinigt wurde? Paulus schreibt einmal über sich: "Ich danke Gott, dem ich von den Vorfahren her mit reinem Gewissen diene" 2.Tim 1,3a.

Dieses Wort hat mich schon sehr beschäftigt und ich finde keine befriedigende Erklärung dafür. Meinte Paulus hier die Zeit, bevor er ein verblendeter Verfolger der Christen wurde? So könnte ich es mir vorstellen. Aber Paulus war ein Jude und die Juden waren das auserwählte Volk und das Heil ist aus den Juden. Aber kann das Heil aus dem Islam kommen? Welches Evangelium gibt es dort?

Zu den Juden, die Ihn töten wollten, sagte Jesus: "Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun!" Joh 8,44a. Hier haben wir es sicherlich auch mit „falsche Erkenntnis“ zu tun, aber auch mit viel Heuchelei und Herzensbosheit. Es war so schwerwiegend, dass Jesus ihnen absprach, Gott zum Vater zu haben. Sie hatten nicht an den gleichen Gott geglaubt, wie Jesus.

Hier noch ein interessanter Auszug aus einer Veröffentlichung in distomos.blogspot.de.


Christen müssen aufwachen und die Tatsache erkennen, dass der Islam gemäß dem Koran und der Hadith lehrt, dass das Christentum verfälscht ist und eliminiert werden muss. Im Gegensatz zu der Vorstellung der meisten Christen, dass der „Jesus“ (Isa) des Koran ein Moslem ist und wieder erscheinen wird! Überdies sagt der Koran selbst, dass Jesus und seine Jünger Muslime waren (Sure 3,52; 4,171-172; 5,111-112; 5,115-117). Folglich, wenn Isa nach der Lehre des Koran wiederkommt, wird er als hingegebener Moslem erscheinen. Sure 4 leugnet die Göttlichkeit Isas und lehrt, dass Isa wiederkommt, um die ‚Fehler‘ des Christentums zu korrigieren als eine Art Unterstützer des Mahdi [islamischer Messias]. Wenn Allah wirklich Jahweh ist, dann beweist die Lektüre des Koran und der Bibel, dass Gott schizophren wäre. Kann man es noch deutlicher sagen? Der Islam dient einem ‚anderen Jesus‘, der Islam hat einen ‚anderen Gott‘ und der Islam verkündet ein ‚anderes Evangelium‘ (2Kor 11,3-4).


Ich wiederhole die letzten Aussagen:

Wenn Allah wirklich Jahweh ist, dann beweist die Lektüre des Koran und der Bibel, dass Gott schizophren wäre. Kann man es noch deutlicher sagen? Der Islam dient einem ‚anderen Jesus‘, der Islam hat einen ‚anderen Gott‘ und der Islam verkündet ein ‚anderes Evangelium‘ (2Kor 11,3-4).


Gottes Segen und Bewahrung wünschend,
José

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Der Gott der Christen und Allah sind nicht derselbe Gott
« Antwort #2 am: 23 Februar 2015, 22:56:04 »
Beim Hören der Predigt von Pastor Olaf Latzel: An Gideon die Reinigung von den fremden Göttern lernen, fiel mir auf, dass er einige Male eindeutig darlegte und betonte, dass es bei dem Gott der Bibel, - den Gott der Christen -, und Allah, - dem Gott des Islams -, es sich nicht um den gleichen Gott handelt.

Wichtig und sehr deutlich fand ich auch die Begründung, warum der Islam nicht zu Deutschland gehört. Ein sehr klares und erfreuliches Bekenntnis zum evangelischen Glauben.