Autor Thema: "Versenkt euch in den HERRN Jesus . . "  (Gelesen 3888 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gawriellatou

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
    • foto-geschichten
"Versenkt euch in den HERRN Jesus . . "
« am: 16 Juli 2016, 23:17:03 »
Ich bin ein absoluter Fan von dem lieben Prediger C.H.Spurgeon, der es in seinen Kommentaren immer feinfühlig auf den Punkt brachte, durch die begeisternde Kraft des Heiligen Geistes und der Verherrlichung seines geliebten HERRN Jesus.

Eine schöne Erklärung von dem Prediger C. H. Spurgeon zu dem Vers 1. Mose 15,9 aus dem Buch "Auf Dein Wort" - Andachten für jeden Tag aus dem CLV-Verlag, S.158

"Er sprach zu ihm: Bringe mir eine dreijährige Kuh und eine dreijährige Ziege und einen dreijährigen Widder und eine Turteltaube und eine junge Taube."

Zitat
Nachdem Abraham durch den Glauben gerechtfertigt war, wurde er dahin geführt, den Wert des Opfers deutlicher zu erkennen. Auf Gottes Befehl schlachtete er die Tiere, die zum Opfer verordnet waren. Des Patriarchen Hände sind mit Blut befleckt; er nimmt das Messer, zerteilt die Tiere und legt sie in die Ordnung, die ihm der Geist Gottes vorgeschrieben hat. Abraham lernt, dass man nur durch ein Opfer zu Gott kommen kann. Gott hat jede Tür verschlossen, ausgenommen die, über welche das Blut gesprengt ist.

Während die Verheißung noch in seinen Ohren tönt, die ihn gerecht gesprochen hat, muss er ein Opfer sehen. Der Glaube, der euch rechtfertigt, hilft euch, einen vollständigeren und lebendigeren Blick in das Versöhnungsopfer Jesu Christi zu gewinnen. Ich wundere mich nicht, dass euer Glaube schwach wird, wenn ihr versäumt, über das Opfer, das der HERR Jesus für sein Volk dargebracht hat, nachzudenken. Lest die Berichte von den Leiden des Erlösers, die uns in den Evangelien gegeben werden. Beugt euch im Gebet vor dem Lamm Gottes und tut Buße, dass ihr seinen Tod vergessen habt, der der Mittelpunkt von allem ist. Betrachtet die wunderbare Tat der Stellvertretung noch einmal, und euer Glaube wird belebt werden.

Nicht das Studium der Theologie, nicht das Forschen in geheimnisvollen Weissagungen kann eurer Seele Segen bringen, sondern allein das Blicken auf Jesus, den Gekreuzigten. Das ist die wesentliche Nahrung für das Glaubensleben. Achtet darauf, dass ihr euch daran haltet! Als ein Gerechtfertigter sah Abraham den ganzen Tag lang, bis die Sonne unterging, das Opfer an und scheuchte die Raubvögel davon. So müsst ihr alle störenden Gedanken wegtreiben. Versenkt euch in den HERRN Jesus und seid nicht zufrieden, wenn ihr nicht in der Erkenntnis und Gnade unseres HERRN wachst!

Zitatende
InSeinerGnade

Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Offline gawriellatou

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
    • foto-geschichten
Re: "Versenkt euch in den HERRN Jesus . . "
« Antwort #1 am: 17 Juli 2016, 11:32:42 »
Noch ein ausführlicher Gedanke von C. H. Spurgeon, da er 1. Korinther 2,2 zitiert. Wir sollten es nie vergessen, das Kreuz, es wird vielfach nicht mehr erwähnt. Wir sollten es aber so machen, wie Paulus, der die Kreuzigung in den Mittelpunkt stellte. Da häuften sich alle unsere Sünden beim HERRN, die ER freiwillig auf sich nahm. Der HERR, Gott und Mensch zugleich, hat dafür gelitten, physisch und seelisch den Zorn des Vaters ertragen - und uns wurde vergeben. Wer dieses gewaltige Geschehen erkennt und diese Gnade annimmt, wird zusammen mit dem HERRN Jesus auf ewig leben. Welch ein herrliches Wunder. Suchet den HERRN!

Zitat aus seinem Buch "Auf Dein Wort" - Andachten für jeden Tag aus dem CLV-Verlag, S.171

2. Korinther 2,2
"Denn ich hatte mir vorgenommen, unter euch nichts anderes zu wissen, als nur Jesus Christus, und zwar als Gekreuzigten."


Worauf beschränkte sich Paulus, solange er den Korinthern predigte? Der Gegenstand war die Person und das Werk unseres HERRN Jesus Christus. Paulus predigte Christus in all seinen Eigenschaften, aber er verweilte ganz besonders bei ihm als dem Gekreuzigten.

Es war keine Zweideutigkeit bei Paulus zu finden, wenn er von Jesus von Nazareth sprach. Er stellte IHN als einen wirklichen Menschen dar, als den, der gekreuzigt, gestorben und begraben war und wiederum von den Toten auferstanden in einem wirklichen körperlichen Dasein. Niemand konnte daran zweifeln, wenn er Paulus hörte, dass Paulus an die Gottheit und Menschheit unseres HERRN Jesus Christus glaubte und IHN als wahren Gott verehrte. Der Apostel sprach ebenso klar über des Erlösers Werk und legte besonderen Nachdruck auf seinen Tod.

"Entsetzlich!" sagte der Jude. "Wie kannst du einen Mann rühmen, der den Tod eines Missetäters starb und verflucht war, weil er am Holz hing!"

"Ach", sagte der Grieche, "sage uns nichts mehr von deinem Gott, der starb! Schwatze nicht länger von Auferstehung. Wir werden niemals eine solche Torheit glauben."

Aber Paulus schob darum diese Dinge nicht in den Hintergrund und sagte etwa: "Meine Herren, ich will damit beginnen, Ihnen Jesus Christus als Vorbild vorzustellen. Ich hoffe, Ihnen dadurch klarzumachen, dass etwas Göttliches in IHM war und ER eine Sühne für unsere Sünde gebracht hat."

Nein, er begann mit Seiner Heiligen Person und beschrieb den HERRN Jesus so, wie der Heilige Geist es ihn gelehrt hatte, und stellte die Kreuzigung in den Mittelpunkt. Ja, er beschloss nicht nur, in seiner Predigt nichts zu ändern, sondern er sagt sogar aus, nicht einmal irgend etwas anderes zu wissen. Unbegrenzte Liebe für die Seelen der Verlorenen ließ sein Zeugnis in den einen Mittelpunkt von dem gekreuzigten Jesus zusammenfließen.

Zitatende
InSeinerGnade

Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: "Versenkt euch in den HERRN Jesus . . "
« Antwort #2 am: 17 Juli 2016, 13:23:34 »
Liebe Gabriele,
vielen Dank für diese wichtigen Gedanken von Spurgeon, den der Herr vielen zum Segen gebrauchen konnte.

Bitte sei mir aber nicht böse, wenn ich dich darauf hinweise, das Spurgeon nicht nur Segen sondern auch Schaden für viele gebracht hat durch seine calvinistische Überzeugung und sein Festhalten an der Irrlehre der Unverlierbarkeit des Heils.

Weil du geschrieben hast:
Ich bin ein absoluter Fan von dem lieben Prediger C.H.Spurgeon, der es in seinen Kommentaren immer feinfühlig auf den Punkt brachte, durch die begeisternde Kraft des Heiligen Geistes und der Verherrlichung seines geliebten HERRN Jesus.
wollte ich dir dies ohne jegliche Überheblichkeit schreiben.

Wenn es dich interessiert, siehe auch: Sppurgeons Haltung zum Calvinismus. Es ist für mich bis heute nicht verständlich, warum Spurgeon sich nicht davon distanziert hatte, den der Herr doch so wunderbar errettet hatte, siehe: Spurgeon, Charles Haddon - Über seine Bekehrung. Vielleicht hat er auf Grund seiner eigenen Bekehrungserfahrung alle anderen auch dazu ermuntert, Jesus mit Zuversicht zu suchen und nur auf IHN zu blicken, der einen suchenden Sünder nicht verwirft.

Vorhin habe ich das kostbare Wort gelesen:
"Als es nun Abend war an jenem Tag, dem ersten der Woche, und die Türen, wo die Jünger waren, aus Furcht vor den Juden verschlossen waren, kam Jesus und trat in die Mitte und spricht zu ihnen: Friede euch!" Joh 20,19

Friede sei auch mit dir.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Spurgeon und Calvinismus
« Antwort #3 am: 17 Juli 2016, 23:01:42 »
Natürlich war Spurgeon Calvinist. Ich persönlich lehne den Calvinismus als Irrlehre ab. Allerdings sollten wir Spurgeon nicht auf seine calvinistische Haltung reduzieren, denn die Aussagen Spurgeons hatten nicht nur zu seiner Zeit ihre Gültigkeit, sondern gelten auch für die Gegenwart. Für mich hatten viele Aussagen Spuregons prophetischen Charakter.

Für mich war Spurgeon ein geradliniger Christ mit seinen Fehlern und Schwächen. Neben seiner calvinistischen Einstellung gönnte er sich auch gerne mal nach einer Predigt eine Zigarre. Auch dies lehne ich ab, weil ich Nikotinkonsum mit dem Evangelium unvereinbar halte.

Dennoch ist er ein Bruder im HERRN, den ich sehr schätze. Wenn ich auf meiner Fehler und Schwächen schaue, bin ich eigentlich genug damit beschäftigt. Dann brauche ich mich nicht um Spurgeons Fehler zu kümmern.

Hier ist der Auszug einer Predigt Spurgeons, die er 24. August 1856 in der Exeter Hall (Strand) hielt:

Zitat
Und lasst mich einige Worte an euch richten, die ihr, wie ich, überzeugte Calvinisten seid. Keine Gruppe von Menschen wird mehr verfolgt als wir. Gemeinhin heißt es, dass unsere Lehre die Zügellosigkeit fördert; wir werden als Antinomisten bezeichnet (Antinomismus leugnet die Verbindlichkeit von Gesetzen/Geboten und betont die freie Gnade); wir werden als Hypercalvinisten verschrien; wir werden als der Abschaum der Schöpfung angesehen; kaum ein Prediger sieht uns an oder spricht über uns mit Wohlwollen, weil wir entschieden an der heiligen Souveränität Gottes festhalten und an seiner göttlichen Erwählung und seiner besonderen Liebe zu seinem Volk. In vielen Städten werden die offiziellen Pastoren Ihnen sagen, dass es da ein übles Nest von Leuten gibt; dies sind, so sagen sie, Antinomisten – eine verrückte Gruppe von Kreaturen...

Es ist an der Tagesordnung, dass man die verleugnet, die Gott lieben, oder vielmehr, die nicht nur Gott lieben, sondern die alles lieben, was Gott gesagt hat, und die an der Wahrheit festhalten. Darum lasst uns nicht nur als Christen, sondern als eine besondere Gruppe von Christen, darauf achten, dass wir dem Feind keine Angriffsfläche bieten, sondern dass unser Leben geradlinig ist, dass wir nichts tun, das unserer Sache schaden könnte, die uns in unserem Leben so lieb ist, und an der wir bis in den Tod getreu festhalten wollen.

Quelle: http://distomos.blogspot.de/2010/01/spurgeon-uber-seinen-calvinismus.html

Diese Aussage Spurgeons betont m. E. ganz besondere Aufmerksamkeit:

Zitat
... darauf achten, dass wir dem Feind keine Angriffsfläche bieten, sondern dass unser Leben geradlinig ist, dass wir nichts tun, das unserer Sache schaden könnte, die uns in unserem Leben so lieb ist, und an der wir bis in den Tod getreu festhalten wollen.

Maranatha
Roland
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Offline gawriellatou

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
    • foto-geschichten
Re: "Versenkt euch in den HERRN Jesus . . "
« Antwort #4 am: 17 Juli 2016, 23:25:28 »
Hallo Jose,
vielen Dank für die Links. Ja, gelesen hatte ich schon und gehört, dass der gute Spurgeon einiges anders denkt als andere. Es geht mir aber im Innern gegen den Strich, Wiedergeborene als Irrlehrer zu bezeichnen, wie hier auf dieser Liste der Seite, die Roland verlinkt hatte:

Identifying False Teachers

Der HERR sagt in Johannes 3: 18
Zitat
"Wer an ihn glaubt, der wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes."
und der Verweisvers:
Johannes 5 : 24
Zitat
"24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen."

Es kann doch nicht sein, dass ein Wiedergeborener nicht in den Himmel käme, da er einem Irrgedanken anhängt. Der HERR hat gesagt: Du sollst Deinen Gott von ganzem Herzen und mit ganzem Gemüt lieben, das ist IHM doch das Wichtigste, das liebende Menschenherz. Ich kenne auch eine Wiedergeborene, die aber auch zu Maria betet. Das tun doch alle, sagt sie. Es wurde ihr nie beigebracht, dass das falsch ist. Der HERR wird ihr deswegen doch nicht den Himmel verwehren, weil sie keine Möglichkeit hatte, zu wissen, dass es richtig ist, was sie glaubt. Sie ist aber seit ihrer Kindheit wiedergeboren, der HERR erschien ihr beim Bibellesen, das sie nur mühsam kann, weil sie kaum zur Schule ging. Der HERR schaut ins Herz, ob die Liebe ehrlich ist. So kann man doch Spurgeon, John Wesley, Wilhelm Busch und andere (Ken Dewey) als Wiedergeborene, wie auch unseren Roland  ;) , nicht als Irrlehrer bezeichnen.

Schön auch das Bekehrungsbekenntnis von Spurgeon auf der Seite von Andreas - Glaubensstimme. Mir ging es ähnlich, wenn auch wesentlich später, aber gehört, wie man selig wird, habe ich auch nie. Meine Großmutter hätte es mir allerdings erzählen können als Wiedergeborene, wie ich jetzt herausfand, aber vielleicht wurde es ihr verboten, mir davon zu erzählen. So fand ich dann den Weg zu Ken Dewey, der mir geduldig die Wiedergeburt erklärte. Ihn als Irrlehrer zu bezeichnen, halte ich für übertrieben. Alle Kirchen der Welt, alle Freigemeinden und Sekten lassen sich bezahlen, streichen ihre Gehälter, Steuern, Mitgliedsbeiträge ein. Denn dem Ochsen soll es nicht verwehrt werden, sein Brot nach der Arbeit zu kauen. Soll dann so ein kleiner Pastor nicht Gottes Willen tun, das Land besorgen, wo die Flüchtlinge des Erdbebens Unterschlupf und Segen finden könnten. Er glaubt fest, dass Gott macht, was ER sich vorgenommen hat, denn ER will noch viele erretten aus dem kommenden Unheil. Dass dieses Erdbeben kommt, erzählt nicht nur die Bibel, sondern auch die Wissenschaftler drüben. Off. 6, 12.

Nun mag ich aber nicht mehr über Irrlehrer oder Nicht-Irrlehrer schreiben. Der HERR schaut in unsere Herzen, ob wir es ehrlich meinen und IHN mit ganzer Hingabe lieben. Das ist IHM das Wichtigste.
Blickt auf IHN! Ja, das ist das Wichtigste.
Amen.

PS: Jose, das, was Du als starkes Sendungsbewußtsein bezeichnest, ist der innewohnende Heilige Geist, der die Prediger antreibt, wie Ken Dewey und auch Spurgeon. Aber das weißt Du ja.  ;)
InSeinerGnade

Johannes 3 : 3
3  Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn,
daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: "Versenkt euch in den HERRN Jesus . . "
« Antwort #5 am: 24 Juli 2016, 19:33:39 »
Sollte jemand weitere Andachten aus dem Andachtsbuch „Auf Dein Wort“ lesen wollen und das Buch nicht haben, es wird auf Sermon-Online zum Download angeboten: Spurgeon - Auf Dein Wort

In der heutigen Andacht lautet eine wichtige Aussage:

Zitat
Christus braucht jetzt, ebenso wie früher, Menschen, die ihm von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit ganzer Kraft dienen, und solche Menschen werden nicht lange müßig stehen.

CLV - C. H. Spurgeon - Auf Dein Wort - Andachten für jeden Tag


Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: "Versenkt euch in den HERRN Jesus . . "
« Antwort #6 am: 28 August 2016, 19:57:24 »
Nachträglich editiert

Liebe Gabriele,
du hattest geschrieben:

Zitat
Ich kenne auch eine Wiedergeborene, die aber auch zu Maria betet. Das tun doch alle, sagt sie. Es wurde ihr nie beigebracht, dass das falsch ist. Der HERR wird ihr deswegen doch nicht den Himmel verwehren, weil sie keine Möglichkeit hatte, zu wissen, dass es richtig ist, was sie glaubt.

Weißt du, ob sie noch zu Maria betet? Wenn ja, dann rede zu ihr darüber was die Bibel lehrt. Wenn sie es aber nun aus der Bibel wissen sollte und dennoch nicht davon lassen will, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass sie wiedergeboren ist.

Auch ich komme aus dem Katholizismus, aber schon als ich anfing Jesus zu suchen und erst recht als ich ein Gotteskind wurde, habe ich den Götzendienst um Maria hinter mir gelassen. Dazu gehört selbstredend auch, nicht zu Maria zu beten oder zu sonst einen sogenannten Heiligen.

Mit dem Thema solltest du dich unbedingt auseinandersetzen, denn es gibt sehr viel Verführung. Das Beten zu Maria ist eine besondere Gefahr, denn wir dürfen nur zu Gott beten.

Und hierzu habe ich ernste Bedenken:
Zitat
Sie ist aber seit ihrer Kindheit wiedergeboren, der HERR erschien ihr beim Bibellesen, das sie nur mühsam kann, weil sie kaum zur Schule ging.
Sie ist seit ihrer Kindheit wiedergeboren und betet noch zu Maria? Ich kann es mir nicht vorstellen, dass ein Kind Gottes es aufrichtig tun kann ohne durch den Geist Gottes ermahnt zu werden.

Es gilt in der Tat, sich in den Herrn zu "versenken". Alles andere hilft nicht.

Gottes Segen,
José
« Letzte Änderung: 11 September 2016, 13:54:21 von Jose »

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: "Versenkt euch in den HERRN Jesus . . "
« Antwort #7 am: 08 September 2016, 18:19:01 »
Nachträglich editiert

Liebe Gabriele,
hattest du Gelegenheit, dich mit dem Thema zu beschäftigen? Es geht nicht darum, jemand zu verurteilen oder schlecht zu machen, aber wir dürfen und müssen einander ermahnen doch darauf zu achten, am Wort Gottes zu bleiben.

Dein Eingeständnis:
Zitat
Ich kenne auch eine Wiedergeborene, die aber auch zu Maria betet. Das tun doch alle, sagt sie. Es wurde ihr nie beigebracht, dass das falsch ist. Der HERR wird ihr deswegen doch nicht den Himmel verwehren, weil sie keine Möglichkeit hatte, zu wissen, dass es richtig ist, was sie glaubt.
mag menschlich gut gemeint sein, aber biblisch begründbar ist er nicht, spätestens dann nicht, wenn die gemeinte Person es zwischenzeitlich anders gelehrt bekommen hat.

Das Beten zu Maria ist absolut falsch, wie überhaupt das Beten zu anderen Menschen oder zu sogenannten Heiligen. In diesen Tagen wurde z.B. die sogenannte Mutter Teresa zu einer Heiligen erklärt und nun können Katholiken auch zu ihr beten, aber das ist Irrlehre und Verführung.

Nun könnte man fragen, ob denn die Menschen etwas dafür können, dass sie zu heiligen erklärt werden? Wer nicht die katholische Lehre vertritt wird kaum von einem katholischen Papst erst selig und dann heilig gesprochen. Hierin tragen die Menschen Schuld, dass sie sich nicht zu Christus bekehrt haben, sondern Diener einer verführerischen Kirche geblieben sind und andere verführt haben.

Es ist sicherlich wichtig und bestimmt nicht verkehrt, Menschen zu helfen und Gutes zu tun, aber ohne den lebendigen Glauben an Jesus Christus, den einzigen Mittler und der einzige Weg zu Gott, kann niemand von neuem wiedergeboren und gerettet werden. So ist mein Verständnis der biblischen Lehre.

Das beten zu Maria steht dazu völlig im Widerspruch zu dem Aufruf im Thema hier, sich in den Herrn zu „versenken“. Genau das will die katholische Kirche verhindern.

Gottes Segen
José
« Letzte Änderung: 11 September 2016, 14:04:20 von Jose »