Autor Thema: Die Urgemeinde  (Gelesen 256 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline EduardS

  • Benutzer
  • Beiträge: 19
Re: Die Urgemeinde
« Antwort #15 am: 01 Dezember 2017, 13:01:16 »

OFFTOP:

Hallo Jose,
eine Bibelstelle dazu kenne ich auch nicht. Vor einiger Zeit hörte ich eine Predigt dazu mit dieser Aussage. Arthur Katz schreibt dazu: „Wahrscheinlich ist es einer der größten Mängel der Gemeinde, dass wir nur allzu leicht mit Worten und formellen Glaubensbekenntnissen zufrieden sind, ohne dass diese  Aussagen einen Widerhall in der erlebbaren Realität hätten.
...

- Lieber Martin, wo könnte ich das Buch von Arthur Katz erwerben?
Gibt es auch als *.pdf-Format für den E-book-reader?
Danke im voraus.

Offline Martin frei

  • Benutzer
  • Beiträge: 26
  • Jesus ist Sieger
    • Cafe Milchladen
Re: Die Urgemeinde
« Antwort #16 am: 01 Dezember 2017, 13:18:03 »
Hallo EduardS,
das erste Kapitel kannst Du als pdf-Fromat auf meiner Homepage runterladen, das ganze Buch bin ich mir nicht sicher. Ich gebe Dir mal die Anschrift vom Verleger.
Verlag Ingo Schreurs;
Mail: 'ingo.schreurs@web.de'
Auf der Grundlage der Apostel, v. Arthur Katz
Auf www.onlinepredigt.de gibt es zahlreiche Predigten von A.Katz
Lieber Gruß

Offline EduardS

  • Benutzer
  • Beiträge: 19
Re: Die Urgemeinde
« Antwort #17 am: 01 Dezember 2017, 20:07:19 »
Hallo EduardS,
das erste Kapitel kannst Du als pdf-Fromat auf meiner Homepage runterladen, das ganze Buch bin ich mir nicht sicher. Ich gebe Dir mal die Anschrift vom Verleger.
Verlag Ingo Schreurs;
Mail: 'ingo.schreurs@web.de'
Auf der Grundlage der Apostel, v. Arthur Katz
Auf www.onlinepredigt.de gibt es zahlreiche Predigten von A.Katz
Lieber Gruß

- Ich grüße Dich Martin.
Heute habe ich das Buch bei Amazon bestellt.
Vielen Dank für Deine Antwort.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1674
Re: Die Urgemeinde
« Antwort #18 am: 01 Dezember 2017, 22:25:46 »
Ich hoffe im Herrn, daß Gott uns viele vollmächtige Apostel, Propheten, Lehrer, Hirten und Evangelisten schenkt, die in den Fußspuren der Wahrheit, Liebe und Kraft etwas verändern...
Lieber Nico, ich bin sicher, dass der Herr es in Seiner Treue tut, wie Er es über die Jahrhunderte immer wieder tat. Aber die Ungerechtigkeit nimmt überhand und die Liebe erkaltet in vielen, das will ich bedenken. In diesem Jahr durfte ich neue Glaubensgeschwister kennenlernen, die vollmächtig und evangelistisch für den Herrn aktiv sind. Dabei wurde mir bewusst, dass wenn wir um Evangelisten usw. beten, wir dann auch den Herrn bitten sollen, uns zu zeigen, wen Er bereits zu diesen Diensten berufen hat, damit wir am Ende nicht selber der Erhörung unseres Gebetes im Wege stehen. Mögen aber auch alle, die berufen sind, dabei bleiben unter der Führung des Herrn. Leider habe ich den Eindruck, dass zuweilen nach Jahrzehnten der Erweckung und bibeltreuen Verkündigung, sich eine geistliche Lähmung und Müdigkeit breit macht. Dann wird noch gewirkt und die äußere Fassade aufrecht erhalten, aber es ist nicht immer der Herr, der dabei im Mittelpunkt steht. Das sage ich nicht um zu kritisieren, sondern weil es mir eine Not wurde und ich auch für mich persönlich die Gefahr ernst nehmen möchte und muss.

Hallo Jose,
eine Bibelstelle dazu kenne ich auch nicht. Vor einiger Zeit hörte ich eine Predigt dazu mit dieser Aussage.
Auch ich habe schon vieles gelesen und gehört und auch erlebt. Erst vorhin habe ich im Internet die Aussage gelesen: „Das Ende kehrt zum Anfang zurück“. Das Anliegen ist mir nicht neu. Wenn wir dieses Anliegen erfüllt bekommen würden, wäre schon viel erreicht, aber ich sehe nicht, dass die Gemeinde insgesamt sich dahin bewegt, sondern der Einzelne.

Ich danke dir sehr, lieber Martin, für dein Zeugnis. Weil es Christen gibt, die sich ganz dem Herrn zur Verfügung stellen, darum gibt es auch Missionswerke und Gemeinden die der Herr gebrauchen kann. Für diese Missionswerke und Gemeinden möchte ich beten. Auch darum, dass die ernsten und aufrichtigen Gotteskinder doch mehr zueinander finden, anstatt sich zu bekämpfen und oftmals über einander her zu fallen.

Vor einiger Zeit hörte ich einige Vorträge von einem Evangelisten. Leider konnte ich nicht selber bei den Versammlungen dabei sein. Aber wie habe ich mich gefreut, dass er für Evangelisationsabenden von verschiedenen Gemeinden eingeladen wird. Ich finde es gut und segensreich und auch verbindend untereinander.

Offline Benutzername

  • Benutzer
  • Beiträge: 53
Re: Die Urgemeinde
« Antwort #19 am: 01 Dezember 2017, 23:04:28 »
Eigentlich finde ich es auch schlimm wie es heutzutage ausschaut. Irgendwie kann man sich nur noch an den Herrn halten. Das Problem ist halt wenn man noch junggläubig ist, und das noch nicht gelernt hat. Außerdem ist da viel Gefahr hier in Verführung zu geraten. Mir ist es zumindest so ergangen. Ich bin auch ganz und gar enttäuscht worden von den Gemeinden in die ich gegangen bin. Als ich zum Glauben kam, dachte ich in den Gemeinden wäre es wie damals und man würde sich wirklich dem Herrn unterordnen.

Offline Nico

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Re: Die Urgemeinde
« Antwort #20 am: 02 Dezember 2017, 10:38:27 »
Alle geistlich Arme, alle Trauernde, alle Sanftmütige, alle die nach Gerechtigkeit hungernde und dürstende, alle Barmherzige, alle die reinen Herzens sind, alle Friedfertige, alle um der Gerechtigkeit willen verfolgte, alle geschmähte und verfolge um Jesu willen, vereint euch und macht einen Unterschied. Das ist doch nicht die Gemeinde, wie sie sich Gott wünscht. Nicht weiter so, umdrehen und in die richtige Richtung bitte.
...des Herrn Augen durchlaufen die ganze Erde, um denen treu beizustehen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist...

Offline Benutzername

  • Benutzer
  • Beiträge: 53
Re: Die Urgemeinde
« Antwort #21 am: 07 Dezember 2017, 11:07:22 »
Verse die mir in der Zeitgeistgemeinde sehr zu kurz kommen:

„Wie ist es nun, ihr Brüder? Wenn ihr zusammenkommt, so hat jeder von euch etwas: einen Psalm, eine Lehre, eine Sprachenrede, eine Offenbarung, eine Auslegung; alles lasst zur Erbauung geschehen!“
1. Kor.14,26
Das sieht doch eher so aus; wenn ihr zusammenkommt, so hat einer von euch alles...
Und wie bitte? Eine Sprachenrede???

Hallo Nico,

ja das ist mir auch aufgefallen und das ist wie ich finde ein sehr großes Manko. Es ist schwer sich einbringen zu können. Leider will der Mensch halt immer wenn es geht Alleinmacht. Bei Gott ist es aber nicht so.

Die Stelle wäre vielleicht sogar eines eigenen Themas Wert um zu schauen warum man heute so derart falsch handelt und wie man es heute richtig macht.

Gruß

Thomas
« Letzte Änderung: 07 Dezember 2017, 11:09:38 von Benutzername »

Offline Benutzername

  • Benutzer
  • Beiträge: 53
Re: Die Urgemeinde
« Antwort #22 am: Gestern um 23:48:46 »
Ich will hinzufügen, dass ich jetzt in Karlsruhe eine Gemeinde gefunden habe, die es genau so handhabt nach 1. Kor 14. http://www.cg-ka-kaiserallee.de/index.php?id=12