Autor Thema: Halachisches Urteil  (Gelesen 2596 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ABA

  • Gast
Halachisches Urteil
« am: 10 Dezember 2010, 10:30:31 »
???? ??????
Schalom ihr Lieben,
bis heute lese ich täglich unsere Zeitungsauszüge aus ISRAEL, und bediene mich dem
unabhängigen Nachrichtenportal Israelischer Tageszeitungen zusammengefaßt
bei der WEB-INFO – Heute in ISRAEL -

Ein interessantes israelisches Tagesthema möchte ich kurz mit euch teilen:

>>> HINTERGRÜNDE zum jüngsten halachischen Urteil: <<<
 
Zitat von: FR 10-12-2010
>> In Israel wüten rassistische Rabbiner, die die arabische Minderheit diskriminieren. <<
Dieses Bild werden die Systemmedien zeichnen, sobald sie die Geschichte mit dem halachischen Urteil über die Immobiliengeschäfte mit den Arabern und die diesbezügliche innerisraelische Diskussion für sich entdecken. Dafür können sie einen beliebigen Artikel der linken Ha'aretz zum Thema ins Deutsche übersetzen, oder ihre eigene ertragreiche antisemitische Ader bemühen.
Worum geht es? 50 Rabbiner des national-religiösen Lagers haben vor einigen Tagen ein halachisches Urteil ausgesprochen, das es den Juden verbietet, Wohnungen an Araber zu vermieten oder zu verkaufen. Wie Arutz 7 heute meldet, haben sich etwa 250 weitere Rabbiner dem Urteil angeschlossen, darunter dutzende Stadt- und Gemeinderabbiner in ganz Israel. Der Hintergrund für diesen Schritt ist die seit Jahren andauernde stille Invasion der Araber in den jüdischen Städten und Gemeinden, die nach Erreichen der kritischen Masse dort damit beginnen, die jüdischen Bewohner zu drangsalieren, wie etwa in Zfat [Safed] - während diejenigen Juden, die versuchen, sich in einem arabischen Dorf niederzulassen, gewaltsam vertrieben werden, ohne, dass sich  dieselben Linksmedien im Judenstaat ISRAEL darüber aufregen.

mehr darüber >>


??? ???? ???
Schabat Schalom ABA