Autor Thema: Die Entrückung der Gemeinde - Wann findet sie statt?  (Gelesen 178 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline EduardS

  • Benutzer
  • Beiträge: 16
Ich grüße euch alle.
Vielleicht gibt es hier schon ein ähnliches Thema?
Meine Frage ist: Wann findet die Entrückung der Gemeinde Christi statt: VOR, WÄHREND oder NACH der Trübsal/Drangsal?
Es gibt so viele Auslegungen.
Wie seht ihr das lt. den Schriften?

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1630
Re: Die Entrückung der Gemeinde - Wann findet sie statt?
« Antwort #1 am: 20 Mai 2017, 17:16:26 »
Ich persönlich verstehe es so, dass die Entrückung vor der großen Drangsal sein wird, wenn wir davon ausgehen, dass die Offenbarung chronologisch zu lesen ist.

Über das Thema habe ich schon viel gehört und gelesen. Für mich wurde besonders wichtig, was ich hier geschrieben habe: Entrückung vor oder nach der Drangsalszeit?

Offline frasvet

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Die Entrückung der Gemeinde - Wann findet sie statt?
« Antwort #2 am: 20 Mai 2017, 22:42:29 »



1Kor 15,52 plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.

Offline frasvet

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Die Entrückung der Gemeinde - Wann findet sie statt?
« Antwort #3 am: 20 Mai 2017, 22:47:06 »


Offb 10,7 sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er in die Posaune stoßen wird, soll das Geheimnis Gottes vollendet werden, wie er es seinen Knechten, den Propheten, als Heilsbotschaft verkündet hat.

Also 3 1/2 Jahre nach der Trübsalszeit wird die Entrückung sein.

Offline Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 14
Re: Die Entrückung der Gemeinde - Wann findet sie statt?
« Antwort #4 am: 20 Mai 2017, 22:50:52 »
Als ich Kind (60er Jahre) war, wurde die Entrückung als unsere große und wunderbare Hoffnung in der Christenlehre der evgl. luth. Kirchgemeinde, der mein Vater als Pfarrer vorstand, ganz selbstverständlich gelehrt. Später in einer reformierten Kirchgemeinde hörte ich nichts mehr davon. Noch später, als die Kirchen der DDR an die Kirchen des Westens angeschlossen wurden, verschwanden nach und nach auch die anderen glückseligen Hoffnungen, was für mich in den Kirchenaustritt mündete. Später in der Charismatischen Gemeinde spielte das dann auch keine Rolle, die ganze Lehre war verdreht und auf physische Erlebbarkeit fixiert.
Lange Zeit spielte in meinem Glaubenshorizont die Entrückung keine wichtige Rolle. Jesus kommt wieder in Macht und Herrlichkeit, besiegt dann den Antichrist. fertig, basta.
Als ich dann anfing, vor etwa 7 Jahren, das alles zu hinterfragen, tat sich mir nach und nach eine gewaltige Fülle von Bibeltexten auf, die in den jeweiligen Zusammenhängen
nur richtig verstehbar schienen, wenn man die Entrückung tatsächlich als die glückselige Hoffnung der Gläubigen sieht. Das hatte nichts mit Darby oder Beeinflussung von Amerika zu tun, sondern damit, die Texte der Bibel als das Wort Gottes anzunehmen.
Meine persönlichen Erkenntnisse gehen dahin, daß die Entrückung eigentlich nur den ihr zustehenden biblischen Ansprüchen gerecht werden kann, wenn sie vor oder am Anfang der 7jährigen Trübsalszeit geschieht.
Ich kenne die Argumente zu einer Entrückung in der Mitte oder am Ende der Trübsal  sehr gut, aber es tut mir leid - damit kann ich nichts anfangen, weil ich dazu das Wort vieler Verse in ihrem Zusammenhang verdrehen und außerdem teilweise meinen Verstand ausschalten müßte.
Gern bin ich auch bereit, dies biblisch nach meiner Erkenntnis zu begründen, dazu ist aber in einem Forum sicher zu wenig Platz.