Untergeordnete Boards

Keine neuen Beiträge Formal-gleiche Bibelübersetzungen

Diese Übersetzung gibt lediglich das wieder, was im ursprünglichen Text steht - ohne eigene Interpretationen. Es gibt hier zwei wichtige Unterformen: ? Die wörtliche Übersetzung: Der vorliegende Text wird Wort für Wort übersetzt, dabei wird – soweit möglich – jedes Wort des Originaltextes mit einem entsprechenden deutschen Wort wiedergegeben. Das Ergebnis wird dann in die Reihenfolge gebracht, die dem deutschen Satzbau entspricht. Unnötige Härten der Ursprungssprache werden meist aufgelöst, die grammatikalischen Konstruktionen bleiben aber weitgehend erhalten. (So wird beispielsweise darauf geachtet, dass ein Substantiv mit einem Substantiv und ein Verb mit einem Verb übersetzt wird.) Wo ein Wort um der Verständlichkeit willen der Übersetzung hinzugefügt werden musste, wird dieses normalerweise gekennzeichnet. ? Die Standard formal-gleiche Übersetzung: Im Gegensatz zur wörtlichen Übersetzung werden hier meistens die grammatikalischen Strukturen aufgelöst, wenn der Text dadurch verständlicher wird (z.B. ein Substantiv wird im Deutschen durch ein Verb wiedergegeben). Außerdem werden die der Verständlichkeit willen hinzugefügte Wörter nicht gekennzeichnet. Doch es finden sich so gut wie keine interpretativen Zusätze oder Übersetzungen, wie das für sinngemäße Übersetzungen typisch ist und sich auch bei philologischen Übersetzungen vermehrt findet.

10 Beiträge
2 Themen

Letzter Beitrag von tamarin
in Re: Schlachter-2000 oder...
am 06 September 2016, 13:27:52

Keine neuen Beiträge Kommunikativ-gleichwertige Bibelübersetzung

Bei dieser versucht der Übersetzer, möglichst genau die Aussage bzw. den Sinn des jeweiligen Bibelverses wiederzugeben. Dazu untersucht er zuerst einmal, was der ursprüngliche Verfasser sagen wollte (er interpretiert also dessen Aussageabsicht). Das Ergebnis seiner Untersuchung (dies ist dann aber nichts anderes als seine eigene theologische Annahme) gibt er dann als den Bibeltext seiner Übersetzung wieder, ohne jedoch zu kennzeichnen, was seine Interpretation bzw. was lediglich eine einfache Wiedergabe dessen ist, was im griechischen bzw. hebräischen Originaltext steht. Zu den kommunikativ-gleichwertigen Übersetzungen zählen für mich die folgende drei Untergruppen: ? Die philologische Übersetzung: Vom Ansatz her gleicht sie auf den ersten Blick einer formal-gleichen Übersetzung, aber es werden überall dort, wo der Übersetzer befürchtet, der Leser könnte den Bibeltext falsch (also anders als der Übersetzer!) verstehen, sinngemäße (kommunikative, interpretierende) Übersetzungen eingefügt. ? Die sinngemäße Übersetzung: Der Übersetzer gibt als Bibeltext seiner Übersetzung das Ergebnis seiner theologischen Interpretation wieder, in einer von ihm als flüssig und leicht verständlich empfundenen Form. Es finden sich keine formal-gleichen Elemente wieder, denn die sprachliche Form der Übersetzungsvorlage findet keine Beachtung mehr. ? Die Übertragung: Mehr oder weniger eine freie Nacherzählung, in der der Übersetzer den Bibeltext so wiedergibt, wie er ihn selbst versteht und für den Leser besonders leicht lesbar hält.

0 Beiträge
0 Themen

Keine neuen Beiträge Konkordante Bibelübersetzungen

0 Beiträge
0 Themen

Keine neuen Beiträge Interlinearübersetzungen (Wort-für-Wort-Übersetzungen)

Hier wird der Text Wort für Wort übersetzt, jedoch werden der griechische bzw. hebräische Satzbau und die Eigenheiten der Originalsprache weitestgehend beibehalten. Dadurch wird leider derjenige, der diese Sprachen nicht wirklich gut beherrscht, regelmäßig in die Irre geführt. Ein gutes Beispiel ist Joh 1:1. Wird die griechische Satzreihenfolge beibehalten ("GOTT ist das Wort"), so entsteht im Deutschen der völlig falsche Eindruck, als ob "GOTT" das Subjekt und "Wort" das Objekt des Satzes wären. Durch den Artikel vor "Wort" wird im Griechischen jedoch sehr deutlich betont, dass "das Wort" das Subjekt und "GOTT" das Objekt des Satzes ist und die beiden auch nicht austauschbar sind (so dass "GOTT" das Subjekt würde u.s.w.). Eine korrekte Wiedergabe im Deutschen muss also lauten: "Das Wort ist GOTT".

7 Beiträge
1 Themen

Letzter Beitrag von Peter
in Re: Interlinearübersetzu...
am 30 Juli 2013, 09:20:11

Keine neuen Beiträge Tendenziöse Übersetzungen

12 Beiträge
3 Themen

Letzter Beitrag von tamarin
in Re: Suche eine plattdeut...
am 02 August 2016, 16:33:09

Keine neuen Beiträge Studienbibeln

0 Beiträge
0 Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten / Aufrufe Letzter Beitrag
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Board.
4 Antworten
528 Aufrufe
Letzter Beitrag 30 April 2017, 18:31:58
von Mikki
Zürcher 2007

Begonnen von Jose

0 Antworten
45 Aufrufe
Letzter Beitrag 24 April 2017, 20:08:46
von Jose
Vulgata

Begonnen von Jose

4 Antworten
308 Aufrufe
Letzter Beitrag 22 Oktober 2016, 19:27:31
von Jose
2 Antworten
273 Aufrufe
Letzter Beitrag 20 September 2016, 09:18:37
von Jose
0 Antworten
172 Aufrufe
Letzter Beitrag 14 September 2016, 00:02:37
von Jose

 

Normales Thema
Heißes Thema (mehr als 25 Antworten)
Sehr heißes Thema (mehr als 30 Antworten)

Thema geschlossen
Fixiertes Thema
Umfrage