Autor Thema: Gründung einer Hauszellengemeinde  (Gelesen 1990 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast

  • Gast
Gründung einer Hauszellengemeinde
« am: 26 November 2006, 15:38:59 »
Seit längerer Zeit beschäftigt mich die Frage, ob eine Frau
eine Hauszellengemeinde gründen kann, da sich in meiner Umgebung niemand gemeldet hat. Wir sind zwei gläubige Frauen, die gern Kontakte zu anderen Christen suchen möchten, die aus den Gemeinden ausgetreten sind.
Ich sehe kein Hindernis, denn wenn man erst einmal anfängt, tut der Herr auch Brüder dazu.
Ich folge dem Herrn beinahe 30 Jahre und habe genug Erfahrungen in den einzelnen Denominationen gesammelt, dass ich mir zutrauen würde, mit der Hilfe des Herrn Jesus Christus eine Hauszellenkreis ins Leben zu
rufen. Was sagt Ihr dazu?

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
Re: Gründung einer Hauszellengemeinde
« Antwort #1 am: 27 November 2006, 21:10:28 »
Ich bin auch der Ansicht, dass Christinnen eine Gemeinde gründen können. Es gibt hier eine interessante Parallele in der Bibel: Die Gemeinde JESU kam nach Europa, weil eine Frau (Lydia) ihr Haus für den HERRN öffnete und die Bibel berichtet sogar, dass sie Paulus, Silas und Timotheus nötigte.

Aufgrund des klaren Zeugnisses der Heiligen Schrift sehe ich auch kein Hindernis, wenn du und die Glaubensschwester mit diesem Dienst beginnst.

Möge der HERR euch genauso segenen, wie ER Lydia und ihr Haus gesegnet hat.
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!