Autor Thema: Das Vaterunser  (Gelesen 1111 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Das Vaterunser
« am: 14 September 2012, 12:59:28 »
Das so genannte „Vaterunser“ war die Antwort Jesu auf die Bitte der Jünger: "Und es geschah, als er an einem Ort war und betete[a], da sprach, als er aufhörte, einer seiner Jünger zu ihm: Herr, lehre uns beten, wie auch Johannes seine Jünger lehrte!" Lukas 11,1.

Als Katholik habe ich das Vaterunser früher viel gebetet, obgleich nicht so oft wie das Gebet zu Maria, was sich aus dem Rosenkranz ergab. Zwischenzeitlich bete ich das Vaterunser eigentlich nicht, außer vielleicht bei Beerdigungen von Verwandten oder Bekannten in protestantischen Kreisen.

Das wir als Gotteskinder Freimütigkeit und Zugang haben zum Thron der Gnade, dürfen wir vertrauensvoll unserem himmlischen Vater oder unserem Herrn Jesus alles sagen, was unser Herz bewegt. Das kannten und konnten die Jünger, als sie die Frage stellten, vermutlich noch nicht.

Wie haltet ihr es: Betet ihr das Vaterunser regelmäßig oder dient euch dieses Gebet vorrangig als Orientierung, wie wir beten sollen?

Liebe Grüße,
José

Pilger

  • Gast
Re: Das Vaterunser
« Antwort #1 am: 14 September 2012, 13:50:18 »
Lieber Jose,
Lukas berichtet, dass ein Jünger Jesus bittet, ihn beten zu lehren, so wie Johannes seine Jünger.
Schon deshalb ist es eine Anweisung an die Jünger, so wie es damals üblich war und nicht für uns. Wir beten jetzt anders, nach den Anweisungen des Apostels, deshalb ist es aber trotzdem nicht falsch wenn jemand das Vater-unser betet,
 
Übrigens "fehlt" bei Lukas noch mehr als der Schluß bei Matthäus.
zum Beispiel: Dein Wille geschehe im Himmel wie auf Erden; und: sondern erlöse uns von dem Bösen.
Luk.11, 2-3.
Der TR hat alles, weil es von Matthäus übernommen wurde.

Die frühen Handschriften haben diese Zusätze nicht.
Liebe Grüße
Pilger

BOB

  • Gast
Re: Das Vaterunser
« Antwort #2 am: 14 Oktober 2012, 14:50:58 »
Wer sagt eigentlich was frühe Handschriften sind? ::)

Das Gebet ist eine Orientierung für uns.
Die Kirchen leiern es im Unglauben runter.Sie sagen:Dein Wille geschehe, aber Gottes Wille interessiert sie nicht im Geringsten! :(

Offline Jose

  • Benutzer
  • Beiträge: 1709
Re: Das Vaterunser
« Antwort #3 am: 14 Oktober 2012, 16:44:26 »
Zitat von: BOB
Das Gebet ist eine Orientierung für uns.

So sehe ich es auch, „BOB“, aber ich bete das Vaterunser eigentlich nie, wenn ich alleine bin und es wird bei uns in der Gemeinde auch nicht gebetet. Bei Beerdigungen in der Kirche kann es mal vorkommen, dass es gebetet wird. Ich habe kein Problem damit, es von Herzen mitzubeten. Auch den Zusatz am Ende, der nicht in allen Handschriften zu finden ist.

Zum Thema Handschriften, siehe den Beitrag hier: Grundtexte für Bibelübersetzungen: Matthäus 6,13 vom 13.09.2012. „Pilger“ hatte vermutlich aus dem Grund die Handschriften erwähnt, weil ohnehin schon Austausch dazu in dem anderen Thema stattfand.


Zur Frage:
Zitat von: BOB
Wer sagt eigentlich was frühe Handschriften sind?

Das hat sicherlich mit den gefundenen Handschriften und das ermittelte Datum zu tun, wann sie geschrieben wurden. Auch auf Wikipedia finden sich dazu einige Informationen, z.B.: Älteste Handschriften - Wikipedia.

Herzliche Grüße,
José