Autor Thema: Kommt ein Christ bei Selbstmord in den Himmel  (Gelesen 8035 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
Kommt ein Christ bei Selbstmord in den Himmel
« am: 23 Juni 2005, 14:39:46 »
Louis
Erstellt:
22.04.2005 21:46

Hi Michael,

die Frage die ich mir zu Selbstmord stelle, ist ob ich das Recht habe, über mein Leben selbst zu entscheiden. Nach meinem biblischen Verständnis ist das Leben eine heilige Sache die Gott gehört, und über die ich nicht zu entscheiden habe.
Interessant ist auch, dass in der Thora ( 5 Bücher Mose ) alle Sünden mit dem Tod gestraft werden, die an den Bereich des Lebens berühren. Hauptsächlich sexuelle Sünden ( durch sexuelle Akte wird Leben erzeugt ) und Mord welcher Art denn auch. Warum sollte es nicht auch für Selbstmord gelten?

Die nächste Frage ist, auf welcher Art ich Vergebung für Sünde empfange. Die Bibel ist dort recht genau: durch Busse. Ohne Busse keine Vergebung. Kann man denn bei Selbstmord noch Busse tun? Ist es nicht ein Akt, von dem ich ganz bewusst weiss, dass ich keine Busse tun kann, dass er entgültig ist und dass ich nie wieder darauf zurückkommen kann? Für mich ist das das grosse Problem des Selbstmordes.

Ein weiteres ethisches Problem taucht noch auf: wenn ich als Christ von der Kanzel verkündige dass man als Christ Selbstmord begehen kann, stosse ich auf ein logisches Problem: als Ungläubiger bin ich mit Selbstmord sofort in der Hölle, als Christ kann ich selbst den Zeitpunkt bestimmen, wann ich in den Himmel komme. In diesem Fall wäre das Christsein eine "Freikarte" zur Sünde. Mit anderen Worten führt den Ungläubigen das Sündigen in die Hölle, das Sündigen den Christ in den Himmel. Für mich ist das der Grund, warum ich nicht sagen könnte, dass man mit Selbstmord in den Himmel kommt sondern in die Hölle.

Wie siehst Du das?

Schönen Segensgruss noch,

Louis.

Michael

  • Gast
Zeitpunkt des Todes darf man nicht selbst bestimmen.
« Antwort #1 am: 07 März 2006, 15:49:05 »
:?

Das sehe ich ähnlich. Zudem ist es als "christlicher" Selbstmörder insofern problematisch, als daß Gott eindeutig gesagt hat, daß nicht wir, sondern nur Er (!) den Zeitpunkt des Todes bestimmt.

Zudem tut ein "christlicher" Selbstmörder ja auch eben NICHT den Willen Gottes, der nämlich wäre es, daß wir solange am Leben bleiben, bis Er (Gott) uns abberuft. Und wer nicht Gottes Willen tut, der ist ja bekanntlich nicht Sein Jünger.

offenbarung3-16

  • Gast
Kommt ein Christ bei Selbstmord in den Himmel
« Antwort #2 am: 08 März 2006, 23:32:12 »
Ich würde die eingangs gestellte Frage mit einem eindeutigen: JA beantworten. Wenn er zum Zeitpunkt des Suizids Christ=errettet war, dann wird auch ein Selbstmord an seinem Heil nichts ändern.

adios
Michael

franznovak

  • Gast
Re: Kommt ein Christ bei Selbstmord in den Himmel
« Antwort #3 am: 20 Januar 2007, 22:30:07 »
Frage: Kommt ein Christ bei Selbstmord in den Himmel ??

Antwort:
Es ist nicht unsere Aufgabe dies festzustellen.
Das Gericht und das Gerichtsurteil über ein Indivium obliegt allein Gott/Jesus.

menschl. Vermutung:
Der Suizid (Selbstmord) kommt nicht gut in den bibl. Erwähnungen. Zu "Allversöhnend" würde ich auch hier nicht auslegen...



ps: ich halte wenig bis nichts von dieser moderenen "Allversöhnung"


Aquila

  • Gast
Re: Kommt ein Christ bei Selbstmord in den Himmel
« Antwort #4 am: 27 März 2007, 22:57:53 »

Frage: Kommt ein Christ bei Selbstmord in den Himmel ??

Antwort:
Es ist nicht unsere Aufgabe dies festzustellen.
Das Gericht und das Gerichtsurteil über ein Indivium obliegt allein Gott/Jesus.

Hallo, ich gebe hier Michael recht. Kein Mensch weiß, was in einem Christen vorgeht, aber es ist "keine Sünde zum Tode", wie die kathl. Kirche sagt.

Wenn jemand seinen Bruder sündigen sieht, eine Sünde nicht zum Tode, so mag er bitten, und Gott wird ihm das Leben geben - denen, die nicht sündigen zum Tode. Es gibt aber eine Sünde zum Tode; bei der sage ich nicht, daß jemand bitten soll. Jede Ungerechtigkeit ist Sünde; aber es gibt Sünde nicht zum Tode. 1. Joh. 5, 16 ff

Da wäre das nächste Thema schon Mord und dann wäre Mose nie ein Gesalbter Gottes gewesen. Bei Judas war es natürlich egal, denn er war ja ein Teufel.

Es liegen oft schlimme Depressionen vor, ich kenne solch einen Fall, wo sich ein Mensch umgebracht hat. Das kann ganz schnell gehen. Ich bin sicher, diese Person ist bei dem HERRN.

Gruß Aquila
« Letzte Änderung: 27 März 2007, 23:04:01 von Aquila »

Offline kenny

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: Kommt ein Christ bei Selbstmord in den Himmel
« Antwort #5 am: 21 März 2009, 13:35:53 »
Ich denke, dass dies eine äusserst schwierige Frage ist.

Persönlich halte ich nichts von der Allversöhnung, die gibt es nicht.

Als Christen aber sind wir nicht besser als andere; auch wir sind letztendlich Sünder und nur gerettet aus Gnade, nicht aus Verdienst. Wir fehlen immer noch. Dieses Dilemma kannte auch Paulus, der sagte, dass er das Gute, das er will, nicht tut, aber das Böse, das er nicht will!

Ob ein gläubiger Christ, der Suizid begeht, in den Himmel kommt, weiss ich nicht. Selbstmord ist - wie Mord an sich - eine schlimme Sünde. Andererseits ist jeder, der Selbstmord begeht, sehr verzweifelt. Wir können den Grad der Schuld folglich nicht ermessen. Das meint auch die Bergpredigt, in der Jesus sagte: "Verurteilt nicht .... Verdammt nicht ....!"

Einem Suizidgefährdeten kann ich nur empfehlen: Überlege es Dir lieber noch mal. Wenn man sich getötet hat, kann man es nicht mehr ändern. Es gibt auch Hilfe (Lebensberatungsstellen, Telefonseelsorge, psychologische / psychiatrische Hilfen auch auf Gemeindeebene).
Jesus ist der Allergrösste!