Autor Thema: Mt 5, 9 Glückselig die Friedensstifter......  (Gelesen 2888 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Elishua

  • Gast
Mt 5, 9 Glückselig die Friedensstifter......
« am: 10 Oktober 2007, 14:33:07 »
Mt, 5,9 Glückselig die Friedensstifter, denn sie werden Söhne Gottes heißen.

Wie versteht ihr den Bibelvers:

Ich verstehe ihn so, daß wir erst Frieden mit Jeshua und Vater haben sollen, dann können wir auch Frieden mit uns und unserem nächsten haben!

Zuerst kommt ER, dann das andere.....

Ich denke auch nicht, daß dies mit dem Weltfrieden zu tun hat!

Sarah

  • Gast
Re: Mt 5, 9 Glückselig die Friedensstifter......
« Antwort #1 am: 10 Oktober 2007, 14:53:51 »
Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker Gott, Ewig-Vater, Friedefürst. (Jes 9,5)

Zitat
Ich verstehe ihn so, daß wir erst Frieden mit Jeshua und Vater haben sollen, dann können wir auch Frieden mit uns und unserem nächsten haben!
Ja liebe Elishua - so sehe ich es auch. Jesus ist der Friedefürst und ohne Frieden mit IHM - nämlich IHN in unserem Herzen zu haben, wird es niemals echten Frieden mit und zwischen den Menschen geben.

Ich glaube auch nicht, dass dies etwas mit dem "Weltfrieden" zu tun hat und zudem kann es "äußerlich" gesehen oft "friedlich" zugehen aber im Innern ist alles morsch und kaputt und voll Lüge und Heuchelei.

Dazu fällt mir ein, dass gerade viele sog. Friedensaktivisten oftmals die gottlosesten Menschen sind!
« Letzte Änderung: 10 Oktober 2007, 15:07:16 von Sarah »

offenbarung3-16

  • Gast
Re: Mt 5, 9 Glückselig die Friedensstifter......
« Antwort #2 am: 10 Oktober 2007, 16:53:19 »
Hi Elishua,

meine Schlachter 2000 schreibt:

Glückselig sind die Friedfertigen, denn sie werden Söhne Gottes heißen! Mat 5:9

Ich denke, daß "die Friedfertigen" es besser treffen als "die Friedensstifter". Die Elberfelder 1871 schreibt Friedensstifter und die Luther1912 wieder Friedfertigen.

Das "Friedensstifter" hört sich für mich eher so nach gutmenschlichem Weltfrieden an. Schön, daß ihr beide das gleich auch so bemerkt habt.

Also ich würde das Wort so nehmen wie es ist: Fertig oder bereit zum Frieden. Die Folge davon ist dann, daß solche dann Söhne und Töchter Gottes sein werden. Also weil sie Frieden mit Gott machen wollen, werden sie auch seine Kinder sein können.
Im Gegensatz dazu gibt es die, welche hochmütig gegen Gott streiten wollen, ist ja schon ein irrwitziges Unterfangen. Selbst haben sie keinen Frieden und mit Gott wollen sie keinen Frieden. Deshalb wollen sie Frieden ohne Gottes Hilfe schaffen auf der Basis von "Menschenrechten" die Gott ausklammern und sonstige menschlicher Friedens-Unsinn.

Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht. Joh 14:27

Also der Friede mit Gott bzw der Friede VON Gott ist ein echter Friede im Gegensatz zu dem falschen Frieden dieser verlogenen Welt.

Die Glückseligkeit kommt daher, daß wenn wir friedfertig sind, Söhne Gottes genannt werden. Zum Frieden mit Gott, so denke ich, gehört auch dazu, daß alles aus unserem Leben verschwindet, was diesen Frieden nehmen kann. Vor allem Sünde, Ungehorsam, Hochmut etc NICHTS ist es Wert, auch der beste Freund nicht, wenn dieser Frieden leiden muß.

Grüße
Michael