Autor Thema: EC-Bundespfarrer verteidigt Volxbibel  (Gelesen 2846 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland

  • Administrator
  • Benutzer
  • Beiträge: 2567
    • Hauszellengemeinde
EC-Bundespfarrer verteidigt Volxbibel
« am: 28 März 2007, 18:16:53 »
Von: Evangelische Nachrichtenagentur idea

M ü c k e (idea) – Der Bundespfarrer des pietistischen Jugendverbands „Entschieden für Christus“ (EC), Rudolf Westerheide (Kassel), hat die umstrittene Volxbibel in Schutz genommen. In den meisten Teilen sei diese Übertragung in die Jugendsprache ziemlich nah am Urtext, so Westerheide in seinem Jahresbericht auf der Vertreterversammlung des Verbands, die vom 8. bis 11. März in Mücke bei Gießen tagte.

Das maßlose Entsetzen auch ernstzunehmender Kritiker an der Volxbibel erkläre sich aus der Unkenntnis der heutigen Jugendkultur. Die Volxbibel enthalte „nicht annähernd den Sprengstoff bereit, den man vermuten muss, wenn man die Kritiker schießen hört“. Nur wenige Passagen seien in deftiger Szenesprache gehalten. Die Volxbibel führe Außenstehende zur richtigen Bibel, nicht aber Christen davon weg. Scharfe Kritik übte Westerheide dagegen an der feministisch geprägten „Bibel in gerechter Sprache“. Sie sei ein Ärgernis, verändere den biblischen Text und vermittelte „wissentlich und willentlich andere Inhalte“. Statt „Armen wird das Evangelium gepredigt“ (Lukas 7,22), heiße es „Arme bringen frohe Botschaft“. Grotesk sei, dass in der Übersetzung auch Pharisäerinnen eingeführt worden seien, obwohl es sie nie gegeben habe. Westerheide: „Allein der Teufel bleibt männlich. Die Teufelin sucht man vergebens.“ Westerheide empfahl die BasisBibel der Deutschen Bibelgesellschaft,. Sie zeichne sich durch große Textgenauigkeit bei guter Verständlichkeit aus. Der Bundespfarrer rief die Jugendbünde zur Mitarbeit an dem Projekt auf. Zwar leisteten Fachleute die Übersetzungsarbeit, doch könnten Jugendkreise Formulierungsvorschläge einbringen.

Quelle: idea
Besser ein Patient CHRISTI als ein Doktor der Theologie!

Coccope

  • Gast
Re: EC-Bundespfarrer verteidigt Volxbibel
« Antwort #1 am: 01 April 2007, 17:33:47 »
Ich finde die Bewertung des EC-Bundespfarrers sehr ausgewogen:

Sicherlich kann man bei der "Volxbibel" über die "deftige" Szenesprache seine Nase rümpfen - doch im Vergleich zur "Bibel in gerechter Sprache" mit ihrem stark feministischen Einschlag ist sie doch sozusagen "näher an der Wahrheit".

Und Westerheide gibt dann noch eine Empfehlung aus, mit der man leben kann: die "BasisBibel" ist wohl ein gutes Mittelding zwischen "alter kerniger Luther", "Revidierter Elberfelder" und einer "Bibel im heutigen Deutsch" (hoffe, der Vergleich hinkt nicht allzu sehr).

Also: bitte nicht gleich wieder den Stab über den EC brechen - wie gesagt: er beurteilt sehr ausgewogen .... und das ist mir lieber als alle lieblose Abgrenzerei: "das muss so sein und kann nicht anders sein ..."